Effekt nicht auf Clips sondern in Viedospur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Effekt nicht auf Clips sondern in Viedospur

      Hallo zusammen,
      Ich möchte mit dem Layouter EDIUS 9.51 eine kleine Vergrösserung auf alle Clips legen (oft leichte Vigentierung durch optische Stabilitätskontrolle). Nun meine ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass man einen Effekt statt auf einzelne Clips auf die Videospur legen kann und somit alle Clips die auf diese Spur abgelegt werden den gleichen Effekt bekommen.

      Ist das in EDIUS möglich und wenn ja wie. Man kann je eine Einstellung als Standart speichern, muss dann aber trotzdem den Layouter für jeden Clip separat aktivieren - oder mach ich da was falsch?

      Vielen Dank für die Unterstützung und Hilfe.
      Liebe Grüsse Smily44
    • Hi,

      1. der Layouter ist immer und für jeden auf der TL befindlichen Clip einzeln "aktiv". Veränderungen der Einstellungen wirken sich damit immer nur einzeln aus;
      2. wenn Du im Layouter andere Einstellungen als Standard festlegst, werden diese für alle Clips angewendet, die danach auf die TL gelegt werden , also nicht für Clips, die sich bereits auf der TL befinden;
      3. Du kannst mit der Maus einen Effekt (auch den Layouter) eines auf der TL befindlichen Clips aus der Info-Palette auch auf andere Clips der TL ziehen, damit lassen sich die Einstellungen auf die ausgewählten Clips übertragen;
      4. legt man eine verschachtelte (nested) Sequenz auf die TL, kann man diesem "Clip" auf der höheren Sequenz dann Effekte zuweisen (bzw. Einstellungen am Layouter vornehmen), die sich dann auf die nested Sequenz (und somit allen darin befindlichen Clips) auswirken.


      Punkt 4 wäre dann sozusagen die Anwendung eines Effektes auf eine Spur.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • gurlt schrieb:

      legt man eine verschachtelte (nested) Sequenz auf die TL, kann man diesem "Clip" auf der höheren Sequenz dann Effekte zuweisen (bzw. Einstellungen am Layouter vornehmen), die sich dann auf die nested Sequenz (und somit allen darin befindlichen Clips) auswirken.
      Als "Alternative" dazu (bloß der Vollständigkeit halber):
      5. Für eine ganze Sequenz einen "Videomixdown" mittels UMSCHALT+Q starten. Das Ergebnis ist eine neue Spur mit einem einzigen Clip. Auf diesen Clip kann man dann mittels Layouter (und anderen daraufgelegten Effekten/Filtern) herumwerken, soviel man möchte.

      // Da aber ein Videomixdown-Clip noch weiterer, spezieller Überlegungen bedarf (die ein entsprechendes Edius-Wissen voraussetzen), würde ich den Punkt 4. von Peter empfehlen !
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • kpot11 schrieb:

      5. Für eine ganze Sequenz einen "Videomixdown" mittels UMSCHALT+Q starten. Das Ergebnis ist eine neue Spur mit einem einzigen Clip. Auf diesen Clip kann man dann mittels Layouter (und anderen daraufgelegten Effekten/Filtern) herumwerken, soviel man möchte.
      Trotzdem noch eine Korrektur von mir oben bzw. als Ergänzung:

      4. und 5. funktionieren (natürlich) auch für einen Teil-Bereich einer Timeline!

      ad 4. Hierzu in der Timeline IN/OUT-Punkt setzen (Tasten I bzw. O) > Bearbeiten > Zwischen IN/OUT als Sequenz festlegen.
      // Die automatisch erzeugte Sequenz wird
      - in der BIN abgelegt UND
      - im IN/OUT-Bereich in der Timeline oben platziert.
      // Bequemer gehts nicht.

      ad 5. Hierzu in der Timeline IN/OUT-Punkt setzen (Tasten I bzw. O) > Shift+Q.

      // Auch in diesem Fall Empfehlung für Punkt 4. Siehe Screenshots.
      Viel Spaß - kurt
      Bilder
      • Screenshot-1.jpg

        45,99 kB, 377×411, 16 mal angesehen
      • Screenshot-2.jpg

        127,78 kB, 482×661, 15 mal angesehen
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()