Neuer PC Rechner für 4K Videoschnitt mit Edius

  • EDIUS HD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Globebus schrieb:

    Hab gerade diesen interessanten Link gefunden.
    Interessant an diesem Artikel ist auch, dass er mit "01.2020" beginnt, der "neue" i7 9700k als "zur Zeit leistungsstärkster Prozessor" beschrieben wird. Aber als erster Userkommentar steht darunter: "....das Systhem ist nun seit mehr als einem halben Jahr in Betrieb..."

    Ich denke mal, der Artikel ist wirklich über 6 Monate alt und wurde nur neu datiert!


    Ich bin selbst gerade auf der Suche nach einem neuen System. Wie Peter schon geschrieben hat, würde ich den i9 9900K sehr empfehlen.

    Vom selbst zusammennbauen bin ich nicht begeistert. In meiner Firma haben wir 4 selbst zusammengestellte und selbst zusammengebaute Rechner. Alle 4 haben immer wieder mal unerklärliche Abstürze, wenn Edius läuft und Scrubbing oder schneller Vor- / Rücklauf von Videos abgespielt wird. Jetzt haben wir aber keinen Hersteller von dem wir Support erwarten können oder die Rechner zurück geben können.

    Mein nächstes System wird wohl die DVCUTTER WORKSTATION von filmpraxes.de, mit den meisten der empfohlenen Zusatzoptionen sein.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 9.5 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Uwe8 schrieb:

    Mein nächstes System wird wohl die DVCUTTER WORKSTATION von filmpraxes.de, mit den meisten der empfohlenen Zusatzoptionen sein.
    Hinweis:
    Die o.a. Seite wird nicht gefunden.
    Der korrekete Link wäre:
    filmpraxis.de

    mfG kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Ich habe bisher meine Rechner immer selber zusammengebaut und keine Probleme gehabt.
    Also der I9 könnte mich interessieren.
    Ich tue mich allerdings schwer damit, da ich mich lange nicht damit beschäftigt habe, die richtige Kombination CPU/Motherboard zu finden und ob eine GraKa unbedingt von nöten ist wenn es eine Onboard gibt.
    Die Komponenten drumrum wie SSD, Netzteil usw. habe ich ja.
    Am liebsten wäre mir ein Kit fertig mit CPU, MB und MM.
    Gruss, Dietmar
  • Globebus schrieb:

    Ich habe bisher meine Rechner immer selber zusammengebaut und keine Probleme gehabt.
    Ich auch nicht. Aber wenn jemand nicht so viel Erfahrung hat, kann eine fertige WS schon sinnvoll sein.

    Du kannst den i9 mit einem beliebigen Z390 Board kombinieren. Ob das jetzt von MSI, Gigabyte, oder Asus ist spielt keine Rolle. Entscheidend für die Auswahl ist die Ausstattung, die du benötigst.
    Ich achte immer darauf, dass genügend PCIe und USB Schnittstellen vorhanden sind und mindestens 2 Grafikausgänge für die Intel-Grafik, damit man das ganze zur Not auch ohne zusätzliche Grafikkarte betreiben kann.
    Für Edius-Betrieb ist KEINE zusätzliche Grafikkarte nötig! Wenn du nebenbei noch Premiere, Resolve oder After Effects nutzt, wäre eine GTX 1660 zusätzlich min. zu empfehlen. Größer geht natürlich immer. ;)
  • Sehe ich auch so.

    Die GTX 1660 würde ich aber - wenn man eine dedizierte GraKa verbaut - auch wirklich als Minimum ansehen.
    Bei einem jetzt neu aufzubauenden Rechner würde ich eher zu einer GraKa der (RTX) 2000er-Serie raten. Interessant finde ich da die RTX 2060 Super (nicht zu verwechseln mit der auch guten "normalen" RTX 2060). Ist aber natürlich auch immer eine Preisfrage. :whistling:
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Der Direktlink zur Workstation der Filmpraxis: fpserver.de/computer/Filmpraxis_dvcutter_Workstation.pdf

    Werde ggf. dieses Jahr auch eine neue DVCutter Workstation bei Filmpraxis bestellen( ist dann die Dritte). Ist zwar preislich kein Schnäppchen, aber der Service und die umgehende Unterstützung, die Th. Wagner bei Fragen rund um den Schnitt auch Jahre nach dem Kauf bietet, rechtfertigt den Preis allemal.
    Grüße
    Hans
  • Das ist zwar nicht im Sinne des Anbieters aber ich denke ich werde die Komponentenliste für mich nutzen und, da ich nur CPU, MB und MM brauche, mir ein Kit bestellen. Als CPU wird es ein I9 9900K mit einem Z390 MB. Damit bleibe ich im 3stelligen Bereich. Schließlich kommt ja noch ein Edius Upgrade und ein neues Win10 hinzu.
    Gruss, Dietmar
  • D-KASN schrieb:

    Werde ggf. dieses Jahr auch eine neue DVCutter Workstation bei Filmpraxis bestellen( ist dann die Dritte). Ist zwar preislich kein Schnäppchen, ....

    Nach meinem Preisvergleich ist Filmpraxis billiger als MMM und die beiden Rechner, die Grauer Tieger verlinkt hat. Verglichen habe ich Motherboard, Prozessor, RAM, Graka, Speicher Video und Daten, vorhanden sein eines BD Brenners. Nicht berüchsichtigt habe ich was für ein Brener oder Gehäuse verwendet wird.

    Beispiel: magic max Activ Edition bei MMM kostet 3500 €
    DVCUTTER Workstation bei Filmpraxis aufgerüstet bis er identisch mit dem magic max ist kostet 3155 €

    Anstatt ein i7 9700K ein Upgrade zu i9 9900K kostet bei MMM 250 €, bei Filmpraxis 169 € Aufpreis. Und das ist mit allen Komponenten so.
    Servicehotline bieten ja beide an.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 9.5 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Ich hoffe ich darf hier diese Frage stellen. Mein neuer Rechner wird komplett neu aufgesetzt also mit neuem Win10.
    Der alte Rechner wird platt gemacht. Was muss ich bei der Edius Lizenz beachten. Ich denke die Lizenz auf dem alten Rechner muss vorher deaktiviert werden. Wie und wo mache ich das?
    Ich nehme mein altes 7.5 erstmal mit auf den neuen Rechner.
    Gruss, Dietmar
  • Globebus schrieb:

    Was muss ich bei der Edius Lizenz beachten. Ich denke die Lizenz auf dem alten Rechner muss vorher deaktiviert werden. Wie und wo mache ich das?
    Richtig, der alte Rechner muss bei GV quasi "abgemeldet' werden, damit die Aktivierung dann für eine weitere Verwendung zur Verfügung steht.

    Das geht auf dem alten Rechner über den 'GV License Manager'. Den findest Du im Info-Bereich der Windows Task-Leiste (rechts unten) als rotes (oder bei Edius 7 wohl noch grünes?) Symbol.
    Ist er dort nicht zu sehen, dann musst Du auf den dortigen 'Pfeil nach oben' klicken um an die ausgeblendeten Symbole zu kommen.

    Beim Aktivieren auf dem neuen Rechner musst Du auch noch Deine Edius-ID kennen. Also E-Mail-Adr. und Passwort mit dem die Edius-Anmeldung erfolgte.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Danke. Oh, oh. ID kein Problem aber der Rest????
    Den EMailaccount gibt es nicht mehr wegen Providerwechsel.

    Hat sich erledigt. Edius ist ja mit meinem Usernamen registriert. Konnte meine Daten editieren und nun ist alles gut.
    Gruss, Dietmar

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Globebus ()

  • Grauer Tiger schrieb:

    Bist du sicher, dass der Comweb PC teurer ist?
    Hallo Grauer Tieger,

    comweb hat ja viele verschiedene Rechner im Angebot, dafür kaum Zusatzoptionen um Rechner für die eigenen Bedürfnisse anzupassen - zumindest nicht auf der Preisliste, vielleicht ja auf Anfrage. Vielleicht sind wir von unterschiedlichen Grundrechnern ausgegangen.
    Jetzt habe ich z.B. mal den "Profi Gold" von Comweb als Grundlage genommen und den von Filmpraxis so weit mit optionalem Zubehör aufgefüllt, bis sie einigermaßen vergleichbar waren. Dann war Comweb wieder billiger.
    Die beiden sind echt schwer zu vergleichen...

    Gruß Uwe
    Edius Pro 9.5 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Globebus schrieb:

    Ab dem 27.2. kommt Aldi wieder mit einem PC aus dem Gebüsch. Was haltet ihr davon?
    Hörst sich erst mal gut an. Allerdings kann man diesen PC selbst (etwas) günstiger bauen. Im Übrigen hatte Medion in der Vergangenheit immer proprietäre Technik verbaut (Mainboards mit unüblichem Steckerdesign , Netzteile mit Nicht-Standard-Abmessungen UND Steckern!) und vor allem KEINE Möglichkeit des Aufrüstens (keine, oder zu wenige PCIe Steckplätze und bei diesem angebotenen PC wohl auch keine Möglichkeit ein DVD-Laufwerk einzubauen).
    Dazu kommt, das aus meinen Erfahrungen Lenovo die Marke Medion in den letzten Jahren zur Billigmarke auserkoren hat und die Langzeitqualität erheblich darunter gelitten hat. Viele bringen Medion heute immer noch mit den lengendären ALDI-PCs der 90er in Verbindung. Die Zeiten sind leider vorbei. Für diesen Preis würde ich lieber auf ein Angebot der Edius Spezialisten Comweb und Filmpraxis oder MMM (leider teurer) zurückgreifen, wenn man nicht selbst schrauben kann.
  • Globebus schrieb:

    Was haltet ihr davon?
    Ehrlich gesagt… nichts!!!

    • CPU ist ein "einfacher" i7-9700, also ohne HT und noch nicht einmal der 'K';
      HT wäre jetzt zwar auch vielleicht nicht ganz so wichtig, aber insges. ist die CPU für 4K (Überschrift dieses Themas) nach heutigem Stand eher dürftig;
    • 1TB SSD ist als reine Systemplatte zu groß, nutzt man sie aber als "Arbeitsplatte" hat man keine System-SSD mehr und ein Mischbetrieb ist nicht nur schlecht, sondern da können die 1TB auch schnell knapp werden;
      außerdem man weiß noch nicht einmal was man da eigentlich bekommt (Hersteller), und es nur eine PCIe also kein M.2 (SATA/NVMe);
    • 1 TB HDD - wer verbaut den heute noch sowas? - und was soll man damit anfangen?;
    • optisch ansprechendes Gehäuse mit Glas-Design - mag ja gut aussehen, aber besser wäre ein geräuschgedämpftes Gehäuse (und Kühlung - auch dazu ist wenig gesagt);
    • die Anzahl der vorhandenen USB 3-Abschlüsse löst auch keine Begeisterungsstürme aus;
    • und es ist nicht erkennbar, ob die InterGrafik eigene Ausgänge besitzt und wenn ja welche;
    • Win 10 Home - da würde ich immer auf Pro gehen.
    Nur die GTX 2070 Karte ist gut, wobei auch hier wieder nichts genaues (Hersteller/Modell) zu gesagt ist. Auch da gibt es schon (Preis-)Unterschiede, die relevant sein können.


    Wie schon @Grauer Tiger schreibt, bekommst Du sowas woanders auch. Vermutlich sogar preiswerter, bzw. eine sinnvollere Ausstattung für geringfügig mehr Geld. Und ein "Umbau" lohnt sich erst recht nicht.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9