Neuer PC Rechner für 4K Videoschnitt mit Edius

  • EDIUS HD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • cracovia schrieb:

    Und warum kostet der 10920xe über 1700.-?
    Vielleicht weil es eine Einzelanfertigung ist? - denn bisher gibt es nur den i9-10920X (also ohne E) :feel:
    ...und zwar schon ab 899,- €.


    Außerdem ist auch noch der i9-10900X bereits zu haben, für ab 741,- €.



    i9-10940X und i9-10980XE sind leider noch nicht zu bekommen. Da werden bei Verfügbarkeit dann die Preise aber hoffentlich auch noch auf das von Intel vorgegebene Maß (899,-, bzw. 1.129,-) sinken.



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • "Der Core i9-9900KS ist kein neues Modell, sondern wird durch gezielte Selektion während der Produktion des Core i9-9900K realisiert."
    Diesen Satz habe ich im Internet gefunden. Gibt es denn da letztendlich merkbare Unterschiede wenn es sich um den gleichen Prozessor mit der gleichen Architektur handelt?
    Und warum gibt Intel nur 1 Jahr Garantie anstatt der üblichen 3 Jahre?
    Gruss, Dietmar

    Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
    YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
  • Globebus schrieb:

    Gibt es denn da letztendlich merkbare Unterschiede wenn es sich um den gleichen Prozessor mit der gleichen Architektur handelt?
    Und warum gibt Intel nur 1 Jahr Garantie anstatt der üblichen 3 Jahre?
    Prinzipiell handelt es sich tatsächlich um den gleichen Chip. Es gibt also keine Veränderungen an der Architektur.

    Der Unterschied ist, dass der KS eine höhere Grundtaktfrequenz (sozusagen 'Leerlaufdrehzahl') von 4 GHz ggü. den 3,6 GHz des K hat.
    Die max. Turbo-Taktfrequenz ist aber bei beiden CPUs mit 5 GHz gleich. Abhängig von den Prozessen und überwachten Temperaturen steuert das dann die Intel Turbo-Boost-Technik.

    Durch die höhere Grundtaktfrequenz ist der KS deshalb "schneller", wobei dieser Vorsprung eben auch immer abhängig ist von den Vorgängen und insbes. den Temperaturen.
    Das bedeutet aber auch, dass der KS eine höhere Leistungsaufnahme (127 W statt 95 W) hat, da diese auf Basis einer definierten Arbeitslast gemessen wird. Durch die höhere Leistungsaufnahme wird er "wärmer" und stellt deshalb auch eine höhere Kühleranforderung.

    Wenn Du das wiederum mit einem Motor vergleichst, bedeutet es, dass der KS ständig auf höheren 'Drehzahlen' läuft und dadurch natürlich auch einem höheren 'Verschleiß' unterliegt. Deshalb schränkt Intel natürlich die Garantie ein.

    Weiterer, aber für Dich unwichtiger Unterschied ist, dass Intel den KS aus vPro Plattformqualifizierung, SIPP und Trusted-Execution herausgenommen hat. Dies ist aber eigentlich nur für größere Büroplattformen (Netzwerke) wichtig.


    Für den ja rechenintensiven Videoschnitt könnte man also schon einen gewissen Vorsprung mit dem KS erwarten. Wie hoch dieser aber wirklich ist und ob es sich dann im Betrieb auch deutlich bemerkbar macht, ist aber eben vor sehr vielen Faktoren abhängig.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Es ist wieder etwas Zeit vergangen und mein Umbau rückt näher. Ich habe einen Bundle-Anbieter gefunden der mir meine Konfig zusammenstellt und meiner Preisvorstellung entspricht.

    Meine Basiskonfig könnte werde:

    Intel Core i9-9900K
    ASUS ROG STRIX Z390-E, BoostBoxx Liquid B240 Wasserkühlung
    16 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 8 GB), 2666 MHz, Crucial. Stimmt es das mehr als 2666MHz keinen Sinn macht?
    Kleine Zusatzkomponenten wie neues Gehäuse usw.

    Würde bitte einer der Experten seine Meinung dazu posten.
    Gruss, Dietmar

    Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
    YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
  • Globebus schrieb:

    Intel Core i9-9900K
    ASUS ROG STRIX Z390-E, BoostBoxx Liquid B240 Wasserkühlung
    16 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 8 GB), 2666 MHz, Crucial. Stimmt es das mehr als 2666MHz keinen Sinn macht?
    Kleine Zusatzkomponenten wie neues Gehäuse usw.
    Soweit alles ok, die Wasserkühlung würde ich durch einen normalen Silentlüfter ersetzen, da maximales Übertakten eh kaum etwas bringt außer Systemstörungen und leichtes Übertakten auch mit Luftkühlung funktioniert. Ich persönlich würde gar nicht übertakten. Die Betriebssicherheit wäre mir wichtiger als 3% Leistungsgewinn.
    Mehr als 2666 bringt tatsächlich so gut wie gar nichts. Der Speicher würde dann asyncron angesprochen, was wieder Latenzen erzeugt. Die Experten, die mit 4000er Speicher in Foren angeben, haben vermutlich nie nachgemessen, dass es nichts gebracht hat.
    Am Board kannst du noch sparen. Hauptsache ein Z390 Chipsatz und die Schnittstellen, die du brauchst sind vorhanden. Alles andere ist Geldverschwendung.
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
  • Danke für deine Beurteilung.
    Ich bin kein Freund von Übertakten und werde das auch nicht machen.
    Bei diesem Bundle kann man zwar konfigurieren aber nur mit vorgegebenen Komponenten wie zwei verschiedenen MBs.
    Eigentlich würde das Asus Prime Z390 reichen. Geht aber bei diesem Anbieter nicht.
    Ich möchte alles bei einem Anbieter als Bundle kaufen und habe diesen mit relativ guter Bewertung gefunden.
    Kann sein das eine Namensnennung hier nicht gewünscht ist deshalb nenne ich nur den Preis. Inklusive Gehäuse und einem Win10 Home (Kein Netzteil, Keine Platten) etwas über 1000€.
    Wenn jemand weitere Anbieter kennt kann er mir gerne eine PN schicken.
    Gruss, Dietmar

    Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
    YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
  • Hi,

    da schließe ich mich @Grauer Tiger vollständig an.

    Die Intel-CPUs 'bedienen' nur bis 2666 MHz. Oft werden aber 3000 MHz Speicherrigel verwendet, da diese preislich gleich, oder sogar unter den mit 2666 MHz zu haben sind.

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Globebus schrieb:

    Wenn jemand weitere Anbieter kennt kann er mir gerne eine PN schicken.
    Hast PN
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
  • yillorino schrieb:

    Wie läuft die Kiste denn? Kannst du die Konfig empfehlen? Bin nämlich auch gerade auf der Suche nach nem ähnlichen Setup...
    Ich habe die gleiche Konfiguration nur mit einem Gigabyte Board. Läuft natürlich. Was soll da auch nicht laufen? Ich würde heute vermutlich zu aktuellen Komponenten greifen, also 10er Serie Intel CPU und Z490 Board (falls erhältlich). Wenn man dann alles korrekt zusammenbaut, BIOS Einstellungen richtig setzt und kein "Windows-Tuning" betreibt, sollte dem Schnitt-Spaß nichts im Wege stehen.
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
  • Die Kiste rennt zum meiner Zufriedenheit. Es gab zwar Probleme mit dem BIOS die aber nach etwas hin und her behoben wurden.
    Einen richtig harten Test, Corona hat unsere Reisen ausfallen lassen und ich habe deshalb nur beschränkt Material, konnte ich noch nicht machen.
    Ich nutze die interne GPU der CPU und habe kein 4K Material.
    Gruss, Dietmar

    Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
    YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
  • Hallo zusammen
    ich hole diesen alten Thread mal aus der Versenkung, da er für mich aktuell ist.
    Folgendes Szenario:
    ich möchte mir einen neuen Rechner für Edius (momentan Vers 7) zulegen.
    Projekte sollen in 4 K gedreht werden, 2 Dell-Monitore U2415 (1980x1200) sollen angeschlossen werden, Ausgabe nur in FullHD, ich möchte mit dem Layouter den Bildausschnitt verändern können (virtueller Zoom)

    Ich liebäugle mit den beiden folgenden Angeboten:


    Lenovo Workstation Think Station P330 Gen2 refurbished

    • Prozessor-Serie Intel Core i9
    • Prozessor / Model i9-9900K, 9. Generation
    • 64 GB RAM
    • 512 GB SSD
    • Grafik: Intel UHD 630 (2x Display Port)

    für 812.-

    oder


    Dell XPS 8940

    • 11th Gen Intel(R) Core(TM) i9-11900K Prozessor (8-Core/16 Threads, bis 5.3GHz)
    • Intel UHD 750 Grafik (HDMI + DisplayPort)
    • 16GB DDR4 2933MHz
    • 1 TB PCIe-NVMe SSD

    für 739.-

    beide ohne dezidierte Grafikkarte, ich glaube nicht, dass ich das brauche.

    Was meint ihr dazu?

    DANKE schon mal im Voraus!
    Uli
    Freundliche Grüße aus Mössingen !

    Uli Haas

    uli-haas.de
    the-ocean-of-rhythm.com
  • Mein Rechner ähnelt deiner 1.Variante. Ich habe keine Grafikkarte und nutze die Interne wegen QuickSync.
    Er ist noch nicht alt und doch war er ein paar Monate später alt da die teuer gekaufte CPU I9-9900K aus dem Programm genommen wurde.
    Aber ich bin zufrieden da der Rechner rennt und das nicht schlecht.
    Gruss, Dietmar

    Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
    YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
  • Hi,

    also der i9-9900K im Lenovo war ein guter und zuverlässiger Prozessor, der bestimmt in so einigen Systemen hier verbaut ist. Aber eigentlich ist er jetzt schon veraltet.
    Der Begriff refurbished bezeichnet ja auch ein generalüberholtes System. Dafür finde ich den aufgerufenen Preis dann doch schon sportlich, sofern da nicht noch irgendwelche weiteren Komponenten, oder ein Goldbarren dazugehören.

    Mit dem i9-11900K hättest beim Dell Du also den wesentlich modernere Prozessor und wohl auch ein wirklich neues System mit dem aktuellen 1200 Sockel. Also auch einem moderneren MoBo.
    Insbes. im Grafikbereich sollte Dir also der i9-11900K einige Vorteile bieten.


    Dafür sind die 16GB RAM des Dell Rechners für heutige Verhältnisse etwas schwach. Hier solltest Du m.E. gleich beim Kauf auf mind. 32GB aufrüsten. Die 64 GB des Lenovo sich da natürlich noch besser, aber vielleicht nicht unbedingt notwendig.


    Als Systemplatte (also Windows + Programme) reicht eine 512 GB SSD, wie sie im Levono verbaut ist, völlig aus. Aber da fehlt dann etwas für die Daten, zumal diese bei UHD-Aufnahmen schnell recht umfangreich werden (können).
    Das System sollte also noch mit 1 oder 2 großen HDDs aufgerüstet werden, damit es tauglich ist. Außerdem sollte man genau schauen, was das für eine SSD ist. NVMe sollte es schon sein.

    Ähnliches beim Dell. Die 1TB SSD ist als Systemplatte eigentlich viel zu groß. Aber abgesehen davon, dass man eben die Systemplatte ausschließlich für das Betriebssystem + Programme + UEFI nutzen (also darauf keine Daten ablegen) sollte, sind 1TB für die Daten wiederum zu klein.
    Hier könnte man die 1TB SSD komplett für die Videodaten nutzen (was bei UHD-Material aber schnell knapp werden kann), bräuchte dann aber noch eine 500 GB SSD für das System und eine weitere HDD für die übrigen Daten.


    Ansonsten sollte man auch mal prüfen, was das für MoBos sind. Insbesondere welche Chipsätze dort verbaut sind und wie viele und welche PCIe-Steckplätze die MoBos bieten. Dell stellt sich da leider manchmal etwas bockig an, wenn es um solche Auskünfte geht.
    Und bei Dell sicherheitshalber auch mal nachfragen, ob sich bei einer (späteren) Ausrüstung mit einer dezidierten GraKa die Intel-Grafik auch wirklich noch parallel nutzen lässt. Bei Dell-Systemen habe ich nämlich in solcherlei Hinsicht immer etwas Bedenken, da Dell immer gern sein eigenes Süppchen kocht. Was dann auch bewirkt, dass man bei Aufrüstung oder Ersatz sehr oft auf Dell angewiesen ist, da Teile aus dem "freien" Markt nicht unbedingt passen. Deshalb den Rechner bei Dell lieber auch gleich so konfigurieren, wie man ihn braucht.


    Eine dezidierte Grafikkarte ist - grade auch bei Edius 7 - nicht unbedingt notwendig.
    Allerdings ist Edius 7 nun auch schon etwas alt und eigentlich nicht für Win 10 spezifiziert, auch wenn es (bisher) darunter läuft. Die Rechner müssten aber (wenn man sie jetzt kauft) eigentlich schon mit Win 11 kommen, bzw. mit das Upgrade auf Win 11 beinhalten (Win 11 soll am 05. Oktober ausgeliefert werden).
    Schon aus diesem Grund solltest Du über ein Upgrade auf Win X nachdenken. Und auch wenn Du (noch) kein UHD ausgeben willst, so sind die neueren Edius Versionen doch auch besser für den Umgang mit UHD-Material geeignet.

    In den neueren Edius Versionen - insbes. im derzeitigen Edius X - hätte man durch eine zusätzliche Nvidia-Grafikkarte (möglichst RTX) dann auch mehr Vorteile. Aber auch hier geht es natürlich auch nur mit der Intel-Grafilk.




    Also, beide Systeme sind in der von Dir beschrieben Ausstattung eigentlich nicht ausreichend und müssten zumindest in einigen Punkten ergänzt werden.
    Und auch wenn ich nicht grade ein Freund von Dell bin, so ist deren Angebot in meinen Augen doch das eindeutig modernere und bessere.



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Und auch wenn ich nicht grade ein Freund von Dell bin, so ist deren Angebot in meinen Augen doch das eindeutig modernere und bessere.
    Sehe ich genau so. Du kannst auch erst mal mit 16GB RAM starten. Nachrüsten geht immer. Auch eine zweite SSD dazu zu stecken ist kein Problem. Die Aufrüstung würde ich nicht bei Dell machen lassen (viel zu teuer), sondern im freien Handel kaufen und selbst einstecken. Von dem veralteten 9900k würde ich auch die Finger lassen. Der Preis für den Dell kommt mir allerdings seltsam niedrig vor. Ist das ein seriöser Anbieter? Ein PC der bei DELL im Sonderangebot heute 1549,- kostet, für nur 739,- würden bei mir alle Alarmglocken klingeln lassen!
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Grauer Tiger ()

  • Uli schrieb:

    Also das ist ein Rechner von privat (ebay), der Besitzer hat die ursprünglich vorhandene Grafikkarte ausgebaut und verkauft den restlichen Rechner...
    mehr als 50% unter Neupreis für einen nagelneuen PC? Klingt verdächtig nach Diebesgut. Würde ich die Finger von lassen. Wenn du ihn überhaupt nach Zahlung bekommst.
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7