Neuigkeiten von Grass Valley

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte es auch geahnt - Abo und Cloud werde ich nicht mitmachen.
      Ich frage mich nur, wie es dann mit der schon bezahlten nächsten Version aussieht ?
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
      Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
    • Tja, ist eine Frage des Preises. Wenn Edius endlich mal an den richtigen Stellen generalüberholt wird, dann tun 10 Euro im Monat nicht weh.

      Wenn Edius 10 weiterhin den (für mich falschen) Weg wie Edius 9 geht und dann auch noch 20 oder mehr Euro im Monat kosten soll, bin ich auch weg.

      Die Amis haben wieder nur Dollarzeichen in den Augen, und MMM bzw. MLH kann schon mal überlegen, ob der Umsatzausfall ihm weh tun wird.
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Abo und Cloud werde ich nicht mitmachen.


      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ASUS PRIME X299-A Intel Core i9 7980 X E – 2,6 GHz 18 Core 32 Threads Samsung SSD 1TB Samsung SSD 500 MB Intensity Shuttle Thunderbolt 2x2 Tb WD Gold DDR4 64 GB Verbatim Ultra HD 4K Blu-ray writer
    • Hallo,

      das habe ich so erwartet, seit bekannt ist, das GV Edius verkaufen möchte.

      In der Geschäftswelt kommt das sehr häufig vor, vor allem mit einer Umstellung zu einem Abo-Modell, mit dem das 5-10 Fache verdient werden kann.

      Derzeit arbeite ich noch mit Edius 9, kann mir aber gut vorstellen, auch mit Davinci Resolve zu arbeiten.
      Aber auch da kann es in Zukunft passieren, dass es zu einem Abo-Modell wird.

      Also abwarten was tatsächlich passieren wird. Vielleicht gibt es Edius 10 noch zu kaufen.
      Die Frage wird sein, ob der neue Besitzer das Produkt besser macht (verfeinert) und bestehende Baustellen fertig entwickelt.

      Es gab viele gute Produkte und Entwicklungen die vom Markt verschwunden sind, nachdem sie weiter verkauft wurden.
      Eine Möglichkeit ist auch das Aufkaufen von Konkurrenten um das eigene Produkt noch besser zu vermarkten.

      Gruß Bernd
      Asus Z370, Intel i7 8700K, 32 GB RAM, GTX 1060, 960 Pro 512 GB SSD - NVMe (System und Programme), 970 Pro 2TB SSD - NVMe (Roh-Clips/Schnitt), 860 Pro 2TB SSD - SATAIII (Export), 1x WD Black 4TB (Export und Backup), 2x WD RED PRO 4TB (Backup und Archiv), 4x Externe Festplatten WD 4TB USB 3.0 (Backup und Archiv), Monitor: Eizo 2x 27" (2785), Betriebssystem: Win10 64 Bit - 1903. Kamera: Panasonic GH5. NLE: Edius Pro 9.4
    • Oh, da steht jetzt ziemlich eindeutig "Abo-Modell" drin.
      Das schmeckt hier niemandem. Ich weiß wirklich nicht wie man so am Markt vorbei planen kann.

      Bei Adobe hats funktioniert und Andere meinen das es auch klappt und dicke Gewinne bringt.
      Bei Edius ist das vermutlich anders.
      Die breite Masse arbeitete seinerzeit mit Premiere und dahr klappte es auch mit dem Abo. Bei Edius sieht es aber anders aus.

      Welche Altrnativen gibt es noch?
      Dann stelt sich die Frage ob man nicht gleich zu Premiere geht weil man dort eben alle Plug-ins hat, ohne Ende Turorials, Schnitstellen zu AE etc.
      Also man kann sich mit der Abo Idee hier auch ein Eigentor schießen wenn man die Leute vergrault. Ob die TV Studios in Übersee das auffangen weiß ich nicht. Aber vielleicht ist das die neue Zielgruppe, der Rest ist dann vielleicht auch egal.

      Hoffen wir, daß es auch eine Bezahl-Option gibt, sonst bin ich wohl auch raus.

      Warten wir also ab...

      Was sagt den MLH dazu?
      Hieß es nicht, daß kein Abo kommt, oder nicht ausschließlich? Oder habe ich was Falsches in Erinnerung?
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Peter Friesen schrieb:

      Wegen des Abo MODELS bin ich seinerzeit bei Adobe ausgestiegen.
      detto
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (5886)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • chris schrieb:

      Oh, da steht jetzt ziemlich eindeutig "Abo-Modell" drin.
      Also ich lese in der Veröffentlichung eigentlich 'Oh, da steht jetzt eindeutig "Abo-Modell" drin.'
      Mir geht es da wie der Queen: I am not very amused.
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (5886)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • Offizielle Stellungsnahme von GV (US-Forum, übersetzt mit Deepl-Translator):

      Wie Sie vielleicht schon wissen, wurde Grass Valley von der Risikokapitalgesellschaft Black Dragon Capital übernommen.
      Es sind keine unmittelbaren Änderungen der operativen Managementstruktur von Grass Valley geplant,
      und Tim Shoulders wird seine Rolle als Präsident weiterführen.

      Was bedeutet das für Sie als EDIUS-Kunde?
      Sie werden EDIUS in Ihren zukünftigen Produktionen einsetzen können und von der kontinuierlichen Weiterentwicklung profitieren.
      Unser EDIUS-Team ist noch immer hier.

      Als geschätzter EDIUS-Kunde müssen Sie sich keine Sorgen über den zukünftigen Kauf von EDIUS machen.
      Derzeit bieten wir bereits für einige Kunden (Rundfunk, Bildungseinrichtungen) Dienste auf Abonnementbasis an.
      Es gibt auch die Floating-Lizenz. Diese Möglichkeiten bestehen neben der Lizenz, mit der Sie hier im Forum vertraut sind.
      Wir lassen Ihnen also die Wahl in unserem Lizenzmodell.

      Auch hier gilt also: Ja, Sie können EDIUS erwerben und wie bisher nutzen.
      EDIUS 10 wird unsere nächste Version sein.
      Denken Sie daran, dass wir eine Werbeaktion haben, bei der Sie beim Kauf von EDIUS 9 jetzt EDIUS 10 kostenlos erhalten.

      Ich hoffe, das beruhigt alle: :)
      Vielen Dank für all die privaten Nachrichten zu diesem Thema.

      Wenn Sie interessiert sind, haben wir hier weitere Informationen:
      grassvalley.com/about/newco/bd/
      grassvalley.com/about/newco/

      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (5886)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • Also auch eine Kaufversion möglich. Das hört sich gut an. Schauen wir mal wie es dann konkret aussieht.

      Jost schrieb:

      Man kann nur hoffen, dass wie bei Microsoft Office oder Capture One (von PhaseOne) beide Möglichkeiten vorgesehen sein werden: Kaufen oder Mieten. Falls nur Letzteres, wäre das sehr schade und dem Verbreitungsgrad gewiss nicht zuträglich.

      Capture One hat beide Möglichkeiten, ich habe da die Kaufversion. Kam von Lightroom, das nicht richtig weiter entwickelt wurde und dann nur noch als Abo kam. Capture One ist sehr gut, steht Lighromm in nichts nach, wenn es nicht sogar die Nase vorn hat.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Ich will jetzt mal den Advocatus Diaboli spielen:
      Du kaufst ein Software-Produkt und benutzt es für deine Zwecke. Sollte das Produkt offensichtliche Mängel haben, muss der Hersteller zur Behebung dieser Mängel gerade stehen. So weit so gut.
      Bei den mir bekannten Kauflösungen von Software-Produkten für unsern Interessenkreis (Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Audio-Bearbeitung) erwarten wir User aber, dass auch nach dem Kauf, mit sog. Gratis-Updates, neue oder erweitere Funktionen nachgeliefert werden.

      Aber und jetzt kommt das Problem:
      Mit dem Kauf werden (hoffentlich <X ) die bisherigen Kosten abgedeckt. Der Hersteller arbeitet aber in der Zwischenzeit, u.a. an den "Gratis"-Updates weiter, hat aber für die bereits verkauften "Pakete" keine weiteren Einkünfte mehr. Erst wenn er wieder ein kostenpflichtiges Update anbietet, verdient er wieder etwas, sofern wir User das dann auch kaufen.

      Anstatt einer reinen Kauf- oder reinen Abo-Lösung, wäre eigentlich eine Misch-Lösung von Einmal-Kauf, mit jährlichem "Unterhalts-Abo", das dann aber auch gleich die "kleinen" Updates beinhaltet, die wohl ehrlichste Lösung :?:

      Ich meine, dass verschieden Firmen daran gescheitert sind, dass sie ihre Kosten nur mit immer grösseren Verkaufszahlen decken konnten. Sobald da einmal eine Lücke/Delle entstand gingen sie Konkurs oder wurden "Not- Verkauft". Und wir User standen wieder vor dem Problem, WAS mache ich jetzt ?
      .
    • volki9 schrieb:

      Ich will jetzt mal den Advocatus Diaboli spielen:
      Hallo Volki:

      Eine Münze hat zwei Seiten.
      Das ist das allgemein übliche Schema, wie wir (Menschen) versuchen, Probleme einzuordnen, zu analysieren etc.
      Dummerweise hat aber jede Münze DREI Seiten: Zahl, Adler (um ein Beispiel zu benutzen) UND Rand. Diesen Rand ignorieren wir i.A, weil wir ihn üblicherweise als marginal betrachten (vielleicht deswegen, weil die Wahrscheinlichkeit für eine Münze, bei einem Münzwurf auf dem Rand "liegen" zu kommen, so furchtbar klein ist - aber Null ist sie nicht).
      Dankenswerterweise weist Du mit Deinen Zeilen darauf hin, dass es (auch hier) einen "Rand" geben könnte.

      Wir werden sehen, wie die Edius-Zukunft konkret aussehen wird.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (5886)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • volki9 schrieb:

      [...] erwarten wir User aber, dass auch nach dem Kauf, mit sog. Gratis-Updates, neue oder erweitere Funktionen nachgeliefert werden.
      Naja, das ist eher ein Henne-Ei-Problem. Die Entwickler hauen eine neue Version raus, weil sich das besser vermarkten lässt und so eher Geld zur Kompensation der Entwicklungskosten reinkommt. Weil in der neuen Version aber noch nicht alles so ist, wie es sein sollte, werden dann die kleineren Versionsupdates hinterhergeschickt. So war es in den vergangenen Jahren eigentlich irgendwie immer so, dass die x.5-Version eigentlich die Version ist, die man haben möchte, die man also als x.0-Version hätte verkaufen können, ohne dass noch jemand nach Gratis-Updates verlangt.

      Ein Edius 8.53* hätte ich so gekauft, wie es ist, wenn es als 8.0 erschienen wäre. "Erwartet" hätte ich dann nur Bugfixes oder kleinere Anpassungen. Aber GrassValley hat uns ja so erzogen, dass wir mit x.0 eigentlich eine... naja... unfertige Version kaufen. Und dafür freuen wir uns dann aber auch, wenn alle drei Monate noch ein halbes Feature dazu kommt.

      Man könnte ja auch sagen: Wir verkaufen Edius 9, weil es gut so ist, wie es ist. Dann entwickeln wir weitere Features, sparen uns 9.1 bis 9.5 und packen alles Neue in Edius 10.


      ---- ---- ---- ----
      * Speziell in der Version 8 gab es noch das Problem mit dem Dreiviertel-Versprechen, der Tracker werde noch innerhalb des 8er-Zyklus' komplettiert. Das ist ja bis heute nicht passiert, soll aber hier mal nicht Diskussionsgegenstand sein.
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • volki9 schrieb:

      Ich will jetzt mal den Advocatus Diaboli spielen:
      Ich sehe das "Problem" etwas differenzierter.

      Sowohl Kauf-, als auch Abo-Modell haben aus meiner Sicht ihre Vor- und Nachteile. Sowohl für den Hersteller, als auch für den Kunden.
      Insoweit bin ich da grundsätzlich auch relativ offen. Bei dem hier ja auch schon angeführten MS Office bin ich schon vor Jahren bewusst auf die Abo-Schiene (Office 365) aufgesprungen und habe das seither nie bereut. Das Abo bietet da für mich eindeutige Vorteile.
      Wobei auch nochmal ausdrücklich zu sagen ist, dass SaaS ja noch etwas völlig anderes und für (uns) Privatanwender eher keine Rolle spielen wird.

      Es kommt doch eher darauf an welche Kosten künftig für einen entstehen. Ein preiswertes Abo kann ja interessanter sein, als eine überteuerte Kaufversion.
      Zwar ist BMD mit dem kostenlosen Resolve und selbst der günstigen Studio-Version eine sicherlich nicht zu verachte Alternative, aber Adobe und AVID zeigten sich ja davon auch eher unbeeindruckt "Preisstabil". Hier muss man in Hinblick auf Edius halt abwarten, was da (und zu welchen Preisen) auf uns zukommt.
      Das Edius 10 nicht 'planmäßig' im Herbst 2019 ausgeliefert wurde, dürfte m.E. auch mit dem sicherlich schon länger angedachten Verkauf von GV zusammenhängen. Aber ob jetzt auch schon die 'Politik' der neuen Besitzer von GV aus Edius 10 erkennbar wird, wage ich eher zu bezweifeln. Das wäre zu kurzfristig dafür.

      Was mich aber eher beunruhigt, offenbar ist es ja leider doch ein 'Kapitalanleger' geworden an den GV geht. Für diese zählt dann weniger das gekaufte Unternehmen und seine Produkte, sondern die Gewinnaussichten, egal wie sie erzielt werden.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Michael Lehmann-Horn schrieb:

      Bitte beachten Sie folgende Newsmeldung zu dem Thema:

      Grass Valley hat einen neuen Eigentümer - Was ändert sich für EDIUS

      Vielen Dank.
      Gut informiert, damit ist auch alles geklärt, Danke... :prost:
      Servus, Pee
      EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
    • Ich finde noch gar nichts klar. Das sind alles nur Absichtserklärungen, die noch unzählige Variablen beinhalten.

      Wenn ein Kaufpreis so hoch geschraubt wird, dass es Unfug wäre diesen zu bezahlen in Hinsicht auf ein günstigeres Abo, dann ist das Produkt zwar noch käuflich zu erwerben, aber total sinnfrei.

      In gewisser Weise sehe ich da den Upgradepreis der Workgroupversion, der für mich als Hobbyist bisher auch zu hoch war, als das er für mich interessant sein könnte. Da wurde das 8er WG-Geschenk gleich wieder durch den 9er Upgradepreis entwertet.

      Und das hat sich bei mir eingebrannt. Solche „Scheingeschenke“ befürchte ich auch mit der Aussage zur Fortführung der Kaufversionen. Das A und O ist der Preis zu dem sie dann erhältlich sein werden.

      Klar ist der Preis der 10er beim jetzigen Kauf der 9 sozusagen fest, aber welcher Philosophie er folgen wird, steht für den künftigen Käufer noch in den Sternen.

      Übrigens ist der CEO (ehemals Avid) vom Fach (sowohl NLE, wie Abo)

      Aber gut es bleibt erstmal eine Kaufoption.