Frage zur Timeline

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zur Timeline

    Vermutlich banal für Kenner.
    Meine Timeline ist plötzlich (ausgenommen 1 einziger Clip)
    statt gelb und grün, wie normal
    in beiden Spuren GRAU
    Da das Projekt ein 100 minütiger Amateurspielflm - an dem wir 2 Jahre gedreht haben - ist
    will ich keine Experimente starten
    Es handelt sich um das HAUPTPROGRAMM des Films in das wir die einzelnen Sequenzen eingebunden haben

    Prinzipiell funktioniert allse, aber wich kann neispielsweise die Tonspur (grün) nicht sichtbar machen - alles bleibt grau
    Was ist passiert ?

    Vielen Dank im voraus

    Cineast
  • Hi,

    mach bitte mal einen Screenshot.
    ‚Grau‘ könnte einfach nur heißen, dass alles auf der TL ausgewählt ist. Aber besser man sieht, was da los ist.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Wenn Du mit Untersequenzen arbeitest, also eine Sequenz in eine andere ziehst, werden diese grau dargestellt - um den Unterschied zu den eigentlichen Clips klar zu machen. Ebenso wird von Untersequenzen keine Wellenform angezeigt.

    Weitere Möglichkeiten für eine Ergrauung:
    # Du hast die Spur (Bild und/oder Ton) deaktiviert. Dann wird sie dunkelgrau eingefärbt.
    # Die Spur ist zwar aktiv, aber der (Sequenz-)Clip ist deaktiviert (Taste 0 auf der Zahlenreihe) - dann wird dieser Clip ebenfalls dunkelgrau dargestellt.

    Aber nach dem, was Du erzählt hast, tippe ich auf die allererste Variante.
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Danke mal für Euer Interesse
    Einen Screenshot kann ich gegenwärtig nicht machen, weil sich auf meinem Schnittcomputer weder ein Zeichenprogramm nich sonst etwas befindet.

    In Der Tat HAUPTPROGRAMM eine Sequenz. Und in der befinden sich dann die jeweiligen anderen Seqeunten. Was mir nicht en leuchtet, ist, daß EINE dieser Sequenzen korrekr in gelb- grün angezeigt wird.
    Ich hab auf all das nacht geachtet, aber gestern ist etwas passiert, was mich nervös gemacht hat. In einer gerenderten Version hat das Program plätlich eine Sequenz nur halb angezeigt- dann folgter die nächste Szene. Ich habe dann festgestellt, daßdie Sequenz an sich in Ordnung ist, allerdings musste ich sie löschen und erneut ins Programm laden. Generell passieren immer wieder unerklärliche Dinge -und die bringen mich in Verzweiflung, vor allem dann wenn Edius Fehler produziert.
    Ich wollte eigentlich noch klangveränderngen vornehmen. Ursprünglich hatte ich das in den Sequenzen gemacht. Es ist aber schon passiert, daß dann nicht ins Hauptprogramm übernommen wurde, erst als ich den usprünglichen clip (sequenz) gelöscht und durch den neuen gleichen Namens ersetzt habe. Sind derel Dinge bekannt. Ich habe mich mit diesem Film scheinbar übernommen und mache andauernd Dinge die ich eigentlich gar nicht kann - Letzlich klappt es aber - nur meine Nerven spielen da nicht mit.....

    Beste Grüße.
    Und vielen Dank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cineast ()

  • Na ja, für einen Screenshot ganz einfach die Tasten [Windows] und [Drucken] gleichzeitig drücken.
    Wird dann unter Bilder > Screenshots abgelegt.

    Zu den nested Sequenzen hat @Captain ja schon geschrieben.

    Eine Änderung in der Untersequenz wird auch immer vollständig auf den ‚Clip’ in der Mastersequenz übernommen. Ausnahme ist die Änderung der Gesamtlänge der Untersequenz. Die musst Du manuell anpassen.

    Und natürlich darfst Du die Sequenz nicht duplizieren. Denn das erzeugt eine separate 2. Sequenz, die aber auch einen anderen Namen erhält (zusätzliche Nummerierung).
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Cineast schrieb:

    Einen Screenshot kann ich gegenwärtig nicht machen, weis sich auf meinem Schnittcomputer weder ein Zeichenprogramm nich sonst etwas befindet.
    Das ganz billige in jedem Windows enthaltene "Paint" reicht schon:
    - Bei geöffnetem Edius auf der Tastatur die Taste "druck" drücken (erstellt ein Abbild aller gegenwärtig angeschlossenen Monitore in die Windows-Zwischenablage).
    - Zu "Paint" wechseln und Strg.+V drücken (fügt den Inhalt der Zwischenablage ein)
    - entsprechend beschneiden und als png abspeichern

    Cineast schrieb:

    Was mir nicht en leuchtet, ist, daß EINE dieser Sequenzen korrekr in gelb- grün angezeigt wird.
    Eine Sequenz wird NICHT gelb-grün angezeigt. Gelb-grün sind einzelne Clips!

    Cineast schrieb:

    Ich hab auf all das nacht geachtet, aber gestern ist etwas passiert, was mich nervös gemacht hat. In einer gerenderten Version hat das Program plätlich eine Sequenz nur halb angezeigt- dann folgter die nächste Szene. Ich habe dann festgestellt, daßdie Sequenz an sich in Ordnung ist, allerdings musste ich sie löschen und erneut ins Programm laden. Generell passieren immer wieder unerklärliche Dinge -und die bringen mich in Verzweiflung, vor allem dann wenn Edius Fehler produziert.
    Ich bin gerne ehrlich und direkt - auch wenn mich das gelegentlich unbeliebt macht.
    Edius ist absolut NICHT bekannt dafür, solcherlei Fehler zu produzieren - vor allem nicht häufiger.

    Deine Art der Beschreibung lässt mich tatsächlich eher vermuten, dass Du noch nicht so ganz vertraut bist mit diesen Funktionen und Du Dich daher möglicherweise durch Unachtsamkeiten in Dir unerklärliche Situationen bringst. Ähnlich wie das Smartphone meiner Mutter "immer" Dinge tut, die "ganz unerklärlich sind" und die sie "gar nicht gedrückt hat" ;-).
    Es ist absolut nicht böse oder herablassend oder so gemeint, ABER: Die Chancen stehen gut, dass nicht Edius diese Fehler verursacht, sondern eher Du.
    Das ist eigentlich eine gute Nachricht, denn wenn es an Edius liegen würde, hättest Du ein Problem.
    Wenn es eher an Dir liegt, kannst Du lernen.

    DAHER:

    # Bitte Screenshot machen (siehe Beschreibung oben), dann können wir vielleicht schon mal das Mysterium mit grau und grün-gelb auflösen.

    # Nicht verzweifeln! Eigentlich ist es gar nicht soooo kompliziert. Wichtig iat meiner Meinung nach, dass man schon mit den Begrifflichkeiten korrekt anfängt. Nur wenn Dir z.B. der Unterschied zwischen Clip und Sequenz klar ist, wirst Du die Hilfe verstehen, die Du hier im Forum, in Internet-Tutorials oder im Vademecum erhältst. Und nur dann wirst Du auch sicher mit den Funktionen dazu umgehen können. Dein Begriff "HAUPTPROGRAMM" ist z.B. nicht zielführend, weil die Kommunikation in beide Richtungen schwieriger wird. Ich vermute, Du meinst die Master-Sequenz (= Hauptsequenz), also die Sequenz, in der am Ende der komplette fertige Film liegt. Richtig? Wenn Du den Begriff "Mastersequenz" benutzt, verstehen wir Dich besser, und Du kannst aktiver und zielsicherer nach weiteren Hinweisen (Anleitungen, Tutorials etc.) suchen. Denn mit dem Wort "Hauptprogramm" wirst Du nichts finden, was Dir weiterhilft. Auch wenn es so klingt: das soll keine Haarespalterei sein, sondern ein erster Ansatz zur Hilfe.

    PS: Laut Deinem Profil arbeitest Du mit Version 9.2. Das bedeutet, Du hast die Version 9 lizensiert, und das wiederum heißt, Du kannst kostenfrei auf die aktuelle Version 9.5 verbessern. Denn natürlich enthält auch Edius den ein oder anderen kleinen Bug, und man hat in der aktuellsten Version (fast) immer die Chance auf die größtmögliche Programmstabilität. Da Du gerade mitten in Deinem Filmprojekt bist, würde ich das Update aber vermutlich erst nach der erfolgreichen Fertigstellung des Films machen.
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808


  • So: Ich habs geschafft. Ich hab einfach nicht gewusst, daß ich dort Paint oben habe - ich benutze diesen anderen Computer nur zum Rendern.
    Natürlich habe ich Edius 9.5 bzw die jeweils letzte Fassung.

    Lg aus Wien
    Cineast

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cineast ()

  • Hallo Cineast,

    die grauen "Teile" in deiner Timeline sind die Sequenzen und das grün-gelbe ist ein Clip. Sieht eigentlich alles normal aus.

    War das in dieser Mastersequenz (bei dir "Hauptprogramm") vorher wirklich anders?


    Das grün gelbe könnte aber auch ein Clip sein, der aus einer Sequenz berechnet wurde. Also nicht die Sequenz selbst, sondern der (komplette) Inhalt einer Sequenz als eine neue Datei. Diese Datei wird in Edius dann wieder wie ein Clip angezeigt.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Uwe8 schrieb:

    War das in dieser Mastersequenz (bei dir "Hauptprogramm") vorher wirklich anders?
    Ich habs nicht beobachtet.
    Man muß sich das so vorstellen, daß ich eigentlich einen Film drehen wollte. Clip sollte auf clip folgen - wie ichs immer gemacht habe. Als sich der film zu einem Mammutprojekt - noch dazu -wie ich glaube - für einen Amateut guten -habe ich mich entschlossen nachzullesen was Sequenzen überhaupt sind. Das hat dan eigentlich gut geklappt etc.
    Nur wenn etwas unvorhergesehenes passiert oder ich ein problem lösen muss, dann schau och genauer,
    Im konkreten Fall wollte ich im HAUPTPROGRAMM noch die höhhen anheben, wo ich in den vergessen hatte. Denn eines ist sicher: MANCHMAL werden Änderungen in den clips nachträglich nicht übernommen.
    Und jetzt bin ich am Überlegen wie ich Musik ins Hauptprogramm bringe - bzww ob das zulässig ist, denn, wenn das nicht ginge, könnte ich Musik nicht sequenzübergreifend einfügen.
    Und da habe ich erstmals gesehen, daß ich die Wellenform im Hauptprogramm gar nicht sehen kann....
    Das hatte ich nicht erwartet........
    Aber nun bin ich eingiermaßen beruhigt und ich danke Euch---

    LG aus Wien
    Alfred (Cineast)
  • Cineast schrieb:

    Und jetzt bin ich am Überlegen wie ich Musik ins Hauptprogramm bringe
    Hallo Alfred:
    Das ist das Einfachste am Ganzen:

    - Maus in den freien Teil der Spurköpfe und rechte Maustaste drücken
    - Audio wählen
    Es wird eine neue Audiospur angelegt, in welche Du die Musik legen kannst.
    Da es sich dabei wohl um Hintergrund-Musik handeln wird: Versuche diese Lautstärke als Anfangswert auf -15dB oder -18dB einzustellen (über den Audiomixer).
    Dann anhören und allenfalls die Lautstärke korrigieren (ebenfalls über Audiomixer).
    Gruß kurt
    PS: Falls Du Mitglied in einem Filmklub bist - da sollte es eigentlich jemanden mit Edius-Kenntnissen geben, der Dich dabei ein bisschen (mehr brauchts nicht) unterstützen kann.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Hallo Alfred,

    auf deinem Screenshot ist zu sehen, dass du schon 4 leere Audiospuren zur Verfügung hast.
    Du musst also keine neuen anlegen und kannst direkt den Musikclip per Drag & Drop auf eine der unteren 4 Spuren ziehen.

    Für die nächsten Screenshots der Timeline schon mal ein Tip: Nimm die Spurköpfe (der linke Bereich dieses Fensters) und den oberen Bereich des Fensters mit ins Bild. Dort sind weitere Einstellungen (Schaltflächene) der Timeline zu sehen, die je nach Problem für die Helfenden wichtig sind.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Uwe8 schrieb:

    auf deinem Screenshot ist zu sehen, dass du schon 4 leere Audiospuren zur Verfügung hast.
    Tatsächlich.
    // Da die Spurköpfe nicht sichtbar sind, weiß man nicht, ob am Anfang die Audiospuren auch leer sind.
    Ich habe auch den Eindruck, dass eine T-Spur (Titel-Spur) vorhanden iist. Möchte daher bei dieser Gelegenheit auf folgende Empfehlung hinweisen:
    Keine Titel-Spur(en) verwenden! Die Titel in eine V-Spur (nicht VA-Spur) legen. // Gibt u.a. mehr Flexibilität.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Hi Alfred,


    Cineast schrieb:

    In einer gerenderten Version hat das Program plätlich eine Sequenz nur halb angezeigt- dann folgter die nächste Szene. Ich habe dann festgestellt, daßdie Sequenz an sich in Ordnung ist, allerdings musste ich sie löschen und erneut ins Programm laden.
    Ich schrieb ja schon weiter oben, dass wenn man eine (Unter-)Sequenz in ihrer Länge verändert, dies sich nicht auf Länge der des 'Clips' dieser Untersequenz auf der Master-Sequenz auswirkt.

    Wird die Untersequenz -
    • gekürzt, dann wird der jetzt ja nicht mehr mit Material gefüllte Bereich des Clips auf der Master-Sequenz als 'Offline' (= Karomuster) dargestellt;
    • verlängert, wird auf der Master-Sequenz weiterhin nur die vorher vorhandene Spiellänge gezeigt, den neu hinzugekommenen Bereich müsste man dann erst durch "Verlängerung" des Clips auf der Master-Sequenz einbinden.
    Der 2. Punkt könnte eine Erklärung dafür sein, wie es zu dem von Dir geschilderten Verhalten kommen kann.


    @Uwe8 hat es ja weiter oben schon beschrieben. Der gelb-grüne Clip auf der Mastersequenz ist keine Sequenz, sondern ein Clip.
    Also entweder hast Du diesen versehentlich statt eine Sequenz auf die TL gebracht, oder es handelt sich um eine z.B. mit [Shift]+[Q]-Rendern erzeugte Datei, die die ursprüngliche Sequenz ersetzt.




    Zum Thema Audiobearbeitung.
    I.d.R. macht es sich besser, wenn man auch das komplette Audio in den entsprechenden Untersequenzen fertigstellt. Insoweit wäre es eine Überlegung die Musikuntermalung lieber jeweils in den Untersequenzen zu machen.
    Nur wenn das Musikstück über mehrere der Untersequenzen läuft, würde es Sinn machen dies auf der Mastersequenz einzubinden.

    Die Vorgehensweise ist aber immer gleich - denn es sind ja letztlich alles nur Seqeunzen.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Cineast schrieb:

    ...
    Einen Screenshot kann ich gegenwärtig nicht machen, weil sich auf meinem Schnittcomputer weder ein Zeichenprogramm nich sonst etwas befindet....
    Im Übrigen geht das noch einfacher, da du ja mit W10 arbeitest:

    "Windowstaste" + "Umschalttaste" + "S-Taste" und schon öffnet sich das Programm "Ausschneiden und skizzieren"!
    Da kannst du dann aussuchen wie, und was du ausschneiden willst.

    Aufrufen kannst du es weiters durch die Namenseingabe in die Windowssuche (die Lupe) oder über das Startmenu unter "A" (wie "Ausschneiden und...")
    Wenn du es öfters verwendest am besten in die Symbolleiste einbinden oder eben mit den Tastaturkürzeln aufrufen, was dir besser schmeckt... :)
    Ich rufe lieber über das Startmenu auf (oder eben die Symbolleiste), da dann mehr Möglichkeiten einfacher zur Verfügung stehen (Speicherort etc....)
    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...