Neat Video 4 in Edius 9.52 - Streifen beim Export in FHD mit H264, falls progressiv / interlaced gemischt sind.

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neat Video 4 in Edius 9.52 - Streifen beim Export in FHD mit H264, falls progressiv / interlaced gemischt sind.

    Hallo,

    manchmal brauchen wir Neat Video für Verbesserung der Bildqualität.

    Wir zeichnen mit Atomos Inferno auf und exportieren in H264 für Youtube / Vimeo.

    Unsere alte Kamera zeichnet noch in 1080/50i auf. Diese Aufnahmen sind - nach dem Export - gestreift.

    Was sind die optimalen Einstellungen für gemischte Timelines, falls man NV braucht?
    Was uns verwirrt: diese Streifen sind auf der Timeline nicht zu sehen. Erst nach dem Export.

    Ist es eventuell etwas was mit einem V5 Update zu lösen ist?

    Gr. I.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ediusisti ()

  • hallo I.

    Arbeiten mit gemischter interlaced/progressive Timeline ist von NeatVideo (aus verständlichen technischen + logischen Gründen) gar nicht vorgesehen.
    Beste Ergebnisse erhalten sie per Verwendung auf jeweils einzelnem (individuellen) Clip.

    Zulässig allfällig auch auf Summe von gleichartigen Clips, aber nur wenn die Clips durchlaufend etwa die gleiche Art von Beeinträchtigung (Rauschen) aufweisen
    und von der gleichen Cam stammen + durchlaufend interlaced oder progressiv aufgenommen sind.

    Entrauschte nachgeschärfte Clips vor weiterer Bearbeitung in HQX-fine rausrendern, dann erst entwackeln / scalieren etc. etc.

    mit freundlichen Gruß ... Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
    Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
  • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    Entrauschte nachgeschärfte Clips vor weiterer Bearbeitung in HQX-fine rausrendern, dann erst entwackeln / scalieren etc. etc.
    Hallo Hans,
    Was verstehst Du unter " in unter HQX rausrendern?"
    Das irretiert mich ein wenig, bisher habe ich die Clips, vor allen Dingen wegen einer höheren Geschwindigkiet u.a. bei Verwendung von Mercalli, vor Bearbeitung in der Timeline in HQX bzw. HQ umgewandelt.
    Danach auf der Timeline erst entrauscht, dann entwackelt, danach scaliert (durch das entwackel, Neat Video, erfolgt schon ein zoomen in das Video, so das durch den Layouter nur noch geringe Korrekturen z. B. durch drehen des Bildes, notwendig waren.

    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • 1) Also - um es kurz zu machen - ich benutze NeatVideo-4 ausschließlich clipindividuell!!
    Also jeweils immer nur auf einen einzelnen Clip; der kann in der TL dann progressiv oder interlaced sein.

    Videobearbeitung schrieb:

    Das irretiert mich ein wenig, bisher habe ich die Clips, vor allen Dingen wegen einer höheren Geschwindigkiet u.a. bei Verwendung von Mercalli, vor Bearbeitung in der Timeline in HQX bzw. HQ umgewandelt.
    2) Das sollte auch nicht nur kein Problem, sondern für das nachfolgende Mercalli performancegünstig sein.
    Aber: Nach dem Entrauschen durch NeatVideo sollte man - aus Performancegründen (damit in der TL kein NeatVideo verbleibt!) - die entrauschten Clips:
    - als HQX (fein oder superfein) exportieren
    - diese importieren und
    - damit in der TL weiterarbeiten.

    3) Die Reihenfolge Entrauschen > Mercalli ist auch OK (Begründung: siehe diesbezüglich im Vademecum).

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (5886)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Ediusisti schrieb:

    Unsere alte Kamera zeichnet noch in 1080/50i auf. Diese Aufnahmen sind - nach dem Export - gestreift.
    Was sind die optimalen Einstellungen für gemischte Timelines [...]?
    Ich kenne das Problem von einem Apollo Aufzeichnungsgerät. Die Dinger mögen kein Interlaced-Material und irgendwie verfranst sich immer was. Wir haben es gelöst, indem wir zwischen Kamera und Aufzeichnungsgerät einen Konverter geschaltet haben, der aus den 50i ein 25p gemacht hat. Da alle anderen Quellen eh 25p waren und das Endprodukt ein Webvideo werden soll, machte das ohnehin Sinn.

    Dann in Edius ein 25pProjekt anlegen, und Du musst Dir über Interlace-Streifen keine Gedanken machen.

    PS: eine Kamera, die in 1080 nur 50i kann, ist relativ alt. Denkt also ebenfalls mal darüber nach, die Kamera zu ersetzen, die dann auch 25 oder gar 50p kann.
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Ich hatte heute ein ähnliches Phänomen erstmals: plötzlich erschienen unter Neat 4.8.5 auf progressivem Material Kammartefakte wie bei Anzeige eines Vollbildes aus interlaced Material. Schuld war offenbar das Dateifomat. Das Material stammt aus einem Atomos ninja star und ist in ProRes 4:2:2. Nach dem Umwandeln in AVC H.264 war alles wieder wie gewohnt!

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win10 Professional