Störgeräusche entfernen.

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Störgeräusche entfernen.

    Hallo ,
    war heute auf dem Dach und habe trotz doppelter DeadCat Windgeräusche in der Audio. Des weiteren gibt es eine Stelle mit Rumpelgeräuschen . Hatte vor die Audio mit dem NR- Tool in DR Fairlight zu bearbeiten, dann die Audio zu exportieren,sie dann in Edius zu importieren ,zu synchronisieren und zu tauschen.
    Habe so gut wie keine Erfahrung auf dem Gebiet .Da mir das Video und entsprechende Audio ziemlich wichtig ist würde ich natürlich gerne das Optimum herausholen. Welches Tool und Vorgehensweise empfehlt ihr?

    Vielen Dank

    PS habe einen Clip an mehreren Stellen geteilt (C) und mit "Füllmaterial gefüttert" Jetzt möchte ich die Audio wieder am stück haben also behalte ich nur das erste Stück der Audiospur und lösche alle Teilstücke nach rechts hin weg. Jetzt müsste ich doch nur das Anfangsstück wieder aufziehen . Nur leider ist nach dem "Langziehen Video und Audio nicht mehr Synchron. Hatte das in Magix und DR immer so gehandhabt .
    Bilder
    • Beispiel.PNG

      24,74 kB, 974×210, 118 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 2014 ()

  • Jetzt geht es ums ein und ausblenden.
    Hierzu sah ich mir u.a dieses Video an :

    Unterhalb der Audiospur? Weshalb bei mir nicht?

    In Resolve funktionierts einfach wie in Magix und wenn ich mich recht erinnere wars auch in Pinacle die selbe ,intuitive Vorgehensweise. sorry vermutlich funktioniert es in Edius ähnlich einfach nur sehe ichs gerad wirklich nicht.
    Bilder
    • Magix_Einblenden.PNG

      34,09 kB, 303×229, 21 mal angesehen
    • ResolveWieMagix.PNG

      31,5 kB, 218×195, 344 mal angesehen
    • WieEinblendenInEdius..PNG

      36,37 kB, 770×472, 28 mal angesehen

  • Links einfach mal im Audio-Spurkopf unterhalb des Lautsprechersymbols auf das ausgegraute VOL/PAN klicken und dann VOL auswählen. Und schon kann man die Audiospur genau so ein- und ausblenden wie das oben oben in der Videospur erklärt wird! Würde mal in den Edius Grundkurs investieren!
    Edius hat sogar eine Hilfsfunktion, man muss nur mal selber suchen!!! wwwapps.grassvalley.com/manual…_l1_5_l2_7.html#gsc.tab=0
    Grüße
    Hans

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D-KASN ()

  • 2014 schrieb:

    ..habe trotz doppelter DeadCat Windgeräusche in der Audio. Des weiteren gibt es eine Stelle mit Rumpelgeräuschen .
    ...
    Welches Tool und Vorgehensweise empfehlt ihr?
    Das kann man pauschal etwas schwer sagen. Grade Windgeräusche sind eine nur sehr schwer zu beseitigende Störung.

    Ein 'einfaches' NLE ist damit i.d.R. überfordert, da die dafür notwendigen Tools meist nicht enthalten sind. Evtl. gibt es entsprechende PlugIns, aber mit einem direkten Audio-Programm ist man da meist besser unterwegs.

    Zunächst könnte man mit einem Equalizer (EQ) versuchen die entsprechenden Störfrequenzen abzusenken. Hierbei machen sich parametrische EQ selbstverständlich besser als graphische.
    Mit einem Gate, oder Expander könnte man versuchen die leiseren Pegel auszublenden. Das kann durchaus schon recht annehmbare Ergebnisse bringen, hängt aber eben vom 'Wind' ab.
    Ein DeNoiser bringt bei Wind meist eher wenig, da die Geräusche zu ungleichmäßig sind. Außerdem bekommt man dann schnell ein 'pumpen', wenn man es übertreibt.

    Insges. braucht man dazu aber schon ein gewisses Maß an Erfahrung und Probieren. So 'auf die Schnelle' ist da nichts zu machen.



    2014 schrieb:

    habe einen Clip an mehreren Stellen geteilt (C) und mit "Füllmaterial gefüttert" Jetzt möchte ich die Audio wieder am stück haben
    Das kannst Du ja nur auf der TL gemacht habe.
    Der Clip in der Bin ist ja davon 'unberührt' - also entweder den Clip auf der TL ersetzen, oder in einer neuen Sequenz verwenden. Dann hast Du auch wieder einen durchgängigen Clip.

    Aber auch wenn Du einen geschnittenen Clip "langziehst" kann dadurch eigentlich keine Asynchronität entstehen, denn Video und Audio sind ja miteinander 'gruppiert'. Nur wenn diese Gruppierung aufgehoben wurde, kann sich Bild un Ton verschieben.
    Also - Bedienfehler ^^


    2014 schrieb:

    Jetzt geht es ums ein und ausblenden.
    Ei, sieh mal einer an, eine nicht zum Thema gehörige Frage....

    Im Kopf der Audiospur auf das VOL / PAN klicken und man kann auf dem 'Rubberband' Keyframes setzten. Nur halt darauf achten, ob grade das VOL(umen) oder PAN(orama) aktiv ist.

    Wird m.E. alles im Schnelleinstiegskurs angesprochen.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Also Wingeräusche sind sehr schwer, wurde ja schon beschrieben. Ist sicher auch nichts für ein Schnittprogramm mit den mitgelieferten Filtern und auch nichts für jemanden, der gerade anfängt sich ins Thema einzuarbeiten.
    Ich habe mal in einige Plug-inns investiert und jetzt noch RX7 gekauft. Das bewirkt manchmal echt viel. Aber kostet auch richtig. Generell ist es immer besser bei der Aufnahme auf sauberen Ton zu achten. Alles andere ist nur Frickelei.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • 2014 schrieb:

    Jetzt geht es ums ein und ausblenden
    Falls es da nicht um Audio sondern um Video ein- und ausblenden geht, musst du ähnlich wie beim Audio schon beschrieben die betreffende Spur mit dem Gummiband erst ausklappen.
    Für deine Spur "2V" die ja kein Audio enthällt, ist das Dreieck direkt darunter. Dann auf "Mix" klicken um die Bearbeitung zu aktivieren.
    Für deine "1VA" Spur, (die Audio enthalten könnte, was du aber in eine reine A Spur gelegt hast) ist es von den beiden Dreiecken darunter das untere.

    Gruß Uwe
    Edius Pro 9.5 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • D-KASN schrieb:

    Links einfach mal im Audio-Spurkopf unterhalb des Lautsprechersymbols auf das ausgegraute VOL/PAN klicken und dann VOL auswählen. Und schon kann man die Audiospur genau so ein- und ausblenden wie das oben oben in der Videospur erklärt wird! Würde mal in den Edius Grundkurs investieren!
    Edius hat sogar eine Hilfsfunktion, man muss nur mal selber suchen!!! wwwapps.grassvalley.com/manual…_l1_5_l2_7.html#gsc.tab=0
    Zumindest mit der audiospur hat es jetzt geklappt .-DANKE :) Bei der Videospur hingegen suche ich mir n Wolf. Finde da beim besten Willen nichts "unterhalb der Audiospur"
    Bilder
    • x.PNG

      48,22 kB, 336×334, 19 mal angesehen
  • Uwe8 schrieb:

    Falls es da nicht um Audio sondern um Video ein- und ausblenden geht, musst du ähnlich wie beim Audio schon beschrieben die betreffende Spur mit dem Gummiband erst ausklappen.
    Für deine Spur "2V" die ja kein Audio enthällt, ist das Dreieck direkt darunter. Dann auf "Mix" klicken um die Bearbeitung zu aktivieren.
    Für deine "1VA" Spur, (die Audio enthalten könnte, was du aber in eine reine A Spur gelegt hast) ist es von den beiden Dreiecken darunter das untere.

    Gruß Uwe
    Es geht um beide Spuren, die ich beim Ein und Ausfaden vorzugsweise auch gern parallel einstellen würde.
  • gurlt schrieb:

    Das kann man pauschal etwas schwer sagen. Grade Windgeräusche sind eine nur sehr schwer zu beseitigende Störung.

    Ein 'einfaches' NLE ist damit i.d.R. überfordert, da die dafür notwendigen Tools meist nicht enthalten sind. Evtl. gibt es entsprechende PlugIns, aber mit einem direkten Audio-Programm ist man da meist besser unterwegs.

    Zunächst könnte man mit einem Equalizer (EQ) versuchen die entsprechenden Störfrequenzen abzusenken. Hierbei machen sich parametrische EQ selbstverständlich besser als graphische.
    Mit einem Gate, oder Expander könnte man versuchen die leiseren Pegel auszublenden. Das kann durchaus schon recht annehmbare Ergebnisse bringen, hängt aber eben vom 'Wind' ab.
    Ein DeNoiser bringt bei Wind meist eher wenig, da die Geräusche zu ungleichmäßig sind. Außerdem bekommt man dann schnell ein 'pumpen', wenn man es übertreibt.

    Insges. braucht man dazu aber schon ein gewisses Maß an Erfahrung und Probieren. So 'auf die Schnelle' ist da nichts zu machen.
    Hatte ich leider fast schon befürchtet .

    gurlt schrieb:

    Das kannst Du ja nur auf der TL gemacht habe.
    Der Clip in der Bin ist ja davon 'unberührt' - also entweder den Clip auf der TL ersetzen, oder in einer neuen Sequenz verwenden. Dann hast Du auch wieder einen durchgängigen Clip.

    Aber auch wenn Du einen geschnittenen Clip "langziehst" kann dadurch eigentlich keine Asynchronität entstehen, denn Video und Audio sind ja miteinander 'gruppiert'. Nur wenn diese Gruppierung aufgehoben wurde, kann sich Bild un Ton verschieben.
    Also - Bedienfehler
    Ich habe keine Ahnung was ich hier wieder falsch mache. Hatte es in allen Modis ausprobiert, der Ton lief zumindest für mich jedsmal unlogischer Weise asynchron mit der Videospur auseinander . Aber letzlich ist es sicher meine Schuld und ich übersehe da wieder irgend ein Detail.
  • Im Screenshot sind mit roten Pfeilen markiert die Dreiecke für V und VA Spuren, mit denen du die Mixspur ein- und ausklappen kannst. Wenn eine ausgeklappt ist, dort auch Mix (auch rot markiert) aktivieren. Falls diese Pfeile nicht sichtbar sind, ist deine Spurhöhe zu klein.
    Die Spurhöhe kannst du ändern, indem du mit der Maus zwischen 2 Spuren auf die horizontale Linie fährst, bis sich der Mauszeiger in einen Doppelpfeil nach oben und unten ändert. Dann die Spur größer ziehen.

    Die gelb markierten Schaltflächen blenden Bild und Ton gleichzeitig ein (linke Schaltfläche) oder aus (rechte). Diese sind aber nicht im Standard enthalten. Du musst sie selbst hinzufügen.


    Hinzufügen von Schaltflächen geht so:
    Menü Benutzereinstellungen - Benutzeroberfläche - Schaltfläche - Drop Down oben auf Timeline umstellen - Fitler "blenden" eingeben. Schaltflächen auswählen und auf die Pfeile nach rechts klicken. Dort in der Liste auf die gewünschte Position ziehen.


    Vorgehensweise des ein- und ausblenden:

    Clip markieren
    Timeline Cursor auf das gewünschte Ende der Einblendung oder den gewünschen Beginn der Ausblendung stellen
    Eine der Schaltflächen klicken

    Linke Schaltfläche blendet von Clipanfang bis Cursor ein.
    Rechte Schaltfläche blendet von Cursor bis Clipende aus.

    Das geschieht jeweils für Bild und Ton.






    Gruß Uwe
    Edius Pro 9.5 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, 2x 27 Zoll UHD Monitor, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Uwe8 schrieb:

    Hinzufügen von Schaltflächen geht so:
    Menü Benutzereinstellungen - Benutzeroberfläche - Schaltfläche - Drop Down oben auf Timeline umstellen - Fitler "blenden" eingeben. Schaltflächen auswählen und auf die Pfeile nach rechts klicken. Dort in der Liste auf die gewünschte Position ziehen.
    DANKE :) Habe gerade ungelogen ne halbe Stunde erst nach den Schaltflächen gesucht und dann noch mal nach der Einstellung der Größe der Schaltflächen gesucht. Nachdem ich diese Einstellung gefunden hatte und wieder auf klein zurückstellte, waren die Schaltflächen noch immer nicht zu sehen.
    Logisch: Hätte einfach mal weiter lesen sollen .Lange Rede kurzer Sinn, jedenfalls sind entsprechende Schaltflächen jetzt auch bei mir zu sehen, nur leider nicht anwählbar, weil ich trotz deines Screenshots und gefühlten hundertfachem Herumgeklicke auf ALLEN der Dreiecke, es einfach nicht hinbekomme, diese Transparenz /Mix ect. PP -Spur einzublenden.

    VG und DANKE aber ich check es einfach nicht :(
    Bilder
    • SF-Timeline.PNG

      13,07 kB, 1.210×59, 23 mal angesehen
  • 2014 schrieb:

    Bei der Videospur hingegen suche ich mir n Wolf. Finde da beim besten Willen nichts "unterhalb der Audiospur"
    In einer reinen V-Spur (V=Video) gibt es ja auch keine Audiospur, denn das evtl. zugehörige Audio befindet sich in einer (oder mehreren) separaten A-Spur(en) (A=Audio).
    In der V-Spur liegt die Mixer-Spur direkt unterhalb des Videos. Dazu gibt es im Spurkopf nur das eine Dreieck - s. Bild von Uwe oberer roter Pfeil in der Spur 3 V.

    In dem von Dir oben verlinken Anleitungsvideo wird auf einer VA-Spur gearbeitet - also einer Spur in der Video und Audio zusammengefasst sind.
    Und dort gibt es dann halt unter dem Audioteil der VA Spur ein 2. Dreieck - s. Bild von Uwe 2 rote Pfeile in der Spur 1VA.


    Es wurde zwar an anderer Stelle auch schon erwähnt, aber da ich diese in Deinen jetzigen Screenshots auch wieder sehe, hier dann nochmal der Hinweis - bitte verwende keine T-Spuren (T=Titel).
    Titel gehören auf ganz normale V-Spuren und verhalten sich dort ähnlich wie ein Video oder Standbild. T-Spuren sind nur wegen der Kompatibilität zu älteren Edius Versionen noch vorhanden.



    2014 schrieb:

    Ich habe keine Ahnung was ich hier wieder falsch mache.

    2014 schrieb:

    allerdings nbur getrennt für :Entweder Video - oder Audiospur.
    Wie ich bereits schrieb hast Du vermutlich - wie ja in dem Anleitungsvideo auch gezeigt - die Gruppierung der Audio- und Video-Anteile aufgehoben.
    • Solange die Gruppierung besteht, sind beide "Teile" fest miteinander "verschweißt" und können nur gemeinsam gekürzt, verschoben, oder gelöscht werden - auch das setzten einer Blende erfolgt dann sowohl für Video, wie Audio;
    • wird die Gruppierung aufgehoben, wird diese Verbindung getrennt und jeder Anteil kann einzeln gekürzt, verschoben, oder gelöscht werden - auch Blende wirken sich dann nur für den jeweils ausgewählten Teil aus;
      und in dem Fall kann man halt auch Audio und Video gegeneinander verschieben, sodass diese asynchron werden;
    • aktiviert man die Gruppierung wieder, hängen die Teile erneut zusammen.


    Sowohl die unterschiedlichen Spurarten, als auch die Gruppierung sind einfach mal absolute Grundlagen.
    Diese Grundlagen solltest Du als aller erstes versuchen zu kennen und zu verstehen. Wenn Du die nicht drauf hat, wirst Du immer wieder auf für Dich unlösbare Probleme stoßen.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Zunächst könnte man mit einem Equalizer (EQ) versuchen die entsprechenden Störfrequenzen abzusenken. Hierbei machen sich parametrische EQ selbstverständlich besser als graphische.
    Parametrisch wie der Filter in EDIUS?
    Wie würdest Du dabei vorgehen?
    Windgeräusche sind jetzt nicht zu extrem . Leider gibt es noch einige Sekunden Rumpelgeräusche, die ich nicht raus zu kürzen waren.
    Wind wurde eigentlich recht gut abgeschirmt. (Siehe Fotos , also doppelt)
    Bilder
    • PEQ.PNG

      33,53 kB, 761×463, 25 mal angesehen
    • AFS09994.jpg

      139,29 kB, 1.280×853, 17 mal angesehen
    • AFS09995.jpg

      153,81 kB, 1.280×853, 14 mal angesehen
  • Doppelt abgeschirmt? Praktisch Socke über Socke gezogen? Ich befürchte, dass sowas bei derartigem Windschutz kaum einen Sinn ergibt, weil beide Windschutzteile aneinander stoßen und keine saubere Trennung haben.
    Sowas könnte ich mir nur mit einem Zeppelin um diese Deadcat vorstellen, wo ein Schutz vom anderen entkoppelt ist. So reibt ja ein Windschutz am anderen.
  • KlausM schrieb:

    Ich befürchte, dass sowas bei derartigem Windschutz kaum einen Sinn ergibt,
    Da befürchtest Du völlig richtig. - Das macht absolut keinen Sinn.

    Die Wirkung eines 'Puschel' ist doch die Beseitigung der Luftbewegungen durch die frei beweglichen Haare. Die Windgeräusche im Mic werden doch grade durch diese Luftbewegung verursacht. Je länger und dichter das "Fell", desto besser die Wirkung.

    Selbst wen bei der hier vorgenommen "Konstruktion" ein ausreichender "Zwischenraum" der beiden Felle bestehen würde - was hier mit Sicherheit nicht gegeben ist - bringt es nichts, weil ja eben dort auch kein Wind (=Luftbewegung) mehr auftritt.
    Im Gegenteil kann die hier getroffene Maßnahme sogar eine kontraproduktive Wirkung haben. Weil nämlich die Aufnahme durch die erhöhte Geräuschdämmung evtl. höher ausgepegelt werden muss. Somit reagiert das Mic. auch empfindlicher gegen Störgeräusche.
    Alles einfache Physik.




    2014 schrieb:

    Parametrisch wie der Filter in EDIUS?
    Wie würdest Du dabei vorgehen?
    Im Grunde ja, aber der in Edius ist da eher - wie die Grundausstattung vieler NLEs - etwas einfach gestrickt.
    Es gibt durchaus auch verwendbare PlugIns - s. Listung auf EDIUS.DE - m.E. ist aber ein separat zu verwendendes Audio-Bearbeitungsprogramm wesentlich besser.



    Vorgehensweise - die Frequenzen, in denen die Störgeräusche liegen absenken.
    Die Frequenzbereiche muss man halt durchprobieren. Eine Anzeige der Frequenzanalyse kann dabei hilfreich sein, wenn man damit umgehen kann. Ist aber in Edius nicht enthalten.
    Problem ist nur, dass teilweise auch für die Sprache relevante Bereiche enthalten sein können. Da braucht man halt etwas Fingerspitzengefühl.


    Audio (-Bearbeitung) ist sowieso ein ganz eigenständiger und auch nicht grade unkomplizierter Bereich. Hat also schon seinen Grund, warum das bei Film- und Fernsehproduktionen i.d.R. getrennt ist.
    Zumindest muss man sich auch hier erstmal einarbeiten und hauptsächlich durch längeres Probieren erlernen.
    Ob Du Dir das jetzt zusätzlich zur Einarbeitung in Edius und den PC-Problemen auch noch parallel antun solltest, wage ich sehr zu bezweifeln. Komm erstmal mit Edius klar.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Danke Peter :jaMa: ,
    nachfolgendes von Dir .. kann ich nur unterstreichen

    Ob Du Dir das jetzt zusätzlich zur Einarbeitung in Edius und den PC-Problemen auch noch parallel antun solltest, wage ich sehr zu bezweifeln.
    Komm erstmal mit Edius klar.

    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
    Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
  • Pepo schrieb:

    Schau mal dieses Video an:
    Danke , habe mir das Video jetzt mal komplett angeschaut . Sieht von der Bedienung wirklich extrem einfach aus und die Ergebnisse hören sich erstmal nicht schlecht an.
    Leider bin ich mir andererseits, gerade beim Windbeispiel, nicht sicher ,ob die bearbeitete Version nicht den noch schlechteren Kompromiss darstellt.
    Sicher, es ist ein Extrembeispiel und schon ein Wunder was geht. Leider aber irgendwie auch auf Kosten der Mädchenstimme.

    Hat irgendwie was von Videoentrauschung .2016 dachte ich mir ,tust du deinen alten Camcorder- Lowlight -Videos mal was gutes und spendierst ihnen Neat. Im Nachhinein frage ich mich, ob die Stunden des Berechnens sich wirklich gelohnt haben. Klar:Beeindruckend was hier geht .Erkauft wurde die Endrauschung leider aber durch "tonnen an Make -up" .(waren aber sicher auch extrem Beispiele wie eben dieses Video gleich zu Anfang.)
    Bei Audio hatte ich gehofft ,dass es da anders sein wird und das es mit etwas Glück möglich wäre, das sämtliche Störgeräusche auf anderen Frequenzen liegen als die Stimme.
    Ach ja:Bei den verrauschten Videos sah es für mich bei einigen am besten aus, einfach mit der Gamma um ne gute Blende runter zu gehen.


    Eine andere Geschichte: Der Käse aus dem zuerst hochgeladenen Shot führt zumindest bei meinen Versuchen zu keiner Verbesserung. Dachte wirklich spontan die Lösung im TV gefunden zu haben.
    Shot 2 :Ein Versuch in Magix ( dort gibt es übrigens auch Presets , die aber leider bei meinem speziellen Fall nichts bringen..

    VG und trotzdem DANKE für das sonst sehr gute erklärte Video.
    Bilder
    • 20200322_193358.jpg

      131,69 kB, 1.280×960, 22 mal angesehen
    • equalizer.PNG

      88,12 kB, 550×456, 15 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2014 ()

  • Wie schon gesagt, alles was man später macht ist nur "herumdoktorn".
    Daher die Aufnahme so gut wie möglich machen. Egal ob Ton oder Bild.
    In gewissen Grenzen geht das alles, aber extreme Fälle sind schwer und nichts für mitgelieferte Magix Tools.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).