Updates für ältere Edius Version

  • Version 7.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Globebus schrieb:

    Die CPUs kommen ins Schwitzen und die GPU tut nichts.
    Die Intel-GPU - nehme ich an.

    1) Ist an der Intel-GPU ein Monitor angeschlossen?
    2) Ist im BIOS der entsprechende Parameter (z.B. iGPU) "enabled"?
    3) Ist für die Intel-GPU der neueste Treiber installiert?

    Das sind die drei von GV bekanntgegebenen Voraussetzungen, damit QS funktioniert.
    // Wobei bei 3) könnte es erforderlich sein, einen älteren Treiber zu installieren (aber nur, wenn 1) und 2) erfüllt sind und auch mit dem neuesten Treiber QS nicht funktioniert).
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • 1. Nein
    2. Ja
    3. Ja
    Zu 1 eine Frage. Wenn an der Internen ein Monitor hängen muss um Quicksync zu nutzen und jemand nur einen Monitor benutzt. Welchen Sinn macht dann ein externe GraKa?
    Ich habe 2 Monitore.
    Für mich ist Quicksync eine neue Funktion und ich kenne mich da noch garnicht aus.
    Deshalb sorry wenn ich hier naive Fragen stelle.
    Gruss, Dietmar
  • Falls du an einem (oder auch an beiden) Monitoren zwei Eingänge hast, hänge die interne Grafikkarte an den "freien" Eingang eines der beiden.
    Das genügt dann schon.
    In Windows kannst du diesen "dritten" Monitor so einrichten / positionieren, dass er weiter nicht stört.
    Wirklich aktiv (ausser eben angeschlossen) muss er gar nicht sein.
    Bei mir funktioniert das jedenfalls so...
    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...
  • Globebus schrieb:

    Zu 1 eine Frage. Wenn an der Internen ein Monitor hängen muss um Quicksync zu nutzen und jemand nur einen Monitor benutzt. Welchen Sinn macht dann ein externe GraKa?
    Ich habe nur einen Monitor:
    - Der DVI-Anschluss ist mit der Intel-Grafik verbunden.
    - Der HDMI-Anschluss ist mit meiner NVIDIA-Karte verbunden.
    Damit ist 1) erfüllt.
    2) Muss unbedingt im BIOS einegrichtet werden (bei mir heißt der Parameter eben iGPU).
    3) Zuerts probieren, obs mit dem vorhandenen Treiber schon funktioniert. Wenn nicht, dann neuesten Treiber installieren.
    Funktioniert bei mir bestens.

    Falls bezüglich 2) noch Fragen sind, bitte wieder melden. // Da müsste ich dann aber Dein Motherboard wissen, um im Handbuch nachzusehen, wie bei Dir der entsprechende Parameter heißt.
    Gruß kurt
    PS: // Habe aber auch längere Lehrzeit diesbezüglich hinter mich bringen müssen. // Im Vademecum hab ich das übrigens genau beschrieben (reingucken lohnt sich).
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • So, habe meine Tests gemacht.
    Endergebnis ist das Quicksync nur funktioniert wenn beide Monitore an der internen GraKa hängen.
    Wenn ich den Hauptmonitor mit HDMI an die Externe hänge und DVI an die Interne wird ein dritter Monitor erkannt. Somit wandert die Maus auch über den Bildschirmrand hinaus und Desktopelemente liegen auch auf diesem dritten, virtuellen Monitor.
    Sobald ich die externe Karte ins Spiel bringe geht kein Quicksync.
    Das MB ist ein MSI Z390.
    Im BIOS gibt es die Einstellung PEG für PCI Express und IGD für interne Grafik.
    Die Treiber sind aktuell. Habe gestern noch den Intel Manager installiert der alles auf den aktuellen Stand gebracht hat.
    Jetzt bin ich erstmal ratlos. Ich hab keine Ahnung wie performant die Interne gegenüber einer externen Karte ist bzw. welche Nachteile sich durch den Verzicht auf eine externe Karte in Verbindung mit Edius ergeben.
    Bei allen anderen Anwendungen, ich spiele nie und schon garnicht auf meinem Schnittrechner, wäre mir das egal.
    Gruss, Dietmar
  • Globebus schrieb:

    Wenn ich den Hauptmonitor mit HDMI an die Externe hänge
    War vermutlich ein Fehler von mir nicht darauf hinzuweisen, dass der Hauptmonitor an der Intel-Grafik angeschlossen sein muss; der andere Monitor kann dann an die externe (Nvidia?).
    Falls es damit auch nicht funktionieren sollte, bitte wieder melden.
    // Mit WIN+P hast Du schon versucht, die oberste bzw. unterste Einstellung zu testen ?
    Gruß kurt

    PS: Ich habe allerdings nur einen Monitor! Aber es muss Kollegen geben, die mit zwei Monitoren das Problem gelöst haben. Vielleicht meldet sich noch wer.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • So läuft es. Aber macht es dann Sinn in eine neue Grafikkarte zu investieren?

    Hintergrund: Da es anfänglich Probleme gab nur mit der Internen Windows zu installieren habe ich erstmal zur Installation meine alte ATI eingesetzt um zumindest das Betriebsystem auf den Rechner zu kriegen.
    Prinzipiell wäre in der aktuellen Konfig die GraKa ja überflüssig, oder?
    Gruss, Dietmar
  • kpot11 schrieb:

    PS: Ich habe allerdings nur einen Monitor! Aber es muss Kollegen geben, die mit zwei Monitoren das Problem gelöst haben. Vielleicht meldet sich noch wer.
    Hallo Globebus!

    Meine Einstellungen sehen wie folgt aus:

    Bildschirm 1 (BS1) > DELL-Monitor > an Nvidia // "Desktop auf diese Anzeige erweitern"
    Bildschirm 2 (BS2) > DVI 1 von HP-Monitor > ebenfalls an Nvidia // "Diese Anzeige als Hauptanzeige verwenden" & "Desktop auf diese Anzeige erweitern"

    nur für QS:
    Bildschirm 3 (BS 3) > Displayport des HP-Monitors > an interner Intel-Grafikkarte // " Desktop auf diese Anzeige erweitern"

    ALLE Icons etc. liegen auf BS2 (Hauptanzeige), da BS1 nur dann eingeschaltet wird, wenn ich ihn benötige (z.B. Erweiterung der Anzeige von Edius)!
    Anzeige und Anordnung der Sidebar nur hier (bzw nach Wunsch natürlich auch auf den anderen Bildschirmen möglich)...

    BS 3 ist im rechten unteren Eck "angehängt", damit man möglichst wenig mit dem Cursor ins "Nirvana" fahren kann...
    Sollte der Cursor doch mal "weg" (sprich im nicht sichtbaren BS 3 verschwunden sein), so genügt es mit der Maus immer nach "links-oben" zu fahren um ihn wieder auf BS1 zu bekommen.
    Nicht ideal, aber durchaus praktikabel - jedenfalls fällt mir keine bessere Möglichkeit ein, wenn ich die doch bessere Grafikkarte auf beiden "aktiven" Monitoren nutzen will.

    Ich habe versucht, alles auch im Bild festzuhalten.

    Intel-Grafikkartentreiber verwende ich nur für Quicksync und FIX die Version 24.20.100.3136, da ich sicher gehen will, dass QS auch wirklich funktioniert, was bei anderen / neueren Treiberversionen nicht wirklich sicher ist und ich nicht dauernd auf QS-Funktion testen will...

    NVIDIA-Treiber ist der immer neueste Studio-Treiber, damit arbeiten beide (auch wirklich aktiven) Monitore mit der doch "besseren" Grafikkarte, was wieder anderen Programmen als Edius sehr zugute kommt.
    Das sollte auch deine Frage beantworten, ob eine "externe" Graka sinnvoll ist (wenn du mit der Leistung der internen auch bei anderen Programmen zufrieden bist, brauchst du in meinen Augen keine zusätzliche).

    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max Besser ()

  • Globebus schrieb:

    Prinzipiell wäre in der aktuellen Konfig die GraKa ja überflüssig, oder?
    Für reinen Edius-Betrieb braucht du jedenfalls nicht unbedingt eine. Diverse Plugin-Hersteller versprechen zwar eine "schnellere Verarbeitung" von Effekten, so richtig merken konnte ich das aber nie. Spar dir das Geld. Auch, dass manche meinen, "ein besseres Bild" mit separater Grafik zu haben, hat wohl mehr mit dem Glauben daran zu tun, weil man "ja schließlich viel Geld dafür ausgegeben hat - muss ja besser sein" ;)
  • Euch vielen Dank für eure Mühe und Unterstützung.
    Ich werde jetzt erstmal testen ob meine jetzige Konfig so ist das ich damit leben kann.
    Ich benutze gerne den zweiten Monitor um z.B. bei einer Bildbearbeitung mit Photoshop Fenster dort hinzuschieben.
    Mein erster Eindruck mit der internen GraKa ist das mir kein Unterschied zur Externen aufgefallen ist.
    Ob Edius mit mehreren Timelines auch flüssig läuft muss ich noch testen. Wenn ja, habe ich Geld gespart und kann das in ein Edius Upgrade investieren. ;)
    Gruss, Dietmar
  • Ich habe ein paar kleine Tests gemacht und ich muss sagen das ich damit wohl leben kann. Hab aber auch keine richtige Referenz da ich wegen der genannten Probleme nur mit meiner alten Graka testen konnte.
    Letztendlich läuft alles rund und danke für die Updateinfo welches ich NICHT installieren werde.
    Gruss, Dietmar