4K >>> Ausgabe in FHD

  • Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 4K >>> Ausgabe in FHD

    Hallo zusammen,

    Ich wollte heute mal testen, wie sich 4 K Aufnahmen bzw. Pseudo 4K in einem FullHD Projekt bearbeiten lassen. Dazu habe ich mit unserem S10 plus einige Videos aufgenommen und zwar in 3840 x 2160 px und 60p.

    Daraufhin in Edius folgendes Projekt angelegt:

    1920 x 1080, 59,94 p, da es 60p nicht gab. Resampling-Methode steht auf Lanczos 3 Hohe Qualität.

    Clips importiert, aber eine Wiedergabe war unmöglich, der Cursor rührte sich so gut wie nicht vom Fleck, es sei denn, ich würde jeden Clip vorher rendern lassen. ?( Auch 1920 x 1080 50 p funktionierte nicht.

    Meine SchnittPC Daten:

    Intel® Core i7-3770K CPU @ 3.50 GHz
    16 GB RAM Arbeitsspeicher
    64 Bit Betriebssystem
    Intel HD Graphics 4000
    NVIDIA GeForce GTX 780

    Was mache ich falsch, oder ist mein PC zu schwach auf der Brust und ich brauche für mein Vorhaben wirklich ein neues System ?
    Gruß
    Herbie
  • Herbie schrieb:

    Daraufhin in Edius folgendes Projekt angelegt:

    1920 x 1080, 59,94 p, da es 60p nicht gab.
    Das liegt dann nur daran, dass Du diese Variante nicht in Deine Voreinstellungsliste (Systemeinstellungen > Anwendung > Projektvoreinstellungen > Voreinstellungsassistent) übernommen hast.

    Du kannst aber trotzdem ein 60p Projekt anlegen, indem Du unterhalb der Dir angezeigten Auswahlliste einen Haken bei Anpassen setzt und z.B. ein FHD 50p Projekt auswählst. Dann öffnet sich ein neues Fenster, in dem Du die Einstellungen auf 60p ändern kannst.



    Herbie schrieb:

    aber eine Wiedergabe war unmöglich, der Cursor rührte sich so gut wie nicht vom Fleck, es sei denn, ich würde jeden Clip vorher rendern lassen.
    In einem 60p Projekt sollte das dann schon besser sein.

    Da Smartphones aber mit variablen Bildraten (nicht verwechseln mit variablen Bitraten) aufnehmen, kann es da aber trotzdem zu Abspielproblemen kommen.
    Dann überprüfe bitte die Einstellungen von Clip > Zeiteffekt > Halbbildoptionen. Steht dort die Einstellung der Interpolationsmethode auf Optischer Fluss liefert das zwar (i.d.R.) das beste Ergebnis, kostet aber auch sehr viel Rechenleistung. Dadurch kann es ruckeln.
    Die Einstellung auf Nächster Nachbar lässt sich dann flüssiger abspielen.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Herbie schrieb:

    Intel® Core i7-3770K CPU @ 3.50 GHz
    Wenn sich nichts rührt, dann versuche es mal mit dem Proxy-Videoschnitt.
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • Herbie schrieb:

    Clips importiert, aber eine Wiedergabe war unmöglich, der Cursor rührte sich so gut wie nicht vom Fleck, es sei denn, ich würde jeden Clip vorher rendern lassen. Auch 1920 x 1080 50 p funktionierte nicht.
    Der Vollständigkeit halber möchte ich hier noch etwas anmerken. Herbie hatte ich das schon gesagt.

    Vor Ablegen der Clips vom Smartphone generell im Bin zuerst für alle Clips die Framerate auf 59,94 einstellen. Danach erst auf die Timeline legen. Dann werden die Clips auch flüssig abgespielt.
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)