Edius 9 Pro Vst Plugins

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Edius 9 Pro Vst Plugins

    Hallo,
    bitte eine kurze Frage: Versteht Edius 9 Pro VST 3 Audio Plugins?
    Danke und Gruß
    Heinz
  • Das wäre mir neu - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Heinz schrieb:

    bitte eine kurze Frage: Versteht Edius 9 Pro VST 3 Audio Plugins?
    Nein, definitiv leider nicht.

    Auch kein VST 2 und selbst VST nur eingeschränkt. Als in Edius funktionierend aufgeführt sind die VST-PlugIns Acon DeVerberate 2 und Voxengo Voxformer VST 2.11.

    Bleibt die große Hoffnung, dass in dem Punkt Edius X. endlich nachlegt.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Ich danke Euch für die Antworten.
    Gruß Heinz
  • Hallo, angeblich soll es große Änderungen in der Audiobearbeitung in EDIUS X geben.... fragt sich nur welche.
    Für Audiobearbeitung (externes Programm) kann ich Audacity empfehlen, dies ist komplett kostenlos und (deutsch) es gibt sogar die Möglichkeit eine Rhythmusspur zu erzeugen, das ist sehr hilfreich wenn man Bildmaterial (Musikvideo) zum Takt schneiden möchte.
    Mann gibt die BPM an, die Länge, die Art des Klickgeräusches und die FPS... und dann kann man es als Wave exportieren. audacityteam.org/
  • Es ist schon wirklich ein Trauerspiel, wenn man in einer NLE auf audacity verweisen muss, da Grass Valley seit Jahren nicht in der Lage ist, ein ordenliches Audio zu implentieren. Da lob ich mir doch DaVinci Resolve!!!
  • Pepo schrieb:

    Es ist schon wirklich ein Trauerspiel, wenn man in einer NLE auf audacity verweisen muss, da Grass Valley seit Jahren nicht in der Lage ist, ein ordenliches Audio zu implentieren. Da lob ich mir doch DaVinci Resolve!!!
    Im Juli folgt der zweite Teil der EDIUS-X Ankündigung "Audio".
    Da erfahren wir dann, was uns die neue Version diesbezüglich bringen soll.
    Ab dann ist es für mich (wieder) interessant, die Edius-Audiosituation neu zu beurteilen ( zu "evaluieren").
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kpot11 () aus folgendem Grund: 2 Schreibfehler korrigiert.

  • Da gebe ich dir recht, da haben leider sogar einfache Consumer Videoschnittprogramme mehr zu bieten.
    Es war ja auch schon damals ein Problem das EDIUS eine Zeitlang keine Audiodateien mit VBR akzeptiert hat.
  • Pepo schrieb:

    Die ACON PlugIns sind VST 2!
    Gibt es auch als VST 3, aber die völlig veraltete VST-Brigde von EDIUS ist hierzu nicht in der Lage!
    Ok, ich war der Meinung, dass es eine spezielle Version für Edius wäre.

    Aber wie auch immer, sinnvoll wäre halt VST 3.
    Da hoffe ich halt auf den von Kurt schon genannten 2.Teil der Preview "Audio".
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Pepo schrieb:

    Entschuldigung; aber nach meinem Verständnis sollte das "evalulieren" heissen!?
    JA! // Ein lapsus linguae. Mit dem Zweifingersystem auf einer Tastatur herumtapsen, da passieren solche Sachen manchmal. :(
    Es muss natürlich evaluieren heißen. :feel:
    Danke für die Korrektur (des ersten Buchstabens) - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Vielleicht hilft da jBridge teilweise?
    jBridge is an application designed for bridging VST plugins in Windows (up to the 2.4 VST specification).

    Bitte hier lesen:jstuff.wordpress.com/jbridge/

    Die Software kostet 15 €. Der portugiesische Entwickler empfiehlt 64 bit und es erst mit der Gratis-Demo zu versuchen, ob's geht

    Immerhin konnte ich alte 32bit Waves Apps in 64bit Programmen wie 64bit-Wavelab nutzen, ohne neue, teure Versionen nach zu kaufen.
    Da ich Audio grundsätzlich nicht in Edius bearbeite, kann ich nicht sagen, ob es dort brauchbar ist

    PS Cubase Elements hat nebst Audio auch eine Videospur. So lässt sich Audio BILDGENAU bearbeiten
    -------------------
    Schnitt-PC:
    Gehäuse: Cooler Master Midi Tower Centurion 590, Netzteil Cooler Master, Silent Pro 700W, Mainboard : Asus Sabertooth X58, LGA1366, Speicher : Corsair 3x4GB, DDR3-1333, CPU : Intel Core i7 960, 3.20 GHz, LGA 1366, Kühler : Noctua CPU-Kühler NH-D14, Festplatten: 1x Samsung SSD 850EVO , 3 x 1 TB-WD Black, 1 x 4TB WD Black, Grafikkarte: NVIDIA GTX 960, OS : Win-10-64bit Pro (1909), Edius 8.53 WG, HD-Storm, 2 x 24" FHD-Monitore,
  • Mit jBridge habe ich schon Hardware (TC Powercore X8) in Edius laufen lassen. Allerdings sind die Steuerfenster voll „daneben“ es werden nur Fader pro Parameter angezeigt, nicht die richtige Bedienoberfläche des Plugins. Das sieht dann aus, wie die alte AfterEffects Bridge.

    Ist aber alles viel zu umständlich und ungenau.