BD in Projekt übertragen

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Evtl. ist da ja doch irgendein Fehler in der BD.
    Sonst sollten derartige Dinge eigentlich nicht vorkommen, solange Du die Länge nicht durch ein In/Out verändert hast.

    Kannst Du den „Abbruch“ evtl. irgendwie mit den in Edius angezeigten Clip-Thumbnails in Verbindung bringen?

    Du könntest auch mal HandBrake, oder das von Kurt genutzte Movavi probieren.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Evtl. ist da ja doch irgendein Fehler in der BD.
    Sonst sollten derartige Dinge eigentlich nicht vorkommen, solange Du die Länge nicht durch ein In/Out verändert hast.
    Kann eigentlich nicht sein, denn die Datei konnte ich komplett mittels Windows kopieren. Gesamtdatei 8.7 - konvertiert durch Avidemux= 6,2 GB? ohne die letzten 10 min Film. Ich werde mal das Movavi testen.
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Windows kann durchaus in der Lage sein eine komplette Datei zu kopieren, die dann im Videostream einen Fehler beinhaltet.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Windows kann durchaus in der Lage sein eine komplette Datei zu kopieren, die dann im Videostream einen Fehler beinhaltet.
    Ich kann die Windowsdatei aber komplett mit dem VCL Player abspielen.
    Die Testversion von Movavi habe ich herunter geladen und das Video in MP4 konvertiert. Ergebnis - Edius kann die Datei nicht lesen
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Videobearbeitung schrieb:

    Die Testversion von Movavi habe ich herunter geladen und das Video in MP4 konvertiert. Ergebnis - Edius kann die Datei nicht lesen
    Mit welchen Einstellungen?
    Kannst Du einen Screenshot davon zeigen?
    Gruß kurt

    PS: Am liebsten würde ich ja die Original-BD (d.h. natürlich eine WIN-Kopie davon) mit Movavi selbst testen. Aber da müsste man die 8.7 GB mit WeTransfer oder dgl. senden können.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Konnte Movavi denn die komplette 8,7 GB Datei konvertieren, oder auch nur bis ungefähr 75%?

    Interessant wäre auch mal die MediaInfo der beiden Dateien (Kopie und Moavi Konvertierung).
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Konnte Movavi denn die komplette 8,7 GB Datei konvertieren, oder auch nur bis ungefähr 75%?


    Nach experimentieren hat Edius diese Einstellung übernommen. Die Konvertierung beträgt jedoch nur 20 min statt 40
    Bilder
    • 1.JPG

      105,25 kB, 731×1.012, 13 mal angesehen
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Videobearbeitung schrieb:

    Hat soweit gut geklappt, nur dass Avidemux nur 30 min des Filmes umgewandelt hat. Der Rest wird einfach gekappt - darum auch die geringere Dateigröße?
    Ist da noch etwas in der Einstellung zu beachten, so dass ich die vollen 40 min Film habe?
    Das passiert immer, wenn die BD statt Kapitelmarken neue Sequenzen enthält. Wenn also jemand statt einen durchgängigen Film in einer Datei auf die BD zu bringen, versucht, zwei Dateien nacheinander zu brennen.
    Dann erkennt Avidemux den ersten Teil als Datei 1 und der zweite Teil muss dann noch mal in Avidemux separat neu geladen werden. Meist erkennt man die Unterteilung an der Nummerierung der Einzel-Dateien:
    Öffne also die Dateien der BD, die nach der Nummerierung wahrscheinlich den zweiten Teil beinhaltet und speicher den Strom zusätzlich ab. In Edius kannst du dann beide Teile zusammensetzen.

    Update: Ich sehe gerade, es ist nur eine Datei auf der BD? Dann ist der Datenstrom ab 30min kaputt, oder die BD hat einen Oberflächenfehler. In diesem Fall kann man versuchen, das Ganze mit Handbrake oder Avidemux (Video-Codec:Mpeg4 AVC x264) neu zu codieren,
    aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass ein kaputter Datenstrom in der Mitte einer Datei meist irreparabel ist.



    Wenn du Probleme damit hast, schick mir eine Nachricht und wir können das mit Anydesk oder Teamviewer einmal zusammen machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grauer Tiger ()

  • Grauer Tiger schrieb:

    Ich sehe gerade, es ist nur eine Datei auf der BD? Dann ist der Datenstrom ab 30min kaputt, oder die BD hat einen Oberflächenfehler. In diesem Fall kann man versuchen, das Ganze mit Handbrake oder Avidemux (Video-Codec:Mpeg4 AVC x264) neu zu codieren,
    Ich danke Euch für die vielen Hinweise - etwas dazugelernt.
    Die BD ist definitiv nicht mehr zu gebrauchen. Ich habe das Projekt gelöscht - alles nochmals neu eingegeben und über den Quellbrowser die BD eingelesen . Von der Vielzahl der angezeigten Clips nur den ersten er hatte auch den kompletten Film. Das dauerte zwar eine 3/4 h klappte aber. Beim Editieren in der Timeline kamen dann die Bildfehler zum vorschein. Da es zu viel waren haben wir das Projekt abgebrochen.

    Noch einen schönen Sonntag
    Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Auf Deinen letzten Screenshots ist für die .m2ts-Datei der ziemlich kryptische Name F00CA... angegeben, der dann auch für die .mp4 Datei übernommen wurde.
    Dieser Name verwundert mich etwas, da der eigentliche Dateiname auf der BD im Windows-Explorer 00000.m2ts lautete (1. Screenshot Post #11).

    Hast Du da evtl. mit der über den Edius Quellbrowser eingespielten Datei gearbeitet?
    Das wäre nicht so gut.

    Du solltest - wie von @Pee und @Grauer Tiger beschrieben - die Datei 00000.m2ts von der BD einfach nur ganz normal über Windows-Explorer auf die Festplatte kopieren.
    Dadurch würdest Du eine tatsächliche Kopie mit gleichem Namen bekommen und nicht eine durch Edius ggf. veränderte Datei erhalten.

    Diese 1:1 Kopie solltest Du dann über eines der Programme in .mp4 konvertieren und erst danach in Edius importieren.
    Wenn Du für die Übertragung den Edius-Quellbrowser nutzt, erzeugt dieser offensichtlich Fehler in der Datei, da er sie aus irgendeinem Grund nicht richtig lesen/interpretieren kann.


    Auf diesen Weg solltest Du eigentlich eine verarbeitbare Datei bekommen.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Du solltest - wie von @Pee und @Grauer Tiger beschrieben - die Datei 00000.m2ts von der BD einfach nur ganz normal über Windows-Explorer auf die Festplatte kopieren.
    Dadurch würdest Du eine tatsächliche Kopie mit gleichem Namen bekommen und nicht eine durch Edius ggf. veränderte Datei erhalten.
    Das hat er glaub ich getan, sonst hätte Avidemux die Datei nicht öffnen können. Aber wie ich schon geschrieben hab, wenn die Datei irgendwo in der Mitte kaputt ist kann man meist nichts mehr retten.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Das hat er glaub ich getan, sonst hätte Avidemux die Datei nicht öffnen können. Aber wie ich schon geschrieben hab, wenn die Datei irgendwo in der Mitte kaputt ist kann man meist nichts mehr retten.
    Dem ist so. Über Windows hatte ich es versucht, wobei nur immer Teile der Datei konvertiert werden konnten, egal mit welchem Programm. Immer wieder Probleme in der letzten Hälfte, was auch bei der direkten Einspielung in Edius der Fall war.
    Vorher konnte ich die Datei sehr gut editieren. Als ich im VCL Player die Punkte, die auch Edius monierte, anfuhr - die gleichen Störungen und Fehler Artifakte , Bild und Tonausfälle. Edius hat diese noch krasser angezeigt und blieb beim abspielen stehen.
    Verwunderlich ist nur die lange Einspielzeit über den Quellbrowser von 45 min - wenn ich daran denke wie schnell meine Karte mit UHD Filmclips eingelesen wird??
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Habe Fertig!
    Ihr werdet es kaum glauben, der Film ist nochmals geschnitten und fertig. Da er in einer sehr hohen Schnittqualität und sehr guter Audiobearbeitung war, fand ich es Schade zu schnell aufzugeben.
    Auf die Idee das nochmals anzupacken bin ich gekommen, als ich in Bearbeitung dieser Forumsbeiträge das Projekt nochmals aufgerufen habe. Dabei habe ich festgestellt, dass Clips, wo sich vorher Edius aufgehangen hat, plötzlich abspielbar waren.

    Zusammengefasst die Stepps zum Erfolg beim bearbeiten einer defekten BD:
    1. BD Über Quellbrowser eingelesen, wobei trotz der vielen angezeigten einzelnen Clips jeder die Gesamtgröße der BD hatte
    2. nur den ersten Clip eingelesen - dauerte 45 min
    3. Film auf Timeline und angefangen zu bearbeiten (zu langen Kommentar gekürzt)
    4. nach 20 min Film auftretende Störungen und Artifakte die rausgeschnitten wurden - bei möglicher Beachtung der Musik und der Kommentare - immer wieder abspeichern das Zustandes
    5. aufhängen von Edius keine Weiterbearbeitung mehr möglich
    6. Edius schließen und neu öffnen
    7. danach war eine Weiterbearbeitung möglch, wobei die restlichen Störungen rausgeschnitten werden konnten.
    8. Ausgabe des Filmes in eine MP4 Datei statt 40 nur noch 35 min
    9. Fertig - der Film ist gerettet mal unter dem Slogen: " Pobieren geht über Studieren" :thumbsup: :beerbros:
    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Congratulation - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Auch von mir Glückwunsch.

    Beharrlichkeit zahlt sich eben manchmal doch aus. :D



    Die Frage zu Quellbrowser/Windows kam mir nur wegen des kryptischen Dateinamens, den ich mir halt nicht erklären konnte.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9