BD in Projekt übertragen

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BD in Projekt übertragen

    Hallo,
    ich habe die Aufgabe von einem Freund bekommen eine selbstgebrannte Urlaubs BD (8,7 GB) in seinen Mediaplayer zu intergrieren.
    Dabei sollte eine ellenlanger Kommentar stark gekürzt werden und anschließend diesen Film als MP4 für den Mediaplayer ausgeben.
    Also, BD im Quellbrowser aufrufen und die angezeigten 85 Clips markieren und durch hinzufügen und in Bin übertragen in das Projekt laden.
    Soweit so gut die Theorie - in der Praxis stürzte Edius erst einmal ab. :cursing:
    So habe ich erst einen Teil der Clips (8Stück) versucht so in das Projekt zu integrieren . - das Dauert und Dauert. So habe ich mal einen einzelnen Clip angeklickt er hat diese 8,7 GB - jeder einzelne ?(

    Ich habe noch nie eine BD integriert - mache ich dabei was falsch?

    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • D-KASN schrieb:

    Soviel ich weiß, muss man bei BD im Quellbrowser den Ordner Wechslelmedien auswählen, nicht Audio-CD/DVD.
    Das ist richtig.
    Allerdings wird der Inhalt einer BD auch nur in Wechselmedien angezeigt.


    Je nachdem wie die BD dann aufgebaut ist, werden dort die entsprechenden Clips für die einzelnen Tracks und/oder Kapitel, sowie des/der Menü(s) angezeigt. 85 Clips erscheinen mir da eigentlich zu viel.
    Die Größe der Clips ist natürlich unterschiedlich und hängt von der jeweiligen Spiellänge ab.

    Jedenfalls die (gewünschten) Clips auswählen (z.B. Lasso), dann Klick mit der rechten Maustaste und Hinzufügen und in Bin übertragen ausführen.
    Die Übertragung dauert schon einige Zeit, da ja der Inhalt der BD übertragen werden muss. Den Fortschritt erkennst Du dann aber in der Bin im Clip.

    Danach sollte sich im Projektordner > Transferred ein Unterordner Wechselmedien befinden.

    Abstürze habe ich dabei bisher noch nicht erlebt.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • Im BD-Verzeichnis liegt doch die Videodatei, einfach mit dem Datei-Explorer auf die Festplatte kopieren
    und dann das Verzeichnis in die BIN einlesen...
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pee ()

  • Danke für Eure Hinweise

    gurlt schrieb:

    Je nachdem wie die BD dann aufgebaut ist, werden dort die entsprechenden Clips für die einzelnen Tracks und/oder Kapitel, sowie des/der Menü(s) angezeigt. 85 Clips erscheinen mir da eigentlich zu viel.
    Die Größe der Clips ist natürlich unterschiedlich und hängt von der jeweiligen Spiellänge ab.
    Das kuriose ist ja, egal welchen ich von den 85 Clips anclicke, jeder hat in den Videoeigenschaften 8,7 GB. Ich habe nur den 1. angeclickt und diesen versucht in den Bin zu übertragen - da steht in der Fortschrittsanzeige immer nur der 1. Clip und dann "Bitte warten" ? Minutenlang.

    gurlt schrieb:

    Danach sollte sich im Projektordner > Transferred ein Unterordner Wechselmedien befinden.
    Habe ich auch so versucht. Im Bin stand dann je nach Übertragungszeit immer wieder der erste Clip dann aber x mal.

    Pee schrieb:

    Im BD-Verzeichnis liegt doch die Videodatei, einfach mit dem Datei-Explorer auf die Festplatte kopieren
    und dann das Verzeichnis in die BIN einlesen...
    Habe ich zuerst versucht und dann stürzt jedes mal Edius, sowie auch Mync (mit dem ich es auch versucht habe) ab. Obwohl die Datei mit dem VSC Player abspielbar war. Die Daten aus der Mediainfo stimmen auch mit den Einstellungen des Projektes überein.

    Viele Grüße von der sonnigen Ostsee

    Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Also ich mache das fast tagtäglich, weil ständig jemand seine privaten DVDs und BDs jetzt als Datei für einen Mediaplayer haben will.

    1. Die gesamte BD auf die Festplatte in ein Verzeichnis deiner Wahl kopieren.
    2. Mit Avidemux (heise.de/download/product/avidemux-27035/download) die Videodaten zu einer normgerechten MP4 Datei muxen.
    3. Diese Datei (die Edius jetzt nach dem Muxen auch lesen kann) einfach bearbeiten.
    4. Sollte dein Bekannter mehrere Tonspuren verwenden haben, in Avidemux eine davon weglassen. Edius kann keine mehrkanaligen Videoströme lesen. Warum, weiß man nicht. Billige Consumerprogramme wie Power Director bekommen das hin.
  • Videobearbeitung schrieb:

    Das kuriose ist ja, egal welchen ich von den 85 Clips anclicke, jeder hat in den Videoeigenschaften 8,7 GB. Ich
    Wie sieht denn die Anzeige der BD im Windows-Explorer BD-Laufwerk > BDMV > STREM aus?

    Auch bei einer MPEG-4 BD müssten das M2TS-Dateien mit unterschiedlichen Größen sein.
    Wie auch schon bei meinem 1. Bild ist die 2. Datei (0001) das Menü mit nur wenigen KB. Die anderen Dateien - 00000 und 00002 bis 00008 - sind die Videodateien mit unterschiedlichen Spiellängen und Größe.




    Wenn das schon unter Windows nicht stimmen sollte, dann stimmt irgendwas mit der BD nicht.

    Videobearbeitung schrieb:

    Pee schrieb:

    Im BD-Verzeichnis liegt doch die Videodatei, einfach mit dem Datei-Explorer auf die Festplatte kopieren
    und dann das Verzeichnis in die BIN einlesen...
    Habe ich zuerst versucht und dann stürzt jedes mal Edius, sowie auch Mync (mit dem ich es auch versucht habe) ab.
    Ließen sich die Dateien denn (außerhalb Edius/Mync) auf die Festplatte kopieren?

    Wenn nein, gab es Fehlermeldungen, z.B. in den Windows-Benachrichtigungen ("Sprechblase" ganz rechts außen in der Win-Taskleiste?)
    • Auch wenn es eigentlich unwahrscheinlich ist, aber könnte denn die BD evtl. eine Kopiersperre enthalten?
    • Ist auf Deinem Win 10 (Win-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz) der Ransomware-Schutz aktiviert?
      Dann bitte unter Ramsomware-Schutz verwalten > Blockierungsverlauf prüfen, ob hier evtl. Zugriffe auf den Ordner blockiert wurden. Evtl. müssen dann die Rechte gegeben werden.


    Wenn die Dateien sich von der BD auf den Rechner kopieren ließen, sind diese kopierten Dateien dann über einen Player abspielbar?



    Videobearbeitung schrieb:

    Die Daten aus der Mediainfo stimmen auch mit den Einstellungen des Projektes überein.
    Was sagt denn da MediaInfo genau aus?


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Videobearbeitung schrieb:

    Das kuriose ist ja, egal welchen ich von den 85 Clips anclicke, jeder hat in den Videoeigenschaften 8,7 GB. Ich habe nur den 1. angeclickt und diesen versucht in den Bin zu übertragen - da steht in der Fortschrittsanzeige immer nur der 1. Clip und dann "Bitte warten" ? Minutenlang.
    Das ist ein bekanntes Problem in Edius. Je nach dem, mit welchem Programm die BD erstellt wurde, kann Edius nur Teile erkennen. Passiert oft auch bei DVDs aus DVD-Recordern. Daher den Strom mit Avidemux neu muxen, dann kann auch Edius etwas erkennen.
  • Danke für die Hinweise

    Grauer Tiger schrieb:

    Mit Avidemux (heise.de/download/product/avidemux-27035/download) die Videodaten zu einer normgerechten MP4 Datei muxen.
    Habe ich versucht, die Version MP4 war um 2 GB kleiner und konnte in Edius auch nicht eingelesen werden

    gurlt schrieb:

    Wie sieht denn die Anzeige der BD im Windows-Explorer BD-Laufwerk > BDMV > STREM aus?






    gurlt schrieb:

    Ließen sich die Dateien denn (außerhalb Edius/Mync) auf die Festplatte kopieren?
    ja

    gurlt schrieb:

    Auch wenn es eigentlich unwahrscheinlich ist, aber könnte denn die BD evtl. eine Kopiersperre enthalten?
    woran sehe ich das - ist aber unwarscheinlich, denn der andere Urlauber hat bei unserem Bekannten nur 10 € für die BD kassiert, ohne Hinweise auf Kopierschutz

    gurlt schrieb:

    Ist auf Deinem Win 10 (Win-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz) der Ransomware-Schutz aktiviert?
    Dann bitte unter Ramsomware-Schutz verwalten > Blockierungsverlauf prüfen, ob hier evtl. Zugriffe auf den Ordner blockiert wurden. Evtl. müssen dann die Rechte gegeben werden.
    Ich habe nur den Windows Defender

    Gruß KlaUS
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Grauer Tiger schrieb:

    Hast du die Umwandlung auch auf "copy" gelassen? Was wurde als Tonformat angezeigt (Menü Audio/Tonspur wählen)? Hast du die Dateien richtig eingelesen (1. Datei anwählen und auf Nachfrage die anderen zusammengefasst (Merging))?
    Habe ich - als Ton wurde mir mp3 vorgeschlagen, Ergebnis - in Edius nicht lesbar.

    Ich habe jetzt mal eine alte 8 Jahre BD von mir getestet. Wurde vom PC nicht mehr erkannt - Gott sei Dank schon vor Jahren für den Mediaplayer in MP 4 umgewandelt
    Danach eine 2. (7 Jahre alt) - die hat der PC erkannt, sowie auch Edius - wieder über den Quellbrowser versucht diese einzulesen. Im Quellbroser erzeugte Edius schwachsinnige 9 Kapitel, wobei jeder die Gesamtgröße der BD hatte. Dann Hinzufügen und in Bin übertragen, dauerte 1 h bis ich es abgebrochen habe.
    Außer den Kapitel 1 im Bin habe ich alle anderen gelöscht, da dieses Kapitel den gesamten Film enthielt.
    Den konnte ich dann auch auf die Timeline und wie gehabt bearbeiten.
    Mein Eindruck ist dass die Option in Edius "BD importieren" nicht optimal funktioniert.

    Gruß Klaus

    Eine Überlegung zum Schluss. Ich habe auch einmal eine alte selbstgebrannte DVD getestet. Sie wurde in Edius nicht erkannt. Ich konnte jedoch die Datei über Windows öffnen und abspielen.
    Kann es damit zusammenhängen, dass bei mir die Batterie vom Mainboard gewechselt wurde und irgend eine Einstellung fehlt??
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Videobearbeitung ()

  • Es ist schon etwas seltsam.

    Die Anzeige in Deinem 1. Screenshot - Win Explorer - zeigt tatsächlich nur 1 Video-Datei 00000 über die Gesamtlänge von 8,87 GB.
    Insoweit erklärt sich, warum die in Edius angezeigten Clips immer die Gesamtgröße anzeigen.
    Unverständlich ist mir allerdings, warum die Videodatei 00000 in Edius dann aber als 85 Clips (bzw. vermutlich 83 Clips + 2 Clips für die Dateien 00001 und 00002) angezeigt wird. Die angezeigten Thumbnails sprechen da eigentlich gegen gesetzte Kapitel.

    Die Dateien 00001 und 00002 scheinen Menü-Seiten oder Grafiken zu sein, jedenfalls sind es bei einer Größe von jeweils nur 192 KB keine Videos.



    Was ich noch erkenne ist, dass MediaInfo die Datei als NTSC einstuft (Bereich Video > Standard - unterhalb Bildwiederholungsrate).
    Ob das jetzt aber im Zusammenhang mit dem Fehler steht, kann ich auch nicht sagen.


    Da Du die Datei 00000 auf die Festplatte kopieren konntest, könntest Du versuchen diese mit z.B. HandBrake oder Movavi in ein kompatibles MPEG-4 zu wandeln.
    Das sollte helfen.



    Videobearbeitung schrieb:

    woran sehe ich das - ist aber unwarscheinlich, denn der andere Urlauber hat bei unserem Bekannten nur 10 € für die BD kassiert, ohne Hinweise auf Kopierschutz
    Das könnte Dir nur der Ersteller sagen. Halte ich aber auch eher für ungewöhnlich.



    Videobearbeitung schrieb:

    Ich habe nur den Windows Defender
    Der Ransomware-Schutz ist Teil des Windows Defender.






    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Videobearbeitung schrieb:

    Habe ich - als Ton wurde mir mp3 vorgeschlagen, Ergebnis - in Edius nicht lesbar.
    Ich hatte ja auch geschrieben in "normkonformes MP4" muxen. Das bedeutet, du hättest das Video auf "copy" lassen sollen und die Datei "audio AAC" muxen sollen. MP3 geht da nicht. Das vorhandene AC3 nimmt Edius auch nicht in diesem Zusammenhang.
    Ausgabeformat: MP4 Muxer



    Videobearbeitung schrieb:

    Kann es damit zusammenhängen, dass bei mir die Batterie vom Mainboard gewechselt wurde und irgend eine Einstellung fehlt??
    Nein, hat mit Videcodecs nicht s zu tun.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Ich hatte ja auch geschrieben in "normkonformes MP4" muxen. Das bedeutet, du hättest das Video auf "copy" lassen sollen und die Datei "audio AAC" muxen sollen. MP3 geht da nicht. Das vorhandene AC3 nimmt Edius auch nicht in diesem Zusammenhang.
    Ausgabeformat: MP4 Muxer
    Danke, hat funktioniert- davon abgesehen bin ich aber von dieser Funktion in Edius entäuscht :cursing: :thumbdown:
    Einen schönen und nicht so heißen Sonntag
    Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Videobearbeitung schrieb:

    Danke, hat funktioniert- davon abgesehen bin ich aber von dieser Funktion in Edius entäuscht
    Verständlich.

    Habe daher interessenhalber eine selbst gebrannte 55min BD mit dem Quellbrowser importiert in den Projektordner "Transformed".
    Hatte nicht das geringste Problem, der 55min-Clip ließ sich völlig normal abspielen, editieren etc.
    Unterschied zu Deiner BD: Meine ist nicht NTSC.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Also ich hatte auch noch nie derartige Probleme mit den von mir selbst erstellten DVDs/BDs.
    Diese wurden mit unterschiedlichen Programmen erstellt - Pinnacle Liquid, Alcohol 120% (DVD) / Edius, Sony Architect, TMPGEnc Authoring Works (DVD & BD). Alle ließen sich einwandfrei in Edius einlesen.
    Auch bei mir war das zwar kein NTSC-Standard, aber bei FHD sollte dies eigentlich keinen Unterschied machen. Zumal die BD ja von anderen Programmen einwandfrei gelesen wird.

    Was mich halt stutzig macht ist die Diskrepanz zwischen der Windows Dateianzeige = 3 Dateien und den in Edius angezeigten 85 Clips.
    Zumal wenn man die dafür gezeigten Thumbnails betrachtet. Die Clipanfänge scheinen oft willkürlich und sehr dicht hintereinander zu liegen, dürften also sicherlich keine Kapitelunterteilungen sein.


    Auch wenn Edius eigentlich wirklich mit den unterschiedlichsten Quellformaten klarkommt, sollte man dennoch besser auch noch einen guten Transcodierer auf dem Rechner haben.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Videobearbeitung schrieb:

    Danke, hat funktioniert- davon abgesehen bin ich aber von dieser Funktion in Edius entäuscht
    Ja, damit ärgere ich mich schon seit Jahren rum. Edius zickt bei der kleinsten Abweichung vom Standard rum. Aber - Dank Avidemux bekomme ich das immer hin. Freut mich, dass das jetzt bei dir auch geklappt hat.

    gurlt schrieb:

    Was mich halt stutzig macht ist die Diskrepanz zwischen der Windows Dateianzeige = 3 Dateien und den in Edius angezeigten 85 Clips.
    Zumal wenn man die dafür gezeigten Thumbnails betrachtet. Die Clipanfänge scheinen oft willkürlich und sehr dicht hintereinander zu liegen, dürften also sicherlich keine Kapitelunterteilungen sein.
    Hab ich schon oft gehabt. Wie gesagt, meist waren das Aufnahmen von DVD-Recordern. Da zeigt Edius die phantasievollsten Dinge an. Konnte ich immer mit neu muxen reparieren.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Ja, damit ärgere ich mich schon seit Jahren rum. Edius zickt bei der kleinsten Abweichung vom Standard rum. Aber - Dank Avidemux bekomme ich das immer hin. Freut mich, dass das jetzt bei dir auch geklappt hat.
    Hat soweit gut geklappt, nur dass Avidemux nur 30 min des Filmes umgewandelt hat. Der Rest wird einfach gekappt - darum auch die geringere Dateigröße?
    Ist da noch etwas in der Einstellung zu beachten, so dass ich die vollen 40 min Film habe?
    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,