mp4 Export Bitrate falsch

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mp4 Export Bitrate falsch

    Hallo,

    ich will mal ein eigenes Thema auf machen, es wurde hier ja schonmal nebenbei angesprochen:
    Korr. Einstellungen mp4 Ausgabe

    Folgendes Problem:
    Seit kurzem zu ersten mal passiert und seit dem reproduzierbar erzeugt der Exporter falsche Datenraten.
    Projekt FHD, 10 bit, 25p.
    Export als H.264/AVC
    Einstellungen im Exporter nicht angefasst, nur
    Bitrate auf VBR 7 - 17 MBit geändert, Superfein.

    Ergebnis:
    1-17 MBit laut Mediathekview

    Habe das gleich im selben Projekt nochmal versucht, Ergebnis wieder gleich.
    Dann im selben Projekt eine andere Sequenz versucht.
    Ergebnis wieder falsch.

    Dann die Einstellung 12-17 MBit gewählt
    Ergebnis: 5 - 17 Mbit

    Dann zum Vergleich ein anderes Projekt geöffnet.
    Ergebnis ist anders:
    Einstellung wie vorher übernommen (also 12-17 MBit)
    Hier kommen 10,8 - 17 MBit raus.

    Also lag meine Vermutung an den Projekteinstellungen.
    Diese sind gleich, bis auf:
    Projekt falsch: Renderformat HQ Fine
    Projekt richtig: Renderformat HQX AVI

    Ob das der Grund ist kann ich aktuell nicht testen da sonst meine Greenscreen-Renderdaten weg wären.
    Aber das Projekt, das jetzt immer die falschen Datenraten erzeugt ist schon sicher 5 - 7 Jahre alt und wird immer wieder wieder mit neuen Aufnahmen erweitert.
    Bisher stimmte es immer.
    Warum also plötzlich nicht mehr? Ohne etwas zu ändern?

    Erstmal sehe ich nur Fragezeichen, werde aber weiter testen.

    Anbei die Projekteinstellungen und die Mediainfo-Ergebnisse.
    Bilder
    • Dateiinfo.JPG

      170,59 kB, 589×1.821, 80 mal angesehen
    • projekteinstellung1.JPG

      178,05 kB, 1.230×1.428, 34 mal angesehen
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • Mal abgesehen davon, dass die Bitraten-Prognose in den letzten Versionen besonders stark abweicht und auch abgesehen davon, dass es einen beträchtlichen Größen-Unterschied macht, ob man via Soft- oder Hardware rendert, kann die Bitratenprognose in Edius rein technisch eigentlich nur daneben liegen wenn VBR als Bitraten-Modus ausgewählt wird. Mit CBR ließe sich das zuverlässig realisieren, zwingt aber auch den Encoder, unter Umständen zu Lasten der Qualität die Bitrate auch in Situationen zu halten, in denen ein wenig mehr hilfreich wäre. GrassValley hat seine Encoding Engines leider nur sehr abgespeckt ausgestattet, ein Multipass-Encoding ist z.B. bei MPEG2 oder H264-Exporten NICHT vorgesehen. Für eine akurate Bitratenkalkulation ist es aber bei einem Export mit variabler Bitrate wichtig, dass der Encoder die Komplexität des Materials vorher analysiert. Da es das nicht gibt, kann der Encoder auch mit der Bitrate nicht sinnvoll haushalten und encoded mit einem gesenkten Mittelwert, um die Bitraten noch nach oben oder unten anpassen zu können, je nach Verbrauch von Bits und Daten während des Encodingvorgangs.
    Da Edius keine sinnvolle Bitrate kalkuliert und ich auch nicht den Trade-Off zwischen Bitrate und Qualität sinnvoll bestimmen kann um auf eine gewünschte Zielgröße der Datei zu kommen, nutze ich ausschließlich den QuickTime-Exporter (der kann MultiPass, auch wenn er grottenlangsam ist).
    Ich kann bei Erstellen von EPKs NICHT auf den Edius-eigenen Exporter setzen, weil ich die geforderten Spezifikationen einfach nicht zuverlässig erfüllen kann.
    Genauso wenig kann ich den MPEG2-Exporter für kommerzielle DVDs nutzen, weil die Größe immer daneben liegt und ein Bitbudgeting mit Edius nicht möglich ist.
    Das ist so einer dieser Fälle, in denen GrassValley nur halbherzig Standards umgesetzt hat.

    Jim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim_Pansen ()

  • Hi,

    also bisher habe ich das von Dir geschilderte Verhalten bei mir nicht feststellen können. Die erstellten Dateien liegen immer eng in dem von mir jeweils ausgewählten Bereich. Wobei ich aber höhere Bit-Raten verwende, als Du.

    Meine Vermutung wäre, dass Deine Projektdatei irgendwie beschädigt ist. Das hat nichts mit den Projekteinstellungen zu tun. Den Grund für die Beschädigung wird man wohl kaum feststellen können.
    Beheben kann man das nur durch das Anlegen eines neuen Projektes und Übernahme der Daten.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Jetzt kam mir noch eine Idee, hatte das schon ganz vergessen.
    Ich habe den Monitor aktuell an der NVidia Grafik angeschlossen und nicht mehr an der Intel Grafik.
    Vermutlich ist Quicksync daher nicht aktiv.
    Das wäre vielleicht eine Möglichkeit, werde das morgen überprüfen...
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • Jim_Pansen schrieb:

    Du nutzt wahrscheinlich den Hardware-Encoder?
    Mein System hat kein QuickSync.

    Hab grade am Wochenende zwei Filme (25 und 40 Minuten) als H.264 ausgegeben. Verwendete Einstellung: VBR, High, 25 Mbps Durschnitt, max. 30 Mbps.
    Liegen beide lt. Media-Info für den Videoteil bei 24,8 / 30 Mbps.

    Insoweit für mich alles gut.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • chris schrieb:

    Vermutlich ist Quicksync daher nicht aktiv.
    Das ist sogar ziemlich sicher - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.4 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools