Bei Edius 8.5 WG bleiben oder doch auf 9 Pro aufrüsten?

  • Workgroup Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei Edius 8.5 WG bleiben oder doch auf 9 Pro aufrüsten?

    Eigentlich hatte ich nicht vor umzusteigen, da in der Pro Version ja nicht mehr die Umschaltung der Vorschauqualität enthalten ist.
    Das ist für mich der einzige Grund, evtl. doch besser mit 8.5 weiter zu arbeiten.

    Kann man diesen Punkt evtl. umgehen, in dem man z.B. 4k 30p in den Projekteinstellungen auf 1080p oder 720p umstellt, oder bringt das nichts.
    Ich mache das z.B. wenn ich 4k 60p auf dem Vorschaumonitor ansehen will. Dann stelle ich kurz auf 1080 und 60p um, denn Intensity Pro 4k kann nur 30p ausgeben.

    Könnt Ihr mir Tipps geben?
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • udo schrieb:

    Ich mache das z.B. wenn ich 4k 60p auf dem Vorschaumonitor ansehen will. Dann stelle ich kurz auf 1080 und 60p um, denn Intensity Pro 4k kann nur 30p ausgebe
    Das Umstellen des Projektes du dir doch sparen. Die Intensity kann doch automatisch auf 1080 60P skalieren?? Kannst du doch in den Systemeigenschaften unter "Vorschau" einstellen.


    udo schrieb:

    Kann man diesen Punkt evtl. umgehen, in dem man z.B. 4k 30p in den Projekteinstellungen auf 1080p oder 720p umstellt, oder bringt das nichts.
    Das kann man machen.
  • @Grauer Tiger
    „ Kannst du doch in den Systemeigenschaften unter "Vorschau" einstellen.„
    Das hab ich noch nicht gesehen.

    @LBogsch
    Das wäre ja Super
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • Hi Udo,

    also wenn schon, dann auf Edius X umstellen.
    Denn selbst wenn Du jetzt noch Edius 9 kaufen würdest, wärst Du ja sowieso zum kostenlosen Upgrade berechtigt.

    Sofern Deine Angaben zum System = i7-2600K noch stimmen, müsste dann aber ein anderer Rechner her. Und das hielte ich eigentlich auch für sinnvoll, wenn ich an das von Dir verwendete Quellmaterial (Osmo Pocket, iPhone, Mavic Mini und Air 2) denke.
    Es wundert mich eigentlich, dass dies bei Dir - dann auch noch in 4K - einwandfrei laufen sollte und die Ausgabe von 60p über die Intensity das einzige Problem darstellt.
    Bei einer dann vernünftigen GraKa könnte die Vorschau eigentlich auch über einen deren Anschlüsse laufen, grade wenn Du auf eine TV und nicht auf einen kalibrierten 4K Monitor ausgibst.


    Ansonsten wäre statt einer Umstellung der Projekteinstellungen m.E. die Arbeit im Proxy-Modus sinnvoller.
    Sobald die Erstellung der Proxy-Files in Edius abgeschlossen ist, kann man damit gut arbeiten. Ich nutzt dies auf meinem derzeitigen System (ohne QS), da hier 4K sonst überhaupt nicht geht. Mit Proxy (Groß) läuft es problemlos.
    Das würde aber an der Problematik der eingeschränkten Wiedergabe über die Itensity nichts ändern.



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Danke Peter für Deine ausführliche Stellungnahme.
    Ja klar, an Edius X hab ich natürlich auch gedacht.

    Dein Hinweis auf einen neu erforderlichen PC hatte mich etwas gewundert.
    Tatsächlich hab ich das noch nicht aktualisiert.
    Asus Prime Z370A Intel, 1151, DDR4, ATX
    CPU Intel Core i7 8700K PC1151 3,7 GHz.


    Müßte doch eigentlich reichen, oder?
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • Hi Udo,

    ja, diese Ausstattung reicht natürlich auch für Edius X. Nur stand ja vorhin in Deinem Profil eben noch i7-2600K :D , was mich schon sehr verwundert hat.


    Schon Edius 9 hat gegenüber E8 m.E. auch einiges an Geschwindigkeit gebracht. Zumindest solange der Rechner auch die etwas höhere Anforderung bietet - was bei Deinem System kein Problem sein sollte.
    Nachdem was bisher bekannt ist (Preview I), sollte dies bei Edius X noch verstärkt zu merken sein. Wobei es hier dann auch stärker auf die verwendete GraKa ankommt.

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Hallo Peter,

    mich wollte aber weiter mit der Onboard Grafikkarte arbeiten.

    Also werde ich dann doch auf Edius X upgraden.
    Vorschau in geringerer Qualität soll mit der Pro Version ab Edius X auch einstellbar sein?!

    Soll ich dann Edius 9.5 installieren u. dann Edius Y?

    Oder bis 15.9. warten u. gleich Edius X?
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • Hi Udo,

    ich denke, Deine Entscheidung für das Upgrade auf Edius X ist wirklich sinnvoll und wird Dir auch Vorteile bringen.
    Das mit der dann auch in Pro wählbaren Vorschauqualität wurde in einem der Previews (I?) so gesagt.

    Ob Du jetzt zunächst das Update auf Edius 9.5 machst, oder gleich auf die X gehst, dürfte von der Sache her eigentlich egal sein. Du brauchst dann halt nur die entsprechenden Lizenz-Schlüssel (Seriennummern) für die Aktivierung.
    Und da weiß ich jetzt allerdings nicht, wie das mit dem Lizenz-Schlüssel (Seriennummer) für das kostenlose Upgrade von Edius 9 auf 10 gehandhabt wird. Also wie und wo Du diesen bekommst, und ob Deine Edius 9 Lizenz zumindest vorher irgendwo registrieren sein muss.
    Aber das sind Fragen, die Dir Dein Händler sicherlich beantwortet.

    Bei der GraKa würde ich an Deiner Stelle überlegen, ob Du da nicht vielleicht - zumindest langfristig - doch noch nachrüsten solltest.
    Neben den schon bisherigen Vorteilen bei bestimmten Filtern und Effekten - z.B. Mercalli, Neat Video - kommt bei Edius X da auch noch das Hintergrundrendering hinzu, das über entsprechende Nvidia-Karten (besser als GTX 1050) laufen soll. Insoweit sollte das nach meiner Einschätzung grade bei 4K-Projekten auch einiges an Geschwindigkeit bringen. Es muss ja auch nicht unbedingt die größte und teuerste Karte sein. Es gibt da eigentlich grade bei den älteren Karten einige doch günstige Angebote. Wobei man natürlich auch immer das Preis-/Leistungsverhältnis im Auge haben sollte.
    Aber auch in dem Punkt sollte Dir Dein Händler, bzw. MMM, näheres zu sagen können.

    Übrigens ist angekündigt, dass in Kürze die neue Generation (Serie 3000) der Nvidia-Karten ausgeliefert werden soll. Das könnte nochmal zur Reduzierung einiger Preise beitragen.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Danke Peter applause
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • udo schrieb:

    ich wollte aber weiter mit der Onboard Grafikkarte arbeiten.
    Das wäre eine schlappe Lösung, vermutlich könntest Du damit H.265/HEVC nicht mit Hardwareunterstützung nutzen.
    Besser ist die NVidia Geforce RTX 2060 Super mit 8GB RAM, die macht sogar DaVinci Resolve die "Beine"...
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i9-9900-PC mit Intel HD-630(QS-Konfiguration), 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • Pee schrieb:

    Das wäre eine schlappe Lösung, vermutlich könntest Du damit H.265/HEVC nicht mit Hardwareunterstützung nutzen.
    Doch, könnte er. Allerdings dann QuickSync = Intel Grafik, wie es ja auch schon mit Edius 9 möglich ist.
    Neu bei Edius X ist ja u.a., dass bei Vorhandensein einer Nvidia Grafik > GTX 1050 nun auch der Export ohne QS möglich ist. Das heißt ja aber nicht, dass QS dafür nicht mehr genutzt werden kann.


    Pee schrieb:

    Besser ist die NVidia Geforce RTX 2060 Super
    Da stimme ich Dir absolut zu.
    Diese Karte (allerdings nur mit dem Zusatz S / Super) ist aus mehreren Gründen eine gute und leistungsfähige Wahl. Der Preis liegt derzeit aber auch bei 500,- € aufwärts.

    Wenn das doch etwas zu hoch sein sollte, wäre unter Berücksichtigung des bei Udo verbauten Z370 MoBo m.E. auch eine GTX 1660 / 1660 S / 1660 TI eine gute Alternative. Diese liegen - je nach Modell - im Bereich von etwas unter 200,- bis 300,- €.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Es geht hier um die spezielle Hardwareunterstützung der NVidia-Grafikkarte..., nicht um QuickSync...
    Kann das Deine vorhandene Grafikkarte Udo, welche ist in Deinem PC verbaut?
    Im Profil von Dir steht ja nichts...
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i9-9900-PC mit Intel HD-630(QS-Konfiguration), 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • Udo hat bisher keine dedizierte GraKa verbaut, sondern arbeitet ausschließlich mit der iGPU = QuickSync.

    Deshalb ja auch mein Rat doch nochmal über eine entsprechende Anschaffung nachzudenken, da Edius (und insbes. das neue Edius X verstärkt) eben durchaus auch von einer Nvidia GraKa profitiert.


    Trotzdem ist aber auch die QuickSync-Nutzung eine Hardwarebeschleunigung. Nur halt nicht auf Basis der Nvidia CUDA-Technologie, sondern halt auf der, der in der CPU verbauten speziellen Intel GPU-Einheit.
    Ohne diese QS-Hardwarebeschleunigung liefe dann alles direkt über die CPU.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Udo hat bisher keine dedizierte GraKa verbaut, sondern arbeitet ausschließlich mit der iGPU = QuickSync.

    Deshalb ja auch mein Rat doch nochmal über eine entsprechende Anschaffung nachzudenken, da Edius (und insbes. das neue Edius X verstärkt) eben durchaus auch von einer Nvidia GraKa profitiert.


    Trotzdem ist aber auch die QuickSync-Nutzung eine Hardwarebeschleunigung. Nur halt nicht auf Basis der Nvidia CUDA-Technologie, sondern halt auf der, der in der CPU verbauten speziellen Intel GPU-Einheit.
    Ohne diese QS-Hardwarebeschleunigung liefe dann alles direkt über die CPU.
    Danke Pee und Peter für Eure Unterstützung.
    Ja Peter, ich werde erstmal dabei bleiben. Schade, dass man keinen direkten Vergleich hat, Videoschnitt mit und ohne Grafikkarte für meinen Rechner.
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • Alles kein Problem, Udo.

    Da Du bisher ohne GraKa ausgekommen bist, sollte dies ja eigentlich auch weiterhin möglich sein. Und wie gesagt, dürfen auch noch einige Preise fallen, sobald die neue Generation auf dem Markt ist.


    Eine direkter Vergleich ist halt schwer zu machen, da es dabei halt auf die verwendeten Effekte/Filter ankommt. Man müsste dann also entsprechende Vergleiche mit von Dir häufig genutzten Filtern machen, um ein wirklich aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.

    Bei NeatVideo gibt es zwar einen entsprechenden „Speedcheck“, der die Rechengeschwindigkeit in fps bei unterschiedlichen Konfigurationen (Kernanzahl und mit/ohne/allein CUDA) anzeigt, diese gilt aber halt nur für Neat selbst.
    Ich habe hier aber schell mal mit meiner nach heutigem Stand völlig schwachen Karte (Quadro K2000D) einen Test mit einem 4K Clip aus der OP gemacht, Die Ergebnisse:

    1,46 fps bei nur CPU 4 Kerne/8 Threads
    0,63 fps bei nur GPU
    1,61 fps bei CPU + GPU
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Nur halt nicht auf Basis der Nvidia CUDA-Technologie
    Mit der GPU des Prozessors geht ja nicht das Rendern in H.265/HEVC, man braucht die NVidia-Grafikkarte dafür.
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i9-9900-PC mit Intel HD-630(QS-Konfiguration), 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • gurlt schrieb:

    1,46 fps bei nur CPU 4 Kerne/8 Threads
    0,63 fps bei nur GPU
    1,61 fps bei CPU + GPU
    Das Werte einer total veralteten Technologie...
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i9-9900-PC mit Intel HD-630(QS-Konfiguration), 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • Pee schrieb:

    Mit der GPU des Prozessors geht ja nicht das Rendern in H.265/HEVC, man braucht die NVidia-Grafikkarte dafür.
    Diese Aussage ist leider falsch!!

    Der H.265/HEVC Export ist
    • aus Edius 9 ausschließlich über QuickSync möglich;
    • aus Edius X jetzt auch über eine Nvidia GraKa > GTX 1050, aber natürlich wie bisher ebenfalls über Quicksync möglich.



    Pee schrieb:

    Das Werte einer total veralteten Technologie..
    Klar, hatte ich ja auch geschrieben.
    Und wie gesagt, gilt dies ja auch nur für Neat in Verbindung mit diesem speziellen Clip.

    Bei einer aktuellen CPU mit einer GraKa der Serie 1600, oder gar 2000 werden natürlich wesentlich bessere Werte erzielt. Mir ging es nur darum überhaupt mal einen Vergleich zu geben, auch wenn dieser wenig Aussagekraft hat.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • Hallo Udo,

    udo schrieb:

    Ja Peter, ich werde erstmal dabei bleiben. Schade, dass man keinen direkten Vergleich hat, Videoschnitt mit und ohne Grafikkarte für meinen Rechner.
    Ich pers. würde Dir auch zu einem neuen Rechner raten nach modernsten Erkenntnissen.

    Laß Dir doch einen Termin bei Michael Lehmann Horn geben und verbindet das ganze mit einem schönen Drei oder Mehr Tageaufenthalt in München. Mechthild geht doch gerne shoppen. ;)

    Bei MMM kennt man sich super aus und man wird Dich sicherlich gut beraten. Dort kann man Dir bestimmt sagen, mit oder ohne ext. GraKa. Kommt halt ganz darauf an, was Du möchtest.

    Aber eines möchtest Du ganz bestimmt: Ohne Probleme Video schneiden !! Es muß einfach alles passen.
    Gruß
    Herbie