Fensterlayout unlogisch

  • Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fensterlayout unlogisch

    Hallo zusammen,

    habe mir ein eigenes Fensterlayout angelegt und gespeichert.

    Dazu gehören u.a. 4 Audiospuren, Effektansicht eingeblendet usw.

    Ich habe jetzt zum Test eine Audiospur gelöscht und bin danach wieder auf meine persönlich angelegte Layoutansicht gewechselt, aber es fehlte die 4. Audiospur, oder in meiner pers. Layoutansicht wurde die eingeblendete Effektansicht mit abgespeichert. Wechsle ich jetzt testweise auf Normalansicht und danach wieder auf meine pers. Ansicht, so ist die Effekteansicht ausgeblendet.

    Das verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Wozu brauche ich dann ein pers. Fensterlayout, wenn Edius macht, was es will ? ?(

    Ich kenne das z. B. von After Effects anders.

    Verstehe ich da etwas nicht ? Wenn das so ist, bitte ich um Aufklärung.

    Vielen Dank im Voraus.
    Gruß
    Herbie
  • Hi Herbie,

    über die Layoutansicht gestaltest Du die Anzahl und Lage der Fenster auf dem Bildschirm. Also ob und wo z.B. Bin oder Timeline auf dem Monitor (bzw. welchem) angezeigt wird.

    Das dient z.B. dazu unterschiedliche Arbeitsumgebungen für bestimmte Bearbeitungsschritte zu haben. Wenn ich also z.B. mein Quellmaterial erstmal importieren und sortieren möchte, brauch ich ja auf alle Fälle die Bin, aber z.B. das Effekt-Fenster und eigentlich auch die TL nicht. Während der Schnittarbeiten sind dann vielleicht das Fenster für die Sequenzmarken, oder das Info-Fenster wichtiger.
    Also lege ich mir ggf. verschiedene Layouts an, um schneller arbeiten zu können.



    Die Inhalte der jeweiligen Fenster - also bei der Bin z.B. die Struktur der Bin-Ordner, oder welche Effekte im Effekte-Fenster angezeigt werden - bleibt vom Layout aber unberührt.
    Das gilt auch für die Anzahl Spuren der TL, die gehören also nicht zum Layout.

    Wenn Du in einem Projekt eine neue Sequenz anlegst, so richtet sich die Anzahl der dort vorhandenen Spuren nach den jeweiligen Projekteinstellung.


    Bei einer vorhandenen Sequenz richtet sich die Anzahl der Spuren dann ausschließlich nach den während der Bearbeitung getroffenen Hinzufügungen/Löschungen von Spuren.


    Anders darf/kann es ja auch nicht sein!!! Denn sonst würde ja eine Änderung des Layouts plötzlich Spuren hinzufügen und damit evtl. die von Dir mühsam aufgebaute Struktur zerstören, oder noch schlimmer, Spur löschen, auf der sich Material befindet.



    Also Edius arbeitet da völlig richtigt.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter,

    ich arbeite da völlig anders, habe immer alles auf den beiden Monitoren, aber jeder wie er mag.

    Ich hatte das so verstanden, daß ein pers. Layout die ganze Ansicht auf den Monitoren betrifft und wenn man aus Versehen mal etwas "ungewollt" um- oder verstellt, ein Klick auf das pers. Layout alles wieder auf die pers. Ansicht zurückstellt.
    Aber ok. ist halt so.
    Danke auf jeden Fall für Deine ausf. Aufklärung.
    Gruß
    Herbie
  • Herbie schrieb:

    Hallo Peter,

    ich arbeite da völlig anders, habe immer alles auf den beiden Monitoren, aber jeder wie er mag.

    Ich hatte das so verstanden, daß ein pers. Layout die ganze Ansicht auf den Monitoren betrifft und wenn man aus Versehen mal etwas "ungewollt" um- oder verstellt, ein Klick auf das pers. Layout alles wieder auf die pers. Ansicht zurückstellt.
    Aber ok. ist halt so.
    Danke auf jeden Fall für Deine ausf. Aufklärung.
    Das ist auch so. Aber die Layout-Ansicht verändert - wie Peter richtig geschrieben hat - nur die Art, WIE es angezeigt wird. Es ändert nicht den Inhalt, den Du anlegst. Wenn Du eine vierte Spur anlegst, dann gehört das zum Inhalt (auch wenn die Spur noch/wieder leer ist) und wird demnach auch in jedem Layout angezeigt. Denn Du hast ja eine vierte Spur angelegt. Wenn Du die vierte Spur löschst, dann löschst Du sie also nicht in einer von mehreren Ansichten, sondern im gesamten Projekt!! Dann wird sie nirgends angezeigt, denn Du hast sie gelöscht.

    Wenn Du "ungewollt" eine Spur löschst, passiert erstmal gar nichts, weil es dann eine leere Spur war. Wenn Du eine Spur löschen willst, auf der Clips liegen (egal, ob Video oder Audio), dann erhälst Du ein Warnfenster, ob Du diese Spur(en) wirklich löschen willst. Wenn Du jetzt noch "ja" drückst, dann war es nicht "aus Versehen", sondern "Blödheit".

    Wenn Du aber "aus Versehen" Dein Bin verschiebst, Dein Audiometer wegdrückst oder sowas... Ja, dann holst Du Dir einfach Dein Fensterlayout mit dieser Funktion zurück. Aber es funktioniert eben nicht, dass Dir in Ansicht A alle 4 Audiospuren angezeigt werden, in Ansicht B aber nur 2 Audiospuren. Wenn Du 4 hast, sind 4 dabei. Das wäre vermutlich auch unpraktikabel:

    Stell Dir mal vor, Deine Vorstellung wäre Wirklichkeit, und Du hast in Deinem Projekt 4 Spuren und hast Dir 3 verschiedene Fenster-Ansichten gespeichert:
    # in Ansicht A werden 4 Spuren angezeigt
    # in Ansicht B werden 2 Spuren angezeigt
    # in Ansicht C wird 1 Spur angezeigt
    Wenn Du jetzt eine Spur hinzufügen möchtest, müsstest Du für jede Deiner 3 (oder wieviele auch immer) Fenster-Ansichten definieren, ob und wo diese neue Audiospur mit angezeigt werden soll. Sollen also:
    # in Ansicht A weiterhin nur die originalen 4 Spuren angezeigt werden oder jetzt 5? Oder aber trotzdem nur 4, aber in einer anderen Zusammenstellung?
    # in Ansicht B weiterhin nur die originalen 2 Spuren angezeigt werden oder jetzt 3? Oder aber trotzdem nur 2, aber in einer anderen Zusammenstellung?
    # in Ansicht C weiterhin nur die originale 1 Spur angezeigt werden, oder jetzt 2? Oder aber trotzdem nur 1, aber eben die neue statt der alten?


    Also Fazit noch mal zur Klarheit:
    # Spuren löschen = Projekt-INHALT (auch wenn die Spuren leer sind)
    Wenn Du "aus Versehen" eine Spur löschst, auf der tatsächlich Inhalt war, dann reparierst Du das mit der guten alten "Rückgängig"-Funktion.
    Wenn Du eine leere Spur löschst, dann erstellst Du einfach eine neue.
    # Fenster verschieben oder schließen = Projekt-ANSICHT
    Wenn Du Deine Ansicht auf diese Weise verstellt hast, dann holst Du sie in der Tat mit den Fensteransichten zurück.
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Herbie schrieb:

    ich arbeite da völlig anders, habe immer alles auf den beiden Monitoren, aber jeder wie er mag.
    Die Schilderung der unterschiedlichen Arbeitsumgebungen waren ja auch nur als Beispiel gedacht. Dies macht insbes. dann Sinn, wenn man nur mit 1 Monitor arbeitet.

    Bei einem 2 (oder mehr) Monitorbetrieb hat man ja auch mehr "Platz" zur Verfügung und kann somit mehr Fenster geöffnet, bzw. diese dann auch größer haben. Da besteht dann nicht unbedingt der Wunsch / die Notwendigkeit für mehrere Layouts.
    Aber auch hier wirst Du ja nicht unbedingt die übliche Edius Standardansicht nutzen wollen, sondern die Fenster in einer für Dich angenehmen Weise auf den Bildschirmen platziert haben. Auch da lohnt es sich eben diese Ansicht als Layout zu speichern um - wie ja @Captain auch erklärt - dies jederzeit wieder aufrufen zu können, sollte es versehentlich, oder absichtlich verstellt worden sein.

    Auch von mir nochmal, ein Layout kann und darf aber keinen Einfluss auf gemachte Arbeitsschritte haben. Dafür gibt es dann ggf. die Rückgängig/Wiederherstellen-Funktionen, oder eben die Ausführung eines Arbeitsschrittes.



    Herbie schrieb:

    Wechsle ich jetzt testweise auf Normalansicht und danach wieder auf meine pers. Ansicht, so ist die Effekteansicht ausgeblendet.
    Hast Du denn Effekt in einem eigenen Fenster liegen, oder ist dies nur ein 'Reiter' in einem zusammengefassten Fenster (also mit mehreren Reitern)?
    Dann löse dieses zusammengefasste Fenster auf und platziere es so, wie Du es möchtest.

    Wenn Du dann dieses Layout speicherst, muss Effekt vorhanden sein, wenn Du es erneut aufrufst.


    Du musst aber auch darauf achten, dass sich die Fenster nicht überlappen, sondern möglichst "sauber" aneinander liegen. Sonst kann es nämlich sein, dass ein Fenster "in den Hintergrund" gedrückt wird und deshalb nicht mehr sichtbar ist.
    Insbes. bei den "zusätzlichen" Fenstern - Audio-Mixer, Lautstärkenanzeige, Videoskop - kann das schnell passieren.




    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter,

    Vielen Dank für Deinen ausf. Nachtrag zum Thema.


    gurlt schrieb:

    Hast Du denn Effekt in einem eigenen Fenster liegen, oder ist dies nur ein 'Reiter' in einem zusammengefassten Fenster (also mit mehreren Reitern)?
    ich habe mein Layout mit einer aufgeklappten, in Edius heißt es, eingeblendeten Effekteansicht gespeichert, da wo man die einzelnen Presets sehen kann. Gehe ich jetzt auf Normalansicht und dann wieder zurück zu meinem Layout, so ist die Effekteansicht ausgeblendet bzw. zugeklappt.
    Gruß
    Herbie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbie ()

  • Kannst Du von beidem mal Screenshots erstellen? Wegen der Größenbeschränkung für Dateianhänge im Forum müsstest Du diese nur stärker skalieren.
    Dann verstehe ich vielleicht besser, was Du genau meinst.

    Bei mir sieht meine Standardeinstellung (auf 2 x 27" Monitoren) so aus.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter,

    in Deinem Screenshot ist die Effekteansicht eingeblendet und so habe ich es auch bei mir in meinem pers. Layout gespeichert. Wechsele ich jedoch in die Layout Normal Ansicht und dann wieder in meine pers. Ansicht, müßte doch eigentlich die Effekteansicht eingeblendet und nicht ausgeblendet sein, ist aber ausgeblendet.

    Gruß
    Herbie
  • Ok,

    jetzt sehe ich, was Du meinst. Bilder helfen halt weiter.
    Bisher hatte ich es immer so verstanden, dass dann das Fenster Effekte bei Dir nicht mehr angezeigt würde.

    Da stimmt es leider, dass das Fensterlayout 'Normal' die Anzeige der Effektansicht (also die 'Liste' der Effekte) schließt.
    Warum das jetzt so ist, kann ich nicht sagen. Da es aber nur diese eine spezielle Anzeige betrifft, ist es vermutlich ein Bug.

    Bei allen anderen Fenstern (= Bin Ordner, Sequenzmarke/Clipmarke, auch ausgewählter Ordner in den Fenstern) wird bei einer Änderung des Layouts die jeweils aktuelle Anzeige/Einstellung im Fenster übernommen. So sollte es auch sein.
    Deshalb wird dann bei Umschalten auf ein selbst erstelltes Layout auch die Effektansicht dann nicht wieder öffnet, weil eben die aktuelle Auswahl übernommen wird.
    Da hilft leider nur das manuelle Öffnen der Effektansicht.

    Ist mir bisher ehrlich gesagt nie aufgefallen, da ich eigentlich nie in das Normal-Layout wechsle.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • @Herbie, @Peter:

    Also bei mir bleibt die Effektansicht bei kurt (screenshot-1) > Normal (screenshot-2) > kurt (screenshot-3) erhalten. // "kurt" ... meine private Std-Darstellung.


    Gruß kurt
    Bilder
    • Screenshot-1.jpg

      191,95 kB, 821×565, 15 mal angesehen
    • Screenshot-2.jpg

      171,13 kB, 918×553, 15 mal angesehen
    • Screenshot-3.jpg

      183,98 kB, 768×585, 15 mal angesehen
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-5, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.3 Beta-2 Studio, Adobe InDesign, andere Tools
  • Hi Kurt,

    grade überprüft.

    Es liegt daran, dass Herbie und ich zwei Arbeits-Monitore betreiben.
    Dort verteilt das Layout Normal die Edius-Fenster auf beide Bildschirme, halt mit ausgeblendeter Effektansicht.

    Bei einem Betrieb mit nur einem Monitor bleibt tatsächlich auch im Layout Normal die Effektansicht erhalten, wird also nicht ausgeblendet.

    Also dann ganz offensichtlich ein Bug.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Also dann ganz offensichtlich ein Bug.
    Eine andere Erklärung gibts da ja kaum.
    Und einen wenigstens plausiblen Grund, dass das Verhalten bei zwei Monitoren so sein soll, wie es bei Herbie auftritt, sehe ich auch weit und breit nicht.
    // Wird interessant, wie das (in einer Woche) unter EDIUS-X aussieht.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-5, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.3 Beta-2 Studio, Adobe InDesign, andere Tools