Optical Flow: Stufen und Rechenaufwand

  • Version X

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Optical Flow: Stufen und Rechenaufwand

    Beim Optischen Fluss (optical flow) kann man verschiedene Stufen einstellen. 4 vordefinierte und 1 benutzerdefinierte. Darüber hinaus kann man einen Booleschen Wert "Erweiterte Übereinstimmung" setzen.
    Was mir auffällt, die letzte Stufe braucht extrem viel mehr Rechnenzeit, als z.B. die vorletzte Stufe. Benutzerdefiniert entspricht das "Regler ganz nach Rechts + dem Häkchen gesetzt". Das Ergebnis ist dann nahezu
    perfekt, aber was genau steckt dahinter? Und gebe es nicht noch eine Stufe zwischen der 3. und 4., die auch meistens reichen würde, dafür aber nicht viele, viele Minuten pro Sekunde Clip braucht? Steckt das irgendwo
    feiner in den Configs drin, so dass man sich da selber was schnitzen kann?
  • Jede höhere Stufe verdoppelt in etwa den Rechenzeitbedarf - d.h. der Rechenaufwand steigt mit den Stufen exponentiell (= nicht linear).
    // Habe ein Beispiel getestet: Clipdauer = 21:30 (ss:ff); Rate auf 98% gesetzt: Höchstgeschwindigkeit dauert etwa 30 sek zu rendern, Höchste Quali 10 min, d.h. 20 mal so lang!
    Es lohnt sich einen Vergleich zu testen, wie niedrig man die Stufe setzen kann, ehe man im Playback etwas merkt.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.21.8061)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.4.2(9) Studio u.a.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Ich gehe mal davon aus, dass man besser direkt auf maximale Stufe stellt, da es immer materialabhängig ist. Wenn man dann sowieso alle Stufen testet, dann kann man auch gleich die höchste Stufe nehmen und sich die weiteren Tests ersparen. Alles andere sehe ich als Beschäftigungstherapie an.