neuer Rechner für edius X

  • Version X

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • neuer Rechner für edius X

    Hallo,
    mit der Aufrüstung auf edius X werde ich auch von win 7 Abschied nehmen müssen. Ich möchte den Rechner mit folgenden neuen Komponenten bestücken.
    HHD und Brenner werde ich vom alten rechner benutzen. Was sagt Ihr zu dieser Konstellation?


    * Netzteilbe quiet! 500W Netzteil ATX, System Power 9

    * Mainboard MSI Mainboard Z390-A PRO

    * CPUIntel CPU Core i9-9900, 8x 3.1GHz Box

    * CPU Kühler LC-Power Cosmo Cool LC-CC-95 - CPU-Kühler

    * RAMTeamGroup DIMM 16GB, DDR4-3200, CL22

    SSDCrucial MX500 SSD 2,5 Zoll 500GB, SATA
  • Würdest Du in absehbarer Zukunft auch Resolve einsetzen ?
    Dann Netzteil mit 650 Watt überlegen (Aufpreis sollte kein Problem sein).
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE- Studio-16.3.b3, Adobe InDesign u.a.
  • Hi,


    TomL schrieb:

    Netzteilbe quiet! 500W Netzteil ATX, System Power 9
    Auch bei "nur" Edius X würde ich da lieber das größere Netzteil nehmen. Die Kosten hierfür sollten eigentlich nur wenige € ausmachen.


    TomL schrieb:

    Mainboard MSI Mainboard Z390-A PRO
    Soweit ok.

    Was mir allerdings in den Spezifikationen aufgefallen ist, dass dort als Hardwarefeatures/GPU-Unterstützung zwar AMD CrossFire-X, aber nicht Nvidia (?) aufgeführt ist. Dies solltest Du zumindest hinterfragen, auch wenn Du ja offenbar (vorerst) keine GraKa eingeplant hat.
    Ein Vorteil von Edius X ist ja grade die (stärkere) Einbindung der Nvidia Karten ab GTX 1050/RTX2060 aufwärts.



    TomL schrieb:

    CPUIntel CPU Core i9-9900, 8x 3.1GHz
    Hier würde ich eigentlich eher zur CPU Core i9-9900K raten.

    Die ist höher getaktet und kostet meist nur so um 30 bis 40 € mehr. Das lohnt sich in meinen Augen aber durchaus.

    Aber bitte darauf achten, nicht eine i9-9900KF angedreht zu bekommen. Diese hat nämlich kein QuickSync, was bei einem derartigen System für Edius sehr schlecht wäre.
    Auch die i9-9900 KS, die wiederum QS hat, würde ich nicht empfehlen. Aber diese ist i.d.R. sowieso viel teurer.




    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • LBogsch schrieb:

    Bei der Systemplatte würde ich eine M2 . wählen. Speicher auf 32 GB.
    32GB kann man machen, eine M2 SSD für das System ist nicht unbedingt nötig. Ich habe eine M2 SSD für das System im Tausch gegen meine bisherige SATA-SSD im Einsatz. Wirklich spürbar ist da leider gar nichts. Wer allerdings auf Messwerte steht kann das machen. Dann aber darauf achten, dass die M2 auch wirklich den 4fachen Datendurchsatz macht. Es gibt auch M2s, die auch nur ca. 500 MB/sec schaffen. Das kann man sich gleich sparen.
  • gurlt schrieb:

    Was mir allerdings in den Spezifikationen aufgefallen ist, dass dort als Hardwarefeatures/GPU-Unterstützung zwar AMD CrossFire-X, aber nicht Nvidia (?) aufgeführt ist.
    Das CrossFire-X (AMD) oder SLI (Nvidia) ist beim Einsatz von nur einer Karte ohne Belang. Das kommt erst zum Tragen, wenn man zwei Grafikkarten einsetzen will, was meist ohnehin nur marginale bis gar keine Vorteile bringt.
    Daher macht Nvidia schon längere Zeit keine gesteigerte Werbung mehr für SLI. Bringt halt wenig bis nix... Besser eine stärkere Einzelkarte kaufen.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Das CrossFire-X (AMD) oder SLI (Nvidia) ist beim Einsatz von nur einer Karte ohne Belang.
    OK, das war mir noch nicht so ganz klar. Die meisten Boards unterstützen ja eigentlich beides.

    2 GraKa (neben der internen Intel-GPU) bringen bei einem 1151 Socket eigentlich sowieso wenig, da diese sich die Karten ja die 16 PCIe Lanes teilen müssten.



    Grauer Tiger schrieb:

    Dann aber darauf achten, dass die M2 auch wirklich den 4fachen Datendurchsatz macht. Es gibt auch M2s, die auch nur ca. 500 MB/sec schaffen. Das kann man sich gleich sparen.
    Richtig, auch die Crucial MX 500 M.2 hätte die gleiche Lesegeschwindigkeit (560 MB/s), wie die MX 500 SATA.
    Da würde sich dann eher die Samsung 970 EVO Plus anbieten, die aber natürlich auch mehr kostet.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • HAllo,
    erstmal Danke für die wirklich wichtigen Hinweise. Ich möchte die Frage noch bzgl. 4K Monitor ergänzen. Lohnt es sich einen 4K Monitor bei dem oben genannten System anzuschaffen (ich arbeite allerdings vorwiegend mit HD) oder frißt so ein Teil zuviel Grafikleistung, so dass es an anderen Stellen beim Videoschnitt schwieriger wird. Ist bei Nutzung eine 4 K Monitors eine zusätzliche Grafikkarte nötig?
  • TomL schrieb:

    HAllo,
    erstmal Danke für die wirklich wichtigen Hinweise. Ich möchte die Frage noch bzgl. 4K Monitor ergänzen. Lohnt es sich einen 4K Monitor bei dem oben genannten System anzuschaffen (ich arbeite allerdings vorwiegend mit HD) oder frißt so ein Teil zuviel Grafikleistung, so dass es an anderen Stellen beim Videoschnitt schwieriger wird. Ist bei Nutzung eine 4 K Monitors eine zusätzliche Grafikkarte nötig?
    Lies Dich mal bitte durch diesen gerade sehr aktuellen Thread hier im Forum. Danach siehst Du evtl. schon klarer:

    PC für die Blackmagic Intensity 4K
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • TomL schrieb:

    Lohnt es sich einen 4K Monitor bei dem oben genannten System anzuschaffen (ich arbeite allerdings vorwiegend mit HD)
    Hi,

    m.E. lohnt ein 4K-Monitor nur dann, wenn man auch tatsächlich UHD/4K-Inhalte auf diesem wiedergeben will. Also für die Vorschau aus UHD/4K-Projekten, die Videowiedergabe von UHD-BD, oder halt dem Streaming aus dem Internet.
    Ansonsten bringt einem die höhere Auflösung wenig. Eher ist die dann kleine Darstellung von Symbolen und Schrift - die man über die Windows-Einstellungen größer skalieren kann - störend.

    Wenn Du also kein, oder nur sehr selten UHD/4K machst, wären evtl. 2 gute "Arbeitsmonitore" sinnvoller.

    TomL schrieb:

    Ist bei Nutzung eine 4 K Monitors eine zusätzliche Grafikkarte nötig?
    Nicht unbedingt generell, auch die Intel-UHD-Grafik verkraftet eigentlich problemlos einen angeschlossenen 4K Monitor.

    Die Frage wäre, ob Du dann nur den 4K-Monitor, oder noch weitere Monitore betreiben möchtest. Und wenn ja, welche.
    Das von Dir verlinkte Board verfügt für die Intel-Grafik über einen Display Port, einen DVI-D und einen (analogen) VGA-Anschluss. Der 4K müsste zwingend an den DP. So bleibt Dir dann für einen 2. Monitor der DVI-D Anschluss, der max. 1920x1200@60Hz leistet.
    VGA ist eigentlich eine völlig veraltete und normalerweise bei modernen Systemen auch nicht mehr gebräuchliche Schnittstelle. Wäre als eher was für den Notfall.


    Eine (Nvidia-) Grafikkarte würde sich m.E. aber eigentlich "immer" anbieten.
    Zwar setzt Grass Valley stark auf Intel Quicksync, aber grade auch das neue Edius X profitiert von einer Nvidia ab GTX 1050/RTX2060. Zudem nutzen viele der PlugIns (z.B. Mercalli, Neat Video) die Nvidia CUDA-Technologie. Das zeigt sich dann beim Rendern dieser Effekte.
    Die GTX-Technik gehört einfach mal auch der Vergangenheit an. Deshalb würde ich für ein neues System eigentlich immer mindestens eine RTX 2060 S empfehlen. Die 'S' hat erhebliche Vorteile gegenüber der "normalen" RTX 2060.
    Bei derartigen Karten ist dann auch der mehrerer Monitore kein Problem, bzw. hättest Du ha auch noch den DP der Intel-GPU.





    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Nur mit der passenden NVidia-GraKa kann man auch in H.265 beschleunigt Rendern
    Servus, Pee
    EDIUS X WG, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K