Entscheidung Video- oder Fotokamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ha.jot.es schrieb:

      Mit einem Camcorder vorm Auge laufen einem weniger Leute durch die Szene.
      Dafür wird man - grade bei etwas größeren "Monstern" - ständig angequatscht, weil die Leute entweder nicht, oder unbedingt "ins Fernsehen" wollen.


      Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
      Mit meiner BMD Cinema Pocket (die für Dietmar allerdings auch nicht in Frage käme), habe ich zwar noch keine größeren Erfahrungen sammeln können, aber ich muss sagen, dass mir die Handlichkeit dieser Cam (trotz leichtem Rig) durchaus zusagt.
      Man muss sich aber halt auch erstmal auf die andere Bauform einlassen.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Ich geb' mal ein Lebenszeichen von mir und filme seit meinen letzten Post nur noch mit der Digitalkamera.
      Das Zahlen von Lehrgelt mit den Einstellungen an der Kamera und der Benutzung von Fremdobjektiven war effektiv, fand in der normalen Freizeit statt und nicht bei Events oder im Urlaub.
      Ich bevorzuge je nach dem Motiv die Objektive mit Festbrennweite 35 mm oder den Zoom von 16-80 mm. Beim letzteren vermeide ich die Arbeit des Autozooms, besonders beim Ran-Zoomen.
      Dieses Ran-Zoomen und Schwenks sollte man vorher checken und einiges ist im Menü einstellbar.
      Die Einstellungsmöglichkeiten und die Qualität stellen das Filmen mit Smartphone deutlich in den Schatten, es lohnt sich eine Digi-Cam bei sich zu haben.
      Mit einer ruhigen Hand und einer guten handlichen Digi-Cam filmt es sich auch ohne Stativ wunderbar, man muss es nur wollen!
      1. GA-Z97-HD3, XEON E3-1240 V3, 16 GB PC3-2800 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Storm
      2. GA-Z97-HD3, XEON E3 1275 V3. 16 GB PC3-2800 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit , HD-Spark
      3. GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8GB PC2-1066 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung, Win 7 64-Bit + Win XP, HD-Storm, DV-Storm.
    • Was für eine Kamera hast du denn? Zoomen beim filmen ist bei mir eh tabu. Schwenks kommen nur sehr selten zum Einsatz.

      Ich finde es gut das hier unterschiedliche Meinungen gepostet werden auch wenn sie meine Entscheidung nicht gerade erleichtern. Ich habe es ja so gewollt. Ich habe ein paar Bekannte mit Fotokameras. Da werde ich mal ausprobieren wie die Dinger in der Hand liegen bzw. wie das Handling ist.
      Gruss, Dietmar

      Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
      YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
    • Globebus schrieb:

      Da werde ich mal ausprobieren wie die Dinger in der Hand liegen bzw. wie das Handling ist.
      Das ist m.E. der einzig sinnvolle Weg, denn schließlich musst DU ja mit der Cam klarkommen.
      Was für den einen ein gutes Handling ist, finden andere nur grausam.



      Globebus schrieb:

      Ich finde es gut das hier unterschiedliche Meinungen gepostet werden auch wenn sie meine Entscheidung nicht gerade erleichtern.
      Ist doch überall so, 3 Experten - 5 Meinungen.... :D



      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • gurlt schrieb:

      Experten
      Hallo Peter:
      OFF EIN
      // Der Einfachheit halber verwende ich im Folgenden das "Neutrum contextualis" (auf Deutsch: es sind in gleicher Weise alle Geschlechter gemeint: Männer, Frauen,...)

      Kennst Du eigentlich den Unterschied zwischen "Experte" und "Fachmann" ? // Hier am Beispiel einer Waschmaschine:
      Experte: Ist ein Mensch, der Dir jederzeit genau erklären kann, wie eine Waschmaschine eigentlich funktioniert.

      Fachmann: Ist ein Mensch, der Dir im konkreten Fall genau erklären kann, warum Deine Waschmaschine jetzt nicht läuft. // Und diesen Fehler zu beheben in der Lage ist.
      OFF AUS
      :prost:
      Wir haben z.B. jetzt etwa 8 Millionen Corona-Experten :bgdev:
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
      - EDIUS-X(10.10.7266)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
    • Handling!!!!! Ich hatte nie was anderes als Camcorder (Handy ausgenommen ;) ) in der Hand und gehe davon aus das eine Bridge auf jeden Fall unhandlicher ist. Mir sind aber schon viele tolle Szenen entgangen weil ich erst das Stativ aufgebaut habe. Wenn ich das auch in Zukunft mache ist es eh egal ob Camcorder oder Bridge.
      Gruss, Dietmar

      Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
      YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
    • Moin!

      Ja das Handling ist all-entscheidend!
      Ich bin von Super-8 bis Digital immer mit Film/Video Kameras besser zurecht gekommen. Vor 5 Jahren bei einem Event verließen mich 3 von 5 Akkus wg. Altersschwäche sehr schnell. Eigentlich war 1-2 Stunden Event/Aufnahmedauer eingeplant. Geworden sind dann fast 8! Für Stills hatte ich dann noch eine D700 (mit Akkus) mit. Damit hab ich dann noch einige notwendige Filmclips aufnehmen können (in FHD). Die Qualität war zwar merklich schlechter aber mit etwas aufhübschen des Not-Materials und etwas abmildern des Camcorder-Materials kam dann doch ein fast durchgängiger Look zustande. (in der Not).

      Nun bin ich seit einer Woche, neben der Arbeit, mit meiner neuen Canon R5 am austesten. Was ich bisher zustande gebracht habe lässt mich den hohen Preis verschmerzen. Verfolgen von Tieren (Enten bei Start und Landung) 119Fps in 4k,. Dadurch Gelegenheit zum Croppen. Und Scharf! DualPixel und Bildstabilisator sei dank. 400mm + 2x Extender aus der Hand mit Autofocus scharf -auch weil verwacklungsarm! Alles sehr gut und in Zukunft wird dies meine Zweitkamera sein.
      ABER:
      wenn es während der Aufnahme darum geht schnell Parameter zu verändern wie die Belichtung (Zebra) Histogramm etc. abzurufen die ND-Filterstärke zu verändern den Iso den Fokusbereich usw. sind mit direkte Hebel/Tasten lieber. Wie der Blinker, Licht oder Scheibenwischer beim Auto. Findet man auch im Dunkeln ohne hinzugucken.
      Nachteil der Camcorder ist:

      gurlt schrieb:

      Dafür wird man - grade bei etwas größeren "Monstern" - ständig angequatscht, weil die Leute entweder nicht, oder unbedingt "ins Fernsehen" wollen.
      nicht nur das: man wird auch oft aufgefordert Stativ und Kamera einzupacken. (auf öffentlichem Grund wg. Behinderung der Passanten!!! ). Mit einer Fotocam oder einer abgerüsteten XA10 ist mir das noch nie passiert. Es gibt aber manchmal auch anders, wenn Straßenkünstler ad hoc mal einen kleinen Trailer möchten. Da wird man dann eher schon mal mit einem Monster gebucht.
      Also das Beste aus beiden Welten für die Projekte einsetzen.
      Hauptsache man selbst findet es richtig. Und die Abnehmer sind zufrieden.

      :) Gesund bleiben!
      Yubi
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|
    • Ich bin auf Mini-Kameras umgestiegen:
      - GoPro Hero 7 Black
      - DJI Pocket 2
      Damit bin ich im reifen Seniorenalter voll zufrieden, egal ob Video oder Foto..
      Im Herren-Schultertäschen ist das mit dem Smartphone alles dabei, schleppe keine
      Rucksäcke, keine Stative, keine zusätzlichen Kamera-Rigs und Kameraumbauten mehr mit.
      Tolle Stabilisierung für Aufnahmen vom Fahrrad aus, immer und überall mobil und unauffällig.
      Bildqualität jeweils mit fünf Sternen für Hobbyansprüche.
      Servus, Pee
      EDIUS X WG, DVR 17 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
      NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10P-WS-V2004, 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
    • Pee schrieb:

      Ich bin auf Mini-Kameras umgestiegen:
      ...
      Damit bin ich im reifen Seniorenalter voll zufrieden, egal ob Video oder Foto.
      Ist ja auch völlig ok und legitim.
      Schließlich ist ja früher auch nicht jeder mit einer Spiegelreflex, oder gar einem Mittelformat rumgerannt. Die meisten hatten für ihre Urlaubsfotos doch auch nur eine "Ritsch-Ratsch-Klick".

      Die Aufnahmen dieser Geräte, oder auch von modernen Smartphones sind ja auch durchaus gut anzusehen.
      Nur wenn man versucht diese dann etwas aufwändiger zu bearbeiten, als nur einen einfachen Schnitt, insbes. wenn man Farbkorrekturen vornehmen, oder ungünstige Belichtungssituationen ausgleichen will, bemerkt man schnell die Unterschiede zu Material aus anderen Kameras.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Globebus schrieb:

      Was für eine Kamera hast du denn? Zoomen beim filmen ist bei mir eh tabu. Schwenks kommen nur sehr selten zum Einsatz.
      Bescheiden von mir weil ich jetzt sehr ruhig trete, es ist eine Sony ILCA-68.
      Schwenks funktionieren prima und es sollte auch so sein, sonst würde auch ein Standbild von den Motiv reichen. ;)
      Zoomen funktioniert unter Beachtung des Autofocus (nicht wirksam werden lassen) auch, Hauptsache es bleibt scharf! Kann von vorher ohne Aufnahme prüfen.

      Gruß Gerd
      1. GA-Z97-HD3, XEON E3-1240 V3, 16 GB PC3-2800 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Storm
      2. GA-Z97-HD3, XEON E3 1275 V3. 16 GB PC3-2800 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit , HD-Spark
      3. GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8GB PC2-1066 RAM, FirePro V3900, SSD Samsung, Win 7 64-Bit + Win XP, HD-Storm, DV-Storm.