Ediues Schnitt-PC

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zu WIN10:
    - Win 10 Home würde mir nicht gefallen. Aber da kann man ja ein WIN10 Pro anstatt installieren.
    - Es geht aus der Beschreibung nicht hervor, ob 32 oder 64bit.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.10.7266)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
  • Hi,


    leider sind da kaum wirklich belastbare Daten zu entnehmen, aus meiner Sicht aber eher nein.

    Es handelt sich zwar um eine recht aktuelle CPU, aber i7 mit nur 2,9 GHz Grundtacktfrequenz. Selbst die alte i7-9700 K lief da schon mit 3,6 GHz. Und die war nun auch nicht grade die 1. Wahl für den Videoschnitt.
    Dass die hier verbaute i7-10700 gegenüber der i7-9700 K über HT verfügt, also die 8 Kerne "teilen" kann, bringt erfahrungsgemäß nicht einen so großen Gewinn.

    2. Manko ist, dass der Rechner nur über eine 1 TB SSD verfügt.
    Das bedeutet, dass dann alle Daten, incl. der Videoclips auf dieser SSD liegen würden und ist selbst für den FHD-Schnitt definitiv zu wenig. Und ich würde auch dringend davon abraten die Systemplatte mit weiteren Daten (abgesehen von den Programminstallationen) zu belegen.
    Hier müssten also noch entsprechend weitere Festplatten nachgerüstet werden. Das sollte zwar eigentlich machbar sein, würde aber halt Extrakosten verursachen. Da dürfte man günstiger hinkommen, wenn man den Rechner gleich so zusammenstellt, wie man ihn braucht/möchte. Zumal dann als Systemplatte eine 500 GB SSD völlig ausreichend wäre.


    Mit dem Windows 10 Home Betriebssystem kann man zwar leben, insbes. wenn keine weiteren Geräte im Netzwerk betreibt, aber ich würde eigentlich immer Win 10 Pro empfehlen.


    Zum MoBo gibt es keine Aussagen.
    Aller Erfahrung nach stecken hinter solchen "High-End-Gaming PCs" (die ein echter Gamer vermutlich nie anrühren würde) Systeme mit einem eingeschränktem B- oder H-Chipsatz.
    Diese bieten dann i.d.R. neben einem bereits von der GraKa belegten PCe x16 Slot nur noch einen oder zwei weitere PCIe x1. Und diese sind für den Einbau einer Schnittkarte, wie der Intensity nicht geeignet. Denn dafür ist ein PCIe x4 Slot notwendig.
    Wie gesagt, genau sagen kann man das auf Grund der fehlenden Informationen nicht, aber es ist schon davon auszugehen.

    Für einen neuen Video-Schnittrechner mit aktueller Intel CPU (Socket 1200) würde ich immer ein MoBo mit Z490, oder Z590-Chipsatz empfehlen (Z390 war noch für die CPUs mit bisherigen Socket 1151), sowie eine i9- CPU.



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Hallo,
    ich verwende die interne Festplatte "nur" für die Programme. All meine Projekte werden immer auf eine externe Festplatte (2 tb SSD) bearbeitet und zum Schluss des Projektes auf einer externen HDD archiviert.

    Bezüglich Motherboard habe ich dies gefunden:
    medion.com/at/shop/p/high-end-…-end-gaming-pc-10023597A1

    Mainboard: B460
    • 1 x PCIe x16, davon 1 x belegt
    • RAM-Steckplätze: 2 x, davon 2 x belegt
    • Max. unterstützer RAM Speicher: 32 GB
    • Netzwerkcontroller Gigabit LAN (10/100/1000 Mbit/s.)
    • 4 x SATA Ports, davon 0 x belegt
    • 3 x M.2, davon 1 x belegt
    Mir sagt das absolut nichts ... könnt ihr da heraus lesen, ob man da die Blackmagic Karte einbauen kann?
    Liebe Grüße aus Wien

    Reinhard
  • reinhard110165 schrieb:

    Mainboard: B460


    1 x PCIe x16, davon 1 x belegt
    Wie von mit vermutet ein B460-Chipsatz, mit sogar nur einem einzigen PCIe-Steckplatz, der auch schon von der GraKa belegt ist.

    Heißt damit, keine Möglichkeit auch nur irgendeine Erweiterungskate einzubauen (nicht mal FireWire, o.ä.).


    Da kann ich vom Kauf nur dringend abraten....



    reinhard110165 schrieb:

    All meine Projekte werden immer auf eine externe Festplatte (2 tb SSD) bearbeitet und zum Schluss des Projektes auf einer externen HDD archiviert.
    Kann man mit einer USB 3-SSD sicherlich machen, aber für Ideal halte ich das nicht.
    Du wirst ja sicherlich irgendwelche anderen Daten (Dokumente, Bilder, etc.) auf dem Rechner haben. Auch das würde ich nicht auf die Systemplatte legen.




    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Ein Freund von mir hat seinen letzten Edius Rechner bei Memory PC bestellt und ist sehr zufrieden. Das Gerät ist zwar nicht so optimiert, wie es die Video-Spezialisten anbieten, dafür aber auch günstiger. Ich habe hier mal was brauchbares konfiguriert:

    memorypc.de/configurator/gamin…d-1tb-hdd-windows-10-pro#

    Ist zwar teurer als der vom Hofer, aber auch deutlich besser!

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Edius X Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win10 Professional
  • gurlt schrieb:

    Da kann ich vom Kauf nur dringend abraten....
    Angaben zum Netzteil habe ich auch keine entdeckt.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.10.7266)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
  • Statt der 250 GB SSD würde ich aber als Systemplatte eine mit 500 GB nehmen. Eine 250er kann knapp werden, wenn man neben Edius noch andere größere Programme installiert hat. Es sollen beim System auch mindesten 50 GB frei bleiben.

    16 GB RAM wären für UHD/4K- die Mindestanforderung. Da würde ich dann auch eher zu 32 GB raten. Hatte der Medion/Hofer ja auch.

    Und wie gesagt, würde ich als Betriebssystem Win 10 Pro bevorzugen.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Markus schrieb:

    Ist zwar teurer als der vom Hofer, aber auch deutlich besser!
    1) Hier würde ich ändern:
    - WIN10 Home auf WIN-10/64-pro ; // handelt es sich bei der Home eigentlich um die 64bit Version?
    - System-SSD auf eine 500GB SSD
    2) Frage:
    Kann der Prozessor QuickSync ?? // Habe es nicht finden können.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.10.7266)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
  • kpot11 schrieb:

    1) Hier würde ich ändern:
    - WIN10 Home auf WIN-10/64-pro ; // handelt es sich bei der Home eigentlich um die 64bit Version?
    - System-SSD auf eine 500GB SSD
    Ich habe den PC auch so konfiguriert. Allerdings habe ich erst jetzt bemerkt, dass der von mir angegebene link nicht diese Änderungen in der Konfiguration anzeigt! Ich habe in meiner Konfiguration auch einen i9 10900k hinein genommen, genauso wie die 32 GB RAM.

    Macht eigentlich die NVIDIA GeForce RTX 3070 - 8GB Sinn, wenn man nicht mit Resolve sondern ausschließlich mit Edius arbeitet? Falls nein, welche GK hätte das beste Preis/Leistungs-Verhältnis? Bei derzeitigen Preisen für Grafikkarten liegt hier vermutlich großes Sparpotential.

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Edius X Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win10 Professional
  • Markus schrieb:

    Macht eigentlich die NVIDIA GeForce RTX 3070 - 8GB Sinn, wenn man nicht mit Resolve sondern ausschließlich mit Edius arbeitet? Falls nein, welche GK hätte das beste Preis/Leistungs-Verhältnis? Bei derzeitigen Preisen für Grafikkarten liegt hier vermutlich großes Sparpotential.
    1) Die Nvidia-GPU-Karten werden unter EDIUS-X - in absehbarer Zukunft - laufend mehr Sinn machen. Zur Zeit ist die Nvidia-Unterstützung von Edius-X noch nicht voll da.

    2) Das eigentliche Problem: Die Nvidia-Karten sind preislich z.Zt. ja explodiert. Ich hatte auch vor, mir so um Ostern herum eine leistungsfähigere zuzulegen (da ich auch mit Resolve arbeite). Aber bei den dzt. Preisen bin ich vom Zustand Wollen sehr rasch in den Zustand Abwarten übergegangen ;( .

    3) Für meine 1070 ist diese Karte für Edius ausreichend, da ich keine GPU-Effekte verwende und QuickSync für mich (noch?) optimal ist.
    Mit fortschreitender GPU-Unterstützung diverser Edius-Funktionen werde ich dann den Schalter wieder auf Wollen umlegen ;) .

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.10.7266)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
  • Markus schrieb:

    Ein Freund von mir hat seinen letzten Edius Rechner bei Memory PC bestellt und ist sehr zufrieden. Das Gerät ist zwar nicht so optimiert, wie es die Video-Spezialisten anbieten, dafür aber auch günstiger. Ich habe hier mal was brauchbares konfiguriert:
    Beim Netzteil kannst du das 700W beQuite nehmen, spart 30,90 und statt der RTX3070 reicht die 3060, spart noch mal 218,- EUR. Du willst da Video schneiden und nicht spielen.
  • Ja, die RTX 3060 wäre auch keine schlechte Wahl. Aber bei der RTX 3000er Serie würde ich bei einem neuen Rechner wenn möglich schon bleiben.

    Bei Reinhard wird es ja sicherlich auch Computerhändler vor Ort geben. Da sollte man auf alle Fälle auch noch vergleichen.
    Im Moment sind halt leider dank Corona die Preise und Lieferzeiten wirklich nicht grade die besten.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Ich stand auch vor der Situation dass mein Rechner bei UHD zickte, obwohl es mit Edius X etwas besser lief.
    Nach langen hin und her habe ich mich für ein Upgrate entschieden. Ein Teil wie RAM, Gehäuse, diverse Kleinteile und Videokarten, Speicherfestplatten usw. konnte übernommen werden.
    Da der Rechner von MMM stammte, entschied ich mich dort das Upgrate durchführen zu lassen. Ein voller Erfolg.
    Nach Abstimmung mit der Technik, was noch übernommen werden konnte, wurde der Rechner aufgerüstet und für den Videoschnitt optimiert - alles läuft super.
    Ich muss sagen so sauber struktuiert hätte ich es selbst nicht hinbekommen, bei 3 Jahre Garantie. Es war allemal billiger als ein neuer und sollte wieder für die nächsten Jahre reichen.
    Es ist doch alles ein bischen mehr als nur MBO, Prozessor Grafikkarte und neue Fetsplatten. 8)
    Intel core i9 10850 K, 3,5-5 GHz; MB Z490, SFP 500 GB M.2 Videoschnittplatte 1 TB M.2, 32 GB Hauptspeicher, GTX 1060 6 GB Ram Win 10 prof 64 bit, Mercalli 5, Neatvideo 4, Itensity pro 4K,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Videobearbeitung schrieb:

    Da der Rechner von MMM stammte, entschied ich mich dort das Upgrate durchführen zu lassen. Ein voller Erfolg.
    ...
    Ich muss sagen so sauber struktuiert hätte ich es selbst nicht hinbekommen, bei 3 Jahre Garantie.
    Mein jetziger Rechner stammt ja auch von MMM (allerdings als neues Komplettsystem) und ich kann Deine Erfahrung nur bestätigen.
    Die Beratung zur Konfiguration und die weitere Kommunikation waren wirklich sehr gut.

    Das sind eben die Vorzüge wenn man dort kauft, wo auch das Fachwissen für die beabsichtigen Anwendungen vorhanden ist. Das macht sich grade in Bereichen wie Videoschnitt bemerkbar.
    Sicherlich kann man evtl. auch irgendwo "billiger" kaufen, aber die enthaltenen Garantie- und Serviceleistungen sind halt auch ein Faktor, den man nicht unterschätzen sollte.

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Sicherlich kann man evtl. auch irgendwo "billiger" kaufen, aber die enthaltenen Garantie- und Serviceleistungen sind halt auch ein Faktor, den man nicht unterschätzen sollte.
    Das kann ich nur bestätigen, auch bei der vorherigen Ausstattung wurde mir bei Problemen immer geholfen. Service und Erreichbarkeit spielten eine entscheidenede Rolle.
    Intel core i9 10850 K, 3,5-5 GHz; MB Z490, SFP 500 GB M.2 Videoschnittplatte 1 TB M.2, 32 GB Hauptspeicher, GTX 1060 6 GB Ram Win 10 prof 64 bit, Mercalli 5, Neatvideo 4, Itensity pro 4K,
    Kamera Sony FDR - AX100,