Feelworld T7 7 Zoll Field Camera Small HD Focus Video Assist 1920x1200 IPS mit 4K HDMI Input Output

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feelworld T7 7 Zoll Field Camera Small HD Focus Video Assist 1920x1200 IPS mit 4K HDMI Input Output

      Hallo:

      Hat
      jemand Erfahrung (oder intensiveres Wissen) über:

      Feelworld T7 7 Zoll Kamera DSLR Field Camera Small HD Focus Video Assist 1920x1200 IPS mit 4K HDMI Input Output

      Folgende Fragen konnte ich noch nicht klären:

      • Welchen Akku benötigt der Monitor (und welches Ladegerät dazu)
      • Welcher HDMI-Adapter für den Eingang am Display ist erforderlich (Mini oder normal)
      • Wie ist die Bildquakität des Displa (im sonnigen Freien)
      • Können die Displayanzeigen der Kamera auf dem T7 angezeigt werden
      • Gibt es sonstige bekannte "Problemfelder"

      // Das Display soll an meinen Canon-Camcorder (da das Camcorder-Display im sonnigen Freien eigentlich unbrauchbar ist - man kann beinahe nichts erkennen)
      Vielen Dank für alle Antworten - kurt

      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
      - EDIUS-X(10.20.7490)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
    • Hallo,
      hatte einen 5" Monitor und jetzt den F6 Plus von Feelworld. Alles recht gut. Aber was mich persönlich sehr stört, ist die Tatsache, dass man die Monitore nicht vollständig ausschalten kann. Es brennt immer ein Lichtlein und entlädt dadurch den Akku. Übrigens ganz normale, gängige Sony Akkus. Ich befürchte, dass das bei dem 7" Moni nicht anders ist. Man muss dann jedesmal bei etwas längerer Pause den Akku entfernen.
      Gruß Heinz
      ps: HDMI eingang "normal". Displayanzeigen ja, wenn Kamera unterstützt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heinz ()

    • Hi Kurt,

      für meine BMD Pocket Cinema 6K habe ich mir den etwas teureren Feelworld LUT 7 gekauft. Und bin damit sehr zufrieden.
      Allerdings unterscheidet sich der aber in vielerlei Hinsicht von dem T7, den ich mir zumindest auf dem Papier auch angesehen hatte.


      Vorteil von T7, er hat ein Alugehäuse.
      Der LUT 7 ist rundum Plastik, hat dafür aber ein glatte Oberfläche ohne Rahmen.

      Aber zu Deinen Fragen -


      kpot11 schrieb:

      Welchen Akku benötigt der Monitor (und welches Ladegerät dazu)
      Das Gerät verfügt über keinen eigenen Akku, sondern wird über einen 12V-Eingang mit Strom versorgt.
      Hier kann also ein Netzteil angeschlossen werden.

      Mitgeliefert wird bei dem T7 eine an der Rückseite zu befestigende Platte für Sony NP-F970 Akkus (natürlich passen da auch die kleineren Varianten z.B. F-570, F-770).
      Als nachkaufbares Zubehör gibt es auch Platten für andere Akkus, z.B. auch für Canon LP-E6.

      Ob diese Platten den Strom dann über eigene Kontakte direkt in den Monitor liefern, oder per Kabel an den 12 V-Eingang kann ich Dir leider nicht sagen. (Mein LUT 7 hat da zwei fest verbaute Steckplätze für Sony MP-F Akkus, die den Monitor direkt versorgen).

      Netzteil, Akkus oder Ladegerät gehören nicht zum Lieferumfang. Da brauchst Du als dann für die verwendete Platte kompatible Akkus mit einem entsprechenden Ladegerät.


      kpot11 schrieb:

      Welcher HDMI-Adapter für den Eingang am Display ist erforderlich (Mini oder normal)
      Die Geräte haben einen ganz normalen HDMI Eingang und Ausgang (zum Durchschleifen), also den "großen" Stecker.

      Beim T7 ist im Lieferumfang ein Mini-HDMI-Kabel aufgelistet. Deshalb gehe ich davon aus Mini-HDMI auf HDMI.
      Da weiß ich nicht, ob dies für Deine Kamera passt.

      Bei meinem LUT 7 war kein Kabel dabei, das musste ich mir selbst kaufen. Die gibt es aber massenhaft in allen möglichen Ausführungen und Längen.
      Das Kabel sollte aber flexibel sein. Für den direkten Einsatz auf der Cam habe ich ein Spiralkabel.
      Es gibt auch Kabel mit gewinkelten HDMI-Stecker, das kann u.U. von Vorteil sein. Dann aber bitte genau darauf achten, ob Du ein 90 Grad oder 270 Grad Steckerbenötigst, sonst steht der Stecker in die falsche Richtung.




      kpot11 schrieb:

      Wie ist die Bildqualität des Display (im sonnigen Freien)
      Das kann ich Dir für den T7 leider nicht beantworten.

      Das war aber eben auch ein Grund, warum ich dann den LUT 7 genommen habe. Der ist mit seinen 2200nit auch bei Sonne wirklich gut zu sehen. Die Bildqualität ist auch gut.

      Der T7 hat da leider nur 450nit, ist also nicht wirklich hell. Dafür ist aber ein "Sonnenschirm" mit bei.



      kpot11 schrieb:

      Können die Displayanzeigen der Kamera auf dem T7 angezeigt werden
      Angezeigt wird zunächst einmal das, was die Kamera liefert.
      Da musst Du also sehen, welche Einstellungsmöglichkeiten es da bei Deiner Canon gibt. Bei meiner BMD 6K ist das sehr vielseitig und getrennt vom eingebauten Display einstellbar.

      Zusätzlich besitzt der Monitor eigene Anzeigen - z.B. Histogram, Fehlfarben, (Schärfebeurteilung), etc., die optional dazu eingeblendet werden können.

      Und natürlich lässt sich das Bild auch "flippen", wenn Du den Monitor auf den Kopf stehend anbringen musst. Das brauche ich z.B. wenn ich den Monitor am Gimbal befestige.



      kpot11 schrieb:

      Gibt es sonstige bekannte "Problemfelder"
      Sind mir bisher nicht untergekommen.

      Natürlich hast Du halt immer das zusätzliche Gewicht (Monitor + AKKU) und das ganze Paket ist klobiger.

      Aber dafür hast Du grade bei den 7" Geräten auch ein tolles Bild.



      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Heinz schrieb:

      ... ps: HDMI eingang "normal". Displayanzeigen ja, wenn Kamera unterstützt.
      Danke Heinz!
      Hilft mir weiter.
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
      - EDIUS-X(10.20.7490)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
    • Hallao Peter:

      gurlt schrieb:

      Vorteil von T7, er hat ein Alugehäuse.
      Der LUT 7 ist rundum Plastik, hat dafür aber ein glatte Oberfläche ohne Rahmen.
      Das sollte aber dann weniger Gewicht haben als wenn das aus Alu wäre?

      gurlt schrieb:

      Ob diese Platten den Strom dann über eigene Kontakte direkt in den Monitor liefern, oder per Kabel an den 12 V-Eingang kann ich Dir leider nicht sagen. (Mein LUT 7 hat da zwei fest verbaute Steckplätze für Sony MP-F Akkus, die den Monitor direkt versorgen).
      Das würde mir auch besser gefallen.

      gurlt schrieb:

      Beim T7 ist im Lieferumfang ein Mini-HDMI-Kabel aufgelistet. Deshalb gehe ich davon aus Mini-HDMI auf HDMI.
      Da weiß ich nicht, ob dies für Deine Kamera passt.
      Mein Camcorder hat als HDMI-Ausgang (einen HDMI-Eingang gibt es nicht) den HDMI-Ministecker. Das Kabel würde also passen.

      gurlt schrieb:

      ... LUT 7 genommen habe. Der ist mit seinen 2200nit auch bei Sonne wirklich gut zu sehen.
      Ich muss mir wohl den LUT7 genauer ansehen.

      Danke für die Informationen - hätte nicht erwartet, so umfangreiche Infos zu bekommen. Hilft mir immens weiter.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (20H2), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
      - EDIUS-X(10.20.7490)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.1.10009 Studio u.a.
    • kpot11 schrieb:

      Das sollte aber dann weniger Gewicht haben als wenn das aus Alu wäre?
      Nein er ist sogar etwas schwerer als der T7, wiegt etwas über 400 g (ohne Akkus).


      kpot11 schrieb:

      Mein Camcorder hat als HDMI-Ausgang (einen HDMI-Eingang gibt es nicht) den HDMI-Ministecker. Das Kabel würde also passen.
      Hab nochmal nachgesehen, das Kabel war auch bei meinem LUT 7 dabei. Kann ich halt nur nicht gebrauchen, da die 6K auch einen normalen HDMI Ausgang hat. Deshalb hatte ich gedacht, es sei keines bei gewesen.


      kpot11 schrieb:

      Ich muss mir wohl den LUT7 genauer ansehen.
      Ist auf alle Fälle ein interessantes Gerät.
      Für mich war es genau das Passende, da ich ja keinen teuren Fieldrecorder brauche, sondern nur rein einen Monitor.
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Mahlzeit zusammen,
      sag mal bitte Peter (@'gurlt'), magst du mal ein Bild von deinem Setup zeigen? Mich interessiert auch, wie der LUT 7 montiert ist. Ich schaue mir parallel dazu noch den DESVIEW R6 an. Deshalb die Frage.

      Gruß
      Arne
      Gruß aus Bremen
    • genius1972 schrieb:

      Mich interessiert auch, wie der LUT 7 montiert ist.
      Das wäre jetzt eine der Möglichkeiten, sozusagen für den schnellen Gebrauch mit freier Hand (was bei mir aber seltener vorkommt).

      Halber Tilta Cage mit Griff, Sonnenblende und T5-SSD,.
      Der Monitor sitzt auf einem Halter von Smallrig, der in die Blitzschuhaufnahme passt. Den finde ich besser als den beim LUT 7 mitgelieferten, da kleiner und handlicher. Aber das Originalteil geht eigentlich auch.
      Hab da jetzt nur einen NP-F770 als Akku dran, der ist leichter und hält auch seine Zeit aus.




      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Vielen Dank @gurlt,
      Ja, so ein Setup habe ich mir für mich auch vorgestellt, aber „Tilta“ bisher nicht wahrgenommen. Ich habe immer bei dem Smallrig-Kram geschaut. Ich bedanke mich und setze mich mal an meine Hausaufgaben zu diesem Thema.

      Gruß
      Arne
      Gruß aus Bremen
    • Den SmallRig Cage hatte ich mir auch angeschaut, aber letztlich gefiel/gefällt mir der Tilta besser.

      Die rechte Seite des Cage habe ich abgebaut, da die Cam von der Breite sonst nicht mehr auf den Gimbal passt. Ist aber auch nicht schlimm, da man da wegen der Bedienung der Cam sowieso nicht viel hinbekommt.

      Grade für die BlackMagic interessant - es gibt eine Platte für Sony NP-F Akkus (z.B. auch F-970) mit 12 V Ausgang zur Kameraversorgung (das Kabel muss extra bestellt werden :rolleyes: , was ich bei der Bestellung natürlich prompt nicht mitbekommen hatte).
      Auch in den abgebildeten Handgriff auf der linken Seite passt (notfalls) ein NP-F550.

      Die Halterung für die Samsung T5-SSD ist ebenfalls sehr gut. Einfach die obenliegende Schraube der Halteklammer mit der Hand lösen und die SSD zum Wechseln/Auslesen seitlich rausschieben. Der Halter selbst bleibt also da wo er ist.
      Natürlich lässt sich dieser Halter auch an anderer Stelle anbauen. Aber wenn die Sonnenblende verwendet wird, ist die abgebildete Stellung einfach ideal.

      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Ja vielen Dank Peter,
      ich habe allerdings eine EOS R und muss entsprechend erst einmal schauen wer außer SmallRig ggf. noch Equipment anbietet. Der Cage von SmallRig erlaubt nicht die Montage mit Batteriegriff der EOS R. Jetzt muss ich natürlich zugeben, dass die Batterien beim Batteriegriff zur Seite gezogen werden und beim Body nach unten. Das ist für den Cage natürlich doof, weil außerdem für die Schublade noch platz sein muss
      Das schöne bei Systemkameras ist, dass man alles anbauen kann und das doofe bei Systemkameras ist, dass man alles abbauen muss. Naja eigentlich nix neues.
      Was ich mal prüfen muss ist, ob das auch funzt, wenn man dann den Akku aus dem Body nach unten wechselt, für den Fall dass man auf einem breiten Videoneiger installiert ist.
      Gruß aus Bremen
    • Gut, einen Cage für die BlackMagic mit angebauten BMD Batteriegriff gäbe es m.W. auch nicht. Insoweit vermutlich auch nicht für Deine EOS.
      Allerding würde ich solche Batteriegriffe auch nicht so gern verwenden, ich finde die eher unhandlich.

      Aber die EOS R wird doch sicherlich auch einen Eingang zur Stromversorgung haben. Alternativ könntest auch den Akku in der Kamera durch einen Dummy mit Kabel ersetzten, der dann also nicht mehr ausgetauscht werden muss..
      Dann am Cage wie oben beschrieben eine passende Batterieplatte befestigen, oder den Strom über den Akku am Monitor abgreifen. Diese Akkus sind sehr schnell gewechselt, ohne dass man da irgendetwas umstecken oder abschrauben muss.
      Überwiegend sind diese Systeme dann halt auf Sony NP-F ausgerichtet, das gibt aber m.E. auch für andere Akkus.

      Und deshalb gibt es vermutlich auch keine Cages mit Batteriegriff.
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Jupp,
      das macht Sinn und das war mir auch bereits bekannt :)
      Gruß aus Bremen
    • Hallo Peter,

      das ist ja ein tolles Teil - sowas fehlt mir schon lange an meiner BMD PCC.
      Ich habe derzeit einen halben Small Rig Cage mit einer Sony Stromversorgung - ich denke man muss erst so ein Teil vor sich haben und dann die ganze Sache mit Cage und Stromversorgung neu denken.
      Mal sehen, vielleicht hole ich mir den auch.

      Ich habe mir jetzt die Beschreibung mal genauer angesehen.
      1. Zuerst ist mir aufgefallen, daß es zwei Typen gibt die LUT 7 und die LUT 7S die sich um ca. € 100 unterscheiden.
      Wobei die 7S offensichtlich nur einen zusätzlichen 3G SDI Anschluss mehr hat - andere Unterscheidungs-Merkmale habe ich nicht gefunden.
      2. Leider nur Ausgabe bis 2160p30 - ich hätte lieber 2160p50
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

      Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juergen E ()

    • Juergen E schrieb:

      Wobei die 7S offensichtlich nur einen zusätzlichen 3G SDI Anschluss mehr hat - andere Unterscheidungs-Merkmale habe ich nicht gefunden.

      Hi Jürgen,

      ja der Unterschied besteht in dem zusätzlichen SDI-Anschluss.
      Da ich den für die BMD PCC nicht benötige, hat mit der "normale" LUT 7 ausgereicht.




      Juergen E schrieb:

      Leider nur Ausgabe bis 2160p30 - ich hätte lieber 2160p50
      Ich benötige den Monitor ja nur an meiner 6K.
      Und da diese über HDMI sowieso max. 1080p/60 ausgibt ist der LUT 7 dafür völlig ausreichen.

      Außerdem glaube ich, dass man auf einem 7" Monitor (so gut dieser auch immer sein mag) die Qualität einer UHD/4K-Auflösung sowieso nicht wirklich beurteilen kann.
      Dafür braucht man entsprechend große Wiedergabegeräte, weshalb an meinem Schnittplatz auch ein 55" TV als Vorschau dient.

      Für den "Field"-Einsatz ist der LUT 7 jedenfalls bestens geeignet.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • gurlt schrieb:

      Hi Jürgen,

      ja der Unterschied besteht in dem zusätzlichen SDI-Anschluss.
      Da ich den für die BMD PCC nicht benötige, hat mit der "normale" LUT 7 ausgereicht.




      Ich benötige den Monitor ja nur an meiner 6K.Und da diese über HDMI sowieso max. 1080p/60 ausgibt ist der LUT 7 dafür völlig ausreichen.

      Außerdem glaube ich, dass man auf einem 7" Monitor (so gut dieser auch immer sein mag) die Qualität einer UHD/4K-Auflösung sowieso nicht wirklich beurteilen kann.
      Dafür braucht man entsprechend große Wiedergabegeräte, weshalb an meinem Schnittplatz auch ein 55" TV als Vorschau dient.

      Für den "Field"-Einsatz ist der LUT 7 jedenfalls bestens geeignet.


      Gruß
      Peter

      Hi Peter,

      ja, den SDI Ausgang würde ich auch nicht brauchen.

      Die Ausgabe am Monitor mit 2160p50 würde ich auch nicht brauchen.
      Was ich mich nur frage ist:
      Ist der HDMI Ausgang der BMD PCC aktiv wenn ich mit 2160p50 aufnehme ?
      Ich habe im Manual daraufhin noch mal nachgelesen aber keine Aussage dazu gefunden !
      Könntest Du das evtl. mal ausprobieren ?
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

      Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
    • Hi Peter,

      FHD reicht mir für den Monitor - danke.
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

      Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
    • Hi Jürgen,

      wie der andere Peter schon schreibt, wird unabhängig von den Aufnahmeeinstellungen über HDMI immer 1080p (skaliert) ausgegeben. Was aber für die Beurteilungen auf dem 7" Bildschirm auch vollkommen ausreicht .

      Über die Kamera-Einstellungen > Monitor > HDMI legst Du dann fest, welche Informationen zusätzlich zum Bild noch ausgegeben werden sollen (LUT/Zebra/Raster/etc.) . Das ist also unabhängig von den Einstellungen des internen Displays (LCD).
      Hier solltest Du halt beachten, dass Du auch für HDMI die Anzeige einer LUT aktivieren musst. Sonst ist das Bild "flau".

      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Peter,
      danke für die Antwort.
      Ich bin gerade drauf gekommen, daß ich das ja selbst ausprobieren kann ts,ts,ts manchmal sieht man den Wald for Bäumen nicht.

      Es ist tatsächlich nur FHD und das Bild sieht ohne LUT sehr flau aus.
      Aber Du denkst ja wohl auch das es zur Beurteilung des Bildes wohl ausreichen dürfte.

      Also ich werde mir den jetzt auch bestellen.
      Vielen Dank für den Rat.
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

      Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS