Windows 11 ist im Anmarsch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • UIFI ist seit ca. 2005/2006 der Nachfolger des alten BIOS.
      UEFI wurde auf Initiative von Intel, AMD, Microsoft, Hewlett-Packard und anderen Hardware-Herstellern ins Leben gerufen. Ziel war eine einfacher bedienbare Schnittstelle zu entwickeln, die die grafischen Möglichkeiten moderner Hardware besser als das herkömmliche BIOS ausnutzt. Auf Windows Rechner kommt UEFI ausschließlich auf 64-Bit Betriebssystem zum Einsatz.

      Auf den meisten Rechnern hatte man die Möglichkeit noch umzustellen.

      Gruß
      Torsten
      DVCUTTER WORKSTATION, ASUS PRIME Z390-A, Intel® Core i9−10900K, 64 GB Hauptspeicher DDR4 3200 MHz, ASUS GeForce RTX 3060 Ti mit 8 GB, 1TB SSD Samsung (System), 2TB SSD Samsung (Video), Windows 10 Pro 64 bit,
      Edius X Pro, div. ProDad Plugins, Neat Video V5, Voxengo Voxformer, Acon Restoration Suite
      Camcorder: Panasonic HC-X2000 und Panasonic AG-AC90
    • Globebus schrieb:

      Für mich, es ist ein UEFI Board, alles BIOS.
      Heißt ja auch immer noch BIOS Update.
      Den Unterschied kenne ich garnicht.
      Der Begriff "BIOS" wird oft als Synonym für UEFI genutzt, weil sich BIOS halt über die vielen Jahre eingeprägt hat.

      UEFI ist aber wesentlich moderner und bietet mehr Sicherheitsfeatures (wie z.B. TPM) und noch andere Möglichkeiten, z.B. die native 64-bit Unterstützung, Nutzung der Netzwerkschnittstelle, grafische Bedienoberfläche, etc.
      Die genauen technischen Unterschiede sollen jetzt hier mal egal sein. Nur soweit, es befindet sich dann auf der Systemplatte eine EFI-Partition.

      Insoweit wundert es mich ja eben, dass man Deinen Rechner mit der I9-9900K CPU noch mit einem BIOS aufgesetzt haben soll. ?( Eigentlich ist schon seit Jahren UEFI der Standard.

      Aber das kannst Du ganz leicht herausfinden, indem Du in Windows > Ausführen den Befehl msinfo32 eingibst. Dadurch erhältst Du alle relevanten Daten zu Deinem System.
      Dort ist dann u.a. auch der BIOS-Modus zu erkennen. Dieser muss eben für Win 11 auf UEFI sein.




      Wenn Du da noch Legacy-BIOS stehen hast, kannst Du eben versuchen eine Umstellung mit dem bereits in Windows 10 enthaltenen Programm MGR2GPT vorzunehmen.
      Ich habe dazu noch eine ausführliche Beschreibung von MS herausgesucht. Aber selbst habe ich da eben auch noch nie gemacht, weil die Systeme mit denen ich in den letzten Jahren zu tun hatte alle schon UEFI verwenden.

      Sollte dort - wie ich eigentlich erwartet hätte - UEFI stehen, dann ist die Auskunft von MSI m.E. Unsinn. Denn unter UEFI müssen dann auch TPM und Sicherer Start aktivierbar sein.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Bevor jetzt alle anfangen Windows 11 zu installieren, nur "um es zu haben", vorher beachten, dass nur CPUs der 10. und 11. Generation ohne Performance-Verlust TPM und die neuen Sicherheits-Funktionen verarbeiten.
      CPUs der Vor-Generationen haben mit bis zu 15% Performanceverlust zu kämpfen. Wer also noch einen 6er oder 7er Intel-Prozessor hat, sollte bei Windows 10 bleiben. Selbst für die 8er und 9er CPUs ist Windows 11 kein "Leistungs-Boost". Da liegt der Leistungsabfall bei nur ca. 5%.
      Möglicherweise wird Microsoft da noch softwaremäßig nachbessern, aber bis dahin sollte man warten.
      Windows 10 wird noch bis 2025 Unterstützt. Also keine Panik!
      Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
    • Grauer Tiger schrieb:

      Bevor jetzt alle anfangen Windows 11 zu installieren, nur "um es zu haben",...
      Das ist natürlich völlig richtig!!!


      Es ist ja auch so, dass MS die Auslieferung von Win 11 normalerweise über die Update-Funktion plant.
      Hierbei werden neuere Geräte, also insbes. Intel 10. + 11. Gen., bzw. entsprechende AMD CPUs als erstes das Update erhalten. Bei älteren Geräten kann es nach Angaben von MS durchaus bis Frühjahr dauern, bis ein entsprechendes Update angeboten wird.
      Insoweit kann man auch ohne weiteres zumindest solange warten, bis einem das Update auf diesem Wege angeboten wird.
      Und richtig, Win 10 läuft auch noch bis Okt. 2025 mit vollem Support. Insoweit hat man auch künftig mit Win 10 noch ein sicheres und leistungsfähiges BS.




      Ich bin halt nur sehr an diesen technischen Entwicklungen interessiert und deshalb auch bereit diese zu einem frühen Zeitpunkt selbst zu testen.
      Da vergesse ich dann manchmal in meiner Begeisterung, dass dies für jemanden, der mit seinem System einfach nur "arbeiten" will, vielleicht noch nicht so notwendig ist. :/
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
    • Ein kleiner Status von mir.

      Laut Integritätsprüfung ist mein neuer Rechner nicht Win11 fähig. Es fehlen ihm einige Vorraussetzungen obwohl alles an Board ist.
      Problem, als ich Win10 aufgesetzt habe hatte ich mir keine Gedanken über UEFI gemacht und im BIOS die Standardeinstellungen des MB verwendet. Somit fehlt TPM und UEFI.
      Wenn ich UEFI aktiviere bootet der Rechner nicht mehr.
      Ich habe es geschafft das zumindest TPM jetzt aktiv ist aber das reicht nicht für Win11.
      Es fehlt der Secure Mode den man nur unter UEFI aktivieren kann.
      Die Systemplatte ist im MBR Stil formatiert. GPT ist aber Vorraussetzung.
      Es gibt das Tool MBR2GPT.
      Aber hier hörte meine Experimentierfreudigkeit auf da mir niemand garantieren kann das nach der Konvertierung und Umstellung auf UEFI das System noch bootet.
      Ergo, irgendwann mal (hätte ich jetzt sowieso noch nicht gemacht) werde ich auf Win11 umsteigen, in den sauren Apfel beißen und eine Neuinstallation durchführen.
      Gruss, Dietmar

      Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
      YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
    • Globebus schrieb:

      Ergo, irgendwann mal ... werde ich ... in den sauren Apfel beißen und eine Neuinstallation durchführen.
      Sehe es dann halt insoweit als Vorteil, dass Du so ein absolut "sauberes" System bekommst, bei dem Du nur die aktuellsten Programme drauf hast.

      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X