Jetzt noch Edius X kaufen?

  • Version X

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jetzt noch Edius X kaufen?

    Hallo Leute,

    Edius X ist seit über einem Jahr draußen. Gerne würde ich auf diese NLE wechseln, weiß aber nicht, ob sich das jetzt noch lohnt. Bald scheint schon die 11er herauszukommen. Ich bin auch nur Hobbyanwender und komme von Davinci. Daher muss sich diese Investition auch lohnen. Richtig gut finde ich Edius der Geschwindigkeit wegen.
  • Bist Du unzufrieden mit "Davinci"?
    Warum, wegen was?
    Kann mir das überhaupt nicht vorstellen?
    Bei welchen Aktionen erwartest Du von EDIUS X Geschwindigkeitsvorteile?
    Servus, Pee
    EDIUS X WG, DVR 17 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
    NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10Pro, 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
  • So schnell wird es wohl kein Edius 11 geben.
    2 Jahre waren Standard bis zur nächsten Version, von 9 auf X haben wir wesentlich länger gewartet.
    2021 wird's sicher nichts mehr, ob 2022 der nächste große Schritt kommt, wage ich zu bezweifeln.
    _________________________________________________________________________________________________________
    Edius WG 9.54 und WG X 10.20.7620 unter Win10 Pro (21H1 19043.1237), Intel i7-8700K auf Z370 Aorus Ultra, 6*3,70 GHz, 32 GB RAM, Intel 630 (Treiberversion 30.0.100.9684 vom 09.07.2021) und NVidia GTX 1080Ti (Studio-Treiberversion 30.0.14.7168 vom 05.08.2021)
  • Hallo,
    nun bin ich wirklich überrascht das jemand von Davinci nach Edius X wechseln will.
    Ich bin zwar Edius user arbeite aber zunehmend mit Davinci Studio.
    Das Edius 11 sobald kommt glaube ich nicht, die sollten zunächst einmal Edius X zum laufen bringen.
    Die edius updates beseitigen in 1. Linie Fehler, die ich aber gar nicht gekauft habe.
    Damit ich richtig verstanden werde : Edius ist schon eine gute Software, aber der Tod des Guten ist das Bessere

    Gruß Peter
  • hearmyvoice schrieb:

    2021 wird's sicher nichts mehr, ob 2022 der nächste große Schritt kommt, wage ich zu bezweifeln.
    Da niemand die Pläne von GV kennt, kann man da natürlich nicht wirklich sicher sein.
    Aber vor Ende 2022 dürfte sicherlich da wirklich nichts neues kommen. Und das heißt dann ja auch nicht, dass man nicht noch mit Edius X weiterarbeiten kann.

    Einige arbeiten hier ja sogar noch mit Edius 8. Es kommt halt darauf an, welche Verbesserungen die neue Version bietet. Was aber eben nicht immer augenfällige neue Funktionen sein müssen, sondern (eher) auch Verbesserungen am Programm sein dürften.





    Pee schrieb:

    Bist Du unzufrieden mit "Davinci"?
    ...
    Kann mir das überhaupt nicht vorstellen?
    Ich mir schon.... :bgdev:



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • ThomasK. schrieb:

    Ich bin auch nur Hobbyanwender und komme von Davinci.
    Er hat ja eigentlich nicht geschrieben, dass er unzufrieden wäre :feel:
    Manche haben mit Resolve (mehr oder weniger) Probleme, weil etwa:
    - es noch keine deutsche Version gibt und man zB mit deutschem WIN und deutscher Tastatur
    - einige Tastaturkürzel zusätzlich neu def muss (nicht als Ersatz) oder
    - weil die Komplexität von Resolve halt wesentlich größer ist als die von Edius oder
    - weil man anhand von 3.500 Seiten Manual abschätzen kann, wie hoch die gesamte Einarbeitszeit werden könnte.
    - usw.
    // Mein pers. Resolve-Vademecum hat auch einen entsprechend größeren Umfang als das von Edius.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.20.7821)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.3.00014 Studio u.a.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • kpot11 schrieb:

    ThomasK. schrieb:

    Ich bin auch nur Hobbyanwender und komme von Davinci.
    Er hat ja eigentlich nicht geschrieben, dass er unzufrieden wäre :feel: Manche haben mit Resolve (mehr oder weniger) Probleme, weil etwa:
    - es noch keine deutsche Version gibt und man zB mit deutschem WIN und deutscher Tastatur
    - einige Tastaturkürzel zusätzlich neu def muss (nicht als Ersatz) oder
    - weil die Komplexität von Resolve halt wesentlich größer ist als die von Edius oder
    - weil man anhand von 3.500 Seiten Manual abschätzen kann, wie hoch die gesamte Einarbeitszeit werden könnte.
    - usw.
    // Mein pers. Resolve-Vademecum hat auch einen entsprechend größeren Umfang als das von Edius.
    Gruß kurt

    Ja, da hast du schon irgendwie recht. Schlecht finde ich es nicht. Die freie Version hat ein paar nervige Unzulänglichkeiten. Aber vor allem mag ich die Oberfläche nicht so. Edius fühlt sich mehr nach Premiere an, mit dem ich früher sehr gerne gearbeitet habe. Und es fühlt sich von der Bedienung her etwas träge an, Edius scheint insgesamt flotter zu sein. Anscheinend ist hier aber ein Missverständnis meinerseits aufgetreten. Ich hatte den Eindruck Edius wäre mindestens so leistungsfähig wie Resolve, gerade bei DEM Preis hätte ich das erwartet. Vielleicht sollte ich mir doch eine Studio-Lizenz von Resolve gönnen und nicht weiter überlegen. Aber schade, Premiere fand ich super, aber habe ihm, nachdem es nur noch das Abo-Modell gab, den Rücken zugekehrt.
  • ThomasK. schrieb:

    Premiere fand ich super, aber habe ihm, nachdem es nur noch das Abo-Modell gab, den Rücken zugekehrt.
    Was auch mein Grund war, nach jahrelangem arbeiten mit Premiere zu Edius zu greifen (Resolve gabs damals entweder noch nicht oder befand sich noch im status nascendi).
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.20.7821)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.3.00014 Studio u.a.
  • ThomasK. schrieb:

    Anscheinend ist hier aber ein Missverständnis meinerseits aufgetreten. Ich hatte den Eindruck Edius wäre mindestens so leistungsfähig wie Resolve, gerade bei DEM Preis hätte ich das erwartet.
    Trifft zu! :nick:
    Servus, Pee
    EDIUS X WG, DVR 17 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
    NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10Pro, 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
  • Edius ist mindestens so leistungsfähig wie Resolve.
    Hängt natürlich von vielen Faktoren ab, ohne daruf näher eingehen zu wollen.
    Habe mit Resolve mal etwas gespielt, habe also den direkten Vergleich mit selbem Videomaterial.
    Edius ist sicher flüssiger beim Arbeiten.

    Das mit der Oberfläche kann ich nachvollziehen. Resolve ist echt etwas schwer und unübersichtlich. Wahrscheinlich Gewöhnungssache.

    Und der Vergleich zu Premiere ist lustig, wenn ich höre wie Kollegen mit Proxys etc. in Premiere schneiden (Bei selbem Videomaterial). Daran habe ich in Edius noch nie gedacht.
    Also da ist Edius deutlich besser.

    Ich würde sgen: Testversion ausprobieren und vergleichen....
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • ThomasK. schrieb:

    Ich hatte den Eindruck Edius wäre mindestens so leistungsfähig wie Resolve, gerade bei DEM Preis hätte ich das erwartet.
    Lade Dir doch die Testversion herunter und spiele Deine Bearbeitungsschritte durch. So kannst Du am besten vergleichen und feststellen, ob Edius alles für Dich notwendige bietet. (Nachtrag @chris - 2 D.... ein Gedanke. :D )



    Grundsätzlich bringt Edius alles mit, was von einem NLE zu erwarten ist. Was natürlich weder in Edius, noch in einem anderen mir bekannten NLE enthalten ist, ist ein so leistungsfähiges Compositing-Tool wie Fusion, das ja in Resolve eingebunden wurde. Hier würde mir höchsten AE aus der Adobe Suite einfallen.
    Edius läuft anerkanntermaßen sehr stabil, verarbeitet problemlos die meisten Quellmaterialien und bietet eine breite Palette an Exportformaten (sprich mal hinsichtlich Quellmaterial/Export mit einem AVID-User :bgdev: ).

    Der Preis entspricht halt dem eines professionelles NLEs. Rechne mal einfach, was z.B. die Jahresabos von Premiere oder AVID MC im laufe der Zeit kosten.
    Ursprünglich war Resolve lediglich ein Programm zur Farbkorrektur und kostete einen 5-stelligen Betrag. Das hat sich erst vor einigen Jahren geändert. Das Resolve jetzt kostenlos, oder als Studio Version für geringes Geld zu haben ist, ist also eine Marketingstrategie von Blackmagic.
    Darüber kann man sich freuen und hoffen, dass dies auch möglichst lange so bleibt. Da aber auch Blackmagic ein gewinnorientiertes Unternehmen ist und die Kosten für die Weiterentwicklung von Resolve tragen muss, kann man davon ausgehen, dass diese Kosten auch irgendwie eingebracht werden (müssen).



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Fusion ist natürlich ein sehr gutes Argument. Wenn man wegen dem Abomist von Adobe auch kein AE mehr hat, dann kriegt man von Blackmagic auch dafür eine Lösung. Lustigerweise habe ich erst jetzt erfahren, dass es Davinci aktuell mit einem "gratis" Hardwarepult gibt. Ich glaube, die Entscheidung ist gefallen. Jedenfalls danke für eure Auskunft, hat mir in jedem Fall auch weitergeholfen. :thumbup:
  • Ich finde, du solltest dich nicht von der Free-Version von DVR (mit völlig identischer Oberfläche zur Löhn-Version Studio) dazu verleiten lassen, diese mit Edius vergleichen zu wollen. Jedenfalls würde ich vorher dazu raten, Andreas Abb's YouTube-Kanal zu konsultieren und die - vordergründig nicht wahrnehmbaren - Unterschiede der beiden DVR-Versionen genauer zu betrachten bzw. zu analysieren:





    Ich selber komme ebenfalls aus der Premiere-Ecke und bin vor etwa vier, fünf Jahren zu Edius 8 und dessen Nachfolge-Versionen gewechselt, wobei ich stets den Bedienkomfort und die "Usability" von Premiere (bei Edius) sehr vermisste. Die Programmstabilität von Edius ist allerdings m.M.n. bis heute ungeschlagen.

    Seit dem Vorjahr bin ich begeisterter DVR-Studio-Nutzer und habe gleich mehrere, meist unfertige Edius- Projekte mit DVR 17 Studio (und dem Speed-Editor) fertiggestellt und kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass jmd. ernsthaft den umgekehrten Weg gehen möchte....

    Ich krieg' das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht... i.B. wenn ich an die Color-Page bei Edius (aka "Primäre Farbkorrektur" oder gar 3-Wege-Farbkorrektur) denke: bring da einmal zwei unterschiedliche Szenen auf ein einheitliches Grading!

    Vielleicht solltest Du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen - und dir vorher die Studio-Version von DVR genauer ansehen, denn so ein Umstieg bedeutet auch erheblichen Lernaufwand, wie ich erfahren musste...

    Gruß aus Wien von

    Franz
    Meine Meinung ist Public Domain: jeder darf sie sich zu Eigen machen!
  • "Meine Meinung ist Public Domain: jeder darf sie sich zu Eigen machen!"

    Na gut dann: Stimme Dir zu.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.20.7821)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.3.00014 Studio u.a.