Aller UHD-Anfang scheint schwer ...

  • Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aller UHD-Anfang scheint schwer ...

    Lange habe ich mich um die neuen Formate gedrückt und bisher lediglich HD-Videos bearbeitet. Nun habe ich aber auch auf UHD umgesattelt und scheitere bereits am Anfang.

    Ich habe einen Probeclip aufgenommen (Nikon Z6II, 2160 59,94p). Diesen kann ich auch problemlos über den Win-internen Player (Filme) abspielen.
    Ich nutze dabei bisher die Intel Grafik 630 auf dem MB von MSI (Z270 Pro Mate).

    Importiere ich diesen Clip jetzt in Edius 8 WG (V 8.53.3292) in die Bin, dann wird dort alles korrekt angezeigt (Eigenschaften, Thumbnail).
    Lege ich den Clip nun in die Timeline, so werden auch dort die Thumbnails richtig angezeigt. Jedoch weder im Player noch Recorder ist das Video zu sehen, schwarzes Fenster. Auch beim Export wird ein schwarzes Video erzeugt.
    Gewähltes Projekt-Profil QFHD 3840x2160 59,94p. Scheint aber unabhängig vom Projekt zu sein, gleicher Effekt auch in einem HD-Projekt.

    Zunächst naheliegend: veraltete Treiber.
    Also zunächst mit MSI Live Update und Intel Driver support Assistant geprüft. Alles auf neuestem Stand. Wobei man sagen muß, dass die "neuesten" Treiber aus 2017/2018 stammen!
    Merkwürdig erscheint mir folgende Fehlermeldung:



    Im Moment bin ich ratlos.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Matsch ()

  • Matsch schrieb:

    Also zunächst mit MSI Live Update und Intel Driver support Assistant geprüft. Alles auf neuestem Stand. Wobei man sagen muß, dass die "neuesten" Treiber aus 2017/2018 stammen!
    Ich weiß ja nicht wo du da gesucht hast, aber mein neuster Treiber für meine Intel Grafik ist vom 23.7.21. Möglicherweise nutzt du noch das alte Treibermodell von Windows 10. Deinstalliere die Intel Treiber und lade dir dann von der Intel Seite die neuen DCH Treiber.


    Matsch schrieb:

    Merkwürdig erscheint mir folgende Fehlermeldung:
    Ist nicht merkwürdig, weil die Firewire (OHCI) Schnittstelle kein UHD widergeben kann. Kannst du ignorieren. Du willst ja vermutlich kein UHD auf ein DV Band zurückspielen?

    Es wäre hilfreich zu wissen, welches Format die Kamera genau aufgenommen hat. Kann man mit MediaInfo feststellen MediaInfo (mediaarea.net)
    Laut Datenblatt kann die Nikon gar kein UHD mit 60P, sondern nur UHD 30P (29.97)?
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grauer Tiger ()

  • Grauer Tiger schrieb:

    Laut Datenblatt kann die Nikon gar kein UHD mit 60P, sondern nur UHD 30P (29.97)?
    Das war einmal, seit ca. Februar wurde ein Firmwareupdate nachgereicht mit den doppelten framerates.

    Das hier sagt Mediainfo:



    Wahlweise kann man auch in MOV ausgeben, aber der Videoteil ist dann ziemlich genau der gleiche (gleicher Codec AVC - H264) und funktioniert ebenso nicht.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Matsch schrieb:

    Also zunächst mit MSI Live Update und Intel Driver support Assistant geprüft. Alles auf neuestem Stand. Wobei man sagen muß, dass die "neuesten" Treiber aus 2017/2018 stammen!
    Ich weiß ja nicht wo du da gesucht hast, aber mein neuster Treiber für meine Intel Grafik ist vom 23.7.21. Möglicherweise nutzt du noch das alte Treibermodell von Windows 10. Deinstalliere die Intel Treiber und lade dir dann von der Intel Seite die neuen DCH Treiber.
    Das habe ich auch schon überlegt, aber auch Intel weist darauf hin, dass man die Treiber vom Hersteller verwenden soll und zu möglichen Komplikationen mit den generischen Treibern.
    Aber wenn der Hersteller nichts mehr liefert, könnte das der letzte Versuch sein. 2017 ist schon sehr alt, da wird manches nicht gehen.
  • Matsch schrieb:

    Das habe ich auch schon überlegt, aber auch Intel weist darauf hin, dass man die Treiber vom Hersteller verwenden soll und zu möglichen Komplikationen mit den generischen Treibern.
    Das bezieht sich auf exotische Notebook-GPU Konstellationen. In deinem Fall ist nicht MSI, sondern Intel mit der 630er Grafik der "Originalhersteller" ;) Die Grafik ist nicht auf dem Board, sondern im Prozessor.
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
  • Matsch schrieb:

    So, habe jetzt auch den Treiber vom 23.07.21 drauf, leider ohne positive Auswirkung. Vorschau bleibt schwarz.
    Dann würde ich die Umwandlung in HQX probieren. So wie es aussieht, codiert die Nikon in H265, was Edius 8 noch nicht so gut beherrschte.
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7
  • Grauer Tiger schrieb:

    Dann würde ich die Umwandlung in HQX probieren. So wie es aussieht, codiert die Nikon in H265, was Edius 8 noch nicht so gut beherrschte.
    Nein, ist in H264 kodiert.

    Habe aber jetzt eine andere Spur: FormatProfil High@6.1

    Probeweise habe ich die Datei per XMediaRecode neu kodiert und dabei das Profil 5.2 benutzt, sonst alle anderen Parameter belassen. Das Video funktioniert.

    Dann habe ich es nochmals neu kodiert, aber mit 6.1 (wie im Original). Schon läuft es nicht mehr.

    Kann die ältere Edius-Version damit nicht umgehen?
  • Matsch schrieb:

    Kann die ältere Edius-Version damit nicht umgehen?
    Offensichtlich - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.20.7821)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.3.00014 Studio u.a.
  • Matsch schrieb:

    Grauer Tiger schrieb:

    Dann würde ich die Umwandlung in HQX probieren. So wie es aussieht, codiert die Nikon in H265, was Edius 8 noch nicht so gut beherrschte.
    Nein, ist in H264 kodiert.
    Habe aber jetzt eine andere Spur: FormatProfil High@6.1

    Probeweise habe ich die Datei per XMediaRecode neu kodiert und dabei das Profil 5.2 benutzt, sonst alle anderen Parameter belassen. Das Video funktioniert.

    Dann habe ich es nochmals neu kodiert, aber mit 6.1 (wie im Original). Schon läuft es nicht mehr.

    Kann die ältere Edius-Version damit nicht umgehen?
    Level 6 und höher ist ziemlich neu in H.264/AVC. Deshalb hat @Grauer Tiger wohl auch gedacht, es sei H.265, bei dem Level 6 üblich ist.
    Der Decoder aus Edius 8 wird das noch nicht beherrschen. Das betrifft wohl auch viele andere Programme. Wird Dir also nur eine Umcodierung übrig bleiben.

    Wenn Du willst, kannst Du mal einen kurzen Clip zur Verfügung stellen, dann kann ich prüfen, ob der in Edius X läuft.



    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Level 6 und höher ist ziemlich neu in H.264/AVC.
    Das wird das Problem sein. Wie gesagt, habe ich ja bereits Umkodierungen per XMediaRecode probiert und zunächst softwaremäßig einmal mit Profil L5.2 und einmal mit L6.1 transkodiert.
    Dabei läuft die 5.2 und die 6.1 nicht.
    Inzwischen habe ich die Transkodierung auch mal mit Quick Sync Hardwarekodierung probiert. Dabei ist interessant, dass, egal ob ich 5.2 oder 6.1 eingestellt hatte, das Ergebnis immer 5.2 war!
    Sieht so aus, als könne auch die Intel Grafik 630 dieses Profil noch nicht.

    Konvertierung in HQX:
    Ja, aber wie? Mit Edius geht es nicht, weil das ja die Orginaldatei nicht lesen kann. XMediaRecode scheint den HQX-Codec nicht anzubieten, werden auch andere Tools nicht können.
    Oder würde das helfen, das Grassvallley Codec-Paket explizit neben Edius zu installieren? Wahrscheinlich beinhaltet das aber nur den Decoder?

    Peter:
    Ich erstelle mal einen kurzen Clip und lasse den dir zukommen.
    Wenn aber der i7-7700 ebenfalls 6.1 nicht kann, ist sowieso die Frage, ob man solche Dateien dann überhaupt mit Quick Sync rendern kann?

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Matsch ()

  • Matsch schrieb:

    Inzwischen habe ich die Transkodierung auch mal mit Quick Sync Hardwarekodierung probiert. Dabei ist interessant, dass, egal ob ich 5.2 oder 6.1 eingestellt hatte, das Ergebnis immer 5.2 war!
    Sieht so aus, als könne auch die Intel Grafik 630 dieses Profil noch nicht.
    Das mag daran liegen, dass H264 bisher nur bis 5.2 spezifiziert war. Habe die Quelle auch erst heute gefunden, dass 6.1 auch für H264 genommen werden "kann". Dass ein Kamerahersteller dieses "exotische" Format direkt in eine Cam einbaut, ist auch sehr verwunderlich. Da hätte er doch direkt H265 nehmen können?? Müssen "echte Spezialisten" gewesen sein, die sich den Quatsch ausgedacht haben. Ich kenne kein Programm, dass H264 /Level 6.1 unterstützt. Selbst das ganz neue Handbrake listet nur bis 5.2. Ist ja auch Blödsinn, dafür gibts ja das bessere H265.

    Matsch schrieb:

    Oder würde das helfen, das Grassvallley Codec-Paket explizit neben Edius zu installieren? Wahrscheinlich beinhaltet das aber nur den Decoder?
    Nein, es beinhaltet sowohl de- als auch encoding
    Mainboard Asus Z490-A, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x Sandisk SSD 2TB (Video), 1 x Crucial MX SSD 500GB (System), 2 x Seagate 1TB (Video), 1 x Toshiba 1TB (Video, Audio), Geforce GTX1660 6GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 10 Pro-64 (21H1), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 10, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Mercalli 4, Acon Audio Restauration Suite 2, Acon Deverberate 2, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, NewBlue Titler Pro 7

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grauer Tiger ()

  • Ich hatte mich auch bei Sony umgesehen, doch auch deren mittelpreisige (wenn man das bei 4000 € sagen darf) Systemkameras zeichnen 4k in H264 auf. Habe mich auch gewundert.
    Womöglich war es einfacher (oder billiger) bei diesem Codec zu bleiben, da der ja für niedrigere Bildauflösungen ohnehin gebraucht wird.
  • Matsch schrieb:

    Inzwischen habe ich die Transkodierung auch mal mit Quick Sync Hardwarekodierung probiert. Dabei ist interessant, dass, egal ob ich 5.2 oder 6.1 eingestellt hatte, das Ergebnis immer 5.2 war!
    Sieht so aus, als könne auch die Intel Grafik 630 dieses Profil noch nicht.
    Wo und wie hattest Du das eingestellt?
    Der Level wir normalerweise auf Grund der Anforderungen gesetzt. Für Level 6.1 wäre das z.B. dann über 240 Mbit/s, oder bei UHD-Auflösung mehr als 66 fps. Solange Du da drunter bleibst, würde Level 5.2 reichen.
    Aber selbst wenn, so beträfe das ja erstmal die Encodierung.


    Matsch schrieb:

    Wenn aber der i7-7700 ebenfalls 6.1 nicht kann, ist sowieso die Frage, ob man solche Dateien dann überhaupt mit Quick Sync rendern kann?
    Wenn nicht mit QS, so doch aber ohne Hardwareunterstützung = mit der CPU.
    Du kannst ja die Clips unter Windows abspielen, also hängt es nur an dem von Edius 8 verwendeten Decoder.




    Matsch schrieb:

    Konvertierung in HQX:
    Ja, aber wie?
    Aus DaVinci Resolve würde die Ausgabe als GV HQX (AVI) möglich sein.





    Matsch schrieb:

    Ich hatte mich auch bei Sony umgesehen, doch auch deren mittelpreisige (wenn man das bei 4000 € sagen darf) Systemkameras zeichnen 4k in H264 auf. Habe mich auch gewundert.

    Naja,

    H.265 ist ein toller Codec, aber halt hochkomprimiert. Und deshalb auch bei Smartphones, ActionCams und Drohen beliebt.
    Beim Videoschnitt kommt H.265 dann meist nicht so gut, da rechenintensiv.

    Deshalb ist H.265 m.E. eher für die Wiedergabe / Übertragung geeignet.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • gurlt schrieb:

    Wo und wie hattest Du das eingestellt?Der Level wir normalerweise auf Grund der Anforderungen gesetzt. Für Level 6.1 wäre das z.B. dann über 240 Mbit/s, oder bei UHD-Auflösung mehr als 66 fps. Solange Du da drunter bleibst, würde Level 5.2 reichen.
    Wo? In XMediaRecode, da kannst du alle Level einstellen.

    Das Kameramaterial ist UHD 60p mit 360 Mbit/s (deshalb L6.1?).

    Interessanterweise konnte ich mit XMediaRecode so Dateien erstellen mit Level 5.2 und 360 MBit/s, die auch in Edius funktionieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matsch ()

  • So, ich habe einen Clip von @Matsch bekommen.

    Unter Edius X lässt sich dieser auf meinem System einwandfrei abspielen (Player und Recorder).
    Da ich kein QS habe, läuft dies bei mir z.T. über die Nvidia. Aber es sollte auch ohne diese nur über die CPU gehen, dann halt nur langsamer.

    Wie vermutet, liegt es also wohl am veralteten Edius 8 Decoder.


    Gruß
    Peter

    Nachtrag:

    Matsch schrieb:

    Das Kameramaterial ist UHD 60p mit 360 Mbit/s (deshalb L6.1?).

    Interessanterweise konnte ich mit XMediaRecode so Dateien erstellen mit Level 5.2 und 360 MBit/s, die auch in Edius funktionieren.
    Richtig, wegen der Bitrate sollte es dann eigentlich 6.1 sein. - H.264

    MediaInfo zeigt mir bei Deinem Clip (Level 6.1) 364 Mbit/s, soweit also alles ok.
    Überprüfe vielleicht mal Deinen auf Level 5.2 gewandelten Clip mit MediaInfo.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()