gerenderte Sequenz

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • gerenderte Sequenz

    Guten Abend,
    habe digitalisierte Schmalspurfilme (.mpg) mit Neat Video in AVCHD umgewandelt. Nun habe ich geglaubt, wenn das umgewandelt ist und gerendert, so wird es ohne Probleme zum Abspielen sein. Lege ich eine Musik dazu, so fängt es zum Ruckeln an, ja auch dann, wenn ich den Überladerungsbereich gerendert habe. Nun habe ich doch einen dementsprechenden PC dazu, oder ist der auch noch zu schwach dazu?
    Gruß Käferl
    -Windows 10 Professional 64bit, i9-9900k mit 8 Kernen und 3,6 bis 5,0GHz und 16MB Cache und Hyperthreading statt i7-9700k mit 12MB Cache ohne Hyperthreading
    -Mainboard Asus Motherboard mit Highspeed M2/S-ATA/S-ATA, NVIDIA RTX 2060 6GB-Intel UHD 630 Grafik mit Qick Sync H.264-Beschleunigung
    -EDIUS WG 9 PRO 9.52 (6153), Arbeitsspeicher 32 GB (2x16GB) DualChannel DDR4 Ram
  • käferl schrieb:

    habe digitalisierte Schmalspurfilme (.mpg) mit Neat Video in AVCHD umgewandelt
    Hallo Otto:

    Was genau hast Du getan: Insbesondere, was meinst Du mit umgewandelt ??
    Beispiel:
    1. mpg-Film in TL gezogen (wie sehen Projekteinstellungen aus)
    2. Darauf den Effekt NeatVideo gelegt (?)
    3. "Umwandeln" heißt was: (Nur) Gerendert? Shift+Q gerendert? oder exportiert (als was: h.264,...)?
    4. Exportierten Film in neue Sequenz importiert ?
    5. Dann die Musik in Audiospur gelegt ?

    // Wenn Du exportiert hast, hättest Du natürlich die Musik vorher gleich in die Audiospur legen können.
    Tipp: Wenn Du einen Screenshot aus der TL lieferst - dann bitte so, dass man die Spurköpfe alle sehen kann.
    // Sonst reden wir halt am Mittwoch darüber (nimm das Projekt auf einem Datenträger mit).
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.20.7821)-WG, Mercalli, NeatVideo, NB ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-17.3.20008 Studio u.a.
  • käferl schrieb:

    Nun habe ich geglaubt, wenn das umgewandelt ist und gerendert, so wird es ohne Probleme zum Abspielen sein.
    Hi,

    so wenig aus Deinem Screenshot leider zu erkennen ist, auf alle Fälle ist der Clip 1972 auf der TL nicht gerendert, zumindest nicht vollständig.

    Bis zu dem Clip, der der auf der höheren Spur rechts liegt, zeigt die Linie auf der Zeitleiste "Rot". Und das bedeutet, dass dieser Bereich noch gerendert werden muss.
    Vermutlich hast Du nach dem Rendern irgendeine Veränderung vorgenommen, sodass die Renderdatei nicht mehr gültig ist.

    Also nochmal rendern, dann dürfte es funktionieren.



    käferl schrieb:

    habe ... in AVCHD umgewandelt....

    Wie Kurt oben schon schrieb, hättest Du die Musik eigentlich auch gleich in der ursprünglichen Sequenz einfügen können. Bei der Verwendung von Neat kann aber ein(e) Umwandlung/Export/Shift+Q Rendern nach GrassValley HQX (oder zumindest HQ) und die weitere Verwendung dieser Datei aber durchaus auch Sinn machen.

    Dafür ist AVCHD aber nicht grade das richtige Ausgabeformat, zumal wenn Du als Original schon .mpg (ich vermute mal H.264/AVC) vorliegen hast.
    Denn AVCHD ist ein Aufnahmeformat für Camcorder. In Edius dient der AVCHD-Export eigentlich dem zurückspielen in einen Camcorder.

    Also,
    • für die weitere Bearbeitung in Edius GrassValley HQX (HQ) - beim Export als .avi;
    • für den Export als Wiedergabedatei solltest Du je nach Deinen Wiedergabemöglichkeiten entweder H.264/AVC, oder das modernere H.265/HEVC nehmen;
      H.265/HEVC ermöglicht kleinere Dateien und lässt sich eigentlich auch mit 10bit Farbtiefe wiedergeben, was bei H.264/AVC nicht immer der Fall ist;
      dafür können ältere (TV-)Geräte H.265 evtl. noch nicht abspielen.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, RME Fireface 400, Win 10 Pro , EDIUS WG X
  • Guten Abend,
    habe mit Kurt kommuniziert, der Fehler wurde bald entdeckt: Ich habe bei einigen Sequenzen das Hakerl bei der Umwandlung nicht aktiviert und habe es nicht bemerkt. Danke für eure Mühe einen vermeintlichen Fehler zu finden.
    Gruß Käferl
    -Windows 10 Professional 64bit, i9-9900k mit 8 Kernen und 3,6 bis 5,0GHz und 16MB Cache und Hyperthreading statt i7-9700k mit 12MB Cache ohne Hyperthreading
    -Mainboard Asus Motherboard mit Highspeed M2/S-ATA/S-ATA, NVIDIA RTX 2060 6GB-Intel UHD 630 Grafik mit Qick Sync H.264-Beschleunigung
    -EDIUS WG 9 PRO 9.52 (6153), Arbeitsspeicher 32 GB (2x16GB) DualChannel DDR4 Ram