Wie lässt sich die Länge einer Serie von Standbildern nachträglich in der Timeline verändern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie lässt sich die Länge einer Serie von Standbildern nachträglich in der Timeline verändern

      Hallo , wie lässt sich die Länge einer Serie von Standbildern nachträglich in der Timeline verändern. Also alle Bilder auf einmal auf die gleiche Länge verändern.
      Dass man die Länge vor dem Einfügen in den Einstellungen einstellen kann ist mir bekannt.

      Grüße
      Manfred
      Cam: Sony PXW-Z 280 + Panasonic HDC-Sd 1
      Edius X Pro
      Notebook Acer Concept D (Win10)
    • Moin, soweit ich weiß leider gar nicht. Vor allem dann nicht, wenn sie hintereinander auf einer Spur der Timeline liegen.

      Möglich wäre das, wenn sie synchron übereinander in mehrere Spuren verteilt sind (nämlich indem man sie gruppiert), aber wer hätte schon so ein seltsames Arrangement auf der Timeline?

      Trotzdem gibt es Halbautomatisierungen. Über wieviele Standbilder reden wir in Deinem Fall? 20 oder 200? Oder noch mehr? Und sind die pur, oder mit Effekten versehen (und falls ja: haben alle exakt den gleichen Effekt oder immer unterschiedlich)?
      -------------------------------------------------------------------------------
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Das einfachste wäre mit einem Zeiteffekt die Länge (der Sequenz) anzupassen.

      Markus
      EDIUS 8.53 Pro; Edius X Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win10 Professional
    • Bin mir nicht sicher und kann es im Moment nicht testen da ich auf Achse bin. Aber kann man nicht im Vorfeld, also bevor die Standbilder auf die Timeline gelegt werden, die Länge für Standbildstellungen festlegen?
      Kann mich aber auch täuschen und es war bei einer anderen Schnittsoftware.
      Gruss, Dietmar

      Intel® Core™ I9 9900K, MM 16GB Dual Channel, SSD System, SSD Video, Win10 Home 64Bit
      YouTube: youtube.com/channel/UCxTCzk32DaFVVdm7yV3QikQ
    • Globebus schrieb:

      Aber kann man nicht im Vorfeld, also bevor die Standbilder auf die Timeline gelegt werden, die Länge für Standbildstellungen festlegen?
      Ja, das ist völlig richtig, aber @Scottspeed gem. #1 auch bekannt.


      Ich hielte es eigentlich trotzdem auch für die einfachste Methode die Standbilder so mit der gewünschten Länge auf die TL zu bringen.
      Die Standbilder ggf. vorher noch in der Bin - z.B. in einen neuen Ordner - sortieren, alles markieren und in einem Zuge mit der gewünschten Dauer auf die TL senden.

      Die Idee mit dem Zeiteffekt funktioniert zwar auch, aber dann müsste man für eine Bearbeitung (z.B. Überblendung einfügen) ja jedesmal schneiden. Ist dann auch etwas umständlich.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Die Sache ist mittlerweile erledigt und somit nicht mehr so wichtig ob und wie es funktioniert.

      Ich wollte ca 50 Standbilder hintereinander wie eine Diashow ablaufen lassen will . Zeitgleich sollte ein Musikstück in voller Länge während dessen Laufen. Mein Problem war das die Musik schon beim 45. Bild zu Ende war.
      Ich habe dann ein paar Bilder rausgenommen bis es gepasst hat .

      Ich hatte die einzelnen Bilder bereits zeitaufwändig mit dem Layouter angepasst und daher kam die Lösung die Bilder neu in die Timeline zu importieren nicht mehr in Frage. Bei einem neuen Projekt wäre das eine Möglichkeit.
      Wenn dann ein Übergangseffekt verwendet wird verändert sich die Länge aber auch wieder.

      Lässt sich der Zeiteffekt auch auf Standbilder anwenden? Ich hab das nicht hinbekommen. (mit Videoclips ginge es)
      Wie man den Zeiteffekt auf eine Sequenz anwenden kann hab ich (noch) nicht heraus bekommen.
      Cam: Sony PXW-Z 280 + Panasonic HDC-Sd 1
      Edius X Pro
      Notebook Acer Concept D (Win10)
    • Scottspeed schrieb:

      Wie man den Zeiteffekt auf eine Sequenz anwenden kann hab ich (noch) nicht heraus bekommen.
      Du eröffnest eine neue Sequenz und ziehst dorthin die alte aus dem Bin. Dann kannst du den Zeiteffekt wie auf einen einzelnen Clip anwenden!

      Markus
      EDIUS 8.53 Pro; Edius X Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win10 Professional
    • Scottspeed schrieb:

      Ich wollte ca 50 Standbilder hintereinander wie eine Diashow ablaufen lassen will . Zeitgleich sollte ein Musikstück in voller Länge während dessen Laufen.
      In diesem Fall würde ich auf den Takt der Musik schneiden. Das kommt bei den Zuschauern besser an.




      Scottspeed schrieb:

      Wenn dann ein Übergangseffekt verwendet wird verändert sich die Länge aber auch wieder.
      Wenn das bei Dir so sein sollte, dann solltest Du in den Einstellungen > Benutzereinstellungen > Anwendung > Timeline > Cliplänge bei Übergang/Überblendung erweiterten den Haken setzen.

      Damit verändert sich der Schnittpunkt = Cliplänge dann nicht. Natürlich muss dann aber für einen Übergang ausreichend "Blendenfleisch" vorhanden sei. Also Material nach/vor dem Schnittpunkt.



      Scottspeed schrieb:

      Lässt sich der Zeiteffekt auch auf Standbilder anwenden?
      Nein, denn es ist ja ein Standbild. Wie sollte denn da eine Zeitlupe, bzw. Zeitraffer funktionieren?



      Scottspeed schrieb:

      Wie man den Zeiteffekt auf eine Sequenz anwenden kann hab ich (noch) nicht heraus bekommen.
      Die 1. Sequenz in eine andere Seqeunz einfügen und auf auf diesen "Clip" in der TL dann den (Zeit-)Effekt legen.

      Solche verschachtelten (nested) Sequenzen sind eine der wichtigsten Funktionen in einem guten Schnittprogramm.



      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Danke, für die Erklärung.

      Die Zeitanpassung über das Verschachteln der Sequenz funktioniert nun probeweise.
      Beim nächsten Projekt mache ich das so. Auch den Haken in den Einstellungen habe ich gesetzt.

      gurlt schrieb:


      Scottspeed schrieb:

      Ich wollte ca 50 Standbilder hintereinander wie eine Diashow ablaufen lassen will . Zeitgleich sollte ein Musikstück in voller Länge während dessen Laufen.
      In diesem Fall würde ich auf den Takt der Musik schneiden. Das kommt bei den Zuschauern besser an.
      Das hört sich nach viel "Handarbeit" an. Oder gibt es dafür auch ein Trick?
      Cam: Sony PXW-Z 280 + Panasonic HDC-Sd 1
      Edius X Pro
      Notebook Acer Concept D (Win10)
    • Scottspeed schrieb:

      Das hört sich nach viel "Handarbeit" an. Oder gibt es dafür auch ein Trick?
      Das kommt auf das Musikstück an.

      Man muss halt reinhören und sehen wie es gut passt. So findet man schnell den passenden Takt. Hilfreich kann es sein mit der Taste [V] Sequenzmarken zu setzten.
      Allerdingts sollte man je nach Cilp/Bild auch mal variieren, damit es nicht langweilig wird.

      Letztlich ist halt eine gewisse Musikalität gefragt.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Hallo,
      also es gäbe da ja noch eine Möglichkeit. Die ganzen Standbilder aus der Spur entfernen... dann unter EINSTELLUNGEN / BENUTZEREREINSTELLUNGEN / QUELLE / DAUER / STANDBILD die passende
      Länge eingeben (z.B. 2 Sek.) und dann Anwenden und mit OK bestätigen. Jetzt kannst du alle Standbilder in einem auf die Spur ziehen und alle haben die Länge von 2 Sek.
      Ich mache das z.B. bei Gopro Standbildaufnahmen für Zeitraffer... ich stelle da die Zeit auf z.B. 2 Einzelbilder... und dann ziehe ich alle 700 Fotos mit einmal in die Spur.... fertig.

      Nur danach nicht vergessen die Dauer wieder zurück zu stellen. Liebe Grüße 8)
    • Lirofilm schrieb:

      Die ganzen Standbilder aus der Spur entfernen... dann unter EINSTELLUNGEN / BENUTZEREREINSTELLUNGEN / QUELLE / DAUER / STANDBILD die passende
      Länge eingeben (z.B. 2 Sek.) und dann Anwenden und mit OK bestätigen.

      Scottspeed schrieb:

      Dass man die Länge vor dem Einfügen in den Einstellungen einstellen kann ist mir bekannt.
      Gesucht wurde eine andere Möglichkeit.
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X