von AE zu ME zu EDIUS

  • Version 8.0x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • von AE zu ME zu EDIUS

    hallo,
    also ich hab in After Effects einen Titel erstellt, diesen mit Media Encoder gerendert, und will das Ergebnis jetzt wieder in meine EDIUS Timeline.

    Da der Titel einen transparenten Hintergrund hat, musste ich den Export bei Media Encoder auf Quicktime machen (oder gibt es da eine Alternative), und den Quicktime kann ich nicht bei EDIUS reinziehen.

    Wie kann ich das Problem lösen? Krieg ich QT doch in EDIUS rein oder wie kann ich sonst mit Media Encounter mit transparentem Hintergrund exportieren?

    Danke!
  • Hi,

    Du musst halt eine Möglichkeit finden, den Titel in einen Codec mit Alphakanal zu exportieren (z.B. GrassValley HQX). Der Alphakanal beinhaltet dabei die Transparenzinformationen.

    Ob das dann in einer .avi- oder "Quicktime" .mov- Datei eingebunden wird, ist nicht ausschlaggebend. Das sind nur "Container"-Formate, die halt unterschiedliche Inhalte (Codecs) haben können.
    Wichtig ist halt, das der verwendete Codex Alpha übergeben kann.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • Wie schon gesagt kannst Du durchaus AVI oder QuickTime (.mov) wählen, wenn der darin verwendete Codec die Übergabe des Alpha-Kanals zulässt. Der Import in Edius sollte dann problemlos möglich sein.
    Da müsste vermutlich schon in AE eine entsprechende Einstellung nötig sein, evtl. sogar die Erstellung einer Alpha-Maske. Spätestens aber in einem weiteren Schritt im Encoder müsste da ein entsprechendes Auswahlfeld vorhanden sei.
    Da ich mit diesen Programmen aber nicht arbeite, kann ich leider nicht sagen wo.

    TIFF wäre ebenfalls möglich.
    Dies würde aber kein Video, sondern eine Gruppe von Einzelbildern erzeugen. Diese ließen sich dann als "Bildgruppe" in Edius importieren und würden dort wie ein Video hintereinander abgespielt.
    In einigen Fällen bringt dies bei Animationen sogar eine höhere Qualität, braucht aber viel Speicherplatz.
    Aber auch hier muss explizit der Export mit Alpha ausgewählt werden.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • Fragensteller55 schrieb:

    Quicktime ist doch ein völlig normales Format?
    QuickTime = .mov ist ein Container-Format.

    Es kommt auf den Inhalt = Codec, nicht auf die Verpackung an, ob das importiert werden kann.
    Wenn Du tatsächlich noch Edius 8 verwendest, so musst Du auf Deinem Rechner ggf. noch QuickTime for Windows installieren und/oder QuichTime in den Edius Einstellungen aktivieren.

    Aber bitte nur die QuickTime Codecs installieren, nicht den Player!!! Die Installation des Players also im Installer abwählen!!!




    Nachtrag:

    Fragensteller55 schrieb:

    Einzelbilder importieren erscheint mir relativ umständlich.
    Die Bilder sollten am besten in einen eigenen Ordner liegen und müssen nur einen Dateinamen mit ununterbrochener nummerischer Reihenfolge haben - z.B. Bild_001 bis Bild_999. Das legt das Exportprogramm aber normalerweise auch schon automatisch so an.

    Dann in Edius nur das 1. Bild der Serie auswählen, den Haken bei Sequenz-Clip setzten und importieren, fertig.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • Fragensteller55 schrieb:

    wie kann ich denn Quicktime in den Edius Einstellungen aktivieren bzw. wie kann ich den Quicktime Codec installieren (ohne Player zu installieren)?


    1. QuickTime for Windows unter dem oben gesetzten Link bei Apple herunterladen;
    2. das Installationsprogramm starten;
    3. in einem der ersten Fenster den Haken bei QuickTime Player entfernen, so dass nur die Codecs installiert werden;
    4. Installation ausführen;
    5. Rechner neu starten.



    In Edius müsste es in den Systemeinstellungen > Import/Export > QuickTime und irgendwo noch in den Benutzereinstellungen Felder geben, bei denen QuickTime durch setzten von Haken zu aktivieren ist.
    Ich kann mich aber nicht mehr genau erinnern, wie das bei Edius 8 war.
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • So etwas macht man am besten mit Einzelbildern, ich nehme dazu immer PNG. In Edius importieren und als Sequenz in der Bin markieren, dann werden diese wie ein Video erkannt. Ist aus meinr Sicht die beste Methode.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • Fragensteller55 schrieb:

    Ist es denn qualitativ hochwertiger, wenn man es mit Einzelbilder macht?
    Es kommt da auch sehr auf den Bildinhalt an.

    Aber grundsätzlich bieten natürlich die Einzelbilder eine höher Qualität, eben weil ja eben für jedes einzelne Bild die volle Bildinformation vorliegt.
    Die meisten Video-Codecs haben da höhere Komprimierungen und sind somit zumindest aufwändiger (rechenintensiver) zu bearbeiten. Da dann im jeweiligen Bild auch z.T. nur noch Bildveränderungen gespeichert werden, kann es dort bei Bewegungen oder feinen Strukturen eher zu Bildfehlern kommen.

    Wie gesagt ist der eigentliche Aufwand mit solchen Sequenz-Clips im NLE auch nicht anders als bei einem Video-Clip.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Wie gesagt ist der eigentliche Aufwand mit solchen Sequenz-Clips im NLE auch nicht anders als bei einem Video-Clip.
    :nick:
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.32.8648)-WG, RESOLVE-18 Beta-3 Studio u.a.
  • gurlt schrieb:

    Fragensteller55 schrieb:

    Quicktime ist doch ein völlig normales Format?
    QuickTime = .mov ist ein Container-Format.
    Es kommt auf den Inhalt = Codec, nicht auf die Verpackung an, ob das importiert werden kann.
    Wenn Du tatsächlich noch Edius 8 verwendest, so musst Du auf Deinem Rechner ggf. noch QuickTime for Windows installieren und/oder QuichTime in den Edius Einstellungen aktivieren.

    Aber bitte nur die QuickTime Codecs installieren, nicht den Player!!! Die Installation des Players also im Installer abwählen!!!




    Nachtrag:

    Fragensteller55 schrieb:

    Einzelbilder importieren erscheint mir relativ umständlich.
    Die Bilder sollten am besten in einen eigenen Ordner liegen und müssen nur einen Dateinamen mit ununterbrochener nummerischer Reihenfolge haben - z.B. Bild_001 bis Bild_999. Das legt das Exportprogramm aber normalerweise auch schon automatisch so an.
    Dann in Edius nur das 1. Bild der Serie auswählen, den Haken bei Sequenz-Clip setzten und importieren, fertig.




    Ich hab nicht ganz verstanden, wo dieser Import der Einzelbilder in EDIUS funktioniert. Wo genau bei EDIUS mache ich das? Ich hab die ganzen Einzelbilder einfach in den BIN gezogen, aber da war jedes Einzelbild gleich mal 5 Sekunden lang.
  • Einzelbilder in die BIN ziehen.
    Dann rechte Maus auf die markieren Einzelbilder und "Als Sequenz festlegen" Dann wird daraus ein "Clip"

    Wichtig: Manchmal ist die Reihenfolge nicht ganz richtig, also vorher sicherheitshalper alphabetisch sortieren mit klick auf die Namensleiste oben
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • Fragensteller55 schrieb:

    Ich hab nicht ganz verstanden, wo dieser Import der Einzelbilder in EDIUS funktioniert. Wo genau bei EDIUS mache ich das? Ich hab die ganzen Einzelbilder einfach in den BIN gezogen, aber da war jedes Einzelbild gleich mal 5 Sekunden lang.

    Das ist ja auch falsch.

    Du musst das, wie schon oben beschrieben als Sequenz-Clip importieren.
    Dazu sollten die Bilder in einem eigenen Ordner liegen (sinnvollerweise innerhalb des Edius-Projektes) und der Dateiname muss eine laufende, ununterbrochene Nummerierung beinhalten - das erledigt aber das erstellende Programm AE/Media Endocer normalerweise selbst.

    Dann in Edius -
    1. Clip hinzufügen auswählen;
    2. das 1. Bild = mit der niedrigsten Nummer markieren/auswählen;
    3. Haken bei Sequenz-Clip setzen;
    4. Öffnen




    Daraufhin wird dann in der Bin ein Sequenz-Clip angelegt. Dieser lässt sich auf der TL wie jeder andere Clip nutzen.

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X