Tonspur mit Stereoaufnahme

  • Version 7.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tonspur mit Stereoaufnahme

    Hallo,
    Folgendes Problem: Wenn man in Edius in eine Tonspur eine Stereo Aufnahme zieht, so werden in der Tonspur die beiden Kanäle links und rechts angezeigt, was ja auch normal ist.
    Um auf der Timeline Platz zu sparen wollte ich fragen ob es eine Möglichkeit gibt, dass beide Kanäle nur als einer angezeigt werden und man trotzdem per Rubberband in dieser Anzeige den Ton für beide Kanäle regeln kann.
    Gibt es eine Möglichkeit den von der Kamera aufgezeichneten Stereoton beim Hereinziehen in die Tonspur in Mono umzuwandeln, wodurch dann eventuell in der Tonspur nur 1 Kanal angezeigt wird, wodurch sich mein Problem dann auch gelöst hätte. Es ist mir egal op der Stereoton dann zu Mono wird.
    Danke für eine Antwort.
    Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.
  • gunman schrieb:

    Um auf der Timeline Platz zu sparen ...
    1) Wenn die Tonspuren auf Mono gesetzt werden und Du den Ton in eine VA-Spur ziehst, dann kann man etwas Platz in der TL-Höhe sparen.
    2) Wenn hingegen eine VA-Spur nicht in Frage kommt, weiß ich jetzt nicht, wie man in einer A-Spur da in der TL-Höhe Platz sparen könnte. Für Rubberband muss die A-Spur ja aufgeklappt werden und da ist die kleinste einstellbare Spurhöhe 2.
    4) Es böte sich noch vielleicht Folgendes an:
    - Die vorhandene TL-Sequenz "XYZ" in eine eigene Sequenz "XYZ_mit_nur_einer Audiospur" (als nested Sequenz) ziehen.
    - In diese neue Sequenz den gewünschten Ton in eine Audiospur und mit dieser Sequenz weiterarbeiten (diese Sequenz hätte dann nur eine Videospur und eine Audio-Spur; alle anderen nicht benutzten könnten gelöscht werden).
    - Mit Doppelklick auf die (eine Videospur mit der) nested Sequenz kann man die XYZ-Sequenz jederzeit wieder für Bearbeitungen öffnen.
    // Variationen von 4) sind natürlich auch möglich.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro 500-GB, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (21H1-19043.1023), Firefox, WeTransfer, ImageBurn u.a.
    - EDIUS-X(10.32.8648)-WG, RESOLVE-18 Beta-3 Studio u.a.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Hi,


    die auf der Timeline befindlichen A-Spuren sind immer 2-kanalig, also intern Stereo.
    Wie die vorliegenden Kanäle einer "Quelle" = Video mit Ton oder reines Audio auf der TL verteilt werden, richtet sich nach der Einstellung Audio-Quellkanal (Stereo). Diese findest Du, wenn Du in der 1. Spalte im Kopf der Timeline einen Klick mit der rechten Maustaste machst (s. Pfeile).




    Ist der Haken gesetzt, dann werden jeweils zwei aufgezeichnete Ton-Kanäle als Stereo angesehen und entsprechend als L/R auf eine A-Spur gesetzt.
    Das Rubberband VOL bzw. PAN gilt dann aber gleichmäßig für beide Kanäle dieser A-Spur. Hier wäre also eine unterschiedliche Lautstärke für L und R nicht möglich. Meist ist dies ja aber auch nicht nötig/gewollt.

    Ist Audio-Quellkanal (Stereo) deaktiviert (Haken entfernt), werden aufgenommene Ton-Kanäle als Einzelereignis (Mono) auf jeweils eine eigene A-Spur gesetzt.
    Edius routet dabei automatisch ungrade Spuren (1, 3, 5, 7, ... ) nach L und grade Spuren (2, 4, 6, 8,...) nach R, wodurch sich dann in der Summe auch wieder ein Stereo-Effekt einstellt.
    Möchtest Du diesen nicht, so kannst Du das entweder über das Kanal-Mapping, oder Rubberband PAN, bez. den PAN-Regler im Audio-Mixer ändern.


    Welche Vorgehensweise jeweils günstiger ist, hängt von den vorhandenen Tonaufnahmen und dem "Ziel" der letztendlichen Ausgabe ab.
    Bei einem Ausgabeziel Stereo ist normalerweise auch die Bearbeitung der Stereoereignisse in einer Spur günstiger.
    Will man z.B. einen 5.1 Raumton erstellen, arbeitet man meist besser mit aufgeteilten Kanälen. Wobei Edius in dieser Hinsicht leider sowieso nicht grade ideal ist. Sowas sollte an dann lieber extern in einem vernünftigen DAW- oder Audioprogramm machen und erst als endgültig gemastertes Audio importieren.




    Über die Edius Benutzereinstellungen > Benutzeroberfläche > Schaltfläche > Modusleiste kannst Du Dir auch das im Bild gezeigte Symbol einblenden und dieses als "Umschalter" zwischen den beiden Modi verwenden. Außerdem sieht man so auch gleich immer in welchem Modus man sich aktuell befindet.




    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()