Ton nicht synchron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ton nicht synchron

      Hallo,
      ich habe hier einen Vortrag von 2h Dauer aufgenommen. Der Ton wurde zusätzlich extern vom Kunden auf einer SD Karte aufgezeichnet.
      WAV mit 44,1 kHz

      Habe dann in Edius X synchronisiert und der Ton läuft irgendwann nicht mehr synchron.
      Umgewandelt in 48 kHz mit Goldwave.
      Leider ändert es nichts.

      Woran kann das noch liegen?
      Gibt es eine Lösung?

      Danke!
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Hi,

      ich gehe jetz mal davon aus, dass Deine Audioeinstellungen im System alle korrekt sind und Du auch 48 kHz ausgibst.

      Dann wird schon an der 44,1 kHz Aufzeichung liegen.
      Goldwave kenne ich jetzt nicht aus eigener Anschauung, aber das Audio muss halt auf 48 kHz resampelt werden. Dafür sollte es eine spezielle Funktion im Programm geben.
      Entweder ist dabei ein Fehler aufgetreten, oder Goldwave arbeitet nicht exakt.


      Ansonsten sind halt 2 Stunden am Stück bei sowas auch etwas lang.
      Die Asynchtonität solle ja relativ langsam linear zunehmen. Dann die Aufzeichnung an günstiger Stelle (Ruhe, Applaus, etc) spiltten und neu ausrichtern.
      Mit entsprechender Blende lässt sich das dann leicht kaschieren. Dürfte so das einfachste sein.

      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Hallo Peter!
      Ja genau, Resample mit Goldwave habe ich gemacht.
      Er meldete nur beim Import einen Fehler, vielleicht ist die Datei auch korrupt, obwohl Edius nicht meckert und es einwandfrei läuft.

      Das Stückeln wollte ich eigentlich vermeiden weil ich eigentlich nur Rohmaterial abliefern soll. Eigentlich sollte der Ton direkt in die Kamera kommen, was aber nicht klappte. Will aber dem Kunden was vernünftiges abliefern.

      Versuche mal mit RX9 zu resamplen. Mal sehen, was dabei raus kommt...

      Danke!
      Chris
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Habe Audacity versucht.
      Erst Resample auf 48 kHz und die Projekteinstellung ebenfalls auf 48 kHz.
      Audacity kürzt die Datei, war also optimistisch.
      Aber in Edius ist die Datei dann deutlich zu kurz und es passt auch nicht.

      Läuft wohl leider auf Stückeln hinaus....
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • chris schrieb:

      Das Stückeln wollte ich eigentlich vermeiden weil ich eigentlich nur Rohmaterial abliefern soll.
      Verstehe ich jetz nicht...
      Wenn Du "Rohmaterial" liefern sollst, so wäre das ja dann die unbearbeitete Cam-Aufnahme ohne (bzw. mit ungenügendem?) Ton + die separate WAV-Datei des Kunden als einzelne Dateinen.

      Sobald Du Bild und Ton im NLE zusammenbringst, musst Du das Ergebnis ja irgendwie neu ausgeben. Aber durch einen Export hast Du dann sowieso kein echtes "Rohmaterial" mehr.
      Da spielt es dann doch auch keine Rolle mehr, ob Du den Ton geschnitten hast. Du musst da nur geschiclt überblenden, dann ist das auch nicht zu hören.



      chris schrieb:

      Aber leider auch nicht synchron am Ende.
      Evtl. ist ja auch schon die Aufnahme kein korrektes 44,1 kHz, oder, oder, oder...
      Aus den MediaInfos dürfte wohl eher nichts herauszulesen sein.

      Wie hoch ist der Versatz denn eigentlich?

      Ich kann Dir höchsten anbieten es mal mit meinem WaveLab zu machen, aber ich denke auch damit wird es nicht ganz perfekt. 2 h sind da halt auch schon lang.


      Gruß
      Peter


      Nachtrag:

      chris schrieb:

      Audacity kürzt die Datei, war also optimistisch.
      Das dürfte ja eigentlich eher nicht passieren, wenn Du damit die Zeitangabe zwischen Original umd Resampelt meinst.
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Man sieht, daß die Datei kürzer wird in Audacity beim Resamplen.
      Ich werde wohl Stückeln, bevor man viel rumprobiert hat man es auch schon gestückelt.

      Rohmaterial heißt hier eher "fast ungeschnitten" um es in voller Länge zu veröffentlichen.
      Natürlich würde ich es noch etwas korrigieren. Der Ton hätte eigentlich in die Kamera kommen sollen, aber leider war die Technik dafür nicht vorhanden.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • chris schrieb:

      Man sieht, daß die Datei kürzer wird in Audacity beim Resamplen.
      Um es kurz zu machen: dann läuft etwas falsch, oder Du machst etwas falsch. Beim Resamplen wird die Lauflänge nicht verändert, sonst wäre es ja kein Resampling.

      Die Lauflänge bleibt gleich, und die Software verteilt die 44.100 Informationen pro Sekunde auf 48.000 Einheiten, damit das Schnittprogramm besser damit klar kommt.

      Stell also sicher, dass sich beim Resamplen die Lauflänge nicht verändert. Wenn Du korrekt resampelst, hast Du immernoch die Chance, dass Bild und Ton nachher synchron laufen.
      -------------------------------------------------------------------------------
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • chris schrieb:

      Man sieht, daß die Datei kürzer wird in Audacity beim Resamplen.
      Genau das sollte ja eigentlich nicht passieren.
      Die Abtastrate bezieht sich ja auf auf die Häufigkeit der Verarbeitung pro Sekunde, also grob vergleichbar mit der Bildrate fps im Video.

      Beim Resamplen auf eine höhere Abtasrate werden dann die fehlenden "Zwischenwerte" durch Interpolation gebildet - also auch grob vergleichbar mit der Erzeugung von Zwischenbildern bei 25 fps Material auf einer 30 fps TL.
      Dabei darf sich dann aber eigentlich die zeitliche Länge der Datei nicht verändern.



      Anderer Gedanke -

      hast Du mal die Original-Datei in einem Edius-Projekt mit 44,1 kHz probiert, ist es denn dann synchron?



      Sonst sollte das mit dem Stückeln der Audio-Datei eigentlich auch nicht auffallen.
      Du musst halt nur die passenden Stellen geschickt wählen und darauf halt leichte Tonblenden verwendet.



      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Ich bekomme auch immer irgendwelche gesampelten Audio-Dateien zu meinem Projekten geliefert, die immer wieder nicht die gleiche Lauflänge haben, als das Video. Meistens sind das bei einer Stunde Länge 3-5 Bilder Unterschied.
      Ich mache das so:
      1) Video und Audio zu Beginn Sychronisieren
      2) Ziemlich Zum Ende gehen.... ALT+E ... Die Länge des Audiofiles Bildgenau anpassen (Audio Wellenvergleich)
      Liebe Grüße aus Wien

      Reinhard
    • chris schrieb:

      ich habe hier einen Vortrag von 2h Dauer aufgenommen. Der Ton wurde zusätzlich extern vom Kunden auf einer SD Karte aufgezeichnet.
      WAV mit 44,1 kHz

      Habe dann in Edius X synchronisiert und der Ton läuft irgendwann nicht mehr synchron.
      Also ich würde sagen, da stimmt etwas mit einem der beiden Tonspuren nicht. Entweder hat der Kameraton irgendwo einen kleinen Bitfehler oder die Aufnahme auf der SD Karte. Oder du hast irgendwo einen Bildverlust im Stream. Die Samplingrate dürfte da gar keine Rolle spielen. Ich bringe oft 44.1 und 48 in einem Projekt unter OHNE vorheriges Resampling unter und es läuft immer syncron. Edius nimmt problemlos auch 44.1 Ton in einem 48er Projekt.
      Mainboard MSI Z490-A pro, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x SSD 2TB (Video), 1 x SSD 500GB (System), 1 x 4TB (Video), 1 x 2GB (Video, Audio), Geforce RTX3060 12GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 11 Pro-64 (21H2), Adobe Production Suite CS5, WaveLab 11, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Hide 1.5, Mercalli 6, Acon Digital: Audio Restauration Suite 2, Deverberate 3, Extract Dialogue, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, Titler Pro 7, Izotope RX8
    • Grauer Tiger schrieb:

      Edius nimmt problemlos auch 44.1 Ton in einem 48er Projekt.
      Prinzipiell ja.

      Aber grade bei einer durchgängig langen Aufzeichnung einmal mit 44,1 kHz, einmal mit 48 kHz, werden diese im direkten Vergleich auf der TL mit der Zeit leicht abweichen.
      Das ist nur ein sehr geringer Wert, der sich aber halt mit der Zeit auf ein sichtbares Ereignis hochrechnet. Hier sollte ein gutes Resampling helfen.


      Natürlich kommt es auch darauf an, wie und mit was die vom Kunden gelieferte Audioaufnahme entstanden ist. Aufnahmegerät arbeiten nicht unbedingt immer exakt. Unterschiedliche Taktgeber oder äüßere Einflüsse wie Temperaturen können da auch durchauseinen Einfluss haben.
      Aus diesem Grund werden ja im professionellen Bereich die Geräte meist über eine"Clock" als Taktgeber synchronisiert.

      Wie gesagt sollte man in diesem Fall auch mal prüfen, ob es etwas bringt die Projekteinstellungen auf 44,1 kHz zu setzten.

      Aber ich befürchte eben, dass man da an Schneiden und neu ausrichten nicht vorbeikommen wird.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
    • Das kann auch an Gleichlaufschwankungen des Recorders liegen, wenn dieser nicht synchronisierbar (am Bild oder einem Studiotakt ist.

      In solch einem Fall würde ich mit Cubase arbeiten und sowohl Video als auch Ton in ein Projekt laden, die richtige FPS-Rate eingeben und mir über den Film hinweg identifizierbare Punkte suchen, wo Bild und Tonzusammen passen müssen.

      Anschließend kann man den Ton mit der Warp-Funktion Cubase an die Stellen ziehen, wo sie passen müssen. Je mehr dieser Warp-Punkteergänzt werden, desto genauer passen hinterher wieder Bild und Ton.

      Vorteil dabei ist, dass weder harte Schnitte erfolgen noch die Tonhöhe des Tons verändert wird.
    • Die Cubase Funktion ist natürlich super. Habe ich leider nicht.

      Ich habe jetzt nochmal versucht.
      Also alles mit 44,1 oder 48 kHz in entsprechenden Edius Projekten mit entsprechend resampleten Dateien versucht.
      Funktioniert nicht mit
      - Audacity (Hier wird die Länge des Clips verändert, weiß nicht, ob ich was falsch mache)
      - RX9
      - Goldwave

      Also habe ich RX9 resamplen lassen, das war noch am besten (kostet ja auch ordentlich und ist echt ein nützliches Tool was ich nicht mehr missen will) und dann die Geschwindigkeit der Tondatei auf 100,02 % in Edius gestellt.
      So funktioniert es annähern gut auch noch nach 2h.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Es wäre interessant zu erfahren wieviel Frames/Second dein Film hat. Angesichts des minimalen Faktors von 100,02% in Edius würde ich fast annehmen, dass der Film 23,98 anstatt 24 FPS hat oder 29,97 anstatt 30 FPS. Gegebenenfalls könnte die richtige Framerateneinstellung des Films der Schlüssel zur Synchronität sein. Natürlich trotzdem 44,1kHz in 48KHz resamplen und zusätzlich die richtige Framerate interpretieren lassen.
    • Ne, der Film hat 25p.
      Der geringe Faktor ist meine manuelle Korrektur NACH dem Resampling durch RX9.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • reinhard110165 schrieb:

      2) Ziemlich Zum Ende gehen.... ALT+E ... Die Länge des Audiofiles Bildgenau anpassen (Audio Wellenvergleich)
      ich passe lieber das Video an.
      Servus, Pee
      EDIUS X WG, DVR 18 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
      NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10Pro(21H2), 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
      Sony ZV-1 mit Zhiyun Crane M2 , GoPro Hero 7 Black, DJI Pocket 2, DJI Mavic Mini, Mercalli V6 SAL, Luminar 4.3.4
    • Pee schrieb:

      reinhard110165 schrieb:

      2) Ziemlich Zum Ende gehen.... ALT+E ... Die Länge des Audiofiles Bildgenau anpassen (Audio Wellenvergleich)
      ich passe lieber das Video an.
      Damit zwingst Du den Rechner aber zu überdeutlich mehr Arbeit (Zeit, Stromverbauch), und außerdem bekommst Du (theoretisch) eine schlechtere Bildqualität.

      Demgegenüber ist der Qualitäts- bzw. Tonhöhenunterschied des Tons bei größeren Lauflängen beinahe zu vernachlässigen. Aber jeder so, wie er/sie glücklich wird.
      -------------------------------------------------------------------------------
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Bei mir ist die Videodatei immer um ca. (18/16,6677) --> 8% zu lang.
      Meine Kunden legen Wert auf den möglichst guten Erhalt der Soundqualität. ;)
      Servus, Pee
      EDIUS X WG, DVR 18 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
      NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10Pro(21H2), 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
      Sony ZV-1 mit Zhiyun Crane M2 , GoPro Hero 7 Black, DJI Pocket 2, DJI Mavic Mini, Mercalli V6 SAL, Luminar 4.3.4