Blackmagic Raw und Edius

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dein Videoschnitt-Programm ist veraltet, steige auf aktuelle Version um.
      Servus, Pee
      EDIUS X WG, DVR 18 Studio, i9-9900K mit Intel HD-630, 32GB RAM, SSD-System + Diverse FP,
      NVIDIA GF-RTX 2060 Super 8GB, W10Pro(21H2), 32" LG PC-Monitor, bis zu 46" HDTV-Vorschau per BM Intensity Pro 4K
      Sony ZV-1 mit Zhiyun Crane M2 , GoPro Hero 7 Black, DJI Pocket 2, DJI Mavic Mini, Mercalli V6 SAL, Luminar 4.3.4
    • Um es etwas konkreter zu machen: die Einbindung von Blackmagic Raw erfolgt meines Wissens direkt im Schnittprogramm. Einfach nur Treiber dazuladen funktioniert in diesem Fall nicht.

      Die direkte Einbindung wurde ab Edius 9 gemacht. Mit Edius 8 wirst Du daher nicht direkt ans Ziel kommen.

      Du könntest maximal Dein BM Raw Material in Davinci Resolve (= Blackmagic Software) in ein anderes Formst umrechnen, z.B. GrassValley HQX und DAS dann in Edius importieren. Aber von Zeit- und Datenmenge mal abgesehen geht Dir da auch der RAW-Vorteil flöten - ist also auch keine echte Lösung.
      -------------------------------------------------------------------------------
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Fragensteller55 schrieb:

      klar ist das alt.. aber ein neues kostet relativ viel.

      Deshalb die Frage: ob ich damit irgendwie Blackmagic RAW schneiden kann?
      Dann müsstest Du auf das oben erwähnte Davinci umsteigen. Die Basisversion ist kostenlos, das Programm ist auch toll, aber sehr lernintensiv.
      -------------------------------------------------------------------------------
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Fragensteller55 schrieb:

      d.h. ab EDIUS 9 kann ich mit Blackmagic RAW arbeiten. Gibts da einen Unterschied, ob ich Raw 1.0 oder Raw 2.0 habe? Also genügt in beiden Fällen EDIUS 9.0?
      Hi,

      nur mit Edius X kannst Du die aktuelle BRAW-Version bearbeiten. Edius 9 kennt lediglich das veraltete BRAW 1.0.

      Leider ist bisher nicht bekannt wann der Nachfolger für Edius X herauskommt. Nach der früheren Regelung müsste dies eigentlich bald anstehen.
      Doch auch Edius X hatte sich ja damals verzögert und es ist die Frage ob GV jetzt eine neue Version auflegt, oder Edius X noch als Update weiterentwickelt.
      Solle eine neue Version kommen, wäre diese natürlich interessanter.


      Was die Idee mit Resolve betrifft,

      ja das geht. Sogar relativ gut.
      Import des BRAW in Resolve und am besten dort auch gleich die primäre Farbkorrektur ausführen, da Resolve dort eindeutig die besseren Möglichkeiten bietet. Dann einen Export als GV HQX und Import in Edius (da geht dann auch E8 ).
      Wenn Du 6K Material haben solltest, dann aber in Resolve auch das Projekt in dieser Auflösung anlegen und als 6K HQX exportieren. So bleibst Du verlustfrei.

      Nachteil dieser Vorgehensweise ist der immense Speicherbedarf.
      Dafür ist natürlich die Bearbeitung von HQX in Edius wesentlich einfacher.


      Gruß
      Peter
      ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X