AMD Desktop und Edius X WG - MB ASROCK B550 Pro 4 mit Ryzen 5 5600X

  • Workgroup Version X

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AMD Desktop und Edius X WG - MB ASROCK B550 Pro 4 mit Ryzen 5 5600X

    Ich habe auch lange gezögert eine AMD WS zu bauen.
    Da die von mir gewählte Konfiguration relativ preiswert war habe ich es gewagt und dabei einige Bauteile wieder verwendet.

    1. Grafik Karte (alt) ASUS GTX 780 noch PCIe 3.0 im PCIe 4.0 Slot
    2. Samsung SSD 980 Pro 2 TB in PCIe 4.0 Slot
    3. BMD 4K Extreme (alt)
    4. Intel 10G NIC X550 (alt)
    5. 2 x USB 3.1 Gen 2 (10Gb/s) - USB C (alt)

    Erkenntnisse:
    Die neuen Grafik Karten mit PCIe 4.0 werden wohl im Grafikslot laufen. Ich weiss aber nicht bisher noch nicht was das werden wird.
    Das Board hat relativ wenige Erweiterungs-Slots und dann auch nur mit X1.Aber selbst die 10G Netzwerk Karte läuft mit 10G bei X1.
    Die HW RAID Karte musste mangels entsprechendem Slot draussen bleiben.
    Die 3te SSD kann nicht installiert werden da ich die SATA Ports für 4 x 8 TB HDD im RAID 0 brauche.

    Die Mobo Konfiguration sieht also wie folgt aus -->: Anlage

    Performance:
    Maxon Cine Bench 20 4361 cb
    Video Work 4 x 8 TB HDD RAID0 --> BMD Read 800MB Write 220 MB

    Betriebssystem: Win 10Pro - Dual Boot

    Edius X WG läuft bisher ohne Probleme in 2160p50.
    Bilder
    • Konfiguration.PNG

      77,98 kB, 1.409×1.107, 94 mal angesehen
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Juergen E ()

  • Verbesserung der Konfiguration zur Unterstützung der 8K Fähigkeit in EDIUS und Resolve.
    =======================================================

    Zur besseren Unterstützung von 4320p50 clips in 10Bit habe ich folgende Änderungen an der Konfiguration vor:

    1. Arbeitsspeicher
    Als Arbeitsspeicher sind 64GB bei 8K sinnvoll
    --> erledigt

    2. Grafikkarte mit PCIe 4.0 Support
    Die neue Grafikkarte sollte 16GB VRAM haben
    --> offen

    3. CPU upgrade von 8 Cores auf 16
    Die Ryzen 9 5950X sollte lt. ASROCK in dem Mobo laufen
    --> offen

    4. RAID Performance
    Die derzeitige HDD RAID Performance in SW RAID 0 Verfahren ist im Write Modus entäuschend.
    Der M.2 Slot 3 schaltet wenn belegt den SATA Port 5+ 6 ab.
    Ich werde versuchen an diesem Slot meinen HW RAID Controller zu betreiben.
    Dann kann ich auf die HDD SATA Ports verzichten.
    --> offen

    Ich werde mit dem Umbau warten bis ich mich für eine neue Grafik Karte entschieden habe.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Juergen E schrieb:

    Die derzeitige HDD RAID Performance in SW RAID 0 Verfahren ist im Write Modus entäuschend.
    Wobei ein RAID 0 halt ziemliche Gefahren mit sich bringt und auf heutigen Geräten auch eher keinen großen Vorteil mehr darstellen.

    Braucht man schnelle Schreib-/Lesezugriffe sind da M2. NVMe-SSDs eindeutig die bessere Wahl.

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • gurlt schrieb:

    Juergen E schrieb:

    Die derzeitige HDD RAID Performance in SW RAID 0 Verfahren ist im Write Modus entäuschend.
    Wobei ein RAID 0 halt ziemliche Gefahren mit sich bringt und auf heutigen Geräten auch eher keinen großen Vorteil mehr darstellen.
    Braucht man schnelle Schreib-/Lesezugriffe sind da M2. NVMe-SSDs eindeutig die bessere Wahl.

    Gruß
    Peter
    Hallo Peter,

    dieser Beitrag ausgerechnet mir ?

    Du solltest mitbekommen haben, daß ich seit X Jahren Mitglied in diesem Forum bin und solche Belehrungen nun überhaupt nicht brauche.

    Seit ca. 10 Jahre habe ich Workstations mit HW RAID 0 ohne jegliche Probleme betrieben ausserdem habe ich natürlich ein Backup für die
    Clips auf RAID 0.
    Es kommt also immer darauf an wie man seine Infrastruktur nutzt.

    Ausserdem solltest Du mitbekommen haben das ich einen Controller mit 4 NVME SSD's in einer meiner Workstations betreibe übrigens auch mit
    RAID 0.
    Der wird aber wohl nicht auf dem Slot laufen.

    Also vergiss Deinen Beitrag.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Hi Jürgen,

    das war ja auch nicht böse gemeint und die Warnung vor RAID 0 galt auch eher den Mitlesern.

    Also hoffentlich alles wieder gut :prost:

    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • Ja, schon !
    Aber das sind Mythen die da seit Jahren verbreitet werden und absolut nicht richtig sind wenn man es richtig macht.
    Apropo RAID 0 - mein Performance Ziel --> Anlage
    Bilder
    • VWS19 NVME Bench.JPG

      165,59 kB, 1.240×1.281, 67 mal angesehen
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Juergen E schrieb:

    2. Grafikkarte mit PCIe 4.0 Support
    Die neue Grafikkarte sollte 16GB VRAM haben
    --> offen
    Der PCIe 4.0 Support dürfte einen Effekt zwischen 0 und nichts haben. Ein aktueller Grafikchip dagegen wohl eher.
    Mainboard MSI Z490-A pro, Intel Core i9 10850k, 32 GB DDR4 RAM, 1 x SSD 2TB (Video), 1 x SSD 500GB (System), 1 x 4TB (Video), 1 x 2GB (Video, Audio), Geforce RTX3060 12GB, Blackmagic Intensity Pro 4K, RME HDSPe AIO, Windows 11 Pro, Adobe Production Suite CS5, WaveLab 11, Prodad Adorage, Vitascene 3, Heroglyph 4, Hide 1.5, Mercalli 6, Acon Digital: Audio Restauration Suite 2, Deverberate 3, Extract Dialogue, Neat Video 5, NewBlue Amplify plus, Titler Pro 7, Izotope RX10, Topaz Video AI 3
  • 3. CPU Upgrade
    Ich habe jetzt bei dem CPU Upgrade zugeschlagen von 6 Core auf 12 Core bei den derzeitigen stark gefallenen Preisen.
    Leider zählt der 16 Kerner bisher nicht dazu - aber ich denke der 12 Kerner tut's auch.

    4. Performance
    Ich habe festgestellt, daß ich mein Performance Ziel mit dem 6 Kerner und der Samsung SSD über PCIe 4.0
    bereits (ohne RAID) erreicht habe --> Anlage.
    Allerdings mit dem Nachteil von Speicher Beschränkung was dann zu einer anderen Arbeitsweise führt.
    Kopieren von HDD --> SSD und vice versa.
    Bilder
    • VWS22 alte CPU SSD Speed Test.jpg

      170,85 kB, 1.253×1.294, 49 mal angesehen
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Zusatz Info zum Thema Performance - in alter Konfiguration, alte CPU und Grafikkarte.
    Den Umbau auf neue CPU mache ich erst wenn die Grafik Karte geliefert wurde.

    4. Performance
    Copy Performance von den RAID 0 Platten zur PCIe 4.0 SSD --> 800 MB/s
    Copy Performance von der SSD zur RAID HDD --> 800MB/s bis 1,2GB/s

    Das hat mich schon überrascht und stellt mich auch mit der derzeitigen RAID 0 Konfiguration der HDD's zufrieden.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Eingang der Grafik Karte


    Jetzt ist endlich die Grafik Karte eingetroffen.


    Es ist die neue INTEL ARC A770 Limited Edition mit 16 GB VRAM PCIe 4.0 - 3 x DP 2.0, 1 x HDMI 2.1
    Sie belegt nur 2 Slots und hat eine TDP von 225 W das ist vernünftig.
    Der Preis ist auch gut für das was sie leisten soll.

    Das unboxing macht Freude, rundrum sehr gute Qualität - super.

    Und oh Wunder, nicht made in China sondern in Malaysia.
    Wobei das auch nicht die ganze Wahrheit sein kann - da der Chip von TSMC (Taiwan) sein soll 6 nm Prozess.



    In den nächsten Tagen werde ich dann das System mit der neuen CPU und Grafik Karte ausstatten und

    anschliessend Performance Test's machen.


    Evtl. gibt es noch Treiber Probleme aber das ist normal bei neuen GPU's.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Juergen E ()

  • Juergen E schrieb:

    Und oh Wunder, nicht made in China sondern in Malaysia.
    Naja,

    es gibt eben bei vielen Herstellern derzeit Bestrebungen sich unabhängiger von China zu machen.
    Hinzu kommen die dort auf Grund der 0-Covid-Politik herrschenden Unwägbarkeiten. Also eigentlich kein Wunder.


    Gruß
    Peter
    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS WG X
  • Ich kann noch nichts Neues berichten, da jetzt das Netzteil aufgegeben hat bei der neuen Konfiguration.
    Ich habe jetzt ein Netzteil ausgesucht das auch mit PCIe 5.0 und den Super hungrigen GPU's zurecht
    kommen soll.
    Allerdings hat das Lieferzeiten - es dauert also noch ein bischen bis ich über die neue Konfiguration berichten kann..
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10 Pro/I7-5930K/GTX 780/SSD-RAID/Intel X550 10GbE/BMD 4K Extreme 6G/32 GB RAM/

    Triple Boot:Win10 Pro/I7-6950X/GTX 1080/SSD-RAID/HDD-RAID/BMD 4K Extreme 12G/2 x 10GbE/64 GB RAM

    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS