Umwandeln m2t-Clip-Dateien in avchd m2ts Dateien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umwandeln m2t-Clip-Dateien in avchd m2ts Dateien

      Hallo,

      mit der neuen EDIUS 5.5 Version kann man ja nun avchd-Dateien super gut schneiden.
      Um davon auch bei meinen alten Projekten Gebrauch zu machen, wollte ich meine mpeg2 m2t-Dateien (von Sony HC1) in avchd Dateien konvertieren.
      Nun kann man im EDIUS Bin-Fenster sehr schön durch Markierung von Clips und "Umwandeln in " viele Dateien in bestimmte Zielformate konvertieren (CaHQ, CaLL, ...), nur leider nicht in avchd.

      Gibt es da einen anderen Trick ?
      (Die Dateien einzeln auf die Timeline zu legen und dann zu exportieren ist natürlich mühselig ...)

      danke für einen Tipp,
      viele Güße
      Ulrich Hahn
    • uhahn schrieb:

      Hallo,

      mit der neuen EDIUS 5.5 Version kann man ja nun avchd-Dateien super gut schneiden.
      Um davon auch bei meinen alten Projekten Gebrauch zu machen, wollte ich meine mpeg2 m2t-Dateien (von Sony HC1) in avchd Dateien konvertieren.
      Nun kann man im EDIUS Bin-Fenster sehr schön durch Markierung von Clips und "Umwandeln in " viele Dateien in bestimmte Zielformate konvertieren (CaHQ, CaLL, ...), nur leider nicht in avchd.
      Gibt es da einen anderen Trick ? (Die Dateien einzeln auf die Timeline zu legen und dann zu exportieren ist natürlich mühselig ...)
      danke für einen Tipp, viele Güße Ulrich Hahn


      Ulrich, ich verstehe den Sinn deines Wunsches nicht???

      Die HC-1 macht HDV (m2t). HDV ist Interframe, dh. mit "Group of pictures", AVCHD ist dasselbe, aber "nur" mit anderem, "besserem" Kompressions-"Programm". dafür ist die Nachbearbeitung viel aufwendiger. Wenn du schon HDV nicht nativ bearbeiten willst, gibt es die Möglichkeit, das HDV-File (m2t) beim Capturen gleich in Canopus HQ wandeln zu lassen. HQ Dateien sind deutlich grösser als HDV, weil die "Group of Pictures" (GOP), wird in Einzelbilder, mit der vollen Information, gewandelt. In etwas so, wie das bei DV war.
      Bei der Bearbeitung bleibt HQ so wie es ist, während du bei der Bearbeitung von Interframe-Formaten (HDV / AVCHD) mit abnehmender Bild-Qualität, durch das evt. mehrfache Öffnen und Schliessen der jeweiligen GOP's, rechnen musst.

      Wenn dein Film in HQ fertig ist, kannst du ihn in verschiedenen Formaten, ob zurück auf HDV-Band, oder zum Abspielen ab Festplatte und Mediaplayer, oder zur Erstellung eines Disk, ob DVD oder Blueray, gebrauchen. Zur Sicherheit, Empfehlung als HQ -(Datei) auf externen Festplatte speichenr, um evt. später dieses Projekt im gleichen Qualitäts-Zustand nochmals einzulesen, wenn z.b. Ändereungen eingetreten sind.
      volki
      _________________________________________________________
      Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
      volki9.ch