Edius 5 - Export für TViX ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Edius 5 - Export für TViX ?

    Hi,

    kurze Frage: HD-Material von derJVC GY-HM100, Edius 5.12, Projektsettings 1920x1080 50i - welche Exporteinstellungen sollte ich nehmen, um meinen (fast) fertig geschnittenen HD-Film auf einem TViX 6600N plus in vernünftiger Qualität zum Laufen zu bringen?

    Thx & lG
    Reinhard

    P.S.: nach Abschluss des Projekts werd' ich von 5.12 auf 5.51 updaten (mitten im Projekt hab' ich Bammel)
  • huch.....5.12 ist ein altes Luder.... da ist der "human RAM" echt gefragt
    muß mal nachsehen ob ichein so altes Manual noch wo finde...... um mich an die damaligen Exporteinstellungen zu erinnern

    Welche Formate "frisst" den der obgenannte Player??
    und mit welcher(max.) Datenrate??

    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • .
    Variante_1 = H.264 / AVC
    F11 >> linker Fensterteil >> H.264 / AVC >> dann rechter Fensterteil >> BluRay

    Bitrate nicht über "pull-down" menue einstellen ...sondern händisch eintragen ... dann ist ein höherer Wert als die 17Mbit/s möglich
    Da auf dem Player Dateigröße kaum eine Rolle spielen wird ...Bitrate => konstant+ maximal => siehe screenshot

    (click aufs Bild = Originalauflösung)


    Variante_2 = MPEG-HD
    F11 >> linker Fensterteil >> MPEG >> dann rechter Fensterteil >> Mpeg allgemein
    ob in der 5.12 das "pull-down" menue schon so hohe Bitrate möglich waren wie im screenshot von 5.51
    kann ich mich nicht genau erinnern ... eher nicht ... halt probieren was händisch max. zum Eintragen geht
    in den erweiterten Einstellungen ... closed GoP ...
    eventuell ein Versuch (kleiner Testexport) ob Cromasampling auf 4:2:2 gestellt, in dieser Aufnahme-Wiedergabekette etwas bringt

    (click aufs Bild = Originalauflösung)


    ;)
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Hi,

    danke für die Mühe...
    H.264 / AVC >> dann rechter Fensterteil >> BluRay
    genau so hab' ich es vorhin probiert (variable Bitrate, 12-15.000.000) und einen m2ts-File erzeugt - diesen konnte der TViX problemlos lesen. Schaut schon mal ganz gut aus :) - mit den Bitraten, GOPs, Chromasampling etc. muss ich mich halt noch hin tasten - bzw. auf Euren Input hoffen.

    Apropos: bei der GOP-Struktur gibt's in der V5.12 keine Option "closed GOPs" - da gibt's ein IDR-Intervall (30), B-Bild (3), Szenenerkennung (angehakt), IDR-Mindestintervall (1), Adaptive B-bilder (angehakt).

    ----

    Neben den optimalen Output-Einstellungen für den TViX stellt sich ja noch die Frage, in welcher Form man den fertigen Film langzeitspeichern soll. Vielleicht kommt mal ein Nachfolger des / oder ein Ersatz für den TViX 6600N+, auf dem das Video auch mal laufen soll. Vielleicht besteht auch mal der Bedarf, dass der Film auf BR muss. Unschlüssig...

    ----
    huch.....5.12 ist ein altes Luder....
    Soll ich es riskieren, mitten im Projekt von 5.12 auf 5.51 upzudaten?

    Thx & lG
    Reinhard
  • .
    >Soll ich es riskieren, mitten im Projekt von 5.12 auf 5.51 upzudaten?
    Imho > NEIN .... der Teufel schläft nicht.... auch nicht zu Weihnachten.....

    entweder etwas Ordentliches = dualboot mit einer neuen zusaötzlichen Platte (Partition)
    mit eigenem OS und 5.0 >> 5.1 >> 5.51 aufsetzen .......oder bis Projektende auf 5.12 bleiben

    Auch bei "dualboot" innerhalb der 5.xx Serie
    immer Projekt "mein Film" in der höheren Versionsnummer NUR öffnen und SOFORT unter neuem Namen "mein Film_5-51 speichern.

    >Apropos: bei der GOP-Struktur gibt's in der V5.12 keine Option "closed GOPs" - da gibt's ein IDR-Intervall (30), ..............
    Ich habe zwei Varianten beschrieben ... die "closed GoP's" sind unter der Mpeg Variante genannt
    IDR-Intervall (30), B-Bild (3), Szenenerkennung (angehakt), .... sind jedoch Settings von der H.264 / AVC Variante
    zur besseren Unterscheidung habe ich nachträglich noch zwei blaue Überschriften reineditiert.... :)


    in welcher Form man den fertigen Film langzeitspeichern soll.
    Imho immer Projektdatei + native Originalfiles ..... wenn es um echte unwiderbringliche Clips geht
    in 2 Jahren.... gibt es möglicherweise ganz andere/bessere Möglichkeiten .... CC in 10bit ... ... Codec's die heute noch im Entwicklungsstadium sind
    bessere Bildstabilisierung (Mercalli_2) ist ja bespielsweise bereits in Edius 6 enthalten... usw. usw.
    Ausnutzung allfälliger anderer/besserer Möglichkeiten macht nur Sinn, wenn auf die nativen Quellfiles zugegriffen wird.

    gerade mal meine 2 €urocent..... ;)
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Danke für Deinen Input - dann werd' ich halt mal mein Projekt fertig machen (auch wenn das weniger Spass macht als herum zu tüfteln ;) ).

    Vielleicht muss ich bei der Ausgabe den umgekehrten Weg gehen: wieviel GB würden auf eine BR passen? Durchdividiert durch die Filmlänge müsste sich eine Bitrate ergeben, die möglicherweise für den TViX und BR brauchbar ist (auch wenn BR z.Z. noch nicht zur Diskussion steht).

    Thx
    Reinhard
  • .
    >eine Bitrate ergeben, die möglicherweise für den TViX und BR brauchbar ist (auch wenn BR z.Z. noch nicht zur Diskussion steht).

    Imho => NEIN
    Wenn (später) ein BD erstellt wird ...ist sie vermutlich keine Daten BD anstellle der "Keksdose" sondern
    • mit einem oder mehren Titel(n)
    • mit Kapitel innerhalb eines Titels


    erfolgt diese BD Erstellung aus Edius heraus,
    = diese (long GoP) Datei auf der Timeline mit Kapitelmarken auf der Timeline => erfolgt eine Neubrechnung => Rendergeneration => Qualitätsverlust
    siehe oben.... Imho immer Projektdatei + native Originalfiles .....

    Erfolgt diese erfolgt diese BD Erstellung mit einer fremden Authoring Applikation
    ist oft kein "Keksdosentauglicher" Programmstream gefragt, sondern getrennte Elementary-streams nach Video / Audio .. die die Keksdose nicht mag

    Mittelweg....... wenn der Film bereits endgültig und perfekt ist .... (wer traut sich das schon sagen... in 6 Monaten siehe zumindest ich, Etliches oft ganz anders... he he)
    1x Timeline Rausexportiern nach HQ.avi Standard oder fine (~100 -200 Mbit/sec) .... das dann als "Master" nehmen für alles was da kommt ...
    • Keksdose
    • DVD für Erbtante die im Heim nur eien DVD Player hat
    • BD mit allem Schnick-Schnack ... wenn die Zeit dazu reif ist


    gerade mal meine 2 €urocent..... ;)
    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Hi,

    @ GVM2 & peppowagner: danke für Euren Input.

    Ich hab' nun den Film fertig (was ist fertig?) und meine ersten Versuche, ihn auf den TViX zu bringen, hinter mir. Mit dem H.264 und einer fixen BR von 22.800 (=Maximum) seh' ich - wenn ich genau hin sehe - in Flächen noch immer Klötzchen bzw. feine Strukturen verschwinden. Vielleicht hab' ich da noch ein paar Feinheiten bei der Umwandlung übersehen - aber außer dass die Umwandlung mit H.264 ewig dauert, seh' ich da (noch) keinen Vorteil.

    > Standard-Einstellungen für MPG oder WMV, beide Full HD, 1920x1080, 25p <

    Damit bzw. mit fixer BR von 25.000 gefällt's mir schon mal recht gut - die Premiere am Sonntag kann also über die Bühne gehen.

    Thx
    Reinhard
  • Nimm MPEG-2
    Wenn 1920x1080 dann max. 35Mbit.
    Beim Audio exprementieren, meine 5100 kann dann kein PCM oder AC3!
    Somit fällt bei mir MXF auch weg, da ich dann auch nix höre, sonst kannst Du auch das nehmen.
    Ist auch MPEG-2. Mal mit einem Testclip probieren.
    Sonst z.B. bei HDV Material einfach den Transportstream mit 25MBit superfein.
    Wenn die Source interlaced ist, belasse ich die auch so und überlasse der Box oder dem TV/Beamer das deinterlacen.
    Just my 2Cents.
    Mit freundlichen Grüßen
    Grass Valley Moderator 1
    - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
    Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html