Bilder und Fotos zu 2D-3D-Animation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bilder und Fotos zu 2D-3D-Animation

      Hallo ihr lieben,

      ich habe mal wider eine frage. :rolleyes:

      Geht eine solche Animation auch mit meinem Edius 6 oder muss ich mir dafür eine teurere Zusatzsoftware kaufen?
      Liebe Grüße
      Melania Martina H.
    • Bis auf das, was in den ersten 9 Sekunden gezeigt wird, halte ich den Rest auch in Edius6 für machbar. Den ersten Teil nicht, weil es eine Animation an sich schon ist.

      Der Rest besteht meistens aus in 3 Bereiche gegliederten Masken, die dann perspektivisch korrekt gegeneinander verschoben werden (Vordergrund, Motiv, Hintergrund).

      Die Schwierigkeit besteht darin die Einzelteile des Bildes zu maskieren ohne, dass es bei einer Verschiebung der einzelnen Ebenen zu "abgetrennten" Beinen, Köpfen usw. kommt. Teilweise habe ich den Eindruck, dass fehlende Bildteile dazugemalt wurden, wie der Hintergrund hinter dem Pferd. Entweder ist das ein komplett anderes Bild als Hintergrund oder es ist hervorragend dazugemalt worden. Im Film nennt sich das Matte-Painting, wenn Sachen dazugemalt werden oder andere Ersetzen.
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • Hallo Talla,

      In dieser Komplexität wird es sehr umständlich, mit EDIUS zu arbeiten!
      Solcherart Animationen fallen schon eher in den Bereich komplexeres Compositing,
      für die es sinnvollere Tools gibt, wie z.B. After Effects oder Fusion.
      Mag sein, dass sogar das eine oder andere mit mehr Aufwand auch in EDIUS geht,
      aber meine Meinung ist, dass es EDIUS an einigen notwendigen Werkzeugen fehlt,
      die den Aufwand in Grenzen halten und das Arbeiten bequem machen würden.
      Nicht zu vergessen ist die enorme Vorarbeit, nämlich mit Photoshop oder auch
      Gimp die verschiedenen Ebenen herauszulösen und danach zu kompletten Ebenen
      optisch zu vervollständigen.
      Bei der Animation wäre es z.B. sehr wichtig, mit Hilfslinien arbeiten zu können und
      Unterkompositionen erstellen zu können. Edius ist nicht wirklich für diese Komplexität
      geschaffen. Ein After Effects in der Nähe zu haben, macht meiner Meinung nach
      ergänzend immer Sinn.

      LG
      Jim
    • Hallo Talla,

      sowas ähnliches habe ich letzte Woche in EDIUS 6 mit dem Layouter realisiert.
      Wie schon oben beschrieben, ist der Hauptaufwand das Herauslösen/Freistellen der Objekte bzw. der Bildteile im Vordergrund.
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
    • Ich glaube das Hauptproblem in EDIUS ist, dass für jede Ebenenveränderung der Layouter der aktuellen
      Ebene geschlossen werden muss, um im Layouter einer anderen Ebene Veränderung einzubringen. Eine
      andere Schwäche ist das Synchronisieren von Bewegungsabläufen in unterschiedlichen Ebenen, was nur
      sehr kompliziert funktioniert.
      Dem steht das Konzept von After Effects gegenüber, alle Assets in einem Layouter zu haben und hier
      den kompletten Überblick über sämtliche Parameter zu haben und Ebenenveränderungen auch in
      Anhängigkeit zu den anderen zu tätigen.
      Allerdings darf man auch nicht vergessen, EDIUS ist eine NLE und After Effects ein hochspezialisiertes
      Compositing Programm! ;)

      Jim
    • ich denke mit leichten perspektivischen verschiebungen in 4-6 ebenen sollte es im layoter noch gehen.
      hier das höchste der gefühle meinerseits, welches aber mein system in die knie zwang.

      edius layouter + imaginate + tm (ich glaube nur die pfeile und der brief)
      filmaton.tv
      Asus ROG Maximus X Hero | i9-9900K 3,6GHz | Corsair Vengeance 32GB (3200 MHz C16 XMP 2.0) | 2x MSI GeForce GTX 1080Ti 11GB | Win10 Pro 64 | SYSTEM: Samsung 850 Pro SSD 1TB | VIDEO: 3x SanDisk Ultra 3D SSD 1 TB auf Raid 5 | VR-VIDEO: Samsung 970 Pro SSD 1TB | Vorschau: JVC DT-3D24G1 | TFTs: 2x HP DreamColor Z24x | Blackmagic DeckLink 4K Extreme | Sony FS7II / FS700 / Alpha7sII
    • Keine Frage, dass After Effects oder andere Compositing Programme besser geeignet sind. Die Frage war aber doch, ob es auch ohne teure Zusatzsoftware in EDIUS geht: ja, es geht!
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
    • krabaz schrieb:

      edius layouter + imaginate + tm (ich glaube nur die pfeile und der brief)
      Wow! applause
      Ich habe zwar noch nie mit Imaginate und nicht wirklich mit TMPro gearbeitet, finde aber das Ergebnis sehr beeindruckend.
      Da wurde nix in AE gebaut? Wie wurde die präzise Positionierung einiger Objekte realisiert? Ging das in Imaginate?
      Der Layouter hat ja leider kein Lineal über oder Hilfslinien, das war sicherlich sehr mühsam?

      Jim
    • Wow.... ich danke euch allen für die ausführlich Hilfe.
      Aber ich denke so was sollte man Profis überlassen, das bekomme ich mit meinen mitteln nicht hin, dachte das wäre einfacher.
      Das tolle hier im Forum ist aber das Profis wie ihr, die ihr euch hier austauscht euch nicht zu schade seid leihen und Anfängerrinnen wie mir zu helfen!
      D A N K E!!! applause
      Liebe Grüße
      Melania Martina H.