HVR Z1 Tonprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HVR Z1 Tonprobleme

      Hallo zusammen,

      Ich hoffe mal, dass jemand hier im forum schon einmal mit dem gleichen Problem konfrontiert war ...

      Die tage habe ich mit meiner HVR Z1 in einer dicso gefilmt...

      Hierbei habe ich das interne Micro mit manueller Aussteuerung verwendet ...

      obwohl der aufgezeichnete Ton extrem leise ist, ist ein deutliches übersteuern zu vernehmen.

      Dieses war allerdings zu keiner zeit in der manuellen Anzeige ersichtlich...

      Meine recherche im Inet hat ergeben, dass dieses problem wohl nicht so selten zu sein scheint.

      allerdings hat keiner bisher eine Lösung gepostet.

      Daher nun hier meine Frage ..

      Gibt es eine praktikable lösung für dieses Problem und wenn nicht welches externe micro würdet Ihr empfehlen.

      ich hoffe hier weiss jemand Rat ...

      gruss markus
    • mahedu schrieb:

      Die tage habe ich mit meiner HVR Z1 in einer dicso gefilmt...Hierbei habe ich das interne Micro mit manueller Aussteuerung verwendet ...
      obwohl der aufgezeichnete Ton extrem leise ist, ist ein deutliches übersteuern zu vernehmen. Dieses war allerdings zu keiner zeit in der manuellen Anzeige ersichtlich...
      gruss markus
      Wie hast du denn das abgehört?
      Kamera-Lautsprecher?
      nach dem "Capturen" an deinem Schnitt-PC-LS?
      volki
      _________________________________________________________
      Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
      volki9.ch
    • Hallo volki

      Abgehört habe ich den Ton während der Aufnahme
      Nicht
      War auch nicht notwendig da der Ton an diesem
      Tag Nebensache war

      Ist mir erst zuhause aufgefallen

      Ist eben nur seltsam dass der Ton die ganze zeit sehr sehr leise ist
      Und die statusanzeige von edius auch kaum
      Ausschlägt
      Und trotzdem dieses knacken und übersteuern
      Da ist

      Man hat mir das so erklärt dass die Micro Kapsel
      Phys so verformt wird dass sie keinen sauberen Ton
      Mehr in ein Signal umwNdeln kann
      Die rexfuzierung der lautstarke findet erst
      Später statt
      Daher auch meine Frage nach einer praktikablen
      Lösung dieses Problems
    • Und trotzdem dieses knacken und übersteuern Da ist


      Was sagt denn Mediainfo zu dem Audioanteil ?
      Ist das "Knacken" bis zum Ende der Bilddauer so zu hören oder ist es weit vor dem eigentlichen Filmende abrupt zu Ende?

      Kannst Du den Audioanteil im Netz hochladen und hier den Link reinstellen?
    • Was ist bitte Media info


      Eigentlich ein wertvolles Hilfstool um vorab schon mal feststellen zu können was in dem oder in den Streams drinstecken.
      Es gibt noch ein paar andere,aber Mediainfo,kostenlos sollte nie auf einem PC fehlen.

      Zur Sache.

      Dein 1.File
      ....2011_11_05..
      Länge 17 S + 600 ms.....mp3 /192 kbps / Stereo......angezeigte Datengrösse = 3859 KB.
      Kann schon mal nicht stimmen.

      17 S + 600 ms [ms = milisekunden] ergeben bei Wav,auch in Stereo exakt 3376 KB /
      in mp3 aber nur 406 KB.[auch 192 kbps + Stereo und auch in CBR]
    • Hi,

      ich vermute schlichtweg, dass der Schalldruck für das Mikrofon zu groß war, sodaß die Membran sozusagen anschlägt.
      Der gleiche Effekt, wie wenn Du bei einem Lautsprecher zu große Lautstärke anlegst. Dann fängt er auch irgendwann an zu knacksen.

      In so einem Fall hilft es, eine gute Portion dichten Schaumstoff um das Mikrofon im Kapseleingangsbereich zu wickeln um dafür zu sorgen, dass von vornherein weniger Schalldruck an die Kapsel kommt.

      So bekommt man sogar Schussknall auf erträgliche Pegel ...

      Viele Grüße
      Peter
    • guten morgen zusammen,

      so, hier mal die originaldatei incl bild als m2t export ...

      ton probl.rar
      www28.zippyshare.com/v/32104932/file.html

      Danke für die Antwort Peter ...

      in diese Richtung ging die Erklärung im Inet auch ...

      dazu habe ich an dich mal ein paar deiailierte Fragen

      da du es wohl schon einmal gemacht hast ...

      Was verstehtst du unter einer guten Portion dichten Schaumstoff

      meinst du so ewas wie Armaflex oder eher einen abwasch schwamm

      Beeinträchtigt so eine konstruktion nicht den toneindruck

      da kommen dann doch kaum noch höhen durch ??

      klingt das alles dann nicht ein bisschen dumpf.

      kannst du ein micro empfehlen, wo so etwas nicht vorkommt ...

      gruss markus
    • Hi,

      ich habe einen normalen Verpackungsschaumstoff genommen, den ich rumliegen hatte.
      Was genaus das für ein Schaumstoff ist, kann ich Dir nicht sagen. Menge ? Ausprobieren. Einfach so viel draufmachen, bis das Knacksen weg ist.
      Es wird schon etwas dumpfer, einen Teil kann man hinterher korrigieren, indem man die Höhen wieder etwas hoch zieht.

      Wenn man es optimal haben will, kann man sicher nach dem optimalen Schaumstoff suchen oder nach sonstigen Möglichkeiten, die sich die Mikrofonhersteller schon haben einfallen lassen. Dies habe ich aber bisher noch nicht gemacht, weil ich damit klar kam.
      Manchmal hilft es auch, das Mikrofon ein gutes Stück weiter von der Musik wegzustellen. Der Schallpegel nimmt ja kubisch ab.

      Und wenn die Musik im ganzen Raum zu laut ist, dann überschreit sie sich sowieso meistens so, dass rausgefilterte Höhen nicht mehr stören, resp dadurch gar das überschreien auch rausgefiltert wird.

      Ein spezielles Mikrofon hierfür kann ich Dir leider nicht empfehlen. Ich habe selber nie danach gesucht.

      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo zusammen, hat zwar etwas gedauert,

      aber leider fkt der erste prototyp nur bedingt ... von zeit zu zeit tritt das knacken immernoch auf

      aber es ist schon viel besser geworden.

      das problem scheint zu sein, dass man den schall von hinten nicht gut abschirmen kann, da dort das klappdiplay einen dickeren schaumstoff verhindert.

      aber ich habe da schon eine idee

      leider konnte ich diese modifikation mangels zeit noch nicht fertigstellen...

      so weit so gut ...

      es wird weitergehen

      gruss markus
    • Hallo zusammen,

      das Thema Ton wird nun immer wichtiger bei unseren Produktionen,

      daher möchte ich nun diesen Eintrag noch einmal beleben.

      zuerst vorab...

      der Schallschutz vor dem Micro aus dichtem Schaumstoff funktioniert, in der nun 3. überarbeiteten Version immernoch nicht zu 100% zuverlässig, :lol: :lol:

      daher habe ich hier auch noch keine Bau anleitung gepostet ... :nw:

      vor allem nach dem Entfernen für leise Aufnahmen, und der dann erfolgten Wiederanbringung, hat man bei den ersten Aufnahmen immer wieder dieses Kratzen. :lol: :lol:

      er kann einfach durch das Kappdisplay nicht weit genug abschirmen. :thumbdown:

      aber ich bin zu einer anderen Überlegung gekommen...

      durch
      Zufall habe ich im Netz eine Reperaturanleitung gefunden. 8) 8)

      darauf ist natürlich auch der aufbau des micros zu sehen. :thumbsup:

      die kapseln scheinen in einer art gondel zu liegen nicht in Schaumstoff. 8o 8o

      nun meine Überlegung.

      vvlt. habe ich eine defekte Halterung oder irgendetwas in der art.


      ich habe diese Vermutung, da ich die Tage die cam eines Bekannten , eine fx 1000 am gleichen Ort benutzt habe.

      und siehe da, kein Kratzen .... :nw: :nw:

      und wir standen nebeneinander ...

      Laut inet sind die Innereien aber Baugleich. 8) 8)

      ob die kapseln vvl. doch beschädigt sind ...

      ich bitte um eure Meinung zu dem Thema, denn eine Reperatur wird ja wohl nicht billig werden ...

      danke und gruss markus