mp4 vs m2ts als Exportformat

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mp4 vs m2ts als Exportformat

    Hallo:

    Habe von einem Bekannten zwei Fragen erhalten, die ich so gerne ins Forum stellen möchte, weil es da sicher kompetente Wissende gibt, die die Fragen sicher besser beantworten können, als ich:

    Hallo Kurt,
    wieder mal ne Frage:
    1. Was ist das bessere Render-Ausgabe Format: mp4(also H.264) oder m2ts (also AVCHD) ?
    2. was ist bei mp4 (also H.264) unter 'superfein' zu verstehen ? wo doch die Bitrate zB 17 Mb/sec schon ein scharfes Bild liefert ?


    Ich bedanke mich schon im Voraus für alle Antworten!!

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • MP4 und M2TS
    sind grundsätzlich erst einmal nur Containerformate!
    Beinhalten können sie je nach Spezifikation alles mögliche.

    MP4

    ist dabei auf die verschiedenen MPEG4-Formate limitiert, unter die
    neben Video, wie z.B. H263 (XVID, DIVX und andere Derivate) und
    H264 auch Audio mit dem AAC Codec fällt.

    M2TS
    ist, wie auch TS und MTS eigentlich ein MPEG2 Transportstream, kann
    aber als Videostreams MPEG2 und H264 beinhalten, als Audio aber
    Multichannel PCM, AC3 und, wenn ich mich richtig erinnere, auch AAC.
    M2TS ist daher auch nicht auf die AVCHD typische Bitrate beschränkt!
    (siehe Export in Datei, Format BluRay)

    AVCHD
    ist auch nur eine Spezifikation und nutzt H264 mit bestimmten Leveln
    (bis max. 4.0) als Grundlage. Es ist also KEIN Codec!
    Abhängig vom Level kann mehr oder weniger effizient kodiert werden
    und vor allem auch Bitrate genutzt werden. Das verwendete H264 Level
    ist einer der Hauptgründe für die Beschränkung der Bitrate in AVCHD!
    Der H264 Level ist niedrig gewählt, weil die Beanspruchung an die in
    Kameras verbaute Chip gering gehalten werden sollen!

    Superfine
    steht für die resultierende Qualität!
    Mit dieser Einstellung gibt man dem Encoder mehr Zeit, das Bild zu kodieren.
    Weil der Encoder dazu angehalten wird, die Bitrate extrem effizient zu nutzen
    und den verwendeten Speicher nicht zu verschleudern, sind sehr viel geringere
    Bitraten möglich, als bei den anderen Einstellungen!
    Das wirkt sich aber eben eher bei geringen Bitraten aus. Bei allgemein sehr hohen
    Bitraten kann man auch eine Stufe niedriger wählen!

    Jim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim_Pansen ()

  • Hallo Jim:

    Super!

    Danke für die Antwort - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Ergänzung zu Jim`s

    MP4

    mpeg 4 part 2 = ASP = Xvid/DivX
    mpeg 4 part 10 = AVC = AVC1 = H.264

    und noch als 2.Ergänzung zu
    H264 auch Audio mit dem AAC Codec fällt.

    Das ist Standard.....neu kürzlich dazugekommen und erlaubt ist auch noch AC3.

    Hoffentlich heissts jetzt nicht wieder "päpstlicher als der Papst" :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

  • Hallo:

    Da hat sich noch folgende Zusatzfrage ergeben (finde nirgends Antwort darauf):

    Behauptung: Canopus HQ uncompressed ist/hat...

    1) 10 Bit (oder 8 ?)

    2) 4:2:2 (oder 4:2:0 ?) Farbauflösung.

    3) Alphakanal mit 10 Bit (oder 8 Bit ?).

    Frage: Was davon ist richtig ???

    Danke im Voraus für alle Antworten!

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • kpot11 schrieb:

    Was davon ist richtig ???

    Canopus HQX ist ein 10bit Codec.
    Beim neuen Canopus Lossless bin ich mir nicht ganz sicher*

    Nachtrag, habe nochmals nachgelesen:
    Canopus HQX ist derzeit der einzige 10 bit Codec von GV
    Gruß
    Erich

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erich Retzer ()

  • Hallo:

    Danke für die Antworten. Habe aber die Frage leider falsch gestellt:

    Sollte korrekt so lauten:

    Behauptung: Canopus Lossless ist/hat...

    1) 10 Bit (oder 8 ?)

    2) 4:2:2 (oder 4:2:0 ?) Farbauflösung.

    3) Alphakanal mit 10 Bit (oder 8 Bit ?).

    Frage:

    a) Was davon ist oben richtig ???

    b) Gibt es einen Unterschied zu "AVI(unkomprimiert) (als Export) ?

    Danke im Voraus für alle Antworten!

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Habe im engl. Forum Folgendes gefunden:

    Canopus Lossless is a 4:2:2 sampling, variable-bitrate, intra-frame, lossless compression. This means what you get out is exactly what you put in.
    Canopus Lossless achieves 2:1 compression on average, though it can be more or less depending on the complexity of the video.

    Das könnte doch bedeuten, dass es zu Unkomprimiert einen Unterschied gibt - oder liege ich da falsch ?

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Soweit ich das weiß,
    ist Canopus Losless ein reiner 8 Bit Codec!
    Farbauflösung ist aber auch 4:2:2!

    4:2:0 wird neben PAL DV eigentlich nur noch bei resultierendem Material für den Endverbrauch genutzt!
    So z.B. bei MPEG2 für DVD, BluRay und bei den meisten anderen Formaten, wie MP4 und WMV auch!

    Jim
  • Behauptung: Canopus Lossless ist/hat...


    Soviel ich beim Capturen gesehen hatte,natürlich ausserhalb von Edius,ist Canopus Lossless RGB24,das heisst also 3 x8 Bit.
    Schaut man auch beim capturen in die erw.Anzeigeeinst.dann sieht man dass da in 2,7 fach komprimiert wird.
    Fazit.....leicht komprimiert aber immer noch verlustlos.

    Das könnte doch bedeuten, dass es zu Unkomprimiert einen Unterschied gibt

    Ja,sicher.
    Hier nur mal ein Beispiel wenns uncompr.vorliegt [4:2:2]...siehe txt Anhang.
    Dateien
    • YUV.txt

      (1,72 kB, 258 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

  • Hallo Goldwingfahrer, Jim und Erich:

    Bin in der Zwischenzeit nicht untätig gewesen und mit Volldampf durch den Internet-Wissensdschungel gefahren.

    Schön langsam passt alles zusammen, die Nebel lichten sich und -

    ich sehe Licht am Ende des (Codec-, Container- Unkomprimiert- und Lossless-)Tunnels (- hoffentlich ist es kein Schnellzug :bgdev: ?( :nw: )

    Also - ihr habt mir nicht nur schnell, sondern auch fachlich rasch und kompetent weitergeholfen!

    Vielen Dank !!

    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Hallo Christian:

    Zunächst Danke für das White-Paper!! hatte ich zwar schon, aber:

    Beim neuerlichen Studium, Vergleich HQX-fine mit HQ-fine sowie einigen Tests, habe ich Folgendes festgestellt - und sozusagen eine 12-er Frage:

    Original-AVCHD-Datei: 41,1 MB
    HQ-fine: 474 MB ===> Faktor 11,5
    HQX-fine: 329 MB ===> Faktor 8

    Die 12-er Frage: Ist nun HQX-fine trotz kleinerer Ergebnis-Datei "besser" als HQ-fine - und das, obwohl HQX mit 10 bit gegenüber HQ mit nur 8 bit ja stärker komprimiert sein muss ???
    Oder überwiegen zutreffendenfalls doch die 10 bit ???

    Gruß kurt (aus 2700 WN)
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Kannst du ja gern mal ausprobieren! ;)

    Leg doch einfach mal die erzeugten Streams in die Timeline und schaue mit
    Hilfe des DIfferenzfilters, wie groß die Abweichungen zueinander sind!
    Ich habe hier und da gelesen, dass HQ FIne im Vergleich mit dem HQX Fine
    bei 8 Bit Material mit den Standardeinstellungen sogar etwas besser sein soll!
    Daher einfach mal ein wenig herumprobieren und testen!
    Möglich, dass sich das Ganze auch eher auf eine akademischen Frage hinausläuft! ;)

    Der HQX macht wirklich nur bei 10 Bit Footage Sinn!

    Jim
  • Das meint der Support dazu:

    Sehr geehrter Herr XY,


    der HQX Codec ist ein Codec , welcher mit einer 10bit Quantisierung arbeitet. Der HQ ist, wie die meisten anderen Codecs auch, ein 8bit Codec.
    Der HQX bringt Ihnen nur dann etwas, wenn Sie auch 10bit Videomaterial verarbeiten. 10bit kommt bei professionellen Camcordern zum Einsatz die bspw. in AVC-Intra aufzeichnen.
    Die Benutzung des HQX bei 8bit Videomaterial wirkt sich i.d.R. negativ auf die Gesamtperformance aus.Mit freundlichen Grüßen,
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • Hallo Jim:

    Jim_Pansen schrieb:

    Möglich, dass sich das Ganze auch eher auf eine akademischen Frage hinausläuft!
    Diesem Verdacht nähere ich mich mit großen Schritten :nick:

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51 (5619)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • also ist HQX auch bei 8 Bit besser als HQ oder wie ist das zu verstehen ?
    Nein, Herbie, damit meine ich, dass zum Original bei HQ und HQX ein leichter Unterschied feststellbar war. Aber nur die Anwendung des Differenzfilters zeigt dies, sichtbar war der Unterschied beim normalen Abspielen nicht. Vor einiger Zeit stand mal in einer der Videozeitschriften ein Vergleich, der besagte, dass nach Anwendung der HQ-Transformierung das Bild minimal schärfer wirkte.

    Gruß
    KDS