Medien-PC im Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Medien-PC im Eigenbau

      EDIT am 09.08.12: Mein aktuelles Problem beginnt hier, das andere kann auch übersprungen werden :)

      EDIT am 26.08.12: Das Endergebnis aller Diskussion ist hier.



      Hallo,
      ich hoffe, ich kann künftig wieder mehr hier mitwirken und komme gleich mit einem Hammerthema. Für mich ist es jedenfalls so. Mein aktueller PC ist über 7 Jahre alt und soll ersetzt werden. Da ich mich solange nicht ernsthaft mit PC-Hardware beschäftigt habe, merke ich, dass ich eigentlich von vorn anfangen kann. Vermutlich wird es mein letzter PC, wie wir ihn landläufig kennen, im Eigenbau sein.
      Da es dann mein einziger PC sein wird, soll er betriebliche Kalkulation, Internet und als einzige Herausforderung eben Videoschnitt mit Edius können.

      Vermutlich wird es bei EDIUS 6.0x bleiben, aber mit Marcalli, Vitascene und Heroglyph. Ich habe 2 Monitore (17" und 22"), die ich übernehmen möchte, ebenso das BS W7pro. Meine HD-Filme sollen später auf NAS landen, ansonsten als SD auf DVD, also bewusst kein BR.

      Ich habe viel gelesen, weniger verstanden. Letztendlich habe ich mich vor allem an einen Artikel im PC Magazin und Diskussionen hier im Forum gehalten. Trotzdem verunsichert frage ich die Erfahrenen, ob mein geplantes System rund laufen könnte oder ob Komponenten nicht zueinander passen. Mein geplanter Preisrahmen für die genannten Komponenten von maximal 1000€ wird nicht ganz erreicht. Tipps für preiswertere, aber gleichwertige Komponenten wäre ich sehr dankbar. Oder ist was, im Vergleich zum Gesamtsystem, über- oder unterdimensioniert?

      Meine favorisierten Komponenten sind:

      - 170€ ASUS p8z68-v Pro gen3

      - 270€ INTEL Core i7 2600K 4x3.4 boxed

      - 110€ A-DATA DDR3-1600 2x8GB

      - 170€ PNY Quadro 600

      - 130€ A-DATA S511 120GB für System und Programme

      - 170€ cooler master silent pro hybrid 850W

      - 1...2 Lüfter ca. 50€
      Viele Grüße DocAdams

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DocAdams ()

    • Hallo
      Willst Du wirklich alles an einem PC bewerkstelligen.?
      Geht zwar sicher wenn das Kaufmännische und die Videobearbeitung nicht zeitaufwändig sind.
      Selber habe ichs schon früh getrennt.Bei uns hiess es damals noch Betriebswissenschaftliche Kalkulation und machte eigentlich erst Spass als Ende der 80er Jahre Excel auf dem Markt kam.
      Vorher war das noch ein Krampf.

      Die ersten Beiden auf Deiner Liste ist hier auch grad Aktuell und wird bestückt mit Edius und Co.
      RAMs reichen hier 8 GB,obwohl noch mal 8 GB traurig warten bis sie was zu tun bekommen,aber soweit binn ich noch nicht.
      Zur Quadro 600 kann jemand anderes was erzählen,ich habe im M.keine GraKa zusätzlich verbaut und wenn dann reicht mir eine Nvidia 285 GT.
      Die 120 GB der SSD sollte ausreichen.
      Natürlich brauchst Du da noch weitere Platten für den Videoschnitt-und die Bearbeitung.

      PC ist über 7 Jahre alt

      zeigt aber doch schon eins sicher...Geduld ist eins Deiner Stärken :D
      Mach Dich aber auf eins gefasst,wenn Du in der Zwischenzeit noch nie oder nur wenig an neueren PCs gearbeitest hast...da kommt eine Menge Neues auf Dich zu.
    • Da es dann mein einziger PC sein wird, soll er betriebliche Kalkulation, Internet und als einzige Herausforderung eben Videoschnitt mit Edius können.


      bitte für Vidoschnitt unbedingt
      a) entweder eine eigene Partition / Betriebssystem installieren ( frei von Internet / Virenscanner / autom. Updates etc.)
      b) oder Wechselplatten für das Betriebssystem verwenden

      Ihre Nerven werden es ihnen danken....... gilt nich nur für Edius, gilt genauso auch für andere Schnittapplikationen
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K
      - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Hallo und vielen Dank für eure Tipps.

      Mehrere PCs für unterschiedliche Aufgaben und auch ständig aktuelle HW verbieten sich für mich aus Kostengründen :-/ Eine eigene Partition, allerdings noch auf einer großen HD, mit einem vom Internet abgeschotteten und deshalb ursprünglichen XPpro nur für Edius, habe ich jetzt auch. Insofern wird es für mich nichts Neues sein. Und ich kann damit leben. Ich bin Einzelkämpfer und bin von täglich hunderte Kunden abzurechnen etwas entfernt ;)

      @Goldwingfahrer, mit "Die ersten Beiden auf Deiner Liste " meinst du Motherboard und Prozessor? OK, dann sind sie gesetzt. Ich bin ja auch durch diese Diskussion drauf gestoßen, wobei für mich die Problematik QuickSync noch etwas theoretisch ist. Da komme ich sicher noch mal drauf zurück, wenn ich das System in Betrieb nehmen will. Allerdings steht das im Zusammenhang mit der Grafikkarte:

      Mein letzter Wissensstand ist, dass eingebaute Grafiklösungen höchst ungeeignet für Videobearbeitung sind. Hat sich da was Grundlegendes geändert? Ich werde sicher keine Fernsehproduktionen machen, werde aber die 3 Prodad-Programme nutzen. Darum dachte ich, dass eine eigene Grafikkarte unbedingt nötig ist. Oder kann ich es erst mal ohne versuchen, und wenn ich unzufrieden bin, dann nachrüsten. Dann aber statt der Quadro 600 lieber diese hier?

      Heißt es nicht immer, RAM kann man nie genug haben? Ist diese Diskussion für Videobearbeitung übertrieben?
      Viele Grüße DocAdams
    • @Goldwingfahrer, mit "Die ersten Beiden auf Deiner Liste " meinst du Motherboard und Prozessor? OK,

      Ja,exakt.

      Mein letzter Wissensstand ist, dass eingebaute Grafiklösungen höchst ungeeignet für Videobearbeitung sind.

      Das was die CPU da mitbringt ist ganz passabel,hab selber noch 2 PCs ebenfalls mit der gleichen Sandy Bridge CPU.
      Da liegen die aber brach weil da nur einfachere MBs verbaut sind,P8P67 ohne Schnickschnack.

      werde aber die 3 Prodad-Programme nutzen.

      Hab ich,aber nicht installiert.Da denke ich mir aber dass Du eine richtige Graka brauchst.

      Heißt es nicht immer, RAM kann man nie genug haben?

      Nein..es heisst Kubik kann man nicht genug haben oder nur Ersetzen mit noch mehr Kubik.
      Gut ist für 2 + 3 und 4 rädrige Fahrzeuge gemeint,kleiner Scherz.

      Das einzige mal als ich gerne mehr als 8 GB Ram brauchte oder gerne gehabt hätte war bei einem Kunden-PC mit der neuesten CS6 von Adobe und da auch nur bei
      Photoshop.Selber mache ich da keine so Spielereien.
      Erich Retzer kann Dir als Photoshop-Experte dies sicher bestätigen.

      Als Wechselsystem habe ich auf einer Kiste XP und W7 aber immer mit einer sep.Platte.
      SSD habe ich nicht,ist mir immer noch zu langsam und auch als Speicherplatz noch nicht gross genug.
    • Das Mainboard ist zu teuer, da geht auch was günstigeres für 80 € (Intel B75 Chipsatz, z.B. GIGABYTE GA-B75-D3V). Hauptsache es hat SATA/600 und USB 3.0.

      Als Prozessor lieber den hier: Intel Xeon E3-1230 v2 (210 €). Das ist ein umgelabelter i7, also mit 4 Kernen und Hyperthreading, sprich insgesamt 8 Threads!

      Die Quadro 600 ist auch zu teuer. Wenns unbedingt Displayport mit 10 Bit pro Farbkanal sein sollen, dann lieber die wesentlich schnellere AMD V3900 (110 €). Es sei denn du benötigst CUDA für Premiere oder DaVinci Resolve ...

      8 GB RAM dürften reichen.

      Als Netzteil ein BeQuiet oder Seasonic z.B. mit 400 W für 60 € reicht doch mehr als aus. Ich habe ein 380 W Netzteil und betreibe eine 125 W CPU mit eine 160 W Grafikkarte => stabil!

      Die Idee mit separater Partition ist sehr gut, dann ergibt eine 256 GB SSD aber auch Sinn! Z.B. Samsung 830er 256 GB für 200 €.

      DocAdams schrieb:

      Hallo,
      ich hoffe, ich kann künftig wieder mehr hier mitwirken und komme gleich mit einem Hammerthema. Für mich ist es jedenfalls so. Mein aktueller PC ist über 7 Jahre alt und soll ersetzt werden. Da ich mich solange nicht ernsthaft mit PC-Hardware beschäftigt habe, merke ich, dass ich eigentlich von vorn anfangen kann. Vermutlich wird es mein letzter PC, wie wir ihn landläufig kennen, im Eigenbau sein.
      Da es dann mein einziger PC sein wird, soll er betriebliche Kalkulation, Internet und als einzige Herausforderung eben Videoschnitt mit Edius können.

      Vermutlich wird es bei EDIUS 6.0x bleiben, aber mit Marcalli, Vitascene und Heroglyph. Ich habe 2 Monitore (17" und 22"), die ich übernehmen möchte, ebenso das BS W7pro. Meine HD-Filme sollen später auf NAS landen, ansonsten als SD auf DVD, also bewusst kein BR.

      Ich habe viel gelesen, weniger verstanden. Letztendlich habe ich mich vor allem an einen Artikel im PC Magazin und Diskussionen hier im Forum gehalten. Trotzdem verunsichert frage ich die Erfahrenen, ob mein geplantes System rund laufen könnte oder ob Komponenten nicht zueinander passen. Mein geplanter Preisrahmen für die genannten Komponenten von maximal 1000€ wird nicht ganz erreicht. Tipps für preiswertere, aber gleichwertige Komponenten wäre ich sehr dankbar. Oder ist was, im Vergleich zum Gesamtsystem, über- oder unterdimensioniert?

      Meine favorisierten Komponenten sind:

      - 170€ ASUS p8z68-v Pro gen3

      - 270€ INTEL Core i7 2600K 4x3.4 boxed

      - 110€ A-DATA DDR3-1600 2x8GB

      - 170€ PNY Quadro 600

      - 130€ A-DATA S511 120GB für System und Programme

      - 170€ cooler master silent pro hybrid 850W

      - 1...2 Lüfter ca. 50€
    • OK, umdenken und dazulernen :)

      Da Ivy-Bridge-Prozessoren nicht sooo viel teurer sind, würde ich die neueste Generation bevorzugen. Und wenn ich auf die virtuelle Verdopplung der Kerne verzichte, wird es sogar deutlich preiswerter. Würde für unsere Zwecke die Virtualisierung überhaupt was bringen? Das Prinzip habe ich eh nicht verstanden. Aber auch die anderen Tipps helfen sparen und bringen Freiräume für was anderes.

      Mein derzeitiger Konfigurationsvorschlag:

      100€ Gigabyte GBT GA-Z77-DS3H
      220€ Intel Core i5-3570K
      025€ Kühler
      055€ A-DATA DDR3-1600 1x8GB
      195€ GeForce GTX285 1GB
      210€ Samsung MZ-7PC256B/WW inc. Einbaurahmen
      065€ be quiet! Pure Power 530W
      050€ für 2 Lüfter und Kleinkram.
      Summe: 920€, da könnte vielleicht sogar ein neues Gehäuse rausspringen. Wobei man das ohnehin nicht sehen wird. Die Preise sind vielleicht noch bei anderen Händlern zu optimieren. Jetzt geht es erst mal um die einzelnen Komponenten.

      Zwei Fragen bleiben: Ist diese Konfiguration sinnvoll? Und arbeiten Prozessor und Mainboard einerseits und Grafikkarte andererseits bei der Videobearbeitung gut und ohne erst große Kopfstände zu machen zusammen? Also Quicksync und die Prodadprogramme?
      Die Leistung des beQuiet! sollte genügend Reserven haben, auch wenn ich noch 2 größere Platten anhängen werde. Oder?
      Viele Grüße DocAdams
    • Hyperthreading kann beim Encoding helfen, die CPU-Power möglichst auszulasten!
      Bei MPEG Video kannst du z.B. sehen, dass EDIUS alle logischen Kerne ansprechen kann und die CPU sinnvoll ausgelastet wird!
      Im Schnittbetrieb bringt es allerdings keine spürbaren Vorteile!

      Jim
    • Hallo,

      ich hoffe, ich wirke nicht nervend. Kein Widerspruch interprediere ich mal so, dass ich schon recht nah an meinem System bin, oder :) und kann mich an die Feinheiten machen.

      Ich werde wohl doch den Intel Core i7-3770 für rund 290€ nehmen, dafür mich noch mal der SSD-Plattengröße widmen. Meine jetzige XP+EDIUS-Partition belegt nicht mal 9 GB (incl 3GB für pagefile.sys). Wie gesagt, das XP ist wegen der fehlenden Internetanbindung nicht aktualisiert. Aber so ähnlich wird es auch der künftigen W7+Edius-Partition ergehen. Da sollte ich doch mit 30GB für die Schnittpartition mehr als genug Reserven haben, oder?
      Viele Grüße DocAdams
    • ich hoffe, ich wirke nicht nervend.

      nein,natürlich nicht.
      Ich selber habe ja den älteren i7-2600K empfohlen weil ich ihn kurz vorher ab einem anderen MB P8P67 ausgebaut hatte.
      Hier sind alle Kisten mit i7-2600K bestückt,egal ob da nun XP oder W7 werkelt.
      Da aber bei einem P8P67 der Onboardsound nicht mehr wollte habe ich dieses neuere MB geholt.
      Wenn Du aber ganz aktuell sein möchtest,ja nimm das i7-3770.

      Da sollte ich doch mit 30GB für die Schnittpartition mehr als genug Reserven haben, oder?

      Das wird nicht reichen.
      Für das Betr.Sys. Win-7 nimmt man schon mal 50 GB oder wenn man noch andere Prog.einsetzt auch 80 GB.
      Die Capture / Einleseplatte hat hier 1 oder 2 TB je nach PC und Einsatzzweck.
      Bearbeitet und dann ausgegeben wird dann von da wieder auf eine weitere Platte.So geht alles sehr zügig.

      Die Sys.Part.unter XP ist hier auch nicht grösser als 30 GB.
    • Goldwingfahrer schrieb:

      Für das Betr.Sys. Win-7 nimmt man schon mal 50 GB oder wenn man noch andere Prog.einsetzt auch 80 GB.

      Echt? Produktiv arbeite ich noch unter XPpro. Außerdem habe ich noch Partitionen für Daten, die Partition für Edius ohne Internetanschluss sowie eine W7pro-Partition, die ich aktuell halte, aber nicht intensiv nutze. Die belegt 15 GB, incl. 2GB pagefile.sys und 2GB hiberfile.sys.
      Wie gesagt, es geht mir nur um die W7-Partition für Edius. Was füllt denn da 50GB?
      Viele Grüße DocAdams
    • Wie gesagt, es geht mir nur um die W7-Partition für Edius. Was füllt denn da 50GB?


      30 GB sinds hier nur mit Edius 6.06 / Procoder 3 / Vegas 11 und Womble 5 TMPGEnc-TAW5 + TMW5 und mit den sonst benötigten Hilftools die aber an und für sich wenig Platz beanspruchen.
      installiert man noch Adobe CS 5.5 oder die V.6,dann reicht total 40 GB nicht mehr aus und mit dem MediaComposer reicht dann 50 GB nicht mehr.
      Erstellt bei Dir Win-7 noch diverse Schattenkopien,dann brauchen diese ebenfalls eine Menge an Platz.
      Pagefile habe ich hier fix auf 8168 MB eingestellt.
      Trueimage 2012,letzte Bild,speichert die Images vom Betr.Sy,im Standardmodus auf gut 10 GB pro Image.
    • Nagut, das wäre jetzt aber eine Beleidigung deiner SW-Konfiguration, sie mit meinen "Progrämmchen" Edius und Prodad zu vergleichen ;) Bedeutend mehr wirds in Zukunft sicher nicht mehr werden. Die, hmmmm .... hmmm gelegentliche Datensicherung kommt auf eine externe Platte. Aber, und das stimmt, die pagefile.sys wird fest mit 8 GB punkten. Eine Auslagerung auf eine andere Platte macht keinen Sinn mehr, weil die HDD viel langsamer sein wird. Ich geh noch mal in mich...

      Aber das Gigabyte GBT GA-Z77-DS3H und die GeForce GTX285 1GB können sich laut Datenblatt gut ergänzen ??? In dieser Beziehung hab ich halt gar keine Erfahrung und bin deshalb leicht unsicher.
      Viele Grüße DocAdams
    • Nagut, das wäre jetzt aber eine Beleidigung deiner SW-Konfiguration, sie mit meinen "Progrämmchen" Edius und Prodad zu vergleichen

      Ich hab ja nicht geschrieben dass ich die weiteren Tools noch zusätzlich draufmache.
      Brauche eh nur einen Teil der ganzen Suite und dann auch nur für den Audiobereich.
      Aber manchmal bekomme ich Kunden-PCs auf denen ich das ganze Brimborium installieren soll.

      Die, hmmmm .... hmmm gelegentliche Datensicherung kommt auf eine externe Platte.


      gelegentliche......"Regelmässige" und dann auch noch Images zwischendurch auf die Externe vom Betr.Sys.

      Eine Auslagerung auf eine andere Platte macht keinen Sinn mehr,

      Ich meinte wenn ich in Edius was codiere dass das dann an eine weitere Platte gesendet wird.
      Ich denke da noch an frühere Zeiten als man 2 Platten an einem IDE Strang hatte,da musste man auch immer schauen dass es auf die Platte geht die am anderen Strang hing.
      ...von wegen Gute alte Zeit.....

      Ob sich die GTX285 hier auch mit meiner Sandy Bridge ergänzt habe ich noch nicht probiert.
      Bin ja erst bei der Programminstall und habe etwas Aerger mit dem Procoder 3 hier auf diesem Board.
      Aber das ist eine andere Baustelle....
    • Da hatte ich mich unscharf ausgedrückt, ich meine die pagefile.sys, die man aus Platz- und Performencegründen auf eine andere Platte auslagern könnte.

      Zur Grafikkarte. Mit Ivy-Bridge Prozessoren gibt es sicher noch nicht viel Erfahrung. Was ich so gelesen habe, und verstanden habe, gehe ich mal davon aus, dass es nicht schlechter wird, gegenüber Sandy-Bridge. Vielleicht hat jemand Erfahrung mit der Grafikkarte, oder einen besseren Tipp. Es sollte aber die 200€-Marke nicht überschritten werden, und ich steh eher auf nVidia-Chips (weil gestern zokes83 die AMD V3900 vorgeschlagen hatte), aber ich lasse mich gern belehren. Wie gesagt, das Quicksync ist für mich ein völlig neues Thema.
      Viele Grüße DocAdams
    • Hallo,

      das ist jetzt eine sehr technische Frage, aber ich stecke fest. Ich bin nun endlich dazu gekommen, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

      Ich habe mich auch nach der Diskussion hier für ASUS P8Z68-V Pro gen3, INTEL Core i7 3770K und 8GB Corsair CMZ8GX3M2A1866C9B entschieden.

      Gestern habe ich das zusammengebaut und der erstmalige Selbsttest schien durchzulaufen. Jedenfalls lief dann das MB dauerhaft. Allerdings hörte ich keine Piepstöne und es kam kein Bild von der Onboard-Grafik, weder VGA noch DVI. Also habe ich noch mal die Verbindungen geprüft usw.

      Nun kommt er aus seinem Selbsttest nicht mehr raus. Er startet periodisch für eine halbe Sekunde und geht dann wieder für ca. 2 Sekunden aus. Manchmal (selten) geht es auch für ca. 2 Sekunden an, dann leuchtet in dieser Zeit die RAM-LED ein bis zweimal auf. Uns so geht dann endlos weiter.
      Inzwischen habe ich mal die Rams vertauscht sowie die TPU- und EPU-Schalter aud enable gesetzt, hat aber nichts gebracht.

      Hab ich den Ram geschrottet, oder das Board oder den Intel? Frage an euch, die das Board haben: welchen RAM habt ihr? Der CMZ8GX3M2A1866C9 steht in der Kompatibilitätsliste, ich dachte der CMZ8GX3M2A1866C9B hat nur einen blauen Kühlkörper, ist ansonsten identisch. Eventuell doch nicht? Den RAM habe ich via Amazon von oli.k computer, den Rest von Mindfactory, also nichts aus der Bucht oder so.

      Was würdet ihr jetzt machen?
      Viele Grüße DocAdams

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DocAdams ()

    • .
      Thementitel geändert auf nun aktuell anstehende Frage / Problem
      um bessere / zutreffendere Antworten zu ermöglichen...
      .
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K
      - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Was würdet ihr jetzt machen?

      einen ärgerlichen Gesichtsausdruck aufsetzen.

      BIOs ist auf dem aktuellsten Stand?
      Nur mal 2 Ramriegel jeweils in den 2.und 4.Slot stecken.
      Bis auf die Start-HDD und ein DVD-LW alles mal abhängen.
      Stromstecker hinten abziehen........PC einschalten [ElKo`s entladen sich]
      Wieder einstecken und PC starten.