Fehler Code: 15.0.0 - Trial Version Edius 6.5 kann nicht gestarted werden

  • Version 6.5x
  • Fehler Code: 15.0.0 - Trial Version Edius 6.5 kann nicht gestarted werden

    Ich wollte soeben Edius 6.5 Trial auf einem System nochmals installieren bei dem ich soeben ein BackupImage wieder zurückgeschrieben habe das vor der Trial bestand. (Edius 6.5 war aber erst den 2. Tag installiert - also die Trialzeit noch lange nicht abgelaufen) Nach der Trial Installation kommt die Anzeige Fehler code: 15.0.0 Es ist nicht möglich die Trial Version fortzusetzen.

    Ich habe gestern die Vollversion bei digitalschnitt.de bestellt und ich fürchte leider schlimmes nachdem ja auch Schwierigkeiten mit diversen Virenscannern bestehen...
    Ich hoffe diese Problem werden gelöst ansonsten werde ich wohl die Software zurückgehen lassen müssen. :thumbdown:

    Hat jemand ähnliche Probleme?
  • Wie die Vollversion auch, verewigt sich die Trial-Lizenz auch auf der HDD!
    Wenn du auf das vorher erstellte Backup zurücksetzt, werden vermutlich auch die
    Lizenzdaten überschrieben.

    Ich würde mal versuchen, EDIUS zuerst zu deinstallieren, danach neu zu installieren.

    Möglicherweise erkennt der Lizenzmanager auch eine Manipulation.

    Ich sag mal, einfach mal den Support fragen.
    Und bitte das nächste Mal auf ein Backup setzen, das nach der EDIUS Installation erstellt wurde.

    Jim
  • Ich hoffe diese Problem werden gelöst ansonsten werde ich wohl die Software zurückgehen lassen müssen. :thumbdown:


    Was meinen sie bitte genau mit "hoffe diese Problem werden gelöst" ??

    Wenn schon die NLE-Partition (OS) am Schnitt-PC mit Internet und den daraus resultierenden Virenscannern laufen muß
    und aus welchen Gründen auch immer, kein "dual boot" möglich ist (welches weit komfortabler / angenehmer / sicherer wäre)
    dann sind (und nicht nur bei Grass Valley) zumindest zwei Dinge erforderlich.

    • der Anwender sollte zumindest Grundkenntnisse zu seinem Virenschutzprogramme besitzen, die es ihm ermöglichen
      Ausnahmeregel für den Verhaltensschutz zu setzen bzw. die Grundeinstellung auf "Nachfragen" zu setzen.
    • Das verwendete Virenschutzprogramm muß diese Einstellmöglichkeiten aufweisen, und auch korrekt umsetzen.

    Eines von vielen Beispielen dazu:
    Qelle: Version 6.5x Aktivierung fehlgeschlagen [gelöst => Virenscanner]

    VincaM schrieb => Hier die Lösung:

    Das Problem war der Virenscanner!
    Die zicken wohl immer wieder mal rum.
    Ich benutze AVAST Pro Antivirus 7.x

    Die Fehlermeldung war darauf zurückzuführen, dass der GreenGrassValley Lizenzmanger (\Programme\GV LicenseManager\App.Maintainer.exe) vom Virenscanner blockiert wird.
    So habe ich AVAST angewiesen, bei dieser Programmdatei über die Ausnahmeregel den Verhaltensschutz auszusetzen ("Vertrauenswürdige Prozesse").
    Außerdem habe ich in den Verhaltensschutz-Grundeinstellungen von AVAST das Verfahren (Gewünschte Aktion) bei Problemdateien auf "Nachfragen" umgestellt.
    So können weitere Programmdateien im Bedarfsfall manuell als "Vertrauenswürdige Prozesse" deklariert werden.

    Jetzt läuft alles prima, auch mit aktiviertem Virenschutz.

    Vielleicht hilft es ja Jemanden


    Virenschutzprogramme, die OHNE Nachfrage Installationen abwürgen oder name-xy .exe OHNE Nachfrage in die Quarantäne verfrachten oder gleich löschen etc. etc.
    sind eventuell umsonst, aber halt auch nur für Standard-PC's geeignet.

    Wobei durchaus auch Kaufversionen, mit anerkannert guter "Viren-Engine", am Markt sind,
    welche ebenfalls das "gleich löschen - und gar nicht fragen" Problem beinhalten. (wenn es sich nicht gerade um eine MS-Office .exe handelt)
    siehe aktuelle c't /18 . Seite 56 => Bitdefender AV Plus (..wie bei Bitdefender 2012 lautet die Strategie unverändert: löschen statt fragen )

    hoffe es hilft etwas weiter ..... ^^

    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Wenn du auf das vorher erstellte Backup zurücksetzt, werden vermutlich auch die
    Lizenzdaten überschrieben.


    Bei einer Rücksicherung mit TI kann man den MBR mit der Part.Tabelle ausschliessen.
    Zudem kan man den MBR auch separat noch abspeichern.
    Ev.noch die HDD Serien Nr.abschreiben und speichern.

    siehe aktuelle c't /18 . Seite 56 => Bitdefender AV Plus (..wie bei Bitdefender 2012 lautet die Strategie unverändert: löschen statt fragen )

    habs erst heute gelesen....grauenhaft was die da konstruieren.