DVD für USA (NTSC) erstellen mit Procoder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DVD für USA (NTSC) erstellen mit Procoder

    Hallo!
    Ich möchte einen Film (Edius 6 geschnitten) für USA/Kanada auf eine DVD bringen, die dort ohne Probleme an den Playern abgespielt werden kann. Wie sind die besten Einstellungen für NTSC im Procoder 3, um die höchste Qualität zu erreichen. Der Film ist auch für eine Regierungsstelle und sollte deswegen top sein. Der Film liegt fertig als .avi vor.

    Bedanke mich im Voraus für Eure Hilfe.
    Lothar
  • Mit dem Procoder.......
    wie auch mit Edius,Vegas pro,A.Premiere,Medie Composer...produzieren alle leider Blends,sind also nicht Brauchbar.
    Die Kauffsoft Antlantis 2.x [49 US-Dollar] verdoppelt jedes 5.Bild.

    Der Film ist auch für eine Regierungsstelle und sollte deswegen top sein.

    Meine Vorgehensweise....
    1.Kostenlos = Avisynth.
    2.Gehe zu jemanden der einen Normwandler einsetzt,zum Bsp. Kramer SP-11D......das Audio dann je nach eingesetzten Filter beim Kramer dann noch
    anpassen im Endstream,zumeist variert das zwischen 80 und 100 ms.


    ...und nicht vergessen....auf NTSC-DVD ist mpeg1 Layer 2 nicht erlaubt,nur Wav oder AC3.
  • Also zuerst mal vielen Dank für Eure Mühe. Ich werde die Antworten mal prbieren uns sehen, was dabei herauskommt bzw. wie die Bild- und Tonqualität ist. Ich habe bei meinen Besuchen in NA festgestellt, dass diese nicht soooo kritisch sind wie hier in D. Trotzdem möchte gerne gute Qualität liefern, auch wegen Folgeaufträge.

    Danke nochmals
    Lothar
  • Bitte gib das nächste Mal ein paar mehr Spezifikationen an.
    Empfehlungen für Normwandlungen kann man eigentlich nur abgeben, wenn man weiß, wovon man redet.
    Interlaced würde ich immer anders wandeln, als progressives Material. Und auch bei progressivem Material
    gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    Jim
  • Ich habe bei meinen Besuchen in NA festgestellt, dass diese nicht soooo kritisch sind wie hier in D.


    Ja,habe ich auch schon festgestellt....aaaber wenn
    für eine Regierungsstelle

    dann sollte man schon was anständiges produzieren......

    Die 2.Hürde kommt dann schon noch......
    Richtiger DVD-Brenner,passender Rohling,richtige Brenngeschwindigkeit.
    Auf DVD-R......problemlos
    Auf DVD+R aber unbedingt als Book- Type DVD-ROM brennen.
    Erzkonservative Player spielens dann auch ab,weil man ihnen eine "Gepresste" DVD vorgaukelt.
    Kein Scherz.

    Zumeist bekomme ich hier DV-AVI auf Mini-DV Bänder,da liegt der Film als interlaced vor in 720 x576.
    Ab und zu haben die Kunden aber schon den Film auf ihrem DVD Recorder auf DVD überspielt.....
    bis auf die 2 neuesten Panasonics,die mit dem LSI Chipsatz,liegen die Files aber in 704 x 576 vor,da heisst aufpassen.