Festplatten größer 2 Terrabyte und Dateien beispielsweise AVI größer 2 Gigabyte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Festplatten größer 2 Terrabyte und Dateien beispielsweise AVI größer 2 Gigabyte

      Gerade hab ich mir ein paar 3TB Festplatten angeschafft.

      Die volle Kapazität wird nur unter Windows7 64bit angezeigt. Gibt es einen Treiber, der diese Festplatten auch unter Windows7 32bit voll nutzen kann?

      Wenn ich Windows7 64bit nutze, kann ich dann auch AVI-Dateien größer 2 Gigabyte nutzen?

      Im Extremfall möchte ich die komplette 3 TB-Festplatte mit einer durchgehenden Aufzeichnung in HQ oder HQX nutzen funktioniert das? (Soll heißen der Rechner steht mit Pegasus nahe der Kamera und zeichnet direkt über HDMI in HQ auf. HQX kann die Pegasus ja nicht, oder gibt es diesbezüglich noch ein Update? )

      Wenn obiges mit der Pegasus nicht funktioniert, funktioniert es alternativ mit HD Storm?
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • Wenn ich Windows7 64bit nutze, kann ich dann auch AVI-Dateien größer 2 Gigabyte nutzen?


      Echte Frage oder Schreibfehler Giga / Terra ??
      .
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • In dem Fall sind sowohl Terrabyte und auch Gigabyte gemeint, denn wie ich mich entsinne gab oder gibt es doch diese 2GB Dateigrenze und noch mal im speziellen bei AVI, was aber manche Programme schon ignorieren oder akzeptieren.
      Sollte also die 2GB-Grenze gekippt sein, ist dann auch die 2 TB-Grenze gekippt, um wirklich die Ganze Festplatte für eine Datei zu nutzen? Beispielsweise für eine Veranstaltung. Dann könnte man wirklich durchgehend und ohne Tricks aufzeichnen, denn bei manchen AVCHD-Cams reicht ja nicht einmal das Kopieren der Dateien, weil noch ein eigenes Verbindungsprogramm vom Cam-Hersteller notwendig ist, damit es ohne Aussetzer eine große Datei erstellt.

      Ich sag mal so: Mir waren die Probleme bekannt. Ich möchte nur wissen, ob sie vielleicht zwischenzeitlich gelöst sind. Wofür hat man sonst Win7 64bit, wenn solche Kleinigkeiten noch stören?

      Ich meine mit den großen AVI das hängt irgendwie vom Typ ab, ob AVI Typ 1 oder AVI Typ 2 oder so. Ich habe aber diesbezüglich nur Halbwissen. Weiß garnicht mal, ob Edius beide Typen akzeptiert.
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • Hallo:

      homer schrieb:

      durchgehend und ohne Tricks aufzeichnen
      Hängt das nicht weniger von den PC-Platten sondern (auch/) ausschließlich von der Kamera ab, ob diese das kann ?

      Kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Soll heißen der Rechner steht mit Pegasus nahe der Kamera und zeichnet direkt über HDMI in HQ auf.


      Pegasus => Legacy product => digitalsystems.at/canopus/prod…pture/pegasus/pegasus.htm

      Eine Frage ist dann noch das "embedded" Audio im Avi (2.0) Container, ob bei dieser etwas "exotischen" Aufgabestellung
      ein jeweiliges Limit des reinen Audioteils erreicht wird, je nach an/ausgewähltem Audio-codec ...like ".wave" und seinen Derivaten.....
      .
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Nein Kurt die Kamera muss nichts besonderes können, da sie nicht aufzeichnen muss, sondern nur Bild und Ton über HDMI weitergeben. Hauptsache die Kamera hat einen HDMI-Ausgang.
      Die Aufzeichnung findet auf der Festplatte im PC statt, wenn es das Dateiformat entsprechend erlaubt. Aber ich glaube die Pegasus bricht sowieso nach 2Gigabyte die Datei ab, bin aber nicht sicher. (Bin erstmal bei der Inbetriebnahme der neuen Platten mit Formatieren und Dateien vom alten RAID zu den neuen Platten. Dauert Stunden)

      Warum da was mit nem Audiocontainer ist und nicht einfach Bild und Ton im Interleaved-Verfahren eingebettet ist und das nicht bis zur Plattengröße geschrieben werden kann, ist mir ein Rätsel. Aber wenn es so ist, sollte man es schleunigst ändern. Aber, dass man es auch in Edius bearbeiten kann. Was hilft mir ein Mkv, wenn es weder vom Captureprogramm aufgezeichnet werden kann, noch in Edius geschnitten werden kann.
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • homer schrieb:

      Nein Kurt die Kamera muss nichts besonderes können, da sie nicht aufzeichnen muss, sondern nur Bild und Ton über HDMI weitergeben.
      Ah ja: Habe ich offensichtlich irgendwie überlesen.

      kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Es gibt keine 2GB Grenze bei AVI!
      Auch nicht bei XP.

      Es gab mal eine in der Computersteinzeit.


      Es gibt unter FAT32 eine 4GB Grenze, was der Grund ist warum Kameras dann splitten. Meine Splitten aber schon nach 2GB.

      2 oder mehr TB Platten haben IMHO schon die Statistische Fehlerrate bei großen Festplatten erreicht, jedenfalls dann, wenn je 8 2TB in einem RAID sind.
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Ich habe gerade mal mit der AVI-Aufzeichnung der Pegasus probiert. Ich konnte locker 34 Minuten aufzeichen, was eine 16Gigabyte große AVI-Datei erzeugt hat. Also sind 2 und 4 Gigabyte keine Begrenzung mit NTFS. Da das nur eine Bildschirmaufzeichnung ohne Ton war, kann ich zum Ton nichts sagen.
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • homer schrieb:

      Also sind 2 und 4 Gigabyte keine Begrenzung mit NTFS.

      Natürlich nicht.
      2GB = FAT16
      4GB = FAT32
      17TB = NTFS
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Was die Platte betrifft >2,7 TB als GPT formatieren.
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
      Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
    • Ja, mit dem GPT das habe ich instinktiv direkt so gemacht.

      Was mich ja dazu noch interessiert: Wenn man also GPT formatiert gibt es dann keinen Masterbootrecord mehr? Und was ist mit dem Kopierschutz, der sich in den MBR eingraben will? Funktionieren dann einige Proramme nicht mehr, wenn man die GPT-Formatierung nutzt?
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5
    • Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Interessante Quellen, die Mod2 aufgeführt hat. Jedoch gelingt mir noch nicht die geistige Transferleistung das gelesene zu bewerten. Ich denke mal laut nach:

      Da steht, dass eine Konvertierung nur ohne Partitionen und Volumes stattfinden kann. Demnach kann ein altes im Masterbootrecord lizensiertes Programm nicht mehr funktionieren, da weder Partition noch Volume übernommen werden können, die aber Voraussetzung für eine Installation sind.

      Auf der anderen Seite wird ein Masterbootrecord als Dummy geführt, um alte Betriebssysteme eine schreibgeschützte Platte vorfinden zu lassen. Da dieser Schreibschtz durch Nullen im MBR erwirkt wird, kann folglich keine Lizenz mehr darin stehen. D. h. Wenn man jetzt einen alten MBR in den neuen hineinklont, wäre die Lizenz wieder vorhanden, aber der Schreibschutz für ältere Betriebssysteme verschwunden und bei Nutzung eines älteren OS würde dann das ganze Inkonsistent.

      Da aber im MBR mehrere Einträge möglich sind, könnte der erste Eintrag dennoch die schützenden Nullen beinhalten, aber der zweite eine Lizenz.

      Letzteres zu erreichen, wäre demnach nur mit einem Diskeditor möglich, da sonst die Lizenz nicht an die zweite Stelle gerückt werden kann. (Wenn sie nicht schon bei der Sicherung des MBR schon an zweiter Stelle stand und somit einfach nur zurückgeschrieben werden muss. Dann müsste wiederum der erste MBR-Eintrag mit dem Diskeditor auf Nullen gesetzt werden, um den Schreibschutz für Alt-BS zu gewährleisten. Findet nun das alte OS aber nur noch Nullen, kann es seine alten MBR-Einträge nicht mehr finden und damit auch sonst nichts mehr auf der Platte, oder? )

      Lange Rede Kurzer Sinn: Ist das GPT mit Lizenzen im MBR abwärts- oder aufwärtskompatibel?
      (Ich glaub man lässt besser die Finger vom gemischten Betrieb. Da macht man nichts verkehrt.)

      (Was mich wieder weiter treibt. Was ist mit WindowsXP unter VMware Workstation7 auf einem solchen Rechner? Übersetzt die VMware richtig zwischen den beiden Welten oder zerschießt man sich damit dann die Platten-Konsistenz? Eigentlich dürfte ja nichts passieren, da das Hostsystem Windows7 64Bit ist und dieses damit umgehen kann. Hoffe ich. )
      Gruß
      Homer

      Canon EOS 600D, GoPro Hero 3 Black Edition, Canon HF 100, DaVinci Resolve 9, Production CS5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homer ()