Preview-Monitor an HDStorm kalibrieren

    • Preview-Monitor an HDStorm kalibrieren

      Hallo Foristen,

      ich habe mir einen 23" BENQ-Computermonitor mit HDMI-in für den Preview-Ausgang der HDStorm gekauft. Nachdem ich per Hand im Menü nur eine ungenügende Farbeinstellung hinbekomme, frage ich mal in die Runde, wie man das ohne "blue-only"-Taste mit dem eingebauten Testbild von Edius hinbekommt. Meine beiden Computermonitore, auf denen Edius läuft, sind mit Spyder3Elite farbkalibriert. Das funktioniert bekanntermaßen mit Farbprofilen, die die Spyder-Software erzeugt und die Windows dann nutzt. Beim Preview-Monitor könnte ich (am Computer angeschlossen) zwar auch so ein Profil erzeugen, das nützt aber rein gar nichts, weil Edius keine Farbprofile für den HDMI-Ausgang unterstützt.
      Das Problem ist nicht nur die Farbe, ich vermute auch Probleme im Bereich Gammakurve. Im Modus "Movie" sieht es farblich einigermaßen OK aus, aber da macht der Monitor offensichtlich Lineskipping, heißt er stellt nur ein Halbbild dar, obwohl das Edius-Projekt auf Vollbild eingestellt ist. Die Folge sind Treppenstufen in Diagonalen und eine verminderte Auflösung.

      Edit: Habe natürlich auch mit Testbildern experimentiert. Graufelder und so weiter differenziert der Monitor schon in dieser Einstellung perfekt, aber das reicht ja bei weitem nicht für eine farbverbindliche Ausgabe. Es reicht auch nicht zu schreiben "der HDMI out der xxx-Karte ist werkseitg kalibriertW, wenn der Monitor das nicht korrekt einstellt, nützt mir das gar nichts.

      Also, hat jemand eine Idee?
      weg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von camworks ()

    • hallo camworks

      ist der Monitor bei prad.de/new/start/preview.html gelistet/getestet??

      damit man(n) sieht, was bei diesem Monitor hinterlegt ist ... oder eben nicht hinterlegt ist..... einstellbar ist
      .
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Eine Kalibrierung dürfte hier nur über die Einstellungen am Monitor möglich sein... ich verwende dafür einen SpyderTV, es gibt wohl für den Spyder 4 Elite ein kostenpflichtiges Upgrade zur TV-Kalibrierung... die mitgelieferten Testbilder kannst Du dann in die Timeline legen und für die Messungen am angeschlossenen Vorschaumonitor wiedergeben.
    • KTVstudios schrieb:

      ich verwende dafür einen SpyderTV

      Mir ist rätselhaft wie das funktioniert.
      Beim PC kann ich mir das ja erklären, aber wie kann Spyder ein TV kalibrieren?
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Es geht leider nicht so schön automatisch wie beim Computermonitor, aber man bringt die Messsonde am Flachbild-TV oder CRT-Vorschaumonitor an, startet die Messsoftware am Computer und gibt dann die verlangten Testbilder im Schnittprogramm auf den Vorschaumonitor.

      Vorab gibt man in der Spyder-Software die möglichen Reglereinstellungen des TVs ein, dann werden in Neutralstellung und allen Maximalstellungen Messungen durchgeführt und die Software errechnet dann die wahrscheinlich optimale Einstellung.

      Nachdem man dann die entsprechenden Einstellungen für Farbtemperatur, Farben und Kontrast vorgenommen hat, werden weitere Messungen ausgeführt um die Werte zu prüfen und weiter zu optimieren, bis das Gerät bestmöglich auf die Referenzwerte kalibriert ist.

      Da die Software über die Schnittkarte den Vorschaumonitor nicht automatisch ansprechen kann, werden für Schnittprogramme nummerierte Testcharts beigelegt die man nach Aufforderung durch die Software auf die Timeline legt und auf dem externen Monitor anzeigt.

      Für die Kalibrierung des Heimkinos liegt zudem eine DVD mit PAL und NTSC Testcharts für den Player bei.
    • KTVstudios schrieb:

      Vorab gibt man in der Spyder-Software die möglichen Reglereinstellungen des TVs ein, dann werden in Neutralstellung und allen Maximalstellungen Messungen durchgeführt und die Software errechnet dann die wahrscheinlich optimale Einstellung.

      Ah so geht das :!:
      Danke.
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • camworks > post #1
      Meine beiden Computermonitore, auf denen Edius läuft, sind mit Spyder3Elite farbkalibriert
      Das funktioniert bekanntermaßen mit Farbprofilen, die die Spyder-Software erzeugt und die Windows dann nutzt
      KTVstudios > post #8
      Da die Software über die Schnittkarte den Vorschaumonitor nicht automatisch ansprechen kann, werden für Schnittprogramme nummerierte Testcharts beigelegt
      die man nach Aufforderung durch die Software auf die Timeline legt und auf dem externen Monitor anzeigt.

      Für die Kalibrierung des Heimkinos liegt zudem eine DVD mit PAL und NTSC Testcharts für den Player bei.

      bei der (noch immer??) vorhandenen Spyder Hardware, mit der die beiden Edius-Computermonitore kalibriert wurden
      sind die von KTVstudios angesprochenen >Testcharts für Schnittprogramme < ebenfalls (noch immer??) vorhanden ??

      Ich habe mir die 18 Seiten durchgelesen , und die Seiten betreff Kalibrierung/Farbtauglichkeit/Video mehrmals
      bzw. mit den PRAD- Tests von (low end) Vorschaumonitoren verglichen, (wie die kleinen erschwinglichen Eizos < 500.-)

      V2420H ist halt entsprechend seinem damaligeen Straßenpreis von ~ 220.- für einen 24"er
      mehr ein reiner Office-Monitor aus 2010... wo damals gute 24" Monitore noch erheblich teurer waren als heutzutage....

      Dachte eigentlich mit dem "Kochrezept aus der Praxis" von KTVstudios und der (noch immer??) vorhandenen Spyder Hardware
      ist alles in Arbeit und auf dem Wege zur Farb-Optimierung, soweit es mit diesem Montor halt möglich ist....
      .
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Hallo,

      dass es auch schon einen Spyder3TV gab, habe ich schon vor ein paar Tagen beim Googeln bemerkt und mir sehr günstig ein gebrauchtes Paket "geschossen". Das wird in Kürze hier eintreffen und dann werde ich berichten, inwieweit die Kalibrierung erfolgreich war.
      Vielen Dank an alle für die guten Ratschläge. applause
      weg
    • So, das Paket ist heute mittag hier eingetroffen und mein erster Versuch ist so lala. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass der Monitor in dem Standard-Modus kein gutes Schwarz ausgibt, alles zu hell. Daher verlangt SpyderTV, dass ich die Helligkeit auf 1% stellen soll. Habe das stattdessen jetzt auf 54% eigestellt und der Rest (Farben etc.) geht nun einigermassen. Jedenfalls besser als alles, was ich mit der Hand hinbekommen habe. Ich werde wohl demnächst mal einen Eizo kaufen müssen.
      weg