Fotoqualität nach Import schlecht

  • Hallo,

    eigentlich hatte ich meine Fotos, die vom iPhone 14 Pro stammen, als unveränderte Originalversion aus der iCloud heruntergeladen, in Lightroom bearbeitet und als DNG-Datei gespeichert. Die Fotos sehen toll aus.

    Nun importiere ich diese DNG in Edius und ich erkenne sie kaum wieder: total blass, deutlich schlechter als das unbearbeitete Original. Dieses Originalfoto habe ich testweise auch bereits importiert; aber das ist auch nicht besser. Ich habe bereits den Farbraum in Edius verändert, aber das hilft auch nicht.

    Wie bekomme ich nun meine schönen, leuchtenden Farben in Edius dargestellt?

    LG

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Hi,


    1. in welchem Farbraum befinden sich die Fotos aus dem iPhone, bzw. aus Lightroom, sind sie HDR? - (bitte am besten mit MediaInfo prüfen)
    2. welchen Farbraum hat Dein Edius-Projekt?
    3. welcher Farbraum und Farbbereich (Weiß oder Superweiß) wird Dir in den Clip-Eigenschaften angezeigt?

    Meine Vermutung wäre, hier passt irgendwo etwas nicht, z.B. ein HDR-Foto in einem Rec.709-Projekt.

    Versuche deshalb mal als ersten Schritt auf den Clip in der TL den Filter Primäre Farbkorrektur anzuwenden. Das könnte es schon gewesen sein.


    Wenn das nicht hilft, bitte mal entsprechen Screenshots der Projekteinstellungem, Clip-Eigenschaften > Standbild und Media-Indo für die DNG-Datei und das Originalfoto.



    Gruß

    Peter

    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS 11 WG

    Steinberg Cubase Pro, WaveLab Pro, SpectraLayers Pro

  • Hallo Peter,

    danke für Deine Mühe.

    kannst Du hiermit was anfangen?

    Kurioserweise sind die Bilder plötzlich ok, wenn ich die Wiedergabe von "voll" auf "1/4" stelle.

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Nur teilweise…


    Auf alle Fälle hast Du beim Speichern aus Ligthroom Fehler gemacht. Denn Dein Bild ist nur noch 256x192 Pixel groß. Etwas klein für UHD…


    Außerdem ist es halt ein RAW-Format, das Edius auf Grund der Wandlung in Lightroom vermutlich nicht richtig zuordnen kann. Hier müsste also zunächst eine Anpassung mit der Primären Farbkorrektur stattfinden., wenn Du es verwenden willst.


    Deshalb speichere lieber aus Lightroom im Dateiformat .psd oder .tiff, dann sollte es hinhauen.

    Wenn Dir da die Dateien zu groß sein sollen, dann versuche es mit.jpg, das ginge auch.


    Gruß

    Peter




    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS 11 WG

    Steinberg Cubase Pro, WaveLab Pro, SpectraLayers Pro

  • Hallo Peter,

    sorry, wenn meine Antwort etwas gedauert hat. Ich konnte die Gründe nach langem Suchen finden; sie waren vielschichtig.

    Ja, 2 Bilder waren fehlerhaft importiert worden. Oben, wo Du meintest, das Bild sei zu klein für UHD (klar), waren daneben aber noch die Windows-Eigenschaften zu sehn. Eigenartigerweise war es da in der richtigen Größe dargestellt. Die beiden fehlerhaften Fotos hatten auch zu reihenweise Edius-Crashs geführt, was ich eigentlich nicht kenne. Durch Austauschen der beiden Fotos konnte ich dieses Problem lösen.

    Das Andere war die schlechte Bilddarstellung. Die zeigt sich weiterhin bei Wiedergabe auf "voll". Sobald ich auf 1/4 stelle, leuchten die Fotos wieder, wie sie sollen. Ich dachte eigentlich, mein Rechner sei potent genug, um diese Fotos flüssig auf der Timeline darzustellen. Aber sie sind mit 70-80 MB scheinbar doch eine Herausforderung (ohne sie zu rendern!).

    Na ja, Probleme auch dank Deines Hinweises auf den evtl. Exportfehler gefunden und gelöst. Nochmals danke.

    Im Übrigen finde ich es einfach super, hier immer so schnell professionelle Hilfe zu finden. Ich habe in den vergangenen Jahren bereits etliche NLE ausprobiert und habe deren Foren kennengelernt. Die waren nicht vergleichbar. :jaMa: :thumbup:

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Immer gern.

    Das Andere war die schlechte Bilddarstellung. Die zeigt sich weiterhin bei Wiedergabe auf "voll". Sobald ich auf 1/4 stelle, leuchten die Fotos wieder, wie sie sollen.

    Das wundert mich jetzt zwar, aber kann schon sein, dass da sie Decodierung zu lange beraucht.

    Wenn Du die Wiedergabe anhältst, also quasi ein Standbild wiedergibst, sollte doch aber die Qualität nach einem kurzen Moment auch da sein.

    Denn ein Standbild wird m.E. immer in voller Qualität ausgegeben. Die eingestellten Minderungen sollten nur für das flüssigen Abspielen eine Rolle spielen.


    Ich mache es eigentlich immer so, dass ich die Bilder aus PS in der passenden Projektgröße als .psd exportiere. Damit atte ic in Edius noch nie Probleme.

    Leider kann Edius aber nicht die einzelnen Ebenen aus der .psd-Datei aufgliedern. Man muss diese also bei Bedarf jeweils als extra Datei exportieren und auf der Edius TL dann "zusammensetzen".



    Gruß

    Peter

    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS 11 WG

    Steinberg Cubase Pro, WaveLab Pro, SpectraLayers Pro

  • Denn ein Standbild wird m.E. immer in voller Qualität ausgegeben.

    Vorausgesetzt der Haken sitzt ===> Screenshot-1.

    // Ist aber per default gesetzt (wenn ich mich nicht irre ?)

    Gruß kurt

    Bilder

    HW: ASUS Z170-A; Proz: i7-6700K; RAM: 32 GB DDR4; GPU: RTX-3070, 8GB GDDR5; SSD: SAMSUNG-850-Pro, 500 GB
    SW: WIN-10/64 PRO (22H2-19045-2364), Firefox u.a.
    NLE: EDIUS-11.11.14613-WG; RESOLVE-19.0.00033 Studio

  • Hallo ihr beiden, das ist ein interessantes Phänomen:

    Wenn Du die Wiedergabe anhältst, also quasi ein Standbild wiedergibst, sollte doch aber die Qualität nach einem kurzen Moment auch da sein.

    Denn ein Standbild wird m.E. immer in voller Qualität ausgegeben. Die eingestellten Minderungen sollten nur für das flüssigen Abspielen eine Rolle spielen.

    Eigenartigerweise nein! Auf "voll" eingestellt bleiben die Fotos regelrecht dunkel und werden auch bei der Wiedergabe nicht hell. Edius kann sie aber flüssig wiedergeben-bis auf die Übergänge.

    Auf "1/4" geschieht es genau andersrum, als ich erwartet hätte: Wenn ich den Cursor über das Foto in der Timeline setze, wird das Foto hell (also richtig) und nach 2 Sekunden wird es dunkel. Bei Wiedergabe wird es hell. Jetzt werden natürlich auch die Übergänge flüssig abgespielt.

    Vorausgesetzt der Haken sitzt ===> Screenshot-1.

    // Ist aber per default gesetzt (wenn ich mich nicht irre ?)

    Der Hinweis hatte mich zuerst ermutigt; aber die Einstellungen sind genau wie auf Deinem Screenshot.

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Nachtrag: Habe eben mal ein JPG-Foto mit 20MB importiert: Das wird ganz normal in voll wie in 1/4 wiedergegeben. DNG ist scheinbar nicht so gut für Edius.

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Nachtrag: Habe eben mal ein JPG-Foto mit 20MB importiert: Das wird ganz normal in voll wie in 1/4 wiedergegeben. DNG ist scheinbar nicht so gut für Edius.

    Wie schon zu Anfang erwähnt ist DNG halt ein RAW-Format (also ein Rohformat).

    Und da kann es halt sein, dass Edius einige Informationen nicht richtig erkennt, bzw. nicht erhält.

    Das muss man dann über den Filter Primäre Farbkorrektur (PCC) ausgleichen, oder ggf. nachbessern.

    Bei der 1/4 Anzeige könnte es sein, dass eine zwar auch nicht richtige, aber halt zunächst stimmiger aussehendes Bild erscheint.

    Anders könnte ich es mir nicht erklären…


    Solange man nicht bewusst RAW übernehmen will um eben die Bearbeitung in Edius zu ermöglichen, sind „fertige“ Formate für Bilder, also z.B. .tiff, oder .psd wesentlich besser, weil diese alle Informationen übergeben.


    Auch .jpg ist soweit in Ordnung, auch weil die Dateien relativ klein sind.

    Nur kann halt.jpg nur 8 bit Farbtiefe und auch keine Transparenzen (Alpha-Kanal).


    Ich nutze halt PS und verwende deshalb.psd.


    Gruß

    Peter

    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS 11 WG

    Steinberg Cubase Pro, WaveLab Pro, SpectraLayers Pro

  • Solange man nicht bewusst RAW übernehmen will um eben die Bearbeitung in Edius zu ermöglichen, sind „fertige“ Formate für Bilder, also z.B. .tiff, oder .psd wesentlich besser, weil diese alle Informationen übergeben.

    Ich nutze halt PS und verwende deshalb.psd.

    Und ich nutze (schon seit dem vorigen Jahrhundert) tiff - und so sind wir beide glücklich, weil diesbezüglich von etlichen Problemen nicht betroffen :)

    Gruß kurt

    HW: ASUS Z170-A; Proz: i7-6700K; RAM: 32 GB DDR4; GPU: RTX-3070, 8GB GDDR5; SSD: SAMSUNG-850-Pro, 500 GB
    SW: WIN-10/64 PRO (22H2-19045-2364), Firefox u.a.
    NLE: EDIUS-11.11.14613-WG; RESOLVE-19.0.00033 Studio

  • Ich habe jetzt mal einige Vergleiche bezügl. der Dateigröße gemacht:

    Original: 82 MB, DNG (aus iCloud in Originalauflösung), in LR bearbeitet und exportiert als

    TIFF: 279 MB

    PSD: 279 MB

    DNG: 77 MB

    PNG: 211 MB

    Bei TIFF und PSD ist die Dateigröße also gleich, doch wie Peter bereits sagte, muss da noch was eingearbeitet werden, was ich jetzt noch nicht kenne; aber auf jeden Fall zusätzliche Arbeit bedeutet. Insofern würde ich TIFF vorziehen. AAAAber: Bei meinem letzten Urlaub wären das (nur meine!) 457 Fotos x 270 MB ...

    Das ist heftig! :huh:

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Das ist keine Lösung so bei vielen Fotos.

    Mach JPG und fertig, vorherige Bearbeitung natürlich im Fotoprpgramm durchführen.
    Dann mit einer guten Qualität abspeichern.
    Mache ich immer so bei vielen Fotos ohne Probleme.

    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).

  • Na es kommt halt darauf an, was das Endergebnis sein soll.


    Denn .jpeg ist halt nur 8bit und kann kein Alpha. Ich benötige in meinen in Edius verwendeten Bildern aber häufig den Alpha-Kanal und will wegen HDR auch mehr als 8bit. Insoweit scheidet .jpg für mich eigentlich aus.


    Bei DNG bin ich mir unsicher welche Daten wo gespeichert werden, da ich DNG nur selten nutze. Und dann auch nur als Quell-Format, wenn mein altes PS CS6 die Kamera nicht kennt.


    Außerdem wirst Du ja nicht alle Fotos in Edius benötigen.

    ASUS Prime X299-A II, i9-10980XE, 64 GB, Nvidia RTX 2080Ti, BMD UltraStudio 4K Mini, RME Fireface 400, Win 11 Pro , EDIUS 11 WG

    Steinberg Cubase Pro, WaveLab Pro, SpectraLayers Pro

  • Das hört sich für mich nach einer Art Diahow an, also vermutlich kein Alpha kanal. Und 8 bit sind hier ja auch kein wirkliches Problem wenn die Bearbeitung schon vorher passiert ist.
    Wenn ich Alpha nutze dann nehme ich auch PSD.

    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).

  • Dia-Show mit vielen Fotos mache ich eigentlich schon lange nicht mehr. In diesem Projekt hatte ich lediglich den Abspann mit den besten 5 besten Fotos unterlegt. Weil aber das Projekt bereits in 4K, HDR und 10bit angelegt ist, kommt JPG nicht in Frage. Da ich ja jetzt weiß, das Edius nur ein Problem bei der voll-Wiedergabe von DNG hat, kann ich mir ja einfach helfen.

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Was ist denn das Endprodukt?

    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).

  • Das Endprodukt ist ein 60-minütiger 4K-Film über eine 3-wöchige Fernreise. Oder was möchtest Du genau wissen?

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1

  • Dachte eher ob es 8 bit oder 10 bit wird. Aber wenn es nur 5 Fotos werden ist es ja auch niucht so viel bei der großen Dateigröße.

    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).

  • Hallo Chris, bei den paar Fotos sehe ich das auch so. Ich war zuerst allerdings der Meinung, die wären später im Film auch so blass. Aber dieses Problem ist ja nun dank der vielseitigen Hilfe gelöst.

    Die Aufnahmen stammen (erstmalig) vom iPhone 14Pro in 10bit und 60 frames unter Benutzung eines DJi-Gimbals. Das Ergebnis in 4K, 10bit kann sich schon sehen lassen und ich brauche nicht mehr kiloweise Videomaterial mitzuschleppen.

    Win11 Pro, ASUS Prime Z790-A WiFi, Intel I9 13900K, NZXT Kraken Z3 CPU-Wasserkühlung, 32GB Fury RAM CL32, NVMe M.2 2TB (System), NVMe M.2 1TB für Edius, 1 SSHD 8TB als Datenspeicher auf Synology NAS, 4K-LG-Monitor 38" an GeForce RTX 3080 und Intel UHD Graphics 770 (Quicksync aktiv); Creative Soundblaster X3 externe Soundkarte mit Toslink an TEUFEL Concept THX-Audio 5.1