DaVinci Resolve 16 - Sony EX1 oder ähnliche Kameras- Langzeitfile importieren, wie?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DaVinci Resolve 16 - Sony EX1 oder ähnliche Kameras- Langzeitfile importieren, wie?

    Hallo,
    besteht in DaVinci Resolve 16 die Möglichkeit, dass bei einer Langzeitaufnahmen (zb. 2 h 30 min), wo die Kamera auf die SD Karte mehrere geteilte Einzelclips schreibt, diese in einer Gesamtdatei importiert, sodass man im Programm dann nur ein Videofile in einer Gesamtlänge von 2H 30 min hat?

    Liebe Grüße aus Wien,
    Reinhard
    Liebe Grüße aus Wien

    Reinhard
  • Hast Du schon versucht den Film über den Source-Browser zu importieren ?
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • reinhard110165 schrieb:

    Ich befürchte, du meinst damit Edius....
    Tut mir leid, habe ich überlesen (weils in der Überschrift so klein geschrieben ist :feel: )
    Resolve muss ich noch etwas nachdenken. Wenn ich was finde, melde ich mich wieder.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • reinhard110165 schrieb:

    Hallo,
    besteht in DaVinci Resolve 16 die Möglichkeit, dass bei einer Langzeitaufnahmen (zb. 2 h 30 min), wo die Kamera auf die SD Karte mehrere geteilte Einzelclips schreibt, diese in einer Gesamtdatei importiert, sodass man im Programm dann nur ein Videofile in einer Gesamtlänge von 2H 30 min hat?
    Natürlich kannst Du von jeder Festplatte, USB-Stick(mit/ohne Mediakarte) Videoclips importieren in den Mediapool z.B. im Edit-Arbeitsraum in DaVinci Resolve,
    das Projekt daran anpassen und öffnen lassen und auf der Timeline zusammensetzen sowie dann die gesamte Datei als ein Video exportieren z.B. in HQ oder HQX
    für spätere Nachbehandlung.

    Wenn es nicht so wäre, dann wäre ja das Programm nutzlos!
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pee ()

  • Hallo,
    ich brauche das in Resolve für den MultiCam Schnitt. Somit brauch ich beim Import schon die Langzeitaufnahmen der jeweiligen Kameras (Konzert über 2 Stunden) in je einem File. Auf der SD-Karte sind viele Files... das machen ja die Kameras so wegen Fat32.
    Die Lösung für mein Anliegen gibt ja schon oben...Post 5
    Liebe Grüße aus Wien

    Reinhard
  • In die Timeline..., aus dem Mediapool, falls Du dort etwas importiert hast...
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • reinhard110165 schrieb:

    "Lade alle Clips in die Timeline, Markiere diese und Rechtsklick dann auf New Compound Clip, dann hast du nur noch 1 Clip"
    Frage:
    Gibt es da zwischen den einzelnen Clips keine "Aussetzer", wie das bei manchen Kameras vorkomt, die die Clips auf HDD mittels eines mitgelieferten Programms übertragen müssen, damit eine "nahtfreie" Aneinanderfügung der Clips gewährleistet ist ??
    // Ich habe keine solchen Clips zum Testen, daher die o.a. Frage.

    Der Tipp mit dem Compound-Clip ist übrigens gut und sollte eigentlich funktionieren.
    // Wenn in nested Timelines Compound-Clips vorkommen, könnte es allerdings u.U. Probleme geben. Habe das für die Version-16.2.2 aber noch nicht wieder getestet.

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • kpot11 schrieb:

    Frage:
    Gibt es da zwischen den einzelnen Clips keine "Aussetzer", wie das bei manchen Kameras vorkomt, die die Clips auf HDD mittels eines mitgelieferten Programms übertragen müssen, damit eine "nahtfreie" Aneinanderfügung der Clips gewährleistet ist ??
    // Ich habe keine solchen Clips zum Testen, daher die o.a. Frage.
    Konnte ich bisher bei den Sony EX1 HD-1080i Files nicht feststellen.
    Womit aber Resolve 16.2.2 massive Probleme hat:
    Ich zeichne mit der Sony AX53 auch LANGZEIT-Files (2h30min) in HD1080i auf. DaVinci Resolve erkennt bei diesen Einzelfiles, dass es sich um eine Langzeitaufnahme handelt und fügt diese Files beim Import in die BIN automatisch zusammen, DOCH..... wenn ich nun dieses lange Video abspielen oder auch in der Timeline verwenden will, zeigt das Programm an "Media Offline", wie gesagt gleich nach dem Import. Alle anderen AX53 Videos, die kurz sind, werden problemlos abgespielt. Das Programm verabschiedet sich danach irgendwann... ich muss danach den PC neu starten.

    Ich bin natürlich begeisterter Edius 9.52 Anwender, habe aber bei einem Blackmagic Kamerakauf Resolve kostenfrei dazubekommen und schau manchmal hinein, was sich da so tut....
    Danach weiß ich wieder, warum ich mit Edius sehr glücklich bin !!!!
    Liebe Grüße aus Wien

    Reinhard
  • DaVinci Resolve entfaltet die volle Funktionalität erst mit einer Mehrfach-Core-CPU und einer 8GB-GPU der Oberklasse,
    dafür muss man schon einige Scheine hinlegen. EDIUS begnügt sich dagegen mit einer deutlich kleineren PC-Investition.
    Bin mal gespannt wie das mit EDIUS 10 wird hinsichtlich der Hardwareanforderungen?
    Servus, Pee
    EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
  • #Reinhard,

    hast du schon mal versucht, den laaaaangen Clip (bestehend aus lauter Einzelteilen) mit dem SONY-eigenen Programm "Play Memories Home" von der Karte auf den PC zu importieren?
    Vielleicht bekommst du ja dann damit EIN Gesamtfile mit dem Resolve besser zurecht kommt?
    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...
  • reinhard110165 schrieb:

    Hallo, Danke für den Hinweis, ja, das funktioniert ohne Probleme.
    War ich mit meiner Vermutung doch nicht ganz daneben:

    kpot11 schrieb:

    Gibt es da zwischen den einzelnen Clips keine "Aussetzer", wie das bei manchen Kameras vorkommt, die die Clips auf HDD mittels eines mitgelieferten Programms übertragen müssen, damit eine "nahtfreie" Aneinanderfügung der Clips gewährleistet ist ??
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.52 (6384)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.5 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools