DVD Dateien mit ProCoder, Edius oder Encore erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DVD Dateien mit ProCoder, Edius oder Encore erstellen

    Hallo,
    zur Verfügung stehen:
    • ProCoder
    • Edius 6.53
    • Encore DVD 5.5
    Wenn ich einen Film in Edius geschnitten habe, diesen als DVD ausgeben möchte, welche Vorgehensweise bringt die beste Qualität? Die DVD muss letzendlich mit Encore erstellt werden, da ich ein komplexes Menü erstellen muss. Ist nur die Frage welche Software die beste Transcodierung vornimmt. Gibt es da Erfahrungen?

    1. Elementary Streams mit Edius erstellen, diese dann in Encore importieren
    2. Andere Datei mit Edius erstellen (z.B. AVI) und Transcodierung mit Adobe Encore vornehmen
    3. ProCoder? Kann man den direkt mit Edius ansprechen (PlugIN)? Dann könnte die Transcodierung über den ProCoder laufen, später dann weiter mit Encore
    Gruß
    Günter
  • .
    was ist das Quellmaterial ??
    HD / SD ...
    was genau ... ruhige HD Schwenks mit gutem Stativ(Kopf) ... Urlaub wo nur Freihand ging ...
    interlaced / progressiv + Verhältnissanzahll in %...
    auch eine Menge Fotos hineingeschnitten [Ken Burns-Kamerafahrten] ...
    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Im aktuellen Projekt sind es:
    Quellmaterial: SD (interlaced)
    Keine Schwenks, überwiegend statische Aufnahmen
    Viele Fotos mit Zoom sollen verwendet werden.

    Würde mich aber auch für andere Projekte interessieren (HD) Oder ist das grundsätzlich von Quellmaterial abhängig, wie man vorgeht?

    Gruß
    Günter
  • Radlos: > Würde mich aber auch für andere Projekte interessieren (HD) Oder ist das grundsätzlich von Quellmaterial abhängig, wie man vorgeht?
    prinzipiell ...JA
    beginnt (teilweise) schon beim Anlegen der Art des Projektes, ob ein oder mehrere (und welche) Endausgabeformate zu berücksichtigen sind
    (und immer im Zusammenhang mit der prozentuellen Aufteilung => bei gemischten Quellen)

    Würde ersuchen, dies dann in einem eigenen Thema abzuhandeln, sonst wird es erfahrungsgemäß zu unübersichtlich.

    Radlos:> Keine Schwenks, überwiegend statische Aufnahmen
    Ok Kamera ist statisch.... Format 25i (ehemals 50i genannt) .... und wie viel Bewegung ist im Bild selbst??
    • a) viel Bewegung ist im Bild selbst .... bildfüllende tanzende Folkloregruppe ... extrem buntes/ kleingemustertes Gewand
      also fast alle Pixel verändern sich von einem Bild zum nächsten Bild
    • b) wenig Bewegung ist im Bild selbst .... statische Cam die die Totale der Kirche / Landschaft aufnimmt .... und alles was sich bewegt ist relativ klein
      also nur wenige Pixel verändern sich von einem Bild zum nächsten Bild
    Radlos:> Viele Fotos mit Zoom sollen verwendet werden.
    Fotoauflösung weit größer als das SD Format, per Layouter in Originalgröße einfügen, und dann Ken Burns-Kamerafahrten (Pan + Zoom) im übergroßem Original ??
    de.wikipedia.org/wiki/Ken_Burns + "Ken Burns Effect" demonstration (video)
    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Radlos schrieb:

    Ist nur die Frage welche Software die beste Transcodierung vornimmt. Gibt es da Erfahrungen?

    Hallo Günter,

    es gibt keine beste Methode; das hängt immer vom pers. Geschmack, verwendeten Material (wie Mod2 ja schon schrieb) etc. ab.

    Im Prinzip können alle 3 Varianten gute Ergebnisse liefern, wenn:

    1. Procoder 3 in Mastering Qualität gerendert wird (auf Basis Canopus HQ fine bzw. HQX superfine)
    2. aus EDIUS 6.53 die Resampling Methode auf höchste Qualität (Lanczos) gestellt wird
    3. auch HD Material im Canopus HQ fine aus EDIUS mit Encore Media Encoder in CS 6 liefert sehr gute Ergebnisse (in wie weit sich der Encoder von CS5.5 von 6.0 unterscheidet, kann ich nicht sagen)
    Ich erstelle auschließlich Projekte HD bzw. Blu-Ray's. Will ein Kunde eine DVD wird diese aus einem Encore BD Project durch umstellen auf DVD vom Media encoder erstellt

    Mein Favorit ist im Zweifelsfall immer noch Procoder 3 Master Quality aus einem Canopus HQ fine File aus EDIUS exportiert.
    Brilliante qualität, nur leider sehr langsam, da kein Multi Core unterstützt wird.
    Ich erstelle auschließlich Projekte HD bzw. Blu-Ray's. Will ein Kunde eine DVD wird diese aus einem Encore BD Project durch umstellen auf DVD vom Media encoder erstellt.

    DVD's bzw. Blu-Rays direkt aus EDIUS mache ich eigentlich nie (Ausnahme Abnahme Muster ohne Menü)

    Am besten ist immer, selbst zu experimentieren und für sich den optimale Workflow zu finden. Vielleicht hilft das ja ein wenig.
    Gruß
    Erich

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
  • Vielen Dank für eure Hinweise, Anregungen usw.

    Ja, zu wissen, dass es die beste Methode nicht gibt, hilft schon mal weiter. Ich werde nach dem Filmschnitt die verschiedenen Möglichkeiten durchspielen und gucken welche Transcodierung die besten
    Ergebnisse erzielt.

    Gruß
    Günter
  • DVD's bzw. Blu-Rays direkt aus EDIUS mache ich eigentlich nie (Ausnahme Abnahme Muster ohne Menü)


    Ich mache das ausschließlich nur noch mit EDIUS(6.53), man bekommt durchaus schöne Ergebnisse mit dem dort vorhandenen Authoring,
    wenn man sich eingearbeitet hat, sogar mit Bewegungsmenüs. PAL-DVD 720x576/50i und BD 1920x1080 24/25/30p kein
    Problem, lediglich mit 1280x720/50p gibt es Probleme mit den Vorlagen-Templates, nicht aber mit allen. AVCHD-DVD kann man aus
    EDIUS heraus leider nicht machen für kurze HD-Vides auf normale DVD-Rohlinge. Dafür nehmen ich Corels Filmbrennerei.
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
  • Pee schrieb:

    Ich mache das ausschließlich nur noch mit EDIUS(6.53), man bekommt durchaus schöne Ergebnisse mit dem dort vorhandenen Authoring,

    ich wollte es ja nicht werten, man kann mit EDIUS sicher auch gute Menüs erstellen.
    Ich bevorzuge für das Authoring Encore und mache meine menüs alle mit Photoshop und AE. Da ist die Kombination der CS Suite unschlagbar.
    Es führen viele Wege nach Rom und letztlich zählt nicht das Werkzeug, sondern das kreative Endergebnis
    Gruß
    Erich

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30