Mußte wieder auf die gute alte Röhre zurück greifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mußte wieder auf die gute alte Röhre zurück greifen

      Hallo zusammen,

      vielleicht haben es ja einige mitbekommen.

      Ich habe mir die Tage alte Videofilme (Hi 8, Digital 8, Mini DV) vom Profi digitalisieren lassen und erhielt die Kassetten und Ergebnisse jetzt zurück.

      Nach Durchsicht der einzelnen Dateien kann ich folgendes sagen:

      Vorne weg >

      Die digitalisierten Aufnahmen kann man mit dem heutigen FHD bzw. 4K Qualitätsstandard nicht vergleichen, aber das wissen wir ja alle. Es wird auch durch die Digitalisierung nichts verbessert, obwohl das einige meinen. Aus einer Hi 8 Qualität wird keine Mini DV Qualität usw.

      Ein Riesenproblem ist das Anschauen z. B. der Hi 8 Aufnahmen an meinem LCD TV, das ist mehr als schlecht, verzerrter Ton, undeutliche Details und jede Menge auslaufende Farben :( . Ab Digital 8 und Mini DV wird es besser, das kann man am LCD TV eher anschauen.

      Deshalb habe ich heute meine alte Kontroll Röhre mit S-Video Eingang aktiviert und man sehe und staune, die Hi8 Aufnahmen waren darauf viel ansehnlicher. Kein verzerrter Ton und keine auslaufenden Farben mehr.

      Ich war froh, diesen alten Röhren TV noch zu haben. :)
      Gruß
      Herbie
    • Herbie schrieb:

      Deshalb habe ich heute meine alte Kontroll Röhre mit S-Video Eingang aktiviert und man sehe und staune, die Hi8 Aufnahmen waren darauf viel ansehnlicher. Kein verzerrter Ton und keine auslaufenden Farben mehr.
      Das ist klar. Die Röhre gibt dein Material nativ (720x576 und interlaced) auf kleiner Fläche wieder. Dafür waren die Aufnahmegeräte damals auch gemacht. Heute muss dein Flatscreen eine größere Fläche (durch Upscaling die Pixel größer ziehen) füllen und auch noch Deinterlacing betreiben, was die Schärfe noch mal richtig runterzieht. Den Ton sollte das aber nicht betreffen?? Da ist wohl eine Einstellung am SmartTV für die Verzerrung zuständig, wenn es auf dem Röhrengerät nicht vorkommt.
    • Zumindest m

      Jost schrieb:

      Nichts für ungut, aber vielleicht war die Digitalisierung doch nicht so professionell.
      Können die beruflichen(professionellen) Digitalisierer auf 2160 TV-Zeilen des UHDTVs wirklich ganz toll ein 720x576-50i Video vom Videoband(VHS-S-VHS, Video8/Hi6, miniDV) skalieren?
      Welche Dienstleister sind das?
      Womit machen die das?

      EDIUS ist doch eigentlich ein professionelles Videoschnittprogramm!

      Um ein digitalisiertes Video vom Videoband auf einem UHDTV ansehnlich zu betrachten, muss man die Nativauflösung
      in eine Schwarzbild-UHD-Timeline kopieren, dann wird werden die Videoband-Pixel nicht in Ziegelsteingröße in Unschärfe versinken.

      Wer DaVinci Resolve Studio besitzt, der kann es mit der Funktion "Super Scale" ein High Quality Upscaling mit 2 bis 4-fach
      Skalierungsmodus testen was ihm das bringt.


      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pee ()

    • Daher habe ich mir zu Zeiten, wo noch nicht alles HD war (und ich so wie so kein HD Empfang hatte) nie einen Flachbild TV gekauft.
      Jeder hatte schon einen, nur ich nicht. Wurde immer belächelt wenn Besuch kam.
      Aber SD sah und sieht auf einer Röhre eben besser aus.



      Herbie schrieb:

      (Hi 8, Digital 8, Mini DV) vom Profi digitalisieren lassen
      Außer Hi8 ist das doch schon digital.
      Also muß man doch nur mit dem DV-Kabel einspielen. Was macht denn da ein "Profi" anders?

      Für Hi8 habe noch einen Prof. Player und habe damit gute Ergebnisse erzielt. Wenn man den nicht hat ist ein Digitalisierungsservice hilfreich, wobei die vermutlich auch nicht immer die besten Player haben um die beste Qualität aus Hi8 oder VHS raus zu kitzeln.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Pee schrieb:

      Können die beruflichen(professionellen) Digitalisierer auf 2160 TV-Zeilen des UHDTVs wirklich ganz toll ein 720x576-50i Video vom Videoband(VHS-S-VHS, Video8/Hi6, miniDV) skalieren?
      Welche Dienstleister sind das?
      Womit machen die das?
      Nein, es geht nicht um die Skalierung, sondern um verzerrten Ton und auslaufende Farben. Also nicht um Schärfe und Pixel.
      Das hier habe ich vor vieelen Jahren von einem billigen Videorecorder nur VHS, nicht S-VHS, per SCART mit einer einfachen Geforce-Videokarte, die auch einen Eingang hatte, digitalisiert. Abgesehen von den
      etwas zu kräftigen Farben sieht das ganz gut aus. Vom Ton ganz zu schweigen. Und ich bin weder Profi noch Dienstleister,
      sondern blutiger Laie, zumindest damals.
    • Jost schrieb:

      Das hier habe ich vor vieelen Jahren von einem billigen Videorecorder nur VHS, nicht S-VHS, per SCART mit einer einfachen Geforce-Videokarte, die auch einen Eingang hatte, digitalisiert. Abgesehen von den
      etwas zu kräftigen Farben sieht das ganz gut aus. Vom Ton ganz zu schweigen. Und ich bin weder Profi noch Dienstleister,
      sondern blutiger Laie, zumindest damals.
      sieht wirklich sehr gut aus, für VHS, also Respekt.


      Grauer Tiger schrieb:

      Den Ton sollte das aber nicht betreffen?? Da ist wohl eine Einstellung am SmartTV für die Verzerrung zuständig, wenn es auf dem Röhrengerät nicht vorkommt.
      das betrifft nur meine ältesten Aufnahmen, also Hi8 nach dem Schnitt mit GSE auf S-VHS überspielt. Ab Digital 8 ist der Ton ok.

      Vielleicht bin ich ja wirklich einem Stümper aufgesessen. Die Frage ist ja, wenn nimmt man ??? Zum einen war dies wahrsch. meine erste und letzte Digitalisierung zum anderen kann man ja auch nicht hinter die Kulissen von diesen "Profis" blicken.

      Hier der Link
      Gruß
      Herbie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbie ()

    • Herbie schrieb:

      Vielleicht bin ich ja wirklich einem Stümper aufgesessen. Die Frage ist ja, wenn nimmt man ??? Zum einen war dies wahrsch. meine erste und letzte Digitalisierung zum anderen kann man ja auch nicht hinter die Kulissen von diesen "Profis" blicken.
      Ich hatte dir doch Medienrettung, Berlin empfohlen? Wie bist du jetzt auf die anderen gekommen?
    • Herbie schrieb:

      was ist das ??
      Schwarz halt, in diese Schwarzbildtimeline wir eine Spur höher das 720x576 Video in 1:1 Pixelgröße aufgelegt also nihct vergrößert.
      Außen herum ist alles schwarz, kannst aber auch etwas farbiges für die Hintergrundtimeline nehmen...

      Hast Du einen Auftrag für die Digitalisierung erteilt oder auch für eine Nachbearbeitung bestehend aus Farbkorrekturen, Entfernung von CA oder gar Nachstabilisierung, Beseitigung dessen was Du jetzt siehst etc?
      Was hat es gekostet?
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Herbie schrieb:

      Ein Riesenproblem ist das Anschauen z. B. der Hi 8 Aufnahmen an meinem LCD TV, das ist mehr als schlecht, verzerrter Ton, undeutliche Details und jede Menge auslaufende Farben .
      Was verstehst Du unter "verzerrt" ?
      • lediglich eine Asynchronität (gleichbleibend, oder sich verändernd);
      • oder tatsächliche Verzerrungen ('Telefonstimme', Störgeräusche).


      Zweite Frage, wie schaut es bei der Wiedergabe der digitalisierten Dateien auf Deinem PC aus?
      • Ist dort der Ton dann auch verzerrt - dann könnte es an der Digitalisierung liegen.
      • Lässt sich dort alles ohne Verzerrung und synchron abspielen, liegt es am TV, bzw. den dort getätigten Einstellungen, oder gewählten Eingängen, ggf. am Kabel.
        Nicht alle vorhandenen (USB, bzw. HDMI) Eingänge eines TV-Gerätes sind völlig gleich. Diese können unterschiedliche Leistungsstufen, oder Einschränkungen besitzen.
        Wenn ein USB-Stick nicht direkt an den TV angeschlossen ist, sondern über ein anderes Gerät - z.B. einem BD-Player, oder Media-Receiver - kann ein anderer Tonversatz entstehen.
        Also ggf. auch mal einen anderen Eingang nutzen.


      Und wie schon @Grauer Tiger geschrieben hat, je größter der TV, desto mehr fallen die vorhandenen Unzulänglichkeiten bei gleichem Abstand auf.
      Da sieht dann, wie ja auch schon von @Pee vorgeschlagen, ein kleineres (also weniger skaliertes) Bild auf einem UHD-Hintergrund besser aus. Hat dann halt nur Ränder.




      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Grauer Tiger schrieb:

      Ich hatte dir doch Medienrettung, Berlin empfohlen?
      mehrere schlechte Bewertungen wie z. B. schmutziger Scanner (Fleck auf dem Scanner, der war dann auf 3000 Dias zu sehen und zwar ausgerechnet im Himmel!), immer die gleiche Ausreden, hätten Material nicht erhalten uuu.
      Jetzt denke ich anders, aber hinterher ist man immer schlauer, ich hätte einen Testclip einschicken sollen und zwar zu mehreren.

      Pee schrieb:

      Hast Du einen Auftrag für die Digitalisierung erteilt oder auch für eine Nachbearbeitung bestehend aus Farbkorrekturen, Entfernung von CA oder gar Nachstabilisierung, Beseitigung dessen was Du jetzt siehst etc?
      nein keine NB.


      Pee schrieb:

      Was hat es gekostet?
      für den Mist zuviel >>> 313,00 EUR.


      gurlt schrieb:

      oder tatsächliche Verzerrungen ('Telefonstimme', Störgeräusche).
      Stimme und Musik verzerrt eher übersteuert.

      Hallo zusammen,


      erstmal Vielen Dank für eure zahlreiche Hilfe und Tipps.

      Ich habe mir heute die Arbeit gemacht und einen kleinen Teil des alten Materials (Hi8) selber digitalisiert. Die Erfassung des Materials erfolgte über die Storm Mobile.

      Im Vergleich zum Profi war mein Ergebnis um einiges besser, der Ton war auf jeden Fall ganz klar.

      Schade, daß ich meinen Löwe Arcadia nicht mehr habe, der hatte ein Super PAL Bild, aber war auch super schwer.

      Werde mir mal testweise von einem Bekannten einen Beamer leihen mit S-Video Eingang und es mal auf einer Leinwand ansehen, aber das Bild nicht zu groß aufzoomen.

      Mal sehen, wie es da aussieht.
      Gruß
      Herbie
    • Herbie schrieb:

      Die Erfassung des Materials erfolgte über die Storm Mobile.
      Dann hast Du ja einen Profi-Konverter für die Digitalisierung von Analog-Bändern,
      kostete mal um die 1000 EUR. Kann nicht nachvollziehen warum Du dann zu einem
      Dienstleister gegangen bist.
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Hallo zusammen,

      also das mit der Schwarzbildtimeline war ein sehr guter Tipp, Pee. Danke.

      Anhand einer sehr ausf. Erklärung von Peter Gurlt, konnte ich das super nachbauen und das Bild, Große Klasse.

      OK, es ist klein und der Rest ist schwarz, aber dafür ist es scharf und detailgetreuer und natürlich wäre es etwas größer besser, aaaaaaber dann verliert es gleich an Schärfe und es wird leicht matschig.

      Ich werde morgen mit dem Layouter noch "etwas spielen".

      Supi !!! :thumbsup:

      Schönen Feiertag morgen.
      Gruß
      Herbie
    • Du kannst es ja mal mit dem Hochskalieren probieren,
      und Lanczos 3 dafür für höchste Bildschärfe nutzen.
      Bestimmt wirst Du das Bild um de1,5 bis 2fache TV-Linienzahl
      in der Bildhöhe vergrößern können, vielleicht auch mehr.
      Musst halt mal eine Testreihe fahren, mit DaVinci Resolve
      Studio hättest dafür noch ganz andere Möglichkeiten.
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Tipp auf Nachfrage zum Posting#16 von Herbie:

      1. Filter aus der Resolve FX Revivel Filtergruppe
      2. Contrast Pop aus der Resolve FX Color Filtergruppe
      3. und Luminnzkurven, Entrauschung etc., DeHaze z.B. ...

      für Resturierungen ein ganzes Bündel an Möglichkeiten,
      die es so in Edius kostenlos nicht gibt.
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI